Bodegas Salentein

Bodegas Salentein

Bodegas Salentein

Bodegas Salentein

Argentinien ist nach wie vor so etwas wie ein schlafender Riese. Kaum jemand weiß, dass das Land an Nr. 5 der Produktionsrangliste steht. Der Exportanteil steigt im Moment auch kontinuierlich. Immer mehr Bodegas spezialisieren sich auf Qualitätswein. Die natürlichen Voraussetzungen sind am Fuß der Anden geradezu ideal. Dabei ist Mendoza genauer das Valley del Uco eine verhältnismäßig kühle Region. Die Weinberge liegen zwischen 300 und 1.000 m über dem Meeresspiegel. Dadurch kühlt es vor allem in der Nacht stark ab und ermöglicht den Trauben so eine längere Vegetationsphase.

Die Salentein Family of Wines wurde 1995 gegründet und bearbeitet heute insgesamt 200 ha eigene Weinberge. Insgesamt gehören zu der Gruppe drei Kellereien. Die Bodegas Callia in San Juan, dort wird die Osaado-Range produziert, die Bodegas El Portillo und die Bodegas Salentein im Uco Valley in Mendoza. Obwohl die Gruppe erst 10 Jahre existiert, gehört Salentein heute bereits zu den besten Adressen in Argentinien. Bei der renommierten Wine & Sprits Competition in London wurde die Bodegas Salentein als Argentinien Winery of the year (2003) ausgezeichnet. Chief winemaker Laureano Gomez, seit der Gründung von Salentein mit dabei und davor 10 Jahr bei Trapiche, setzt auf Spitzenqualität und das geht nur über die konsequente und minutiöse Arbeit in den Weinbergen. Sanfter Umgang mit Trauben und Wein und traditionelles Handwerk bringen mit fortschrittlicher Technologie die neue Qualität der argentinischen Weine hervor.

Die Absichten der Salenteingruppe

Das Ziel der Salentein-Gruppe und auch des Weingutes an sich war es von Beginn an, hochwertige Weine aus Argentinien zu produzieren. Dabei sollte den Einwohnern der Gegenden und der Natur ein hoher Grad an Respekt und Unterstützung entgegengebracht werden. Die Vereinbarungen der Salentein-Gruppe mit den Einwohnern Argentiniens kombiniert Investitionen, Schaffung von Arbeitsplätzen und Weiterbildungen mit der Hoffnung auf Wachstum.

Das Weingut Salentein liegt in der Provinz Mendoza, welche die wichtigste und bedeutendste Region Argentinies ist. Hier werden Weinreben auf mehr als 150.000 Hektar Rebfläche von mehr als 900 Weingütern bewirtschaftet. Salentein ist eines der führenden Unternehmen in der Kultivierung eines weltweiten Bewusstseins für die aufkommenden Spitzenweine Argentiniens. Ganz neue Qualitätsansprüche, mit denen Neupflanzungen, modernste Technologien, und die Anwendung von europäischem Weinbauwissen einher gehen, führen nach und nach zu immer besseren Weinen, bis in die Welspitze.

Zum Weingut

Die einmalige Bodegas, welche in der Form eines Kreuzes gebaut wurde, versucht die Weiterverarbeitung der Trauben zu Optimieren, indem die Wege zwischen den einzelnen Produktionsschritten verkürzt werden.
Dabei findet sich in jedem Flügel des Kreuzes ein kleines, zweistöckiges Weingut, das im Keller die Spitzenqualitäten in Holzfässern und im Erdgeschoss die Basisqualitäten in den Stahltanks enthält. Dieser Höhenunterschied ermöglicht es, Weine allein durch die Gravitationskraft in die Holzfässer des Kellers fließen zu lassen, um durch Pumpen nicht zu stark in die Eigendynamik des Weines einzugreifen.
Im Zentrum der Bodegas Salentein findet man einen Saal mit Amphitheater, der für Veranstaltungen herhält.

Die Keller

Die unterirdischen Keller sind, m möglichst natürliche Verhältnisse zu schaffen, bei konstanten 12°C und einer Luftfeuchtigkeit von 80%. Dabei lagert der Wein ausschließlich in den kleinen Barriquefässern aus französischer Eiche. In die Keller passen 5.000 solcher Fässer mit jeweils 225 Liter Fassungsvermögen.

 

11 Artikel

pro Seite

  • 2015er Bodegas Salentein Numina Gran Corte   kraeftig rot
    Die Top-Cuvée