Weingut von Racknitz

Weingut von Racknitz

Weingut von Racknitz

Weingut von Racknitz

Das Weingut, der ehemalige Gutshof des Klosters Disibodenberg, liegt im idyllischen mittleren Nahetal an der Mündung des Glan in die Nahe. Die Weinkultur hat an diesem Ort eine lange Tradition. Bereits römische Spuren weisen auf Reben am Südhang des Berges hin. Der hl. Disibodus, einer der wichtigsten Missionare Deutschlands, begründete hier im 7. Jahrhundert erstes monastisches Leben. In dem später nach ihm benannten Kloster lebte Hildegard von Bingen über 40 Jahre. Hier entstanden ihre zentralen Schriften. Seit dem 11. Jahrhundert trägt der Disibodenberg als Klosterweinberg ununterbrochen Reben. Die eindrucksvollen Ruinen dieses Klosters sind ein weithin bekanntes Reiseziel. Seit mehr als 200 Jahren befinden sich Weingut und Klosterruine im Eigentum der Familie von Racknitz, wobei die Ruine im Jahr 1989 in die Scivias-Stiftung eingebracht wurde. Luise von Racknitz-Adams und Matthias Adams sind seit dem Jahr 2003 die leidenschaftlichen Eigentümer des Weinguts und erweitern die Rebflächen kontinuierlich durch Zukauf von Spitzenlagen, momentan sind es rund 14 Hektar. Der Weg wie die beiden zusammengefunden haben klingt fast schon märchenhaft. Matthias Adams ist passionierter Weintrinker und Sammler und Finanzvorstand eines High-Tech Unternehmens als er mit 34 Jahren seine Karriere hinschmiss und ein halbes Jahr Auszeit nahm. Als ihm ein Freund im Jahre 2003 erzählte das ein Weingut im betriebswirtschaftlichen Bereich Hilfe braucht, ergriff er die Gelegenheit beim Schopfe und besuchte das Weingut.Bei diesem Besuch verliebte er sich in seine jetzige Frau Luise Freifrau von Racknitz. Inzwischen haben die beiden einen Sohn, Moritz, und gehöhren zu den aufstrebenden Winzern Deutschlands. Je nach Jahrgang und ihrer Einschätzung des Potentials eines Weines werden die Weißweine im Edelstahltank oder im großen Holzfaß ausgebaut, wobei die Spitzenweine grundsätzlich im Holzfaß liegen sollen. Die Rotweine werden in jedem Fall in alten Holzfässern ausgebaut und sind immer trocken. Mit dem Jahrgang 2005 mussten leider auch einige alte Holzfässer, wegen Qualitätsmängeln, ausgemustert werden und durch Edelstahltanks ersetzt werden. Ansonsten ist für die beiden die Besinnung auf altes handwerkliches Wissen sehr wichtig, aber immer unter Nutzung neuer Erkenntnisse. Die wichtigsten Punkte sind: Spontanvergärung, lange Hefelagerung, keine Schönung und die Umstellung auf biologischen Weinbau. Es werden folgende Spitzenlagen bewirtschaftet: Niederhäuser Hermannshöhle, Odernheimer Kloster Disibodenberg, Schloßböckelheimer Königsfels, Niederhäuser Klamm, Niederhäuser Kertz, Niederhäuser Rosenheck und Traisener Rotenfels. Mit Ausnahme der edelsüßen Spitzen werden alle Weine als Qualitätsweine bezeichnet. Für uns einer der heissesten Geheimtipps Deutschlands.

2 Artikel

pro Seite

  • 2012er Weingut von Racknitz Riesling trocken Schieferboden QbA   frisch knackig
    Vom Schieferboden - Terroirwein

    2012er Weingut von Racknitz Riesling trocken Schieferboden QbA

    Weingut von Racknitz - Deutschland / Nahe

    auf Lager, Lieferzeit 1-2 Tage Film ansehen

    Wie der Name schon sagt wachsen die Reben für den Schieferboden auf eben diesen Böden. Im einzelnen handelt es sich um die Lagen Odernheimer Kloster Disibodenberg, Niederhäuser Hermannshöhle, Niederhäuser Rosenheck. Dort sind die Reben im Schnitt 30 Jahre alt und liefern einen Ertrag von rund 50 Hektoliter/Hektar. Die Trauben wurden von Hand gelesen, der Wein wurde spontan vergoren und im Edelstahltank ausgebaut. Der Wein verströmt eine wunderschöne Nase mit Aromen Pfirsich, Mirabellen, Grapefruit, Hefe, Kräuter, mineralische Noten und etwas zart blumiges. Am Gaumen klar, saftig, mineralisch, filigranes Süße-Säurespiel, viel Frucht, Eleganz und ein sehr langer Nachhall. 92 Punkte von Robert Parker (eRobertParker.com #205) für 2010 und 90 Punkte für 2011.

    Wie der Name schon sagt wachsen die Reben für den Schieferboden auf eben diesen Böden. Im einzelnen handelt es sich um die Lagen Odernheimer Kloster Disibodenberg, Niederhäuser Hermannshöhle, Niederhäuser Rosenheck. Dort sind die Reben im Schnitt 30 Jahre alt und liefern einen Ertrag von rund 50 Hektoliter/Hektar. Die Trauben wurden von Hand gelesen, der Wein wurde spontan vergoren und im Edelstahltank ausgebaut. Der...

    13,39 €

    pro Flasche

    Inkl. 19% MwSt. , zzgl. Versandkosten Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

    0.75 Liter ( 17,85 € / Liter ) / 12.5% Alkohol

    Artikel: 112455

    RebsorteRiesling
    Barrique Der Wein wurde im Stahltank ausgebaut.
    Auszeichnungen92 Punkte Robert Parker (eRobertParker.com #205) für 2011
    Schmeckt zuAsiatische Gerichte
  • 2012er Weingut von Racknitz Riesling trocken Vulkangestein QbA   frisch knackig
    Von vulkanischen Böden - Terroirwein

    2012er Weingut von Racknitz Riesling trocken Vulkangestein QbA

    Weingut von Racknitz - Deutschland / Nahe

    auf Anfrage Film ansehen

    Wie der Name schon sagt wachsen die Reben für den Vulkangestein auf eben diesen Böden. Im einzelnen handelt es sich um die Lagen Schlossböckelheimer, Königfels, Niederhäuser Klamm und Traiser Rotenfels. Dort sind die Reben im Schnitt 40 Jahre alt und liefern einen Ertrag von rund 50 Hektoliter/Hektar. Die Trauben wurden von Hand gelesen, der Wein wurde spontan vergoren und im Edelstahltank ausgebaut. Der Wein verströmt eine wunderschöne Nase mit Aromen von Pfirsich, Grapefruit, Litschi, Birne, Heu, Hefe, Kräuter und mineralische Noten. Am Gaumen saftig, harmonisch, mit viel Frucht und Mineralität, tolles Spiel, pfeffrige Würze und sehr lange nachhallend. 90 Punkte von Robert Parker (eRobertParker.com #205) für 2010. 94 Punkte vom Captain Cork für 2011 und als Weißwein des Jahres bezeichnet.

    Wie der Name schon sagt wachsen die Reben für den Vulkangestein auf eben diesen Böden. Im einzelnen handelt es sich um die Lagen Schlossböckelheimer, Königfels, Niederhäuser Klamm und Traiser Rotenfels. Dort sind die Reben im Schnitt 40 Jahre alt und liefern einen Ertrag von rund 50 Hektoliter/Hektar. Die Trauben wurden von Hand gelesen, der Wein wurde spontan vergoren und im Edelstahltank ausgebaut. Der Wein verströ...

    13,39 €

    pro Flasche

    Inkl. 19% MwSt. , zzgl. Versandkosten Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

    0.75 Liter ( 17,85 € / Liter ) / 12.5% Alkohol

    Artikel: 112456

    RebsorteRiesling
    Barrique Der Wein wurde im Stahltank ausgebaut.
    Auszeichnungen90 Punkte Robert Parker (eRobertParker.com #205) für 2010
    Schmeckt zuAsiatische GerichteFisch

2 Artikel

pro Seite

1
Kundenzufriedenheit
Service

Kundenservice:
Mo. - Fr. 9-16 Uhr


Service-Telefon:
0 70 31 / 4 63 86 42


E-Mail:
[email protected]

Newsletter

* Pflichtfeld