1

14 Hands Winery

Im Jahr 1871 brachten Missionare und französische Pelzhändler Weinreben mit in den Osten Washingtons und lehrten die Einheimischen, wie sie das Yakima Valley bewässern können. Es ist der Beginn einer langen, wechselvollen Geschichte, in der sich die Weinbau-Pioniere in dieser Region zu einem Verband, den heutigen Ste. Michelle Wine Estates, zu denen auch "14 Hands" gehört, zusammenschlossen. Symbolisiert durch das Bild einer Perlenkette und getragen von der Filosofie, dass jede „Perle“ ihre Strahlkraft am besten entfalten kann, wenn alle Entscheidungen über die Weinberge und die Herstellung des Weines in der Hand der Menschen sind, die sich tagtäglich um die Reben kümmern und den Wein kreieren. Wilde Pferde durchstreiften einst den kargen, einsamen Osten des Staates Washington in den USA. Nur "14 Hands", etwa 143 cm maß das durchschnittliche Stockmaß dieser zähen kleinen Pferde. Ihre einzigartige Ausdauer, Kraft und das unbeugsame Temperament sind bis heute legendär und lieferten die Inspiration zu dem im Jahr 2005 gegründeten Weingut. So, wie es den Wildpferden gelang, den rauen Bedingungen der Region im Osten Washingtons zu trotzen, haben auch die Reben von "14 Hands" die Fähigkeit entwickelt, in dieser harschen Umgebung Weine höchster Qualität und mit intensiver Frucht hervor zu bringen.

Weine anzeigen

A

A.R. Lenoble

Die 1920 gegründete Champagner-Marke AR Lenoble wurde in Robert Parkers 2001er Wine Guide, für den Blanc de Blancs, als eines der besten 20 Häuser in der Champagne gekürt. Der Winespectator gab dem Grand Cru Blanc de Blancs 1996 sage und schreibe 95/100 Punkten. Aufgrund des moderaten Preises gilt dieser Wein als ein richtiges Schnäppchen.

Weine anzeigen

AA Badenhorst

Adi Badenhorst machte seiner Heimat, dem Swartland eine Liebeserklärung. Er sagte: "ich bin Stolz auf das Swartland". Dabei war die Region nordwestlich von Kapstadt lange eine gesichtslose Gegend, in der die großen Weinkooperativen lediglich ihre Trauben holten. Spitzenweine wurden woanders gemacht. Doch manchmal braucht es echte Querdenker, um verborgenes Potential zu erkennen und eine Revolution loszutreten. Adi Badenhorst ist so ein Typ. Er liebt es, Dinge anders zu machen. Man merkt sofort: Dieser Mann hat Feuer, in seinen Adern fließt Wein, aus seinen Augen strahlen Visionen. Als Sohn und Enkel berühmter Winemaker ist er quasi zwischen Rebzeilen aufgewachsen. Mit 13 machte er seinen ersten eigenen Wein, nach Stationen an der Rhône, in Neuseeland und auf dem berühmten Rustenberg Estate erwarb er die Kalmoesfontein Farm in Paardeberg.Seitdem hat er nicht nur sein eigenes Weingut, sondern auch das gesamte Swartland gehörig umgekrempelt. Gemeinsam mit vier anderen Winzern trat er 2010 die "Swartland Revolution" los.

Weine anzeigen

Abtshof

Im Jahr 1924 gründete die Firma Hegemann & Co., Inhaber des Weingutes Marienhof aus Niederemmel-Piesport auf dem ehemaligen Brauereigelände die Abtshof Brennerei Magdeburg. Zunächst wurden hier Mosel- und Rheinweine für den mitteldeutschen Raum abgefüllt und Ende der 1920er Jahre unter der Dachmarke "Abtshof" Spirituosen produziert. Im Jahre 1945 erfolgte nach dem Wiederaufbau der Produktionsräume die Fortführung der Produktion von Spirituosen. Nach der Verstaatlichung im Jahre 1953 durchlief der Betrieb die Stationen in einem bezirksgeleiteten Lebensmittelkombinat, eines Mitglieds im zentralgeleiteten Kombinat Spirituosen, Wein und Sekt Berlin bis zur Privatisierung durch die Treuhandanstalt zur GmbH. Zum 01.01.1992 erfolgte die Privatisierung, in der Form des Zusammenwirkens der Unternehmerfamilie Nissenbaum und eines Managements Buy Out aus Magdeburg. Heute ist der Abtshof ein leistungsstarker Mittelstandsbetrieb.

Weine anzeigen

Adam Trautwein

Die rheinhessische Weinkellerei Adam Trautwein wurde 1920 gegründet und wird heute in der dritten Generation von der Familie Trautwein geleitet. Die Kellerei gehört zu den modernsten Deutschlands und verfügt seit Mai 2015 über eine Entalkoholisierungsmaschine. Dieses "Vakuum-Destillationsverfahren" entzieht dem fertigen Wein ganz schonend den Alkohol. Somit bleibt im alkoholfreien Wein viel Geschmack erhalten. Mit der Linie Somée präsentiert uns Thomas Gouverneur eine wirkliche Alternative zum Weingenuss.

Weine anzeigen

Agnes de Cervera

Das Weingut "Agnès de Cervera" liegt in der Nähe des Naturparks "Serra del Montsant" im nördlichen Priorat. Die Weinberge umfassen rund 80 Hektar und liegen auf ca. 390 bis 420 Metern. Die Lagen sind komplett terrassiert (Les Argeles). Es werden vorwiegend die regionstypischen Sorten Garnacha und Mazuelo, aber auch Cabernet Sauvignon und Syrah angebaut. Die Weine sind typisch und von großem Charakter.

Weine anzeigen

Agricola Punica

Das Weingut Agricola Punica gehört zu den bekanntesten Betrieben auf dem italienischen Weinsektor und umfasst rund 150 Hektar Rebfläche. Es ist ein Joint Venture zwischen Sebastiano Rosa, dem Weingut Cantina di Santadi, der Tenuta San Guido, Antonello Pilloni, Präsident von Santadi, und dem legendären toskanischen Önologen Giacomo Tachis. Giacomo Tachis war es auch, der dieses Projekt initiierte. Mitte der 80er Jahre begann er seine beratende Tätigkeit auf Sardinien.

Weine anzeigen

Albet i Noya Vinyes i Vins

Albet i Noya gehört zu den führenden Weingütern des Penedes und ist sicher (zu Recht) Spaniens angesehenster Ökoweinbetrieb. Heute führen Antoni und Josep den Betrieb, den ihr Vater unter großem finanziellem Risiko dem ehemaligen Großgrundbesitzer abkaufte. In Spanien selbst genießen sie einen exzellenten Ruf und sind fast flächendeckend in der Topgastronomie und den feinen Vinotheken vertreten, ihre Weine sind ganz unspanisch modern, frisch, fruchtbetont, und bei den hochwertigen Colleccioweinen eher von Kalifornien oder Bordeaux beeinflußt als beispielsweise von der Rioja.

Weine anzeigen

Aldo Conterno

Aldo Conterno der Altmeister des Barolo hat seine ganz eigene Handschrift wenn es um Wein geht. Um diese zu verstehen muss man seine Weine einfach mal probiert haben. Das Weingut von Aldo Conterno wurde von der Zeitschrift "Alles über Wein" (1/97) zu den besten Weinerzeugern der Welt gezählt und mit drei Sternen ausgezeichnet.

Weine anzeigen

Allesverloren Wine Estate

Das Weingut Allesverloren wurde 1806 gegründet und ist somit das älteste Weingut im Anbaugebiet Swartland. Es befindet sich rund 100 Kilometer nordöstlich von Kapstadt, an den südöstlichen Ausläufern des Kasteelberges. Der Ursprung des Namnes leitet sich von einem verherenden Brand ab, bei dem der komplette Besitz des damaligen Eigners verbrannte. Seit 1806 befindet sich das Weingut im Besitz der Familie Malan.

Weine anzeigen

Aloisiushof

Alois Kiefer und seine Frau Rita haben das Weingut Aloisiushof 1950 in St. Martin gegründet. Aber Weinbau wird in der Familie bereits seit dem 17. Jahrhundert betrieben. Heute wird es inzwischen in der dritten Generation geführt. Alle Arbeiten im Weinberg und Keller verrichtet die Familie selbst, sie pflegen den Wein von der Traube bis zur Flasche und erreichen so Spitzenweine mit internationalem Anspruch. Junior Philipp Kiefer versteht den Umgang mit dem Barrique und kreiert so absolute Spitzenweine mit nahezu perfektem Holzeinsatz. Noch handelt es sich bei dem Weingut um einen Geheimtipp, aber in den nächsten Jahren wird es sicherlich in aller Munde sein.

Weine anzeigen

Alvarez y Diez

1941 gründeten Alvarez Romero und Eladio Díez Ossorio Alvarez y Diez S.A. Das Weingut umfasst rund 80 Hektar Rebfläche und verfügt über einen modernen Keller. Es werden ausschliesslich Verdejo, Sauvignon Blanc und Viura angebaut. Juan de Benito, der jugendliche Inhaber von Bodegas Alvarez y Díez, hat einen frischen und sehr fruchtbetonten Rueda-Stil entwickelt.

Weine anzeigen

Anders Vinding-Diers

Anders ist der jüngste Stern der Vinding-Diers Weinmacher-Dynasty, die auf der ganzen "Weinwelt" zuhause ist. In die Weinregion Extremadura, im äußersten Südwesten Spaniens, kam er durch einen Auftrag als Berater für die Bodega Ortiz. Anders Vinding-Diers war überzeugt vom Potenzial der Region und lieferte mit seinem Mirabel bereits mit dem ersten Jahrgang 2006 den wohlschmeckenden Beweis, dieser wird heute schon als Sammlerstück gehandelt.

Weine anzeigen

Andre Stentz

Das Weingut Stentz wurde 1674 gegründet und befindet sich in Wettolsheim, ca. 5 Kilometer südöstlich von Colmar. Seit 1984 produziert André Stentz nun schon nach ökologischen Richtlinien und legt viel Wert auf den Ausdruck des Terroirs. Er hat ein Händchen für die Aromenvielfalt Elsässer Weine und schafft bei aller Aromenkonzentration auch die Eleganz und Feinheit in seinen Weinen zu vereinen. Er lässt den Rebsorten neben einem schön herausgearbeiteten Sortencharakter genügend Frische und Verspieltheit, so dass seine Weine nicht nur zum Verkosten sondern auch zum Trinken einladen.

Weine anzeigen

Andreas Durst

Andreas Durst ist Rheinländer und eigentlich Fotograf. Unter anderem sind viele Bilder in Stuart Pigotts Weinbüchern von Andreas Durst, auch etliche Winzer lassen sich inzwischen von Andreas für Ihre Broschüren und Internetauftritte fotografieren. Durch diesen Umstand entdeckte Andreas seine Liebe zum Wein und machte sich auf selbst Winzer zu werden. Dafür hat er sich die Pfalz ausgesucht, denn hier in Bockenheim fand er Landwirte die bereit waren ihre hervorragenden Trauben zu verkaufen. Andreas Durst besitzt nämlich keine eigenen Weinberge, sondern kauft das streng selektierte Traubenmaterial zu. Auch einen modernen Weinkeller besitzt Andreas Durst nicht, er ist ein echter Garagenwinzer mit dem richtigen Fingerspitzengefühl. Die Trauben stammen aus den besten Lage der Pfalz und er gibt den Weinbauern vor wie im Weinberg gearbeitet werden soll. Inzwischen wurde er auch Robert Parker geadelt und mit 91 und 92 Punkte bedacht. Andreas Durst bestätigt hiermit seinen Ausnahmestand und ihm gelingt schon im dritten Jahr der Schritt in die Spitzenliga der deutschen Winzerszene.

Weine anzeigen

Andres Valiente e Hijos Finca La Muela

El Derramador – ein kleines Dorf, 4 Kilometer entfernt von der Hauptstraße, die von El Ponton nach Utiel führt, etwa 50 Kilometer von Valencia entfernt. Die Familie Valiente ist seit Generationen hier ansässig, die ersten Weinreben pflanzte Andres Valiente 1980 an. Seitdem konzentriert sich alles auf den Wein. Sohn Rodolfo Valiente Garcia ist heute verantwortlicher Kellermeister der Bodegas Vegalfaro. Seine Kindheit verbrachte er auf dem landwirtschaftlichen Familiensitz Finca La Muela auf 700 Metern Höhe. Sie ist eine von drei Fincas, die die Familie bewirtschaftet, insgesamt 350 Hektar befinden sich in deren Besitz. Von Anfang an wurde bei guten 30 Hektar Rebfläche auf den Einsatz von chemisch-synthetischen Mitteln verzichtet, der Boden mit dem Pflug bearbeitet und per Hand gelesen. Dies alles geschah aus der Überzeugung heraus, dass die Umwelt so am besten behandelt wird.

Weine anzeigen

Anecoop

Im Südosten Spaniens, genauer in Valencia ist Anecoop beheimatet. Unter diesem Namen haben sich 1975 regionale Genossenschaften zusammengeschlossen. Knapp 100 Partner gemeinsam vermarkten dort ihre Produkte in weltweit 50 Ländern. Neben Obst und Gemüse sowie den klassischen Stillweinen der klassifizierten D.O. Valencia gibt es bei Anecoop und seiner für den Wein zuständigen Kooperative Bodegas Cheste-Agraria, wo Önologe Salvador Marti über die Qualität wacht, mit 650 Mitgliedern und 1.650 Hektar Anbaufläche auch Besonderheiten wie halbtrockene oder süße Rotweine zu entdecken.

Weine anzeigen

Angelo Gaja

Das Weingut Gaja befindet sich in der Gemeinde Barbaresco und wurde 1859 gegründet. Seit 1961 wird das Weingut Gaja von Angelo Gaja geführt. Das Kultweingut umfasst rund 92 Hektar Rebfläche in den besten Lagen der Langhe. Angelo Gaja ist es zu verdanken, dass das Piemont und die Rebsorte Nebbiolo im Zentrum der Begierde liegen. Zusammen mit seinem Kellermeister Guido Rivella erzeugt er seit Jahren, in konstant hoher Qualität, herausragende Weine im Piemont und inzwischen auch in der Toskana. Zahlreiche Auszeichnungen vom Gambero Rosso, Decanter, Wine Spectator, Robert Parker und vielen anderen, bestätigen seine Ausnahmeerscheinung.

Weine anzeigen

Angelo Rocca & Figli

1880 gründete Francesco Rocca die Firma Vinicola Rocca, die seitdem fester Bestandteil der Weinindustrie Italiens ist. Die Firma heiβt nun Angelo Rocca & Figli und ist immer noch im Besitz der Familie Rocca. Heute sind es der Enkel von Francesco, Ernesto und seine Söhne, die die Firma leiten.

Weine anzeigen

Anthony Hammond Garage Winery

Anthony Hammond ist in vielerlei Hinsicht ein ungewöhnlicher Winzer. Der Sohn eines Amerikaners und einer Deutschen, das heisst Wurzeln in der neuen und der alten Welt, hat sich sein Renomee hart erarbeitet. Der "Garage-Winemaker", wie er sich selbst bezeichnet, bricht gerne mit Traditionen. Das betrifft die Weinherstellung, aber vor allem auch die ungewöhnliche Ausstattung. 4 Hektar Weinberge bearbeitet Anthony heute und baut dort zu rund 80 Prozent Riesling an. Mit seinen Weinen möchte er neben den erfahrenen Weintrinkern auch junge Leute an die Materie heranführen.

Weine anzeigen

Antichi Poderi Jerzu

Wenn es darum geht, authentische sardische Weine mit einem hochattraktiven Preis zu finden, dann ist man im kleinen Ort Jerzu an der Ostküste Sardiniens richtig. Die Winzergemeinschaft Antichi Poderi Jerzu ist einer der besten Cannonau-Erzeuger Sardiniens, mit einem eigenen Projekt zur Lageneinteilung in Zusammenarbeit mit dem renommierten Önologen Franco Bernabei.

Weine anzeigen

Antinori

Seit 26 Generationen und 620 Jahren befasst sich die Familie Antinori ununterbrochen mit der Weinproduktion. Zu den Besitztümern der Familie gehören Weingüter in den besten Lagen der Toskana und Umbriens. Marchese Piero Antinori zählt zu den bedeutendsten Weinproduzenten Italiens und wohl auch der gesamten Weinwelt. Kultweine wie der Tignanello und Guado al Tasso sind Zeugen dieser großen Winzerfamilie.

Weine anzeigen

Antonin Rodet

1875 beginnt die Geschichte des Hauses Antonin Rodet. Antoine Rodet, ein Weinhändler, mit einem guten Draht zu den Winzern, versuchte sich mit viel Talent im Weinhandel. Sein Sohn Antonin, ein Landvermesser mit einer besonderen Vorliebe für Burgund, gab dem Haus seinen Namen. Dessen Schwiegersohn, Marquis de Jouennes, Besitzer des Château de Chamirey brachte seine Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich Weinn in das Haus ein. Durch ihn wurde es zu einem der renommiertesten Häusern des Burgund. Heute verfügt das Unternehmen Antonin Rodet über rund 180 Hektar Rebfläche, darunter ein einzigartiges Ensemble von Weingütern in den besten Lagen der Côte de Nuits, der Côte de Beaune und der Côte Chalonnaise. Durch die Leidenschaft und Kompetenz der angeschlossenen Winzer, Önologen und Kellermeister entstehen Weine von höchster Qualität und authentischem Charakter.

Weine anzeigen

António Lopes

Das Weingut Antonio Lopes wurde 1967 in Cortes Ira in der Weinregion Estremadura nördlich von Lissabon gegründet und gehört heute zu den bedeutendsten Export-Kellreien Portugals. Unter Fachleuten gelten die Caves Vidigal als eine der innovativsten Kellereien des ansonsten eher konservativen Weinlandes - nicht zuletzt ein Verdienst von Firmenchef Antonio Lopes und seinen Mitarbeitern.

Weine anzeigen

Argento

Im argentinischen Anbaugebiet liegt die Bodegas Esmeralda, die zusammen mit Bibendum ein Joint Venture eingegangen ist, das den Namen Argento trägt. Miguel Navarro, der Önologe der Bodegas Esmeralda ist für den Ausbau der Weine verantwortlich und kreiert wunderbare Weine mit tollem Preis/Leistungsverhältnis.

Weine anzeigen

Argiano

Argiano ist ein altes Weingut welches 1992 von der Gräfin Noemi Marone Cinzano übernommen wurde. Unter Ihrer Führung entwickelten sich die Weine zu den Stars der Toskana. Der Chefoenologe von Argiano heiβt Hans Vinding-Diers, und ist der Sohn von dem bekannten und hochrespektierten dänischen Weinmacher Peter Vinding-Diers. Zusammen mit Kellermeister Adriano Bambagioni, der schon seit 20 Jahren hier in Diensten ist, entsteht hier die berühmte Qualität der Weine, die regelmäßig hohe Auszeichnungen erfährt.

Weine anzeigen

Astoria Vini

Das Weingut Astoria Vini wurde 1987 von einer alteingesessenen und qualitätsorientierten Winzerfamilie gegründet. Die Familie Polegato verfügt über rund 40 Hektar Rebfläche im Veneto. Das Weingut hat sich auf die Produktion von Schaumwein spezialisiert und erzeugt diese in Refrontolo, im Herzen des Valdobbiadene.

Weine anzeigen

August Kesseler

Als August Kesseler den 1924 gegründeten Betrieb von seinen Eltern übernahm, war er gerade einmal 19 Jahre alt. Er führte den damals 2,5 Hektar großen Fassweinbetrieb zu einem der angesehensten Weingüter im Rheingau und in Deutschland. Mit Max Himstedt hat das Weingut einen ebenso erfahrenen wie ehrgeizigen Weinmacher, der immer wieder in die Weltklasse vorstößt. Seit einigen Jahren steht ihm und August Kesseler der ehrgeizige Önologe Simon Batarseh zur Seite. Zusammen mit dem ganzen Team wird Simon den Betrieb in die Zukunft lenken. Die Weine werden in einem Keller vinifiziert, der 1792 in den Schiefer des Assmannshäuser Höllenbergs geschlagen wurde. Ziel ist es, das Terroir der Trauben in jede einzelne Flasche zu transportieren. Inzwischen besitzt das Weingut rund 22,5 Hektar Rebfläche im Rheingau. Seit 2014 treibt man auch ein Projekt in der Pfalz voran, bei dem Frische, jugendliche Weine erzeugt werden.

Weine anzeigen

Avignonesi

Das familiengeführte Weingut Avignonesi verdankt seinen Namen der Gründerfamilie, die sich im 13. Jahrhundert in Montepulciano niedergelassen hat und dort Weingärten anlegte. Als Papst Gregor IX. seinen Amtssitz von Avignon wieder nach Rom verlegte, brachte er einige französische Adelsfamilien mit nach Italien. Eine dieser Familien ließ sich in der Toskana nieder und war schnell bekannt als die von Avignon: "die Avignonesi". Zum Herzstück des Weinguts gehören Topweine wie der Rosso di Montepulciano, der laut Gambero Rosso beste Vin Santo seiner Art, und natürlich der Avignonesi-Klassiker Vino Nobile di Montepulciano. Heute gilt Avignonesi laut dem wichtigsten italienischen Weinführer Gambero Rosso […] als eines der wichtigsten Traditionshäuser im Reich des Nobile di Montepulciano". Seit 2009 befindet sich das Weingut Avignonesi im Besitz von Virginie Saverys. Auf die Frage, wie Ihre Beziehung zu Wein im Allgemeinen ist, antwortet die Eigentümerin: "Life is too short to drink bad wine!" Virginie entschloss sich ferner, biologische Techniken im Weinberg einzuführen, um damit authentischere Weine zu erschaffen. "Wir respektieren das Erbe und die Tradition von Montepulciano, wo schon seit Jahrhunderten Weine aus der Rebsorte Sangiovese hergestellt werden. Daraus erklärt sich unser Motto: Das Terroir spricht, wir hören zu." Zum Besitz von Virginie Saverys, gehören 8 Weingüter, die sich an fünf verschiedenen Orten innerhalb des Montepulciano-Gebiets befinden.

Weine anzeigen

Az. Agr. Pratello

Die Azienda Agricola Pratello liegt am südwestlichen Ufer des Gardasees. Die Geschichte des Guts geht bis ins Jahr 1860 zurück, als erste Besitzer wurde die adlige Familie Pialorsi aus Brescia genannt. Die Rebfläche umfasst rund 30 Hektar und wird nach biologischen Richtlinien bewirtschaftet. Der heutige Besitzer Vincenzo Bertola legt großen Wert auf Tradition und eben auf Weinbau im Einklang mit der Natur. Im Keller sind Nicola Ragnonli und Nico Danesi für den Ausbau der Weine zuständig. Ihr Ziel ist es die Trauben aus dem Weingut schonend zu verarbeiten und so wenig wie möglich einzugreifen.

Weine anzeigen

Azienda Agraria Italo Di Filippo

Die Region Umbrien liegt ein wenig im Schatten der benachbarten Toskana, jedoch kommen von dort seit einiger Zeit wirklich einige richtig gute Weine. Die Azienda Agraria Italo Di Filippo gehört zu den Topadressen. Roberts Önologiestudium im renommierten Conegliano hat ihm viel Theorie mit auf den Weg gegeben, und in der Praxis würde er lieber heute als morgen alles Gelernte in immer wieder neue Weine umsetzen. Regelmäßige Geniestreiche machen ihm zusätzlich Mut.

Weine anzeigen

Azienda Agricola Erbaluna

Die Familie Oberto gehört zu den alteingesessen Baroloproduzenten mit etwa 6ha Weinbergen in den besten Lagen des Gebiets. Vor zehn Jahren haben die Söhne Severino und Andrea den elterlichen Betrieb übernommen und auf biologischen Anbau umgestellt. Sie arbeiteten nach Nature et Progrès-Richtlinien und wurden Mitglied im zum italienischen Dachverband AIAB gehörenden Consorzio Piemontese. Die Weine der Obertos verlangen wie viele große Weine etwas Geduld, bis Sie uns ihre wahren Qualitäten erkennen lassen, sie sind anfangs sehr verschlossen, reifen dann aber zügig zu sehr sortentypischen, im besten Sinne traditionellen Piemontweinen.

Weine anzeigen

Azienda Agricola Jasci

Die Familie Jasci betreibt seit drei Generationen Weinbau. Heute führt Donatello Jasci das Familienweingut. Er hat schon in den 1980er Jahren auf ökologische Anbauweise umgestellt. Das Weingut umfasst ca. 30 Hektar Rebfläche in den besten Lagen der Abruzzen. Jasci ist das Aushängeschild der Abruzzen!

Weine anzeigen

Azienda Agricola Nativ

Das junge und innovative Weingut Nativ liegt in der Region Kampanien auf den fruchtbaren Hügeln von Irpinia in der Provinz Avellino. Kein Geringerer als Mario Ercolino, der bereits dem Weingut Feudi di San Gregorio zu Ruhm verhalf, führt das rund 12 Hektar große Anwesen. Der renommierte Önologe hat sich zum Ziel gesetzt sich an die Qualitätsspitze der regionalen Weinproduktion zu setzen und charaktervolle, authentische Weine von hoher Typizität zu erzeugen.

Weine anzeigen

Azienda Il Grillesino

Die Azienda Il Grillesino ein, 1997 gegründetes und damit sehr junges Weingut, ist beheimatet in der toskanischen Maremma. Dort begann man - ausgehend von einer Rebfläche von nur 11 Hektar - Ende der 90er mit der Produktion von Morellino di Scansano, Riserva und Ceccante. Im Laufe der Jahre wurden mehrere Landparzellen zugekauft, so dass sich die Rebfläche heute auf ca. 60 Hektar beläuft. Mit dem 2004 nach neuesten önologischen und technischen Kenntnissen errichteten Weinkeller wurde das aufstrebende Weingut vervollständigt.

Weine anzeigen

Azienda Lisini

Wenige Kilometer außerhalb des verschlafenen Örtchens Sant Angelo in Colle liegt die Azienda Lisini. Das Weingut wurde im 16. Jahrhundert gegründet und besitzt ca.15 Hektar Weinberge in der Sesta-Zone, welche zu den besten Lagen der Toskana gehören. Ertragsreduzierung und traditioneller Ausbau in Fässern aus slowenischer Eiche sind ein Garant für hochklassige und typische Weine. Aufgrund der nicht gerade üppigen Rebfläche und der niedrigen Erträge, auf Lisini werden nicht einmal 20.000 Flaschen Brunello erzeugt, daher sind die weltweit begehrten Weine sehr schnell ausverkauft. Die Familie Lisini erhielt in den vergangenen Jahren mehrere hohe Auszeichnungen für ihre besonders großartigen Weine.

Weine anzeigen

Azienda Vinicola Falesco

Das Weingut Falesco machte sich bei seiner Gründung 1979 zum Ziel, den historischen Weinbergen in Latium und Umbrien zu altem Glanz zu verhelfen. Unter der Regie des genialen Riccardo Cotarella, bester Weinmacher Italiens, sollte dies auch gelingen. Der Montiano und der Vitiano sind das beste Zeugnis dafür, das sich die Bemühungen mehr als gelohnt haben.

Weine anzeigen

B

Baglio di Pianetto

Auf ein wahrlich aufregendes, schillerndes Leben kann die große italienische Unternehmerpersönlichkeit Conte Paolo Marzotto zurückblicken. Er war in den 1950er Jahren erfolgreicher Ferrari-Rennfahrer und war Eigentümer von Modellabels wie Valentino, Missoni und Hugo Boss. Nach seinem altershalben Ausscheiden aus dem Firmenimperium rein privat mit Baglio di Pianetto ein wunderschönes Weingut in Sizilien aufgebaut hat. Nur eine halbe Stunde von Palermo entfernt, aber hoch oben in den kühlen Bergen, liegt Baglio di Pianetto mit knapp 50 Hektar. Am südlichsten Zipfel von Sizilien, in der Nähe von Avola, befinden sich weitere 40 Hektar Rebfläche.

Weine anzeigen

Barbancourt

Von Rumkennern und Barkeepern gleichermaßen weltweit geschätzt, macht sich der Rhum Barbancourt aus Haiti auf, auch Deutschland zu erobern. Haiti teilt sich in der Karibik mit der Dominikanischen Republik die zweitgrösste Insel der Antillen nach Kuba. Mehr als 600 Hektar werden für den Anbau von Zuckerrohr genutzt, wovon rund 20% auf die Pflanzungen der Domaine Barbancourt entfallen. Die Brennerei Barbancourt befindet sich in der Ebene des "Cul de Sac", eine fruchtbare Gegend, welche sich von Port-au-Prince bis Etang Saumatre an der Grenze zur Dominikansichen Repuplik ausdehnt. Barbancourt hat zahlreiche Auszeichnungen bei internationalen Wettbewerben erhalten, wie z.B. in San Francisco anläßlich der Wold Spirits Competition (Goldmedaille 2000). Die Marke ist heute in über 20 Ländern vertreten. Im Gegensatz zu den meisten erhältlichen Rumsorten wird der Rhum Barbancourt nicht aus Melasse, sondern aus frischem Zuckerrohrsaft gebrannt. Herr Dupré Barbancourt, Gründer der Distillerie, stammte aus der Charante (Cognac-Gebiet). Folglich verwendete er die übliche Destillations-Technik für Cognac, d.h. vor allem die Doppeldestillation. Zusätzlich bevorzugte er die Alterung der Destillate in französischer Eiche aus dem Gebiet des Limousin. Diese Entscheidung, kostspielig in Zeitaufwand und Investition, wurde bis heute von seinen Nachfolgern respektiert und weitergeführt. Obwohl die Installationen seit 1862 mehrmals modernisiert wurden, bleibt die Distillerie den Prinzipien des Gründers treu. All dies macht den Rhum Barbancourt sowohl von seiner Herstellung als auch von seinem Geschmack einzigartig. Immer mehr Barkeeper arbeiten mit dem Rhum Barbancourt White und Rhum Barbancourt 5 Star, um außergewöhnliche Cocktails zu kreieren. Das feine Eichenholzaroma und die milde, natürliche Süße sorgen für einen unnachahmlichen Charakter.

Weine anzeigen

Barefoot Wine

Alles begann in den 1980er-Jahren mit einem Garagen-Wein von zwei unkonventionellen Kaliforniern. 1995 stieß die Winemakerin Jen Wall dazu. Ein wahrer Glücksfall. Sie war sofort Feuer und Flamme für das Konzept Barefoot und beschloss, Weine zu schaffen, die Spaß machen, lecker schmecken und erschwinglich sind – heute ist sie die meistausgezeichnete Winemakerin der USA. Überall auf der Welt sind sogenannte Barefooter unterwegs, die Events und lokale Wohltätigkeitsveranstaltungen organisieren. Ihr Ziel ist es, "Gutes" zu tun und Barefoot bekannt zu machen, denn Barefoot bedeutet Spaß mit Herz. Schon jetzt erreichen sie damit viele "Foot Friends" auf 6 Kontinenten – und das ist erst der Anfang.

Weine anzeigen

Baron de Ley

Baron de Ley wurde 1985 gegründet und umfasst rund 90 Hektar Rebfläche, das Weingut wurde nach dem Château-Prinzip konzeptiert. Das Benediktinerkloster befindet sich auf der linken Seite des Ebrotals und wird von den Rebstöcken umschlossen, somit haben die Trauben nur einen kurzen Weg in den Keller. Zahlreiche Auszeichnungen, wie z.B. 91 Punkte von Robert Parker für den 2001er Jahrgang, haben dem Weingut zu großem Ruhm verholfen.

Weine anzeigen

Barone Ricasoli

Die Weinkellerei der Barone Ricasoli ist ein weltberühmtes Aushängeschild des toskanischen Weinbaus. Seit fast 900 Jahren wird in ihren Weinbergen in Gaiole bei Siena Wein angebaut. Barone Francesco Ricasoli für die Geschicke des Hauses verantwortlich. Mit welchem Erfolg er dies tut, zeigen die Auszeichnugen, die Barone Ricasoli seither regelmäßig einfährt. Der aktuelle Gambero Rosso schwärmt: "Grandios verlief das jüngste Qualifying für die Kellerasse von Francesco Ricasoli" und verleiht den Weinen des Hauses allein in der 2009er Ausgabe 31 seiner heißbegehrten Gläser! Beachtlichen Anteil am qualitativen Höhenflug von Barone Ricasoli hat ohne jeden Zweifel ihr Chef-Önologe Carlo Ferrini, der das Chianti und seine Weine vermutlich besser kennt als irgendjemand sonst auf der Welt. 2008 kürte das amerikanische Fachmagazin Wine Enthusiast den Toskaner zum "Winemaker of the Year".

Weine anzeigen

Barone di Valforte

Eine der schönsten und spektakulärsten Weinlandschaften weltweit findet sich in den Colli Teramane, im nördlichen Teil der Abruzzen. In dieser pittoresken und traditionsreichen, mit einzigartiger Schönheit gesegneten Region, spielt die Familie Sorricchio - Barone di Valforte, eine nicht unerhebliche Rolle. Bis zurück ins 13. Jahrhundert reichen die Wurzeln der Adelsfamilie, die schon immer stark landwirtschaftlich geprägt war und seit vielen Jahren einen nahezu ökologischen Weinbau auf etwa 40 Hektar Steillagen betreibt. Die beiden Brüder Dr. Guido Sorricchio und Dr. Francesco Sorricchio - beide praktizierende Ärzte in Rom - bauten neben der alten Villa eine kleine, moderne Kellerei und engagierten zwei junge, ehrgeizige Önologen, die sich hier mit vollen Kräften austoben können. Kernpunkt des kleinen Sortiments sind die Klassiker Montepulciano d’Abruzzo rot und als Rosè sowie Trebbiano d’Abruzzo, alles ohne Einsatz von Holz ausgebaut. Eine besondere Empfehlung ist der herrliche Pecorino.

Weine anzeigen

Belasco de Baquedano

Die spanische Familie Belasco, Besitzer der bekannten spanischen Weingüter wie Marco Real in Navarra, Vina del Sopié in Rueda und Villaester in Toro, wurde im Jahr 1993 auf sehr alte Malbec-Weinberge in der Nähe der argentinischen Region Luján de Cuyo – circa 30 Kilometer vom Weinbauort Mendoza entfernt – aufmerksam. Nach dem Erwerb der 74 Hektar Weinberge gewann die Familie Belasco den beratenden Önologen Betrand Bourdil (Château Mouton-Rothschild, Château Andeli) sowie den ortsansässigen Kellermeister José Ponce. Beide bestätigten die Einzigartigkeit dieser Malbec-Lagen und bewirtschaften alle Weinberge auf organischer Grundlage.

Weine anzeigen

Beringer Vineyards

Das Weingut Beringer Vineyards wurde 1876 von den beiden deutschstämmigen Brüder Jacob und Friedrich Beringer gegründet. Im Herzen des Napa Valleys begannen als Erste, in dieser bis dahin unbekannten Region Weine von Weltklasse zu produzieren. Sie bildeten gemeinsam das perfekte Team: Jacob, der Visionär und begnadete Kellermeister, und Friedrich, der sichere Geschäftsmann. Es war die Verheißung des großen Glücks: Die Brüder Beringer aus Mainz waren zwei von zwei Millionen Deutschen, die zwischen 1868 und 1888 in die USA auswanderten, um dort ein neues Leben zu beginnen. Als Erinnerung an die Heimat errichteten die beiden auf dem Gutsgelände das "Rhine House" im Rheingauer Fachwerkstil, ein stattliches Gebäude mit 17 Zimmern, heute eine viel besuchte Touristenattraktion. Pioniergeist, Mut und Geschäftstüchtigkeit zeichneten die Beringer Brüder im Laufe der Geschichte aus. Als 1918 das Gesetz der Prohibition den Handel mit alkoholischen Getränken verbot, bedeutete das für die meisten Weingüter Nordamerikas das Aus. Die Beringers erhielten jedoch die Genehmigung, Wein "für religiöse Zwecke", also Messwein, zu produzieren – und überlebten. Heute gilt Beringer als Ikone aus dem Napa Valley und ältestes kontinuierlich produzierendes Weingut im Napa Valley. Die Rebfläche umfasst rund 640 Hektar in den Anbaugebieten Napa Valley und Sonoma Valley. Seit April 2015 ist Mark Beringer, Ururenkel des Gründungsbruders Jacob Beringer, Leitender Kellermeister von Beringer Vineyards. In den mehr als 130 Jahren Geschichte ist Mark erst der siebte Winemaker bei Beringer. Besonders stolz ist das Winemaking-Team auf die Tatsache, dass BERINGER als erstes und bisher einziges Weingut vom renommierten Magazin Wine Spectator sowohl für einen Rot- als auch für einen Weißwein die höchste Ehrung "Wein des Jahres" erhalten hat.

Weine anzeigen

Berlucchi

Die Legende Berlucchi fand ihren Anfang, als es dem jungen Weinmacher Franco Ziliani im Jahre 1961 gelang, in Borgonato einen Schaumwein nach Champagner-Vorbild und für höchsten Anspruch zu erschaffen. Nie zuvor trug ein Wein den Namen Franciacorta als Herkunftsbezeichnung auf dem Etikett. Zilianis feinperlige, hochelegante Kreation Pinot di Franciacorta bildet den Ursprung für eine beispiellose Erfolgsgeschichte der Franciacorta als Region für die Erzeugung hoch wertiger Spumante – wie auch des Hauses Berlucchi selbst.

Weine anzeigen

Bersano

Zwischen Turin, Asti und Alessandria liegen die Weinberge von Bersano. Bereits seit 1896 wird hier nach traditioneller Piemonter Art Wein bereitet. Unter der Leitung des Önologen Piersandro Sandri ist heute ein frischer Wind bei Bersano aufgezogen: Frische, fruchtbetonte Weißweine und barriquegereifte Rotweine mit ausgeprägten, aber weichen Tanninen repräsentieren die neue Generation bei Bersano. Daher legt man Wert darauf, die traditionellen Piemonter Weine und Rebsorten zu erhalten und deren Stärken herauszustellen, anstatt internationalen Modetrends zu folgen. Seit einigen Jahren wird bei Bersano nicht mehr wie früher auf große Flaschenanzahl gesetzt, sondern auf ausgewählte Qualitäten: Angesehene Weinberge werden neu dazugekauft, neue Ausstattungen und neue Weine geschaffen.

Weine anzeigen

Berta

Im Norden Italiens, zwischen Langhe und Monferrato findet man die Distilleria Berta. Mit der Gründung im Jahre 1947 durch Paolo Berta wurde die Brennerei schnell zum Maßstab aller Brennereien im Piemont. Das Ziel ist es Brände von höchster Reinheit und größtem Ausdruck zu produzieren. Im Jahre 2002 legte man den nächsten Grundstein um zu noch besserer Qualität zu kommen und zog mit der Produtionsstätte mitten in die Weinberge bei Casalotto di Mombaruzzo. Somit kann das Traubenmaterial noch schneller verarbeitet werden.

Weine anzeigen

Bertoldi

Seit Jahrhunderten betreiben die Bertoldis Weinbau in Italien. Mit höchstem technologischen Standard werden reinsortige Qualitätsweine zu einem ausgezeichneten Preis-/Leistungsverhältnis produziert. Die Weine überzeugen durch ihren klaren Sortencharakter und ihre Reintönigkeit. Die klassischen Sorten des Veneto wie der Soave, Bianco die Custoza und der Lugana bilden in Liaison mit internationalen Sorten eine gehobene Weinserie. Modernste Kellertechnik, profundes Weinwissen sowie die langjährige Erfahrung in Anbau und Verarbeitung sind die Gründe für den Erfolg dieser Weine.

Weine anzeigen

Beyerskloof - Bouwland

Das Weingut Bouwland entstand durch die Zusammenarbeit zweier führender Winzer, die ihre Stärke synergisch zusammenführen. Kanonkop und Beyerskloof produzieren auf einem 120 Hektar großen Gebiet Weine feinster Qualität. Es wurde viel in neue Technologien investiert, um dieses Gemeinschaftsprojekt zu realisieren. Das Weingut Bouwland ist im Besitz von Beyers Truter. Er zählt zu den besten Pinotageerzeugern Südafrikas.

Weine anzeigen

Bindi-Sergardi

Das 1349 gegründete Weingut Bindi Sergardi ist bereits seit über 600 Jahren im Besitz der Familie Casini. Seit die engagierte Alessandra Casini, die ihr Handwerk bei Antinori gelernt hat, die Geschicke des Familienweinguts lenkt, verarbeitet Bindi Sergardi seine Weine selbst. Hohes Qualitätsbewusstsein bei konsequenter Ertragsbeschränkung sowie rigorose Selektion des Ernteguts erbringen komplexe, vielschichtige Weine mit betörender Fruchtfülle hervor.

Weine anzeigen

Binigrau

Das Weingut Binigrau liegt in dem kleinen Dorf Biniali. Die Familie Batles betrieb dort schon vor rund 160 Jahren Weinbau. 1996 gründete die Familie Batle das Weingut "Macia Batle" in Santa Maria del Cami. Die beiden Brüder Miquel und Matias konnten sich mit der, auf Macia Batle gelebten, Philosophie nicht identifizieren. Daher haben sie sich 2002 dazu entschlossen ihre Anteile an Macia Batle zu verkaufen und rund 14 Hektar Rebfläche bei Biniali erworben. 2005 wurde das Weingut eingeweiht, inzwischen produzieren Sie sogar Bio-Weine auf höchstem Niveau.

Weine anzeigen

Birgit Eichinger

1992 war die Geburtsstunde des Betriebes, welcher basierend auf 3,5 ha Weingärten des elterlichen Betriebes von Birgit Eichinger, gemeinsam mit ihrem Mann Christian gegründet wurde. Mittlerweile konnte auch die Weingartenfläche erweitert werden, und so verfügt man derzeit über 8 ha Rebfläche, in den besten Strasser Traditionslagen. Diese sind mit der klassischen regionalen Mischung aus Grüner Veltliner und Riesling bestockt. Das englische Magazin Decanter hat Birgit Eichinger im Rahmen der World Wine Awards eine regionale Tropy für ihren Riesling heiligenstein 2003 gegeben und den internationalen Preis für Riesling gleich dazu.

Weine anzeigen

Black Pearl Wines

Rhenosterkop, so heißt die Farm auf der die Familie Nash (aus den USA) ihre Black Pearl Weine erzeugt. Lancelot Nash, ehemaliger Chirurg und heute Züchter von Polopferden und Alpakas (südamerikanische Packtiere) läst seiner Tochter und Weinmacherin Mary-Lou Nash freie Hand. Auf etwa 8 Hektar Rebfläche werden nur die Rebsorten Shiraz und Cabernet Sauvignon kultiviert. Dementsprechend rar und begehrt sind die Weine.

Weine anzeigen

Bodega Colome

Die Bodega Colomné wurde 1831 gegründet und ist das älteste Weingut Argentiniens. Mit Weinbergen die bis auf eine Höhe von 3015 Metern steigen, verfügt es auch über die höchstgelegenen Rebflächen der Welt. Der Schweizer Unternehmer, Kunstsammler und Winzer Donald Hess kaufte das Weingut im Jahre 2001 von der Familie Isasmendi-Davalos, die das Weingut seit der Gründung in ihrem Besitz hatte. Schon jetzt gehören die Weine zum Besten was in Argentinien auf Flaschen gefüllt wird.

Weine anzeigen

Bodega Cune

Die Bodega Cune wurde 1879 gegründet und gehört zu den renommiertesten und größten Kellereien der Rioja. Das Weingut befindet sich der kleinen Stadt Haro und umfasst rund 400 Hektar Rebfläche in der Rioja Alta und Alavesa. Zwar verfügt das Weingut über modernste Kellertechniken aber der Stil der Weine ist als traditionell einzustufen.

Weine anzeigen

Bodega Del Fin Del Mundo

Der Name des Weingutes bedeutet in der Übersetzung „Weinkellerei vom Ende der Welt“ und genauso erscheint dem Besucher die endlose Weite der Provinz Neuquén in Patagonien. Die klimatischen Bedingungen der Region sind ideal für den Anbau von Rebstöcken. Es ist das Ziel von Bodega del Fin del Mundo, mithilfe der modernsten Technologie, dem weltberühmten Önologen Michel Rolland und den einzigartigen Eigenschaften des patagonischen Terroirs Weine von höchster Qualität zu erzeugen.

Weine anzeigen

Bodega El Angosto

Die Bodega EL ANGOSTO wurde im Jahr 2005 durch die Familie Cambra gegründet. Die Familie Cambra betreibt seit mehr als 100 Jahren Weinbau und ist für ihre Rebschule bekannt. Der Sohn Rafael machte sich als Önologe einen Namen und somit lag es auf der Hand selbst Wein anzubauen. Zur Zeit umfasst der Besitz der Familie Cambra rund 90 Hektar Rebfläche. Die Weinberge befinden sich in einer Höhe von 425 bis 550 Metern, die Böden sind vornehmlich von Sand geprägt. Hohe Bewertungen unter anderem von Robert Parker verhalfen dem Weingut zu einem rasanten Aufstieg.

Weine anzeigen

Bodega Gotica

Das Familienweingut Bodega Gotica befindet sich im Herzen der spanischen Anbauregion Rueda. Das Weingut wurde erst 2004 gegründet und umfasst rund 100 Hektar Rebfläche. Die komplette Rebfläche ist mit Verdejo bestockt und es werden ausschließlich eigene Trauben verwendet. Die Rebfläche befindet sich in einer Höhe von 700 bis 800 Metern Höhe. Auf diesen Hochplateaus sind die Trauben extremen Witterungen ausgesetzt. Kalte Winter, ein kurzer Frühling, häufig mit spätem Frost und lange, heiße Sommer sind typisch für die Region. Gleichzeitig gibt es Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht von bis zu 15° C, so das die Trauben wirklich gefordert sind. Die Trauben wachsen auf verschiedenen Böden. Auf der einen Seite ist die Lößlehm, auf der anderen Kalkstein. Die Bodega ist mit modernster Technik ausgestattet und steht für frische und sortentypische Spitzenweine.

Weine anzeigen

Bodega Lurton

Die beiden Brüder Jacques und Francois Lurton waren schon bei ihrer ersten Reise nach Argentinien vom Weinbaupotenzial des damals noch nahezu jungfräulichen Mendozas begeistert. 1992 begannen sie mit dem argentinischen Weingut Catena einen Wein zu produzieren. 1996 war dann das eigene Weingut fertiggestellt und seitdem werden die Weine aus dem Valle de Uco vermarktet. Auf rund 200 Hektar Rebfläche wird inzwischen Weinbau betrieben und in der Hochebene des Valle de Uco entstehen hier Spitzenweine.

Weine anzeigen

Bodega Noemia

Hinter der Bodega Noemia verbirgt sich eine Partnerschaft zwischen zwei Größen des Weingeschäfts. Zum einen die Contessa Noemi Marone Cinzano, Besitzerin des italienischen Brunello-Weinguts Argiano, und andererseits Hans Vinding-Diers, Mitglied einer namhaften dänischen Weinmacher Familie. Auslöser für ihr Projekt "Bodega Noemia de Patagonia" war die Entdeckung eines Malbec-Weinberges, der in den 30er Jahren im Rio Negro Valley angelegt worden war. Keine Frage, dass hier Profis am Werk sind, deren kostbaren Weine wir Ihnen nicht ohne Stolz und mit Vergnügen anbieten dürfen.

Weine anzeigen

Bodega Norton

Die Bodega Norton ist im Herzen der Region Mendoza zu Hause. Das Weingut selbst wurde schon im Jahre 1895 von Sir Edmund James Palmer Norton gegründet und zählt somit zu den ältesten Weingütern Argentiniens. Heute ist Michael Halstrick für das Weingut verantwortlich. Mit dem Weinmacher Jorge Riccitelli und dem für die Weinberge verantwortlichen Pablo Minatelli stehen ihm kompetente Mitstreiter zur Seite, die über langjährige Erfahrung verfügen. Bodega Norton gehört auf dem Heimatmarkt Argentinien zu den renommierten Adressen: Knapp 60 % der Gesamtproduktion werden dort verkauft. Auch international ist das Interesse an den Weinen in den letzten Jahren stark angestiegen.

Weine anzeigen

Bodega Pago Ayles

Der Titel Pago wird einem definierten Gebiet zuerkannt, wenn es über qualitative Einzigartigkeiten hinsichtlich Terroir (Boden, Klima) verfügt, und die Weine über einen langen Zeitraum eine konstant sehr hohe Qualität aufweisen. Pago Ayles ist eines der wenigen 12 spanischen Weingüter, die diesen Titel innehaben. Wenn man zu Pago Ayles reist, fährt man durch eine Landschaft, die sich mit ihren kahlen Felshängen trocken und unfruchtbar präsentiert. Zweifelsohne wird sich jeder fragen, wo denn engentlich der Wein angebaut wird und dann taucht plötzlich wie aus dem Nichts das Weingut Pago Ayles mit seinem spanischen Landhausstil auf, umgeben von grünen Rebstöcken, die zwischen 450 und 700 Metern angebaut werden. Insgesamt sind von den 3000 Hektar Landbesitz nur 70 Hektar (davon haben ca. die Hälfte den „Pago“-Status) mit Rebstöcken bepflanzt.

Weine anzeigen

Bodega San Pedro

Die Bodega San Pedro wurde 1958 in La Aguilera gegründet. Bis in die 90er wurde hier nur Faßwein vermarktet, bis 1997 Cesar Mate auf der Bildfläche erschien, der gerade sein Önologiestudium absolvierte und bei der Weinlese ein wenig nebenher verdienen wollte. Nach seinem Studium arbeitete er als Weinmacher bei San Pedro. Inzwischen ist der der Dirketor der Bodega. Hohe Investitionen in die Renovierung der Kellerei und modernste Kellertechnik und beste Weinlagen, die sich inzwischen auf rund 150 Hektar erstrecken. Der Erfolg gibt Cesar Recht: 92 Punkte hat Parker dem Embocadero 2009 gegeben. Wir sind sicher, es folgen noch mehr Honorationen.

Weine anzeigen

Bodega Valpiculata

Die Geschichte der Bodega Valpiculata reicht bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts. Der junge Önologe Juan Pablo Penalba erwarb die Bodega im Jahre 1999. Er verfügt über bis zu 150 Jahre alte Rebstöcke in den besten Lagen. Eines der besten spanischen Weingüter, mit unglaublich viel Potential. Wir sind stolz darauf dieses Toro-Juwel in unserem Sortiment zu haben.

Weine anzeigen

Bodegas Aalto

Erst 1998 wurde die Bodegas Aalto gegründet, gehört aber schon jetzt zu den besten Häusern der Ribera del Duero. Die beiden Gründer des Weinguts sind auch keine unbekannten. Mariano Garcia war rund 30 Jahe für die Weine von Vega Sicilia zuständig. Javier Zaccagnini war bei der Bodegas Ossian zuständig und auch für rund 6 Jahre der Geschäftsführer der "Consejo Regulador", der Instanz für Qualitätsweine mit Herkunftsbezeichnung. Das Weingut verfügt über rund 100 Hektar Rebfläche, welche sich auf 2 Weinberge in der Provinz Valladolid und einen in Burgos verteilen. Die Rebstöcke sind bis zu 100 Jahre alt, was tief mineralische und kraftvolle Weine ergibt. Die Weine werden von der internationalen Presse hochgelobt und gerade Robert Parker schätzt die Weine sehr.

Weine anzeigen

Bodegas Abadal

Bodegas Abadal bewirtschaftet rund 120 Hektar in der Anbauregion Pla de Bages. Auf einer durchschnittlichen Höhe von etwa 400 Meter über dem Meer gelegen, verfügt die Region El Bages über ein mediterranes Kontinental- und Mittelgebirgsklima mit idealen Weinbaubedingungen: ein hervorragendes Mikroklima, geringe Regenfälle sowie stärkere Temperaturschwankungen als im benachbarten Penedés. Hohe Bewertungen der nationalen und internationalen Presse zeigen die Stellung der Bodegas Abadal.

Weine anzeigen

Bodegas Acustic

Albert Jane und seine Bodegas Acústic gehören zu den Motoren der jungen DO Montsant. Der ehrgeizige Winzer möchte Erfahrung und wissen der alten Weinbauern aus Montsant wieder aufleben lassen und zurück zu den Wurzeln kommen. Er postuliert feine Weine mit Persönlichkeit und Eleganz, die Ausdruck dieser alten "weisen" Weinberge sind, die "versuchen", ihre Seele, Einzigartigkeit und Tradition auszudrücken.

Weine anzeigen

Bodegas Adria

Die Wurzeln der heutigen Bodegas Adria reichen bis in die 40er Jahre des 20 Jahrhunderts zurück, als sich ein Unternehmer aus Valencia in die Weinberge Bierzos verliebte und hier ansässig wurde. Das Weingut liegt unweit der malerischen alten Stadt Villafranca. Doch erst viele Jahre später sollte die Bodega Adria, nicht zuletzt durch den hohen Qualitätsanspruch der heutigen Besitzer, der Familie López Teijón, für wachsende Aufmerksamkeit sorgen. Im Jahr 2002 investierten die drei Töchter viel Geld in neue Kellertechnik. Somit kann nun das ganze Potential der sehr naturnah bewirtschafteten 25 Hektar Weinberge herausgearbeitet werden.

Weine anzeigen

Bodegas Alejandro Fernandez

1972 gründete Alejandro Fernandez seine Bodegas im Örtchen Pesquera im Anbaugebiet Ribera del Duero, das bis dahin nur durch den Vega Sicilia bekannt war. 1982 bekam die Region den Status einer Denominación de Origen und von da an begann er seine Weine nach Amerika zu exportieren. Ausgelöst durch die positive Kritik von Robert Parker war dies der Beginn einer bis heute andauernden Erfolgsgeschichte.

Weine anzeigen

Bodegas Allegro con Spirito

Der Gründer der Bodega Juan Antonio Fernandez ist begnadeter Violinist. Aus diesem Grund klingen klassische Stücke von Händel und Bach aus seinem Barriquekeller. Dort reifen die feinen Weine bei klassischer Musik. Dies, so sagt er, erzeuge eine harmonische Atmosphäre, die sich in den Wein übertrage. Doch am liebsten hält er sich im Weinberg auf. Hier bearbeitet er sorgfältig Rebstöcke mit einem Alter von bis zu 100 Jahren, während seine Frau sich um das Weingut kümmert. Qualität steht bei ihnen an oberster Stelle. Sie arbeiten ausschließlich nach biologischen Maßstäben, die Lese erfolgt in den frühen Morgenstunden per Hand, anschließend werden die Trauben, noch am Vormittag, bevor die Sonne zu viel Wärme spendet, zur Bodega transportiert. Dort wird der Most und später der Wein, nur mit Hilfe der Schwerkraft, ohne den Einsatz von Pumpen, bewegt.

Weine anzeigen

Bodegas Alos

Die Bodegas Alos wurde 1888 gegründet und befindet sich in Logrono. Hier im Herzen der Rioja Alta verfügt das Weingut über hervorragende Weinberge, welche sich in den Hochlagen der spanischen Anbauregion befinden. Wie für fast alle Weingüter der Rioja ist auch für die Bodegas Alos die Rebsorte Tempranillo die wichtigste. Das Klima, die Böden und die Höhenlage sind geradezu prädestinert für den Anbau von Tempranillo .

Weine anzeigen

Bodegas Amaren

Familie Canas betreibt seit 1928 Weinbau in der Rioja Alta, seit 1989 ist Juan Luis Canas für die Weine verantwortlich. Die Marke "Bodegas Amaren" wurde 1995 von Juan Luis Canas gegründet. Das Weingut und die Weine sind eine Hommage an seine Mutter Angeles. Die Rebfläche beträgt rund 52 Hektar, wovon auf 22 Hektar Reben von über 60 Jahren stehen. Die hohe Qualtiät wird einerseits durch die alten Reben geprägt, andererseits durch die hervorragende Lage. Alle Reben stehen in der Sierra Cantabria auf rund 450 bis 600 Metern.

Weine anzeigen

Bodegas Anima Negra

Die Bodegas Anima Negra ist für seine Kultweine bekannt, welche Jahr für Jahr von Weinexperten zu den besten Weinen Spaniens gezählt werden. Das Weingut wurde 1994 von Francesc Grimalt (4Kilos), Miquel Angel Cerda und Pere Ignasi Obrador gegründet. Sie erzeugten aus gepachteten alten Rebstöcken bei Felanitx den Anima Negra. 1998 wurde der Wein dann reinsortig aus der Rebsorte Callet erzeugt und startete von da an durch. Inzwischen werden noch der Anima Negra Son Negre, der AN/2 und ein Weißwein (Quibia) erzeugt.

Weine anzeigen

Bodegas Azul y Garanza

Fernando Barrena Belzenegui kaufte vor einigen Jahren die örtlichen Kooperative von Carcastillo. Mit Hilfe seiner Tochter und deren Kommilitonen erzeugt er Weine die zur Spitze der Navarra zählen. Gleich mit der ersten Edition des Seis de Azul y Garanza schafften sie es, unter den drei besten Weinen Navarras zu landen. Der Weinführer der "El Pais", Spaniens wichtigster Tageszeitung belohnte die Edition mit vier von fünf Punkten.

Weine anzeigen

Bodegas Borsao

Die Bodegas Borsao ist eine Kooperative in der spanischen Anbauregion Campo de Borja. Borja liegt am Rande Aragoniens, südöstlich der Rioja und Navarra. Hier, rund 60 Kilomter von Zaragoza, haben sich rund 620 Kleinerzeugern der Genossenschaft angeschlossen und liefern hervorragendes Traubenmaterial ab. Insgesamt werden von den Mitgliedern rund 2400 Hektar Rebfläche bewirtschaftet. Die Weinberge liegen in einer Höhe zwischen 350 und 750 Metern und sind hauptsächlich mit alten Reben bestockt. Im Keller der Genossenschaft greift Chef-Önologe Jose Luis Chueca gerne auf Bewährtes zurück: Zementtanks und Barriques kommen zum Einsatz, die Weinerzeugung erfolgt nach traditionellen Grundsätzen. Für ihn zählt die Qualität der Traube, denn die ist im Keller durch nichts zu ersetzen. "Bodegas Borsao consistently delivers great bang for the buck" - schreibt Punktepapst Robert Parker über die Genossenschaft und adelt sie hiermit zu den Top-Erzeugern der Region.

Weine anzeigen

Bodegas Breton

Ein Terroir - Ein Wein - das ist das Motto der 1985 von einer kleinen Gruppe von Winzern gegründeten Bodegas Breton. Das Junge Team um den Önologen Javier Ortega versteht es ausgezeichnet Tradition und Moderne zu verbinden und dabei den eleganten "Rioja-Alta-Stil" und das Terroir zu bewahren.

Weine anzeigen

Bodegas Callia

Die Bodegas Callia liegt in der Region San Juan, direkt am Fuße des "Pie de Palo Mountains". Auf rund 241 Hektar kultiviert dort der Agronom Rodolfo Ernesto Perinetti Reben für die Bodegas Callia, hauptsächlich Shiraz, wofür die Region San Juan auch sehr bekannt ist. Die Reben stehen zum Großteil auf Ton- und Sandböden in einer Höhe von etwa 630 Metern über dem Meeresspiegel. Die Bodegas Callia und ihr Önologe Oscar Alberto Biondolillo fahren 4 charakterlich unterschiedliche Linien, Signos, Callia Alta, Callia Magna und Grand Callia.

Weine anzeigen

Bodegas Carchelo

Bodegas Carchelo ist eine der aktuellsten Neugründungen in der Region Levante. Einer der Motoren des Qualitätsschubs in dieser Region ist Agapito Rico, er brachte den Monastrell weltweit ins Gespräch und vermarktete ihn unter dem Namen „Carchelo“. Agapito ist heute nicht mehr der Jüngste. Im vergangenen Jahr verkaufte er große Anteile seiner Bodega an zwei ortsansässige junge Unternehmer, diese wollen die Qualität der Weine deutlich steigern und der Bodega ein neues Gesicht geben.

Weine anzeigen

Bodegas Caro

Die Idee einer Zusammenarbeit der Domaines Barons de Rothschild (Lafite) und der argentinischen Familie Catena entstand 1998. Baron Eric de Rothschild und Nicolas Catena wollten einen einzigartigen Wein schaffen, der die französische und argentinische Kultur miteinander verbindet. Die Familie Catena ist seit drei Generationen im Weinbau tätig. Und sie ist bestens mit der Rebsorte Malbec vertraut.

Weine anzeigen

Bodegas Casa Primicia

Tradition und Moderne vereinen sich selten so gut wie bei der Bodegas Casa Primicia. Das Weingut ist im Besitz der Gebrüder Madrid Castaneda, die aus einer kleinen Kellerei in Laguardia eines der besten Häuser der Rioja Alavesa aufgebaut haben. Das Weingut umfasst rund 50 Hektar in den besten Lagen der Rioja Alavesa. Einer der Trümpfe der Bodega ist der Weinberg Carravalseca, eine mit altem Tempranillo und Cabernet Sauvignon bestockte Einzellage. Die Qualität und Reife des Leseguts ist außerordentlich und so verwundert es auch nicht, dass es die Weine von Bodegas Casa Primicia schon mehrfach über Robert Parkers 90-Punkte Marke schafften.

Weine anzeigen

Bodegas Casajus

Seit 1920 werden auf der Bodegas Casajus feine Weine gekeltert. Inzwischen ist die dritte Generation mit Jose Alberto Calvo Casajus am Ruder. Er produziert hochwertige Weine mit Hilfe von modernster Technik, doch stehts darauf bedacht die Tradition zu wahren. Das Terroir ist ausgezeichnet und gibt den Weinen eine gute Balance hinsichtlich Säure-, Zucker- und Alkoholgehalt, sowie einen sortentypischen Charakter für Tinta del Pais aus dieser Region, dem Ribera del Duero. Gerne verzichtet er auf die Begriffe Crianza oder Reserva, denn er selbst bestimmt den Zeitpunkt wann er seine Weine auf die Flasche bringt. Seine Philosophie ist erfolgversprechend und die Weine genießen ein hohes Ansehen. Robert Parkers Wine Advocat vergab exzellente Bewertungen für alle seine Weine.

Weine anzeigen

Bodegas Castano

Eine offensichtlich gute Vorahnung hatte die Familie Castaño, als sie 1985 in einer kleinen, unbekannten Region damit begann, die produzierten Trauben nicht mehr bei der regionalen Genossenschaft abzuliefern, sondern Wein selbst zu machen. Castaño kann auf ein großes Reservoir alter Rebstöcke der autochthonen Sorten zurückgreifen, die in den letzten Jahren behutsam um Cabernet Sauvignon ergänzt wurden. Hohe internationale Bewertungen

Weine anzeigen

Bodegas Concavins

Die Bodegas ConcaVins wurde 1988 gegründet und ist der Vorreiter im Gebiet Barbera de la Conca in der Nähe von Tarragona, sie vereinigt Tradition und Innovation auf subtile Weise. Beim Ausbau der Weine wird besonders darauf geachtet, dass die feinen charakteristischen Fruchtaromen der Rebsorten bewahrt werden und niemals das Holz dominiert.

Weine anzeigen

Bodegas Condado de Haza S.L.

1988 verwirklichte Alejandro Fernandez (Pesquera) seinen Traum: Er hatte die Châteaus in Bordeaux gesehen und er wünschte sich nun in seiner Heimat eine Bodega im Château-Stil umgeben von Weinbergen. Er fand die richtigen Weinbgerge und begann mit rund 50 Hektar, heute umfasst das Weingut etwa 200 Hektar. Schon mit dem ersten Jahrgang 1994 hatte er großen Erfolg, auch weil der Wein seine Handschrift zeigt.

Weine anzeigen

Bodegas Copaboca/Alva Mater

Bis ins späte 19. Jahrhundert betrieb die Familie Copaboca den Weinbau nur im Nebenerwerb. Inzwischen gehört die Familie zu den renommiertesten Betrieben der Region Kastillien. Die offene Zusammenarbeit mit Universitäten und Forschungszentren sind spannende Entwicklungen gerade in Bezug auf Qualität und Nachhaltigkeit.

Weine anzeigen

Bodegas E. Mendoza

Die Liebe zum Wein veranlasste Enrique Mendoza 1989 seine Bodegas in Alfas de Pi zu gründen, rund 200 Rebstöcke nannte er damals sein Eigen. Die Vermarktung über die familieneigenen Supermärkte war von Beginn an ein Erfolg. Aufgrund der finanziellen Möglichkeiten, durch eben diese Supermärkte, war er in der Lage das Weingut auf rund 100 Hektar zu erweitern und zu einer der renommiertesten in Spanien zu machen.

Weine anzeigen

Bodegas El Pino

Die Ursprünge der Bodegas Juan Gil reichen bis ins Jahr 1916 zurück. Zum Besitz des Weinguts gehören rund 350 Hektar Rebfläche, wobei davon rund 120 Hektar das Weingut umschliessen. In rund 700 bis 850 Metern über dem Meeresspiegeln gedeiht hier die Rebsorte Monastrell besonders gut, aber auch Syrah, Cabernet Sauvignon und Merlot finden hier hervorragende Wachstumsbedinungen vor.

Weine anzeigen

Bodegas Emilio Moro

Die Bodegas Emilio Moro ist ein Familienweingut, welches vor rund 50 Jahren mit dem Weinbau in der Ribera del Duero begonnen hat. Inzwischen ist die dritte Generation der Familie Moro am Ruder und hat das Weingut an die Spitze der Region geführt. Das Weingut befindet sich an der sogenannten "Milla de Oro", der goldenen Meile. Dieser Teil der Ribera del Duero gilt als eines der besten der Anbauregion.

Weine anzeigen

Bodegas Enguera

Die Bodegas Enguera wurden 1999 von Pedro Pérez Pardo gegründet und hatte das Ziel Weine von Format und internationaler Klasse zu erzeugen. Dies gelang dem Weingut auch von Anfang an, aber spätestens als Robert Parker jr. seinem 2005er Distinto 89 von 100 Punkten gab, war der Durchbruch geschafft. Lassen auch Sie sich von diesem Weingut verführen, hier gibt es Weine mit einem unglaublich guten Preis-Leistungsverhältnis.

Weine anzeigen

Bodegas Ercavio

Mas Que Vinos – das sind die drei Winzer Margarita Madrigal, Gonzalo Rodriguez und Alexandra Schmedes. Das Trio lernte sich 1998 in der Rioja kennen und ein Jahr später begannen sie als önologische Beratungsfirma Weingüter in ganz Spanien zu betreuen. Gonzalo Rodriguez und Margarita Madrigal haben sich in der Ribera del Duero und in der Rioja bereits einen guten Namen in Önologenkreisen geschaffen, auch durch die Beratung von bekannten Bodegas wie zum Beispiel Valserrano und Solabal. Alexandra Schmedes bringt ihre im Ausland gewonnenen Erfahrungen ein. Vierzig Kilometer östlich von Toledo wurde die BODEGA ERCAVIO, benannt nach einer alten römischen Siedlung, 2007 fertiggestellt. Hier wachsen auf 50 Hektar ihre 60 bis 80 Jahre alten Buschreben auf einem Kalk-Lehm-Gemisch auf 750 Meter Höhe in einem extrem kontinentalen Klima. Angepflanzt werden die autochthonen Rebsorten Cencibel (das ist der lokale Tempranillo Klon), Garnacha und Airen. Die Weinberge werden nicht bewässert und ausschließlich organisch bewirtschaftet.

Weine anzeigen

Bodegas Erial (Epifanio Rivera)

In direkter Nachbarschaft zu Alejandro Fernandez, in Pesquera, liegt das Weingut der Familie Rivera. Nachdem Sie lange Zeit Trauben an bekannte Weingüter verkauften (u.a. Vega Sicilia), entschlossen Sie sich mit dem Jahrgang 2004 erstmals die Weine selbst auszubauen und abzufüllen. Die Weine strotzen vor Eleganz, haben Kraft, Tiefe und Vielschichtigkeit. Die Weine zeigen, dass das Dorf Pesquera mit guten Trauben gesegnet ist, ganz besonders aber die Bodegas Erial.

Weine anzeigen

Bodegas Exopto

Tom Puyaubert ist gebürtiger Franzose und verließ seine Heimat Bordeaux Anfang 2000 in Richtung Spanien. Sein erster Job war im Vertrieb einer spanischen Küferei in der Rioja. Er hatte fast jeden Tag mit Weingutsbesitzern und Önologen zu tun. Dabei entstand sein Interesse an der Region und den Weinen der Rioja. Tom entwickelte in dieser Zeit den Wunsch ein eigenes Weingut in der Rioja zu besitzen. Hieraus leitet sich auch der Name des 2003 gegründeten Weinguts ab. Exopto stammt aus dem lateinischen und bedeutet "ersehnen". Im kleinen Örtchen Laguardia wurde er fündig und konnte seinen sehnlichsten Wunsch erfüllen.

Weine anzeigen

Bodegas Faustino

Im Jahre 1861 legte Eleuterio Martinez in Oyón den Grundstein für das heute weltweit geschätzte Weingut in der bekanntesten spanischen Weinbauregion Rioja: Bodegas Faustino. Das klare Bekenntnis zur Weinkultur des Riojas, die Liebe zum Land und seinen Früchten sowie die Leidenschaft für solides, ehrliches Handwerk offenbaren sich in den außergewöhnlichen Spitzenqualitäten des Hauses. Dafür steht die Familie Martinez, mittlerweile bereits in vierter Generation, mit ihrem Namen – und das nun schon seit 150 Jahren.

Weine anzeigen

Bodegas Frutos Villar - Muruve

Bereits vor der Einführung der Herkunftsbezeichnung „Denominaciones de Origin“ gründete die Familie Frutos Villar im Jahr 1920 eine eigene Weinkellerei in Toro. Muruve umfasst rund 120 Hektar Rebfläche in der DO Toro, dort wird nur Tinta de Toro, ein Klon des Tempranillos, angebaut. Für die Weine zeichnet sich die junge Önologin Nuria Albillo verantwortlich. Die Muruve-Weine werden überwiegend in Barriques aus amerikanischem Holz ausgebaut, dabei werden jedes Jahr rund 20 Prozent der Fässer erneuert. Gleich zwei Muruve-Weine erhielten bei Mundus Vini 2008 eine Goldmedaille. Die Reserva aus dem Jahr 2003 und die 2005er Crianza.

Weine anzeigen

Bodegas Izadi

Die Familie Anton ist auf einem ganz besonderen Expansionskurs: Anstatt die Bodega in der Rioja zu vergrößern, kauft man neue Objekte in Spaniens besten Weinbauregionen. Mit der Finca Villacreces konnten Sie in Ribera del Duero bereits ein Kleinod erwerben. Das neueste und interessanteste Projekt der Familie liegt im Anbaugebiet Toro, dort gründeten sie 2003 die Bodegas Vetus. Die Basis hierfür sind rund 10 Hektar Weinberge in Morales de Toro. Die Verantwortung übertrugen Sie dem jungen und talentierten Önologen Angel Ortega.

Weine anzeigen

Bodegas La Emperatriz

Die heutige Bodegas La Emperatriz geht auf die französische Kaiserin (span. Kaiser = Emperatriz) Eugenia de Montijo zurück, die hier im 19. Jahrhundert bereits sehr geschätzte Weine produzieren ließ. Das heutige Weingut ist einzigartig innerhalb der Rioja. Im äußersten Südwesten der Region „Rioja Alta“ gelegen, besitzen die Brüder Victor und Eduardo exakt 100 Hektar Weinberge, die alle ummittelbar um die Kellerei liegen. Keine Traube braucht länger als 5 Minuten zum Keller, man mag Parallelen zu den Top-Chateaus im Bordeaux ziehen. Das kühlere Klima erbringt eine noch längere Vegetationsphase, die Weine sind folglich komplexer und eleganter.

Weine anzeigen

Bodegas La Magdalena

Das Weingut La Magdalena befindet sich in Casas de Haro, im Herzen der spanischen Anbauregion Ribera del Jucar. Die Cooperative wurde 1958 von rund 60 Winzern gegründet. jedoch wurden erst in den 1990er Jahren die ersten Weine auf Flaschen gezogen. Das Ziel der Bodegas Vega Moragona ist es, die besten Weine der Anbauregion zu erzeugen. Unter dem Namen Vega Moragona präsentiert uns die Genossenschaft ihre Spitzenlinie. Diese steht für Tempranillo von alten Reben, die das Terroir und die Rebsorte in Perfektion widerspiegel.

Weine anzeigen

Bodegas La Milagrosa

Die Genossenschaft "Bodegas La Milagrosa" wurde 1962 durch den Zusammenschluss von 60 Mitgliedern gegründet. Durch schwere Krisen im spanischen Weinbau in den 1970er Jahren schlossen sich weitere Winzer an, inzwischen sind es rund 210 Mitglieder. 1998 wurde nochmals an der Qualitätsschraube gedreht und so gehört die Cooperative inzwischen zu den führenden Betrieben des spanischen Weinbaugebiets Ribera del Duero.

Weine anzeigen

Bodegas Lan

Die Bodegas Lan wurde 1972 gegründet und gehört seit Jahren zu den besten Erzeugern der spanischen Rioja. Der Name steht für die 3 wichtigen Provinzen der Rioja (Logrono, Alava und Navarra). Das Weingut befindet sich am Fluss Ebro. Das Team der Bodegas Lan bewirtschaftet rund 72 Hektar Rebfläche. In der rund 6000 Quadratmeter großen Kellerei haben die Weine Zeit um zu reifen.

Weine anzeigen

Bodegas Langa

Als Mariano Langa Gallego 1867 eine kleine Bodega in der Region Morata de Jiloca gründete, ahnte er vermutlich nicht, dass sich der kleine Betrieb zu einem so erfolgreichen und modernen Weingut mit 70 Hektar Anbaufläche weitab der Stadt entwickeln würde. Ein Familienbetrieb ist die Bodegas Langa immer geblieben, in ihrer Art einzigartig in Calatayud. Die Brüder Juan und Cesar Langa Gonzalez führen das Unternehmen in der fünften Generation. 1982 trafen die beiden eine wichtige Entscheidung: Sie verließen den ursprünglichen Standort in der Stadt und zogen um in eine kühlere und privilegierte Gegend, im Schutz der Vicor-Berge. Dort gelingt den Brüdern, mit ökologischer Bewirtschaftung und dem modernsten Kellergebäude der Region, technologischen Fortschritt mit jahrhundertealten Traditionen zu verbinden.

Weine anzeigen

Bodegas Luis Canas

Die Bodegas Luis Canas liegt im Norden Spaniens, in der Ortschaft Villabuena de Alava. Das zählt zu der weltberühmten Weinbauregion La Rioja. Die Ursprünge des Weingutes reichen bis in das Jahr 1928 zurück. Im Jahr 1989 hat Juan Luis Canas die Leitung des Weinguts übernommen und damit die Verantwortung für den heutigen Weg des Weingutes. Juan Luis setzt auf qualitativ hochwertige Weine ohne Kompromisse.

Weine anzeigen

Bodegas Marques de Riscal

Don Camilo Hurtado de Amezaga gründete 1860 die Bodegas Marques de Riscal. Er erlernte sein Handwerk über 15 Jahre in Bordeaux und brachte die Leidenschaft und das Wissen mit in die Rioja. Das Weingut liegt in Elciego und verfügt über beste Lagen in der Rioja Alavesa. Sein Anspruch war es höchste Qualität zu erzeugen, diese Vorgabe wird noch heute erfüllt. Der Weinkritiker Hugh Johnson spricht noch heute von der "besten Bodega der Rioja Alavesa", Spaniens Weinjournalisten haben Marques de Riscal zur "Bodega des Jahres" gekürt.

Weine anzeigen

Bodegas Marta & Mate

Die Bodegas Martamate wurde gedanklich schon in 2008 gegründet. Die 7 Gründer Marta Castrillo, Cesar Mate, Manuel del Rincon, Nacho Diez, Sergio Arribas, Neli und Albert entschlossen sich damals nicht nur die Trauben ihrer Weinberge zu verkaufen, sondern einen eigenen Wein zu produzieren. Das Erstlingswerk wurde auf den Namen "Primordium" getauft und erhielt auf Anhieb 95 Punkte von Robert Parker. Dieser "Garagenwein" wurde in einer Auflage von rund 300 Flaschen erzeugt und war schon nach kurzer Zeit ausverkauft. Im Mai 2013 kam dann auch der eigene Weinkeller hinzu, in dem sie 2 kleine Gebäude im Herzen der Ribera del Duero anmieteten. Damit war ein neuer Stern am Himmel der Ribera del Duero geboren.

Weine anzeigen

Bodegas Mauro

Mariano Garcia ist kein unbekannter in der Weinwelt, er war lange Jahre leitender Önologe bei Vega Sicilia. Während seiner Beschäftigung bei Vega Sicilia baute er nebenbei sein eigenes Weingut auf. Für Mariano Garcia war klar, dass er das geeignete Terroir für seinen geplanten Spitzenwein benötigt. 1978 wurde er in Tudela de Duero fündig, hier in der Provinz Valladolid wird schon seit 1562 Weinbau betrieben. Mariano Garcia bewirtschaftete das Weingut parallel zu seiner damaligen Tätigkeit als leitender Önologe von Vega Sicilia. Die Weinberge befinden sich knapp ausserhalb der DO Ribera del Duero, daher vermarktet er seine Weine als Tafelwein aus Kastilien, was für ihn aber keinerlei Problem darstellte. Mauro Garcia erzeugt drei Weine, zum einen der Hauptwein Mauro, der Selektionswein Mauro Vendimia Seleccionada und der Topwein Terreus, dessen Trauben der Einzellage Pago de la Cueva Baja entstammen.

Weine anzeigen

Bodegas Miquel Oliver

Die Weingärten von „Vinyes i Bodegues Miquel Oliver“ umfassen 12 Hektare und liegen in dem Gemeindegebiet Petra, im Zentrum des Herkunftsbezeichnungbereiches „Pla i Llevant de Mallorca“. Diese Weingärten befinden sich in einer privilegierten Lage, mit einem typisch mediterranen Klima.

Weine anzeigen

Bodegas Montecillo

Die Bodegas Montecillo ist das älteste Weingut der Rioja Alta, sie gehört zu jener Spitzengruppe von Weinkellereien, die den Ruf der Rioja als eine der führenden Weinregionen der Welt begründet haben. Im Jahre 2005er kürte die amerikanische Weinpublikation Wine & Spirits Montecillo zur "International Winery of the Year". Die Weine der Bodegas reifen je nach Qualitätsstufe zwischen 12 und 30 Monate in Barriques aus französischer Eiche, aus eigener Produktion, Montecillo unterhält als eine der letzten Bodegas des Landes eine eigene Küferei.

Weine anzeigen

Bodegas Muga

Muga der Klassiker unter den Rioja - Flaggschiffen. Lange Zeit war das Riojagebiet das mit Abstand bekannteste Qualitätsweinbaugebiet Spaniens. Ähnlich wie bei den Bordeauxweinen, rühmt man die Eleganz und Finesse der Weine aus Rioja. Paradebeispiel hierfür ist die Bodegas Muga. Akribische Weinbergsarbeit, strenge Selektion, lange Erfahrung und perfekte Kellerarbeit ergeben eine traumhafte Kombination. Das Ergebnis sind Weine, die erheblich zum Weltruf des Riojagebiets beigetragen haben!

Weine anzeigen

Bodegas Olabarri

Die Bodega Vina Olabarri wurde 1970 gegründet und liegt in Rioja Alta, dem oberen Teil der Rioja, bekannt für ausdrucksstarke, elegante Weine mit Frische. Luis Olabarri baut auf rund 20 Hektar hauptsächlich Tempranillo, etwas Graciano, Mazuelo sowie die weiße Viura an. Alle Trauben werden von Hand gelesen und im modernen Kellereigebäude ausgebaut. Eine klimatisierte Halle garantiert eine Lagerung bei optimaler Temperatur. Traditionell wird hier mit viel amerikanischem Holz gearbeitet. Die schönen traditionellen Etiketten schmücken dennoch zeitgemäße Weine.

Weine anzeigen

Bodegas Olarra

Die Kellerei Bodegas Olarra liegt mitten in der spanischen Weinbauregion Rioja, genauer gesagt in der Rioja Alta. Die 1973 gegründete Kellerei findet man in den Außenbezirken von Logrono. Bekannt ist das Weingut für seine Weine und sein Kellereigebäude, welches auch als "Kathedrale der Rioja-Weine" bezeichnet wird. Bei Olarra ist man davon überzeugt das die Qualität im Weinberg entsteht und so werden die Trauben nach strengen Kriterien selektiert und in die Kellerei gebracht. Das Weingut verfügt über moderne Kellertechnik und ein Barriquelager mit rund 27000 Fässern.

Weine anzeigen

Bodegas Olvena

Der internationale Aufstieg spanischer Weine, vor allem das moderne Image mit perfekt gestylten Etiketten, technischen Finessen und einem guten Preis/Genußverhältnis ist untrennbar mit der Region Somontano verbunden. Ein neues, spektakuläres und privates Projekt ist Bodegas y Viñedos Olvena, benannt nach einem kleinen Ort in der Nähe von Barbastro, am Fuße der Pyrenäen. Hier, inmitten eines einstmals unwegsamen Geländes mit alten Weinbergen, auf denen schon seit vielen Jahrzehnten Garnacha-Stöcke stehen, hat sich Antonio Abbad seinen persönlichen Traum einer eigenen Bodega verwirklicht. Olvena ist eine dynamische, prickelnde Neuentdeckung für Liebhaber mineralisch-fruchtiger Tropfen, die weder overoaked noch marmeladig sind und dabei durch ihren modernen Stil aus dem gewöhnlichen Rahmen fallen.

Weine anzeigen

Bodegas Ordonez

Jorge Ordonez erzeugt im tiefstem Süden Spaniens herausragende Weine. Er verfügt über Weingüter in verschiedenen spanischen Anbauregionen, die unter dem Namen Bodegas Ordonez zusammengefasst sind. Sein Konzept ist es aus autochthonen Rebsorten authentische Weine zu erzeugen. Dies bewerkstelligt er mit sehr alten Rebstöcken, die oft das Alter von 70 Jahren weit übertreffen. Nur reife und gesunde Trauben finden Verwendung in seinen Weinen und beim Ausbau legt er großen Wert darauf, dass die Rebsortencharakteristik nicht überschminkt wird. Ordonez steht für eigenständige und charaktervolle Weine aus Spanien.

Weine anzeigen

Bodegas Orvalaiz

Die 1993 gegründete Bodegas Orvalaiz ist eine Genossenschaft die ca. 400 Hektar Rebfläche ihr eigen nennt und dort einheimische, sowie internationale Rebsorten anbaut. Die Genossenschaft hat beträchtliche Investitionen in moderne Kellereitechnik getätigt, sowie 1500 Barriques aus amerikanischer und französicher Eiche angeschafft. Die Erträge werden niedrig gehalten, die Trauben bei der Ernte streng selektioniert und nur die besten Ergebnisse werden selbst vermarktet, der Rest wird als Fassware abgestossen.

Weine anzeigen

Bodegas Parra Jiménez

Der lange Weg : Das Weingut der Brüder Parra liefert seit vielen Jahren ausgesprochen solide Weinqualitäten mit bester Alltagstauglichkeit. Bei einem Routinebesuch von Jean Natoli, Önologe aus Montpellier, und Peter Riegel entstand 1999 gemeinsam mit den beiden unternehmungslustigen Brüdern die Idee, dieser herben, und eher kargen Landschaft und ihren fast am Boden kriechenden Weinbergen einen auch nach internationalen Maßstäben außergewöhnlich Rotwein abzutrotzen. Unverletzte, von Hand Hand geerntete ganze Trauben werden in einem großen offenen Behälter vergoren. Auf den Früchten liegt eine Schicht Kohlensäure, die vor Oxydation schützt. Die Gärung beginnt langsam im Innern der Beeren, bis diese aufplatzen und nach und nach der Saft austritt, der Kontakt mit den die wertvollsten Aromen enthaltenden Schalen ist so besonders intensiv. Nach etwa 12 Tagen wird der ausgetreten Saft abgezogen und die verbleibende Masse ausgepresst, dieser besonders viel Farb- und Gerbstoffe enthaltende Presswein wird getrennt weiter ausgebaut, wie der eigentliche Wein vorerst in Edelstahltanks. Nach Abschluß der alkoholischen Gärung wird der Wein in Barriques gelegt. Für CELSIUS haben 7 verschiedene Tonneliers aus Frankreich und Spanien das jeweils feinste Holz aus französischer und amerikanischer Eiche ausgewählt. Während der kommenden 14 Monate wird jedes Fässchen laufend kontrolliert, Verluste durch Verdunstung werden mit zurückbehaltenem Wein ausgeglichen, um auch hier Luftkontakt auszuschließen.

Weine anzeigen

Bodegas Pastor Diaz - Castroviejo

Die Wurzeln der Bodega Pastor Diaz reichen zurück bis ins 19. Jahrhundert. Kontinuität und Verlässlichkeit werden hier groß geschrieben. Nicht Garnacha, wie in der Rioja Baja sont üblich, spielt hier die Hauptrolle, sondern Tempranillo. Diese wächst auf 600 Metern Höhe auf kargem Boden am Fuße des Monte Yerga und ergibt in Zusammenspiel mit der gehaltvollen Garnacha kraftvolle Weine von geschliffener Eleganz. Im beeindruckenden Keller liegen amerikanische und französische Barrique einträchtig nebeneinander - hier schwört Gonzalo Pasto junior, der für den Keller verantwortlich ist, auf perfekt abgestimmte Cuvées. Bodegas Pastór Díaz ist eine hochinteressante Neuentdeckung mit äußerst Rioja-typischen Weinen.

Weine anzeigen

Bodegas Pedro Luis Martinez

Die Bodegas Pedro Luis Martinez wurde 1870 von Roque Martinez und 2 Partnern gegründet, somit zählt das Weingut zu den ältesten Betrieben der Region Jumilla. Heute wird das Familienweingut von der vierten Generation geleitet. Die Weine werden erst seit dem Jahrgang 2000 selbst abgefüllt und unter eigenem Namen vermarktet. Die Bodegas verfügt über alte Rebstöcke und modernste Kellertechnik. Innerhalb von ein paar Jahren hat es der Betrieb an die Spitze der spanischen Weinbauregion Jumilla geschafft.

Weine anzeigen

Bodegas Piedemonte

Die Bodegas Piedemonte ist ein junges Weingut, es wurde 1993 von einigen ansässigen Familien gegründet. Piedemonte heißt ‘am Fuß der Berge’, denn die Bodega liegt dort, wo die weite Flusslandschaft des Ebro im Norden in die Berge übergeht. Der wichtige spanische Weinführer ‘Guia de Oro’ stufte die Bodega Piedemonte unter die zehn besten spanischen Bodegas ein. Der neu erschiene Guía Peñin 2007 verlieh allen Weinen von Piedemonte die Höchstenote für bestes Preis-/Genussverhältnis. Damit ist Piedemonte das einzige Weingut Spaniens, das diese Auszeichnung für alle eingereichten Weine bekam.

Weine anzeigen

Bodegas Pingon

Die 1997 gegründete Bodegas Pingón verarbeitet ausschließlich die Trauben aus den eigenen sorgsam gepflegten 25 ha großen Weinbergen. Neben der Tinta del País (Tempranillo) werden auch geringe Flächen Cabernet-Sauvignon kultiviert, die den Weinen mehr Struktur verleihen. Hier finden sie sehr gute Weine zu absolut fairen Preisen.

Weine anzeigen

Bodegas Protos

Protos stammt aus dem griechischen und steht für "DER ERSTE". Mit großem Stolz trägt das Weingut in der spanischen Ribera del Duero diesen Namen. Die Bodegas Protos wurde 1927 gegründet und war somit das erste Weingut in der Ribera del Duero. Mit großem Elan und der Liebe zum Wein haben sich ansässige Weinbauern zusammengetan um diese Bodega entstehen zu lassen.

Weine anzeigen

Bodegas Ramon Bilbao

Die Bodega Ramon Bilbao wurde 1924 gegründet. Entscheidend für die heutige Entwicklung war sicher die Übernahme der Kellerei durch die Diego-Zamora-Gruppe im Jahre 1999. Von Beginn dieser neuen Epoche an trägt der Önologe Rodolfo Bastida als Chef-Kellermeister die Verantwortung für den Stil und die Qualität der Weine von Ramon Bilbao. Rodolfo Bastida entwickelte neue Weinkonzepte, es wurde massiv in die neue Ausstattung, Technik und den Barrique-Keller investiert. Das Barriquelager zeigt neben den 2-3-jährigen Fässern viele neue Holzfässer aus französischer und amerikanischer Eiche. Der Stil ist demzufolge zwar typisch Rioja, aber doch eher moderner Prägung, vor allem bei der Crianza.

Weine anzeigen

Bodegas Real

Die Bodegas Real ist eine ungewöhnliche Bodega in Valdepenas. Die Familie Barroso del Real hat sich vorgenommen, aus der Bodegas Real ein Chateaugut mit Mustercharakter zu machen. Die Weinberge des Gutes, rund 280 Hektar, sind zusammenhängend in einer Fläche. Die Lage heißt nach einem alten Gut "Finca Marisanchez". Für diese Lage will die Familie Barroso del Real die Anerkennung als ‘Pago’, d.h. als Crulage. Er ist die höchste Qualitätsstufe für spanische Weine. Bodegas Real hat sowohl die Weinberge als auch die Weinbereitung bereits den Kontrollen des Vino de Pago unterworfen, die viel strenger sind als die der Denominación de Origen (DO). Bodegas Real liefert hochwertige Weine für wenig Geld.

Weine anzeigen

Bodegas Remelluri

Das Weingut Granja Remelluri liegt am Fuße der Sierra de Tolono. Der Baske Jaime Rodriguez Salis erwarb 1968 das Weingut in der Rioja Alavesa. Seit dem Jahrgang 2010 führt sein Sohn Telmo Rodriguez zusammen mit seiner Schwester das Weingut. Telmo hatte direkt nach seiner Ausbildung in Bordeaux schon im elterlichen Weingut gearbeitet und dem Weingut in den 1990er Jahren zu Weltruhm verholfen.

Weine anzeigen

Bodegas Reyes

Teofilo Reyes ist der große alte Herr der Ribera del Duero. 50 Jahre lang war er der bekannteste und erfolgreichste Weinmacher der Ribera del Duero. 1994, bereits 74 Jahre alt, machte er seinen ersten eigenen Wein. Es war ein grandioser Start. Der Wine Spectator zählte den Teofilo Reyes 1994 zu den 10 besten Weinen der Welt. Heute führen die Söhne Juan José und Luis Reyes das Weingut mit seinen rund 60 Hektar Rebfläche. Sie sind genau so begabt wie der Vater und genauso besessen.

Weine anzeigen

Bodegas Roda

Als das katalanische Paar Mario Rotllant und Carmen Daurella Ende der 80er Jahre in die Rioja kamen, erkannten beide, dass noch immer Potenzial in den Weinbergen dieser Region steckte. Potenzial nicht nur für bessere Weine, sondern für die Besten. Mario Rotllant kaufte insgesamt 21 Parzellen mit einer Gesamtrebfläche von über 150 Hektar in den besten Lagen der Rioja Alta und Alavesa. Der Anspruch von Roda ist es, Weine auf den Markt zu bringen, die bereits trinkreif sind, jedoch für 10 Jahre und mehr gelagert werden können.

Weine anzeigen

Bodegas Salentein

Die Salentein Family of Wines wurde 1995 gegründet und bearbeitet heute insgesamt 200 ha eigene Weinberge. Insgesamt gehören zu der Gruppe drei Kellereien. Die Bodegas Callia in San Juan, dort wird die Osaado-Range produziert, die Bodegas El Portillo und die Bodegas Salentein im Uco Valley in Mendoza. Obwohl die Gruppe erst 10 Jahre existiert, gehört Salentein heute bereits zu den besten Adressen in Argentinien. Bei der renommierten Wine & Sprits Competition in London wurde die Bodegas Salentein als Argentinien Winery of the year (2003) ausgezeichnet.

Weine anzeigen

Bodegas San Alejandro

Bereits 1990 wurden bei SAN ALEJANDRO die ersten Edelstahltanks zur temperaturkontrollierten Vergärung installiert und sämtliche Weinberge klassifiziert, um unterschiedliche Lagen individuell ausbauen zu können. Spätestens aber seitdem der Önologe Jean-Marc Lafage die Kellerei in Sachen Qualität berät, sind die Weine nahezu unschlagbar.

Weine anzeigen

Bodegas Teso la Monja

Die Familie Eguren ist in der Rioja beheimatet. Ihr gehören die Weingüter Senorio de San Vicente und Sierra Cantabria in der Rioja und Numanthia im Anbaugebiet Toro. Numanthia wurde inzwischen an einen Konzern verkauft. Mit der Bodegas Teso la Monja hat die Familie Eguren ihre neues Projekt in Toro gestartet. Dies war möglich da die Familie schon vor Jahren alte Weinberge in den besten Lagen der Dehesa La Granja gekauft hat. Mit der Gründung im Jahr 2007 begann die erneute Erfolgsgeschichte. So wurde das Weingut im Guia Penin 2013 zum besten Weingut Spaniens gekürt.

Weine anzeigen

Bodegas Torremoron

Die Bodegas Torremoron wurde 1957 durch den Zusammenschluss von 57 Winzern gegründet. Im Laufe der Jahre schlossen sich noch viele weitere Winzer dem Weingut an. Die Rebflächen liegen zum Großteil am nördlichen Ufer des Duero in rund 800 Metern Höhe. Das Weingut verfügt über Reben die bis zu 100 Jahre alt sind. Alle Trauben werden von Hand gelesen und streng selektiert. Im Jahre 1990 wurde in das Weingut nochmal groß investiert. Es wurde vergrößert und moderne Kellertechnik installiert.

Weine anzeigen

Bodegas Valdivia

Ziemlich auffällig schiebt sich im Sherry-Gebiet eine neue Bodega in den Vordergrund, die Maßstäbe in puncto modernem Sherry setzt. Bodega Valdivia kommt mit einer frischen Brise aus Jerez, mit schwungvollen Etiketten, einem modernen Marketing und vor allem herausragenden Qualiäten. Sowohl Sherry als auch die edlen Brandy sind vom allerfeinsten und bringen die eingefahrene Hierarchie ins Wanken. Vor allem: Valdivia ist einer der ganz wenigen Häuser, die ausschließlich an den Fachhandel und die gehobene Gastronomie liefern. Wenn´s um Sherry und Brandy geht, führt kein Weg an Valdivia vorbei.

Weine anzeigen

Bodegas Valduero

Die Kellerei Bodegas Valduero befindet sich im Besitz der Familie García Viadero. Was 1984 ganz klein begann, ist heute eine professionell geführte Kellerei mit moderner Infrastruktur. Mehr als 200 Hektar der lokalen Tempranillo -Variante Tinto Fino stehen derzeit unter Ertrag; die Weinberge liegen überwiegend auf einer Höhe von 840 Meter über dem Meeresspiegel. Nachdem Robert Parkers "The Wine Advocate" bereits im Frühjahr 2007 Bodegas Valduero mit hohen Punktzahlen bewertet hat und noch großes Potenzial für die Zukunft sieht, wurde die Kellerei im Spätsommer des gleichen Jahres zusätzlich auf der "VinoChallenge International" in Atlanta/USA als "beste Kellerei aus der alten Welt" ausgezeichnet.

Weine anzeigen

Bodegas Vega Sauco

Wenceslao Gil ist einer der führenden Oenologen Spaniens. Auf seinem kleinen Weingut im Toro produziert er kräftige, tieffarbene Rotweine ausschließlich aus der Sorte Tinta de Toro. Zusammen mit Manuel Fariña hat Wenceslao den derzeitigen Boom der Region Toro ganz wesentlich beeinflußt. Von den neuen, meist überzogenen, sehr in internationalem Stil produzierten Megaweinen zu horrenden Preisen hält er bewußt Abstand. Die Wurzeln und Tradition der stolzen Region zu bewahren ist ihm ein großes Anliegen. Erstklassige Weine von höchstem Niveau.

Weine anzeigen

Bodegas Vina Magana

Die beiden Brüder Juan und Luis Magana betreiben das ca. 100 Hektar umfassende Weingut mittlerweile seit 35 Jahren und das mit sehr großem Erfolg. Die Maganas waren die ersten die in Navarra konsequent französische Rebsorten angepflanzt haben und nach bordelaiser Tradition ausgebaut haben. Auch die Klonselektion spielte eine große Rolle, so hat Juan bei seiner Reise durch Bordeaux beim renommiertesten Veredlungsbetrieb seine Reben bezogen, welche später auf dürren aber mineralreichen Böden gepflanzt wurden. Seit geraumer Zeit haben sie den französischen Starönologen Michel Rolland als Berater gewonnen, was die Qualität der zu den Besten Weinen Spaniens zählenden Produkten nocheinmal steigerte.

Weine anzeigen

Bodegas Vina Vilano

Die Bodegas Vina Vilano wurde 1957 gegründet und liegt in dem wohl bekanntesten Ort der Anbauregion Ribera del Duero, in Pedrosa de Duero. Heute umfasst das Weingut rund 300 Hektar Rebfläche. Die Rebstöcke befinden sich auf einem Hochplateau, dessen extremes Klima die Bedingungen für den Weinbau vorgibt. Geerntet werden Trauben höchster Qualität, die in der eigenen Kellerei zu Weinen der Spitzenklasse ausgebaut werden. In den letzten Jahren wurde viel Geld in moderne Kellertechnik investiert und in den Bau eines neuen Kellereigebäudes.

Weine anzeigen

Bodegas Volver

Die Bodegas Volver ist ein gemeinsames Projekt von Jorge Ordonez und dem Winemaker Rafael Canizarez. Eine Besonderheit der Bodegas Volver ist der Umstand, dass man über Rebflächen in drei verschiedenen spanischen Regionen besitzt. Zum einen in der La Mancha, dazu in Alicante und in Jumilla. Immer wieder haben die Weine internationale Auszeichnungen erlangt, darunter regelmäßige Bepunktungen von Robert Parker jenseits der 90 Punkte (Volver 2009: 92 Punkte, Volver 2011: 91 Punkte). Ein Beleg dafür, dass in der La Mancha nicht nur belanglose Massenweine hergestellt werden, sondern immer mehr auf Qualität gesetzt wird. Durch niedrige Erträge und sorgfältige Selektion entstehen charaktervolle Weine.

Weine anzeigen

Bodegas Y Vinedos de Murcia

Die Besitzer der in Jumilla renommierten Bodegas Casa de la Ermita haben 2001 in Yecla das Projekt "Valle de Salinas" gestartet und von Beginn an großen Erfolg gehabt. Mit Marcial Martinez Cruz haben sie einen ambitionierten Weinmacher der auf alte Rebberge mit einheimischen und internationalen Rebsorten zurückgreifen kann und die Weine nach neuesten Erkenntnissen erzeugt.

Weine anzeigen

Bodegas de la Marquesa

Die Bodegas de la Marquesa bewirtschaftet rund 65 Hektar in der Rioja Alavesa und liegt rund 4 Kilometer entfernt vom Ebro. Die traditionellen Rebsorten Tempranillo, Mazuelo, Graciano und Viura werden ausschliesslich kultiviert, das durchschnittliche Alter der Rebstöcke liegt bei über 25 Jahren. Bei den International Wine and Spirit Competitions 2006 erzielte das Weingut eine Bronzemedaille und eine silberne.

Weine anzeigen

Bodegas y Vinedos Monteabellon

2 Wein-Enthusiasten haben sich im Jahre 2000 entschieden eine Bodega zu gründen und die besten Trauben nicht mehr zu verkaufen, sondern daraus selbst einen Wein zu keltern. Die Weinberge liegen in einer Flussbiegung des Duero und haben mit den kieselhaltigen Kalkböden den idealen Untergrund für die Trempranillo-Rebe. Um eine gute Qualität zu erzielen, werden die Erträge auf maximal 35 Hektoliter je Hektar begrenzt. Im Keller werden modernste Techniken angewendet um nichts dem Zufall zu überlassen.

Weine anzeigen

Bodegas y Vinedos Solabal

In der 1988 von 12 Winzern gegründeten Bodegas Solabal wachsen auf rund 120 Hektar Weine mit großer Persönlichkeit. Die Grundlage hierfür liefern über 35 jahre alte Tempranillo-Reben auf kalkhaltigen Verwitterungsböden von den Südosthängen der Sierra Cantabria mit einem Durschschnittsertrag von nur 25 Hektoliter je Hektar.

Weine anzeigen

Bollinger

Das Champagner-Haus Bollinger befindet sich im Familienbesitz und umfasst rund 152 Hektar Rebfläche, zum größten Teil in Spitzenlagen. Nur der Most der ersten Pressung wird für die Bollingers Champagner verwendet. Lange Hefelager bei der zweiten Gärung gehören zur Qualitätsphilosophie des Hauses. Während bei Champagnern ohne Jahrgang in vielen anderen Häusern 15 Monate üblich sind, ruht der Champagner ohne Jahrgang bei Bollinger mindestens 3 Jahre. Jahrgangs-Champagner lagern mindestens 5 bis 8 Jahre auf der Hefe. Hervorragendes Traubenmaterial, mit moderner Kellertechnik und strengen Qualitätsrichtlinien bringen komplexe Champagner hervor.

Weine anzeigen

Borgo Magredo

Die Geschichte des Weingutes Borgo Magredo begann im Jahre 1973. Damals erwarben die heutigen Besitzer das bereits existierende Anwesen mit rund 200 Hektar Fläche, heute werden ca. 87 Hektar Weinberge bewirtschaftet. Dabei konzentriert sich Borgo Magredo auf die für die Region von jeher typischen Rebsorten Sauvignon, Friuliano, Pinot Grigio, Chardonnay und die roten Sorten Merlot und Cabernet Sauvignon. Federführender Önologe ist der in der Region einen sehr guten Ruf genießende Luca Zuccarello. Originalität beweist Borgo Magredo auch beim Vermarkten seiner Weine, präsentieren sie sich doch in auffälligen Flaschen, die mit dem Reliefaufdruck des Erzeugernamens und ihrem ein wenig an alte Apothekerflaschen aus vergangenen Zeiten erinnernden Aussehen sofort auffallen.

Weine anzeigen

Boschendal

Boschendal gehört zu den ältesten Weingütern Südafrikas es umfasst rund 254 Hektar Rebfläche. 1996 bekam das Boschendal Team mit J.C. Bekker Verstärkung. J.C. ist Önologe und Weinberater vieler renommierter Weingüter. Seitdem er für die Weine verantwortlich ist gab es nochmals einen gewaltigen Qualitätsschub. 2004 wurde es bei den "International Wine & Spirit Competition" zum Produzenten des Jahres gewählt.

Weine anzeigen

Bosco del Merlo

Das Weingut Bosco del Merlo ist der Stolz der Familie Paladin. Gleichzeitig steht der klangvolle Name aber auch für die Cru-Lage des Erzeugers im D.O.C.-Gebiet Lison-Pramaggiore. Mehr als 100 Hektar eigene Weinberge zwischen dem östlichen Venetien und dem Friaul zählen zum Besitz der Familie Paladin. Die Familie arbeitet naturnah und bewirtschaftet die von Kalk und Lehm geprägten Böden schonend. Der Name Bosco del Merlo leitet sich aus dem alten Ortsnamen ab, der früher den Restbestand eines Eichenwaldes bezeichnete und heute noch in alten Landkarten zu finden ist. Gegründet wurde das Weingut 1962 von Valentino Paladin. Inzwischen bringt die zweite Generation, in Form seiner 3 Kinder Carlo, Lucia und Roberto Paladin, neue Ideen und Energien in das traditionsreiche und mit Leidenschaft geführte Unternehmen ein. Unter der Mitwirkung von namhaften Agronomen und Önologen wie Professor Leonardo Valenti und Doktor Stefano Saderi haben sie wichtige Entwicklungen im Weinberg und im Keller eingeleitet.

Weine anzeigen

Bouchard Pere & Fils

Der aus Dauphine stammende Tuchhändler Michel Bouchard war von den Weinen und Böden des Burgunds so begeistert, dass er zusammen mit seinem Sohn 1731 in den Weinhandel eingestiegen ist und in diesem Zuge nach Volnay gezogen ist. Beflügelt von dem großen Erfolg kauften die beiden im Jahr 1810 das Château du Beaune. Sie bauten die Bastion zu Weinkellern um und steigerten damit die Qualität ihrer Weine. Bouchard Perre & Fils mauserte sich zum angesehensten Weinhaus in Burgund. Zum Besitz von Bouchard Pere & Fils gehören rund 130 Hektar Rebfläche, wovon etwa 86 Hektar in den berühmtesten Grand Cru und Premier Cru Lagen des Burgunds. Die 1er Cru Lage Vigne de L´Enfant Jesus befindet sich sogar im Alleinbesitz des Hauses. Im Frühjahr 1995 hat die Familie Bouchard das Erbe an die Familie Henriot weitergereicht. Die vor neun Generationen begonnene Winzertradition wird von ihnen fortgeführt.

Weine anzeigen

Bouvet Ladubay

Seit seiner Gründung im Jahre 1851 gilt Bouvet Ladubay als geschichtliches Denkmal für die Brut-Weine an der Loire. Im Herzen der ältesten Weinberge der Welt, in einem Rechteck 15 mal 30 km um Saumur herum, arbeiten ausgewählte Winzer als "Gärtner der Chenin-Traube" ausschließlich für das Hause Bouvet-Ladubay. Die Winzer aus dem Tal der Loire unterstehen dabei das gesamte Jahr der Kontrolle der Kellerei-Oenologen, die dem Bouvet Brut durch die Verschiedenheit der Herkunft der Chenin- und Chardonnay-Trauben seinen einzigartigen Charakter verleihen. Für Bouvet-Ladubay ist ihr Sekt mehr als ein handwerkliches Luxusprodukt, der Wein ist eine lebendige Kunst, die man mit Verstand verarbeiten muss und in der man die Tradition einer langen Erfahrung mit modernster Technik vereint.

Weine anzeigen

Brancaia

1981 erwarben die Schweizer Brigitte und Bruno Widmer das verlassene Anwesen Brancaia im Herzen des Chianti Classico. Ihre unnachgiebige Qualitätsstrategie und der aufregende, moderne Stil lässt Brancaia schnell in die Spitzengruppe der toskanischen Weingüter aufsteigen. 1998 wagt die Familie den Weg in die Maremma, wo sie bei Grosseto, 12 Kilometer vom Meer entfernt, ein weiteres Weingut kaufte. "Brancaia in Maremma" wurde es getauft, um die Nähe von Stil und Qualität zu den Weinen aus dem Chianti Classico-Gebiet deutlich zu machen. Als Berater steht der Familie übrigens kein Geringerer als Carlo Ferrini zur Seite, einer der renommiertesten Önologen Italiens.

Weine anzeigen

Brand Compendium GmbH/Weinmacher GmbH

UNERHOERT in vielerlei Hinsicht sind diese beiden brandneuen Weine, die Brand Compendium in Zusammenarbeit mit den Niederkirchener Weinmachern ins Leben gerufen hat. UNERHOERT sind die Aufsehen erregenden, durchaus etwas frechen Ausstattungen. Doch Exklusivität und Extravaganz versprechen nicht mehr, als die UNERHOERT gelungenen Qualitäten auch einhalten.

Weine anzeigen

Brazin

Brazin liegt in Lodi, einem der ältesten Anbaugebiete Kaliforniens. Dank des heißen, mediterranen Klimas ist es das El Dorado für die Rebsorte Zinfandel. Die Reben stehen hier vorwiegend auf sandigen Böden, welche nur zweimal im Jahr bewässert werden und zwar indem sie geflutet werden. Die Trockenheit versetzt die Pflanze während der Wachstumsphase in Stress; das Ergebnis sind kleine, aber äußerst geschmacksintensive Trauben.

Weine anzeigen

Brennerei Hubertus Vallendar

Aus dem Flutdesaster zur Weihnachtszeit des Jahres 1993 hat Hubertus Vallendar Konsequenzen gezogen. Er rechnete, schmiedete Pläne und setzte sie 1998 in die Tat um: Er baute eine neue Brennerei. In Kail, einem Dorf von etwa 300 Einwohnern, ließ er das neue Gebäude errichten. Herzstück bildet der von Glas umschlossene Brennraum mit blankem Edelstahl, wo man zuschauen kann, wie sich der klare, fruchtige Edelbrand verflüssigt. Die mit Reinzuchthefen vergärte Maische gelangt durch ein unterirrdisches Rohrsystem direkt in den Kessel. Die Faszination der Destillate liegt in Ihrer Klarheit und Ihrer Reinheit. Diese Philosophie hat auch die Gestaltung der Erlebnisdestillerie geprägt.

Weine anzeigen

Brennerei Scheibel

Schnaps ist Schnaps ? Wenn Sie die Brände von der Schwarzwaldbrennerei Scheible einmal probiert haben, dann wissen Sie, dass es bestimmt nicht so ist. Die Brände von Scheible bestechen durch Ihre feine, ausgewogene art. Jeder für sich ist ein Meisterwerk der Destillierkunst. Michael Scheibel und sein Spezialisten-Team veredeln seltene Früchte zu besonderen Bränden. Das Familienunternehmen liegt mitten in Baden und zählt schon seit langem zu den besten Brennereien Deutschlands. Durch die Mischung aus Feingefühl und handwerklichem Können, Neugierde auf Überraschungen entstehen einzigartige Destillate. Alleine schon der Duft der Brände versetzt einen in eine andere Welt. In Zwei kleinen Kupferblasen werden die Früchte mit Feuer destilliert. Daneben gibt es auch eine moderne Anlage, die aus fünf Kupfer- und Schiefer Brennsäulen besteht. Am Ende der Destillation laufen die Brände noch über ein Goldblatt, dadurch werden Sie noch weicher.

Weine anzeigen

Brennerei Ziegler

Die Edelobstbrennerei Gebr. J. & M. Ziegler GmbH, bereits 1865 in Freudenberg am Main gegründet, steht für Destillationskunst auf höchstem Niveau. Heute ist Ziegler eine der besten Obstbrennereien Deutschlands. Das garantieren Geschäftsführer Alain Langlois und Brennmeister Jürgen Marré. Sie wissen sich der Tradition des Hauses verpflichtet, denn für eine exzellente Obstqualität sind Herkunft, Terroir und Klima entscheidende Voraussetzungen. Nur so können Brände von außergewöhnlicher Qualität entstehen.

Weine anzeigen

Brother´s in Arms

Hinter dem Namen „Brothers in Arms“ verbergen sich die Brüder Tom and Guy Adams, die nun in fünfter Generation dieses Weingut leiten. Die ersten Reben wurden bereits 1891 gepflanzt. Damit gilt das Weingut als eines der ältesten Australiens. Die Familie liefert Trauben an die großen Weinerzeuger des Landes wie z.B. Penfolds. Die besten 3% der Jahresproduktion fließen jedoch in seine beiden Top Weine!

Weine anzeigen

Buitenverwachting

Eigentümer Lars Maack und Kellermeister Hermann Kirschbaum haben dem über 200 Jahre alten, 150 Hektar großen Weingut zu internationalem Ansehen verholfen. Qualität steht an erster Stelle, wenn es um die Erzeugung erstklassiger Weißweine und aufsehenerregender Rotweine geht. Bereits seit einigen Jahren steht Buitenverwachting an der Spitze der besten Sauvignon-Blanc-Erzeuger vom Kap. Nachdem Buitenverwachting bereits mit seinem Sauvignon Blanc zu den Spitzenerzeugern gehört, haben sich Kellermeister Hermann Kirschbaum und Inhaber Lars Maack ein weiteres Ziel gesetzt: Auch die Rotweine sollen an die Spitze gelangen.

Weine anzeigen

C

Calabria Family Wines

Das Weingut Calabria Family Wines (vormals Westend Estate) erzeugt neben den Richland-Weinen auch Poker Face und 3 Bridges. Das Weingut wurde 1945 von den italienischen Einwanderern Francesco und Elizabeth Calabria westlich der Stadt Griffith gegründet. Bill Calabria ist spätestens 1997 der Durchbruch gelungen, als zwei seiner Weine mit zahlreichen Medaillen und Trophäen ausgezeichnet wurden.

Weine anzeigen

Campo Viejo

Verdiente Legionäre des Römischen Kaiserreiches erhielten als Anerkennung fruchtbare Landstücke im Rioja. Sie prägten die Region und den Weinbau und brachten der Gegend unter den Einheimischen den Namen "Campus Veteranus" ein. Daraus resultiert der Name für das 1959 gegründete Weingut "Campo Viejo". Die Bodega Campo Viejo spielte von Beginn an eine entscheidende Rolle in der Geschichte des Riojas: Campo Viejo-Weine waren 1975 die ersten, die international vertrieben wurden. Die spezielle Flaschenart, die hier eingeführt wurde, ist heute charakteristisch für das Rioja und die erstmals angewandte horizontale Lagerung, die das Reifen in der Flasche erst ermöglicht, wurde zum Meilenstein für Rioja-Weine.

Weine anzeigen

Campos de Luz

Campos de Luz ist ein neues und ehrgeiziges Projekt im Carinena. Im Jahr 2002 gegründet, kann die Kellerei seitdem auf 150 Hektar beste Weinberge zurückgreifen. Die Weine strotzen vor Klarheit, Eleganz und Charme. Sie sind auf überzeugendem Niveau unkompliziert und bieten selbst für erfahrene Weintrinker freudigen Genuss.

Weine anzeigen

Can Feixes (Huguet)

Das Gut Can Feixes liegt im nördlichen Zipfel des oberen Penedès bei Cabrera. Die hochgelegenen Weinberge befinden sich nahe am Fuß der beherrschenden Montserrat-Bergkette. Zu Beginn dieses Jahrhunderts endete die Linie der Familie Feixes. Seither setzt die Familie Huguet deren Tradition und Qualitätsbewusstsein fort. Geleitet vom traditionellen ‘Château-Denken’ erzeugt die Familie Huguet Jahr für Jahr außerordentliche Weine ausschließlich aus eigenem Rebgut. Die erzeugten Mengen werden sehr klein gehalten, um höchste Qualität zu sichern.

Weine anzeigen

Candido

Die Azienda Vitivinicola Francesco Candido wurde 1929 von Dottore Alessandro Candido, Nachfahre einer ehemaligen Großgrundbesitzerfamilie gegründet. Er wird nicht nur in Apulien als Vater des apulischen Weines bezeichnet, sondern erhält diese Wertschätzung auch in Kennerkreisen. Ohne Zweifel ist es der Verdienst Candidos, den Negroamaro schon in den 80er Jahren seines regionalen plumpen Stils entkleidet zu haben und ihn als eleganten und nachhaltigen Wein auf Topniveau zu heben und dort zu etablieren.

Weine anzeigen

Canneto

Das Weingut Canneto mit einer weit zurückreichenden Weinbautradition befindet sich an westlichen Hanglagen von Montepulciano. Hier findet man noch das unverfälschte, natürliche Ambiente der toskanischen Hügellandschaft. Auf rund 26 Hektar stehen die Reben auf kiesel-haltigem Mergel-Boden auf einer Höhe zwischen 350 und 400 Meter. Als einer der ersten Spitzenweine Italiens erhielt der Vino Nobile di Montepulciano im Jahr 1980 die Auszeichnung DOCG. Die Ausbaudauer des Vino Nobile in Holzfässern ist auf mindestens zwei Jahre festgelegt, gerechnet ab dem 1. Januar nach dem Erntejahr. Trotz seiner reichen Tradition ist der Vino Nobile di Montepulciano ein moderner Wein.

Weine anzeigen

Cantina Cantolio

Die Cantina Cantolia wurde 1962 gegründet und verfügt über rund 800 Hektar Rebfläche. Die Mitglieder liefern nur ihr bestes Material an Cantolio. Seit den 1960er Jahren erfuhr die Genossenschaftskellerei einen enormen Qualitätsaufschwung und zählt mittlerweile zu den wichtigsten Erzeugern der Region. Zwischen "den beiden Meeren" Adria und Ionischem Meer (ital. "tra i due mari") gelegen, profitieren die Winzer vom idealen Klima für den Primitivo. Tradition im Anbau gepaart mit Fortschritt im Ausbau und in der Technik sind das Erfolgsgeheimnis bei Cantolio. Nachhaltigkeit ist eine der weiteren Maximen. So investierte man umfangreich in alternative Energiequellen und installierte Fotovoltaik Anlagen für die komplette Energieversorgung.

Weine anzeigen

Cantina Franzosi

Die Familie Franzosi ist seit Generationen mit dem Weinbau verbunden. Das Weingut besitzt einen hochmodernen Weinkeller und über ausreichend Platz. Das Weingut umfasst heute rund 35 Hektar Rebfläche und gehört "noch" zu den Geheimtipps am Gardasee. Die Weinberge liegen in einer Höhe von 100 bis 300 Metern über dem Meeresspiegel, hinzu kommen noch rund 6 Hektar Olivenhaine. Zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen belegen die tolle Arbeit der Familie!

Weine anzeigen

Cantina Medici Ermete

Die Kellerei Medici Ermete kann auf eine über 100-jährige Erfahrung in der Produktion der verschiedenen Stile des Lambrusco zurückblicken. Gaida, der Firmensitz der Kellerei im nördlichen Teil der Emilia-Romagna, befindet sich nur wenige Kilometer entfernt vom Produktionsgebiet des Lambrusco Reggiano DOC. Das Familienunternehmen wurde 1890 gegründet und bewirtschaftet rund 60 Hektar Rebfläche. Es zählt heute zu den Spitzenweingütern der Region und produziert einen der besten Lambrusco der Welt.

Weine anzeigen

Cantina Puianello

Dafür, daß die Rebsorte Lambrusco bereits den Etruskern rund. 200 vor Christi bekannt war, ist die Cantina Puianello noch ein kleines Kind: 1938 riefen 5 Weinbauer die Cantina ins Leben. Heute besteht sie aus 300 Mitgliedern, die auf Qualität setzen: Aus einem Hektar entstehen etwa nur 3000 Flaschen.

Weine anzeigen

Cantina Terlan

Mitten im Weinbaugebiet Terlan wurde im Jahr 1893 eine der ersten Kellereigenossenschaften Südtirols gegründet. Damals setzten sich 24 Weinbauern das Ziel der gemeinsamen Produktion und Absatzförderung. Heute gehört die Kellerei Terlan mit ca. 100 Mitgliedern, einer Anbaufläche von rund 150 Hektar zu den kleineren Betrieben des Landes. Die überschaubare Größe trägt wesentlich zur Qualitätssicherung bei. Unter der sachkundigen Kontrolle des Önologen Rudi Kofler reifen im modernen Kellereibetrieb 70 Prozent Weiß- und 30 Prozent Rotweine, die allesamt die DOC-Klassifizierung haben.

Weine anzeigen

Cantina di Montalcino

In der malerischen Landschaft der Gemeinde Montalcino befindet sich die gleichnamige Cantina di Montalcino. Die Genosschenschaft wurde vor rund 45 Jahren gegründet und ist bis heute die einzige Genossenschaft im der Brunello-Gebiet. Die Genossenschaft verfügt über 94 Mitglieder und über rund 160 Hektar Rebfläche. Die Parzellen befinden sich auf vier verschiedene Hänge, jeder einzelne von ihnen unterliegt anderen klimatischen Bedingungen. Dies stützt die gleichbleibend hohe und zuverlässige Qualität in besonderer Weise. Die möglichen Schwächen einer Lage, bedingt durch klimatische Schwankungen, können von einer anderen ausgeglichen werden.

Weine anzeigen

Cantina di Soave - Borgo Rocca Sveva

Borgo Rocca Sveva bedeutet die Realisierung des ambitiösen, von Cantina di Soave verfolgten Ziels, ein über die Jahrhunderte entwickeltes, kulturgeschichtliches und wissenschaftliches Patrimonium konkret an das Territorium zu binden. Daher verkörpert Borgo Rocca Sveva nicht nur die mit sensibler Umsicht restrukturierte, in vorzüglicher Lage nahe der Burg von Soave, im Herzen eines berufenen Terroirs gelegene, antike Kellerei, sondern in erster Linie einen Bezugspunkt für die Exzellenz und Verbreitung bodenständiger Weinkultur. Seit der Eröffnung im Jahr 2003 demonstriert Cantina di Soave Tag für Tag die enge Bindung an das Territorium mit der gewachsenen Qualität ihrer Weine. Im Zeitalter der sogenannten Globalisierung hat Cantina di Soave, wie andere Winzerbetriebe, auf die auch im önologischen Bereich alarmierend steigende Tendenz auf Vereinheitlichung reagiert, indem sie den an das Terroir gebundenen Individualcharakter und die Qualitätsmerkmale der Weine erforscht und sich auf deren Valorisierung konzentriert hat.

Weine anzeigen

Cantina di Venosa

Die kleine Stadt Venosa befindet sich im Norden der süditalienischen Region Basilikata und ist der Geburtsort berühmter Persönlichkeiten wie Horaz und Prinz Carlo Gesualdo von Venosa. 1957 wurde die CANTINA di VENOSA von 27 Winzern gegründet. Inzwischen umfasst die Genossenschaft um die 500 Mitglieder, die rund 900 Hektar Rebfläche bewirtschaften. Hier in Venosa hat man sich auf die Rebsorte Aglianico spezialisiert. Die Reben wachsen auf Vulkanböden am Fuße des erloschenen Vulkans Monte Vulture. Die sanften Hügel um Venosa bieten optimale Voraussetzungen für einen unverwechselbaren Wein. Die Cantina di Venosa ist der größte Produzent für Aglianico im Vulture-Gebiet.

Weine anzeigen

Cantine San Marzano

Die Cantine di San Marzano wurde 1962 gegründet und genießt schon seit langer Zeit den Ruf einer zuverlässigen Quelle für gute Weine aus Süditalien. Die Genossenschaft verfügt über rund 1200 Mitglieder, welche etwa 1500 Hektar bewirtschaften. Die jahrelange Zusammenarbeit mit Farnese wurde vor einiger Zeit gekündigt und seitdem weht ein neuer Wind bei der Cantine di San Marzano. Man hat sich zum Ziel gesetzt, die beste Genossenschaft Apuliens zu werden. Wirtschaftlich steht die Kooperative auf festen Füßen und investiert momentan in eine Modernisierung und große Umbaumaßnahmen. Die Begeisterung und der Tatendrang des sympathischen Teams um Direktor Mauro di Maggio, Kellermeister Mario Ercolino und Koordinator Salvatore Ricchiardi sind ansteckend und inspirierend.

Weine anzeigen

Cantine Teanum

Der Name der Genossenschaft Teanum leitet sich von der historisch romanischen Stadt Teanum Apulum ab. Heute trägt diese Stadt den Namen San Paolo di Civitate, in welcher sich auch die Kellerei Teanum befindet. Die Genossenschaft entstand durch den Zusammenschluss von apulischen Weinbauern die einen qualitätsorientierten Weinbau betreiben und auch dementsprechend ihre Weine vermarkten wollten. Die Weinberge umfassen rund 165 Hektar und befinden sich in den besten Anbauzonen Apuliens. Die Cantine Teanum ist sicherlich eine der größten Neuentdeckungen Süditaliens. Die Weinlinien sind nach den süditalienischen Winden Favugne, Canticum, Alta, Otre und Gran Tiati benannt.

Weine anzeigen

Cantine Volpi

Im Jahre 1914 wurden die Cantina Volpi von 2 Brüdern gegründet und wird heute von den beiden Enkeln geleitet. TERRAMORE ist ein neues Projekt - Terra und Amore - die Liebe zum Land, das ist die Grundidee dieser neuen Bio-Linie. Die Weine bestechen durch eine schöne Frucht, saubere Stillistik, Sortentypizität und ein kaum zu schlagendes Preis-Genuß-Verhältnis.

Weine anzeigen

Capaia Wines

Das Weingut Capaia wurde 1997 von Alexander Baron von Essen und seiner Frau Ingrid gegründet. Mit Hilfe des bekanntes Önologen Tibor Gal wurde in der Nähe von Kapstatd eine moderne Kellerei errichtet. Als Kellermeister konnte man Mark van Buuren gewinnen, der bei vielen bekannten Kellermeistern gelernt hat. Um eine hervorragende Qualität zu gewährleisten werden nur eigene Trauben verarbeitet. Der Capaia ist das Flagschiff des Hauses und zählt zu den besten Weinen Südafrikas.

Weine anzeigen

Cardeto

Cardeto ist ein Örtchen, das zu Orvieto gehört. Maurilio Chioccia hat den Namen dieses Örtchens 2005 zum Markennamen der Genossenschaftskellerei von Orvieto gemacht. Die Genossenschaft wurde 1949 gegründet und von 1990 - 2004 wurde unter der Leitung von Maurilio Chioccia viel Geld investiert um das maximale aus den hervorragenden Reben und Lagen zu gewinnen. Die Top-Linie der Kellerei heisst Cardeto, die Weine dieser Serie werden unter Mitarbeit von Riccardo Cotarella (Falesco) hergestellt. Cotarella stammt aus Umbrien. Er ist heute einer der berühmtesten und gesuchtesten Önologen Italiens. Die Weine von Cardeto sind ein seltener Glücksfall. Sie tragen die Handschrift eines der großen Weinmacher und sie sind dabei extrem preiswert.

Weine anzeigen

Carl Jung

Das Unternehmen Carl Jung kann auf eine mehr als hundertjährige Tradition zurückblicken. Auf Schloss Boosenburg in Rüdesheim am Rhein, dem Sitz der Familie Jung, widmet sich die Crew der Pflege von Wein und Erzeugnissen aus Wein. Eine Spezialität sind die aus fertig vergorenen Weinen, durch schonenden Entzug des Alkohols, hergestellten Produkte. Die alkoholfreien Weine sind eine elegante und wohlschmeckende Alternative für alle, die auf Alkohol verzichten wollen oder müssen, den Genuss eines guten Glases Wein aber zu schätzen wissen. Ebenfalls wird Weinbrand erzeugt. Ausgesuchte Weine und ein spezielles Brennverfahren begründen die Sonderstellung des Weinbrandes als ein Spitzenerzeugnis von besonders milder und weiniger Art.

Weine anzeigen

Casa Ferreirinha

Die Casa Ferreirinha zählt zu den angesehensten Weingütern Portugals. Viele internationale Auszeichnungen untermauern den Status eines Spitzenbetriebs. Der Name Ferreirinha leitet sich vom Spitznamen der Enkelin des Dynastiegründers Dona Antonia Ferreira ab. Sie wurde mit "Ferreirinha" (die kleine Ferreira) gerufen und hatte einen sehr großen Einfluss auf die Geschicke des Weinguts. Inzwischen gehört das Weingut zu Sogrape, dem größten Weinproduzenten Portugals. Geleitet wird das Weingut von der Familie Guedes. Sie bewahren die Weinbaukunst und die alteingebrachte Tradition ihres geliebten Landes. Das strahlende Aushängeschild des portugiesischen Weinbaus ist die legendäre Barca Velha.

Weine anzeigen

Casa Gran del Siurana

Zwischen den Ausläufern des Bellmunt Gebirges und dem Flussufer des Siurana befindet sich das Weingut Casa Gran del Siurana. Das Weingut ist von seinen Weinbergen umgeben, was kurze Wege vom Rebstock in den Keller garantiert. Das Projekt wurde erst im Jahr 2000 gegründet und umfasst rund 17 Hektar Rebfläche. Die Casa Gran del Siurana setzt sich aus zwei alten Weingütern zusammen, dem La Casa Gran und La Fredat. Beide Weingüter verfügen über sehr alte Rebanlagen die sich auf Terrassen befinden.

Weine anzeigen

Casa Lapostolle

Das Weingut Casa Lapostolle wurde 1994 von Alexandra Lapostolle-Marnier und ihrem Mann Cyril gegründet. Heute umfasst es rund 350 Hektar Rebfläche. Der renommierte französische Kellermeister Jacques Begarie zeichnet sich für die Weine verantwortlich, beraten wird er von einem der bekanntesten Önologen Frankreichs, Michel Rolland. Die Weine gehören zu den Besten Weinen Chiles.

Weine anzeigen

Casa Rojo

Ein altes Sprichwort besagt, dass viele Köche den Brei verderben. Beim spanischen Weinbauprojekt Casa Rojo ist dies jedoch nicht der Fall, sondern ganz im Gegenteil: Dem spanischen Haus CASA ROJO mit Sitz bei Murcia tut es sogar sehr gut, dass sich hier Kreative aus ganz unterschiedlichen Fachgebieten zusammengesetzt und die grauen Zellen angestrengt haben. "Weingurus" nennen sich die zwölf Weinenthusiasten. Unter ihnen sind Önologen, Winzer, Designer und Vertriebsleute, die gemeinsam neue Wege gehen: Aus sechs verschiedenen DOs in Spanien machen sie authentische Rebsortenweine guter, aber eben auch ganz unterschiedlicher Qualitäten. Es sind echte Weintypen mit eigenem Charakter, jeweils typisch für ihre Herkunft. Jeder einzelne Wein ist Ausdruck des Terroirs und des individuellen Sortencharakters. Ausgebaut und abgefüllt werden die Weine bei den jeweiligen Weingütern vor Ort, gesammelt und gelagert werden sie kollektiv in Murcia. Im Gegensatz zu den mächtigen Industriegütern Spaniens, sieht sich CASA ROJO als kleine Unternehmung. Traubenanbau, Önologie und Design stehen im Vordergrund. Wein wird als Persönlichkeit gesehen und als Vehikel zur Übermittlung von Freude und Kreativität. CASA ROJO: "Amor, pasion y respeto por el vino, su cultura y su origen" (Liebe, Passion und Respekt vor Wein und seiner Kultur). Es herrscht absolute Detailversessenheit, bei Inhalt und Ausstattung. Die innovativen, extravaganten Etiketten fallen ganz unterschiedlich aus und es lässt sich nicht wirklich eine Linie erkennen. Ein eyecatcher für jedes Weinregal sind sie alle.

Weine anzeigen

Casa Valduga

Die Geschichte der Familie Valduga begann im Jahr 1875, als drei Brüder aus Rovereto in Italien nach Rio Grande do Sul im Süden Brasiliens auswanderten und dort mit viel Fleiß und Anstrengung begannen Wein anzubauen. Casa Valduga wurde als Unternehmen 1973 gegründet, nachdem vorher 4 Generationen “das Feld bestellt hatten”. Seither war das Unternehmen immer an der Spitze zu finden was Investitionen, Technologie, Einsatz neuester Verfahren und Maschinen anbelangt. In vielen Ländern ist die Arbeit der Casa Valduga ausgezeichnet worden, so unter anderem in Frankreich, Deutschland, Belgien, Slowenien, Türkei, Argentinien und Spanien.

Weine anzeigen

Casa Vinicola Botter

1928 wurde das damals kleine Weingut von Carlo Botter gegründet. Man begann mit regionalen Veneto Weinen in Fässern und Korbflaschen. Nach dem zweiten Weltkrieg, begannen die Brüder Arnaldo und Enzo die Weine in Flaschen abzufüllen und zu verkaufen. Das Weingut ist auch heute noch im Besitz der Familie Botter und zählt zu den bedeutendsten Apuliens. Die Familie baut überwiegend die regionaltypische Rebsorte Primitivo an und kreiert wunderbare Weine wie den Koiné, der mit ausgeprägtem Duft nach reifen Kirschen und orientalischen Gewürzen begeistert. Am Gaumen weich und saftig mit samtigen Tanninen. Ein Wein bei dem man ins Schwärmen kommt.

Weine anzeigen

Casa Vinicola Sartori

Die Casa Vinicola Sartori wurde im Jahr 1898 von Pietro Sartori gegründet und wird in der vierten Generation geführt. Heute ist sie das bedeutendste Familienweingut in Venetien und verfügt über etwa 80 Hektar eigene Rebfläche. Andrea Sartori und sein Önologe Marc dell´Eva vinifizieren die großen Veroneser Weine.

Weine anzeigen

Casa de Mouraz

Die portugiesische Weinbauregion Dáo befindet sich nördlichen Landesinneren. In geschütztem Klima das von seinen trockenen und heißen Sommern, sowie von langen und kühlen Herbstperioden geprägt ist, wachsen hier kraftvolle und ausdrucksstarke Weine. Casa de Mouraz ist ein Pionierunternehmen, denn der Besitzer war der Erste in dieser Region, der Biowein erzeugte. Kein Pflug kommt hier zum Einsatz – alle Arbeiten im Weinberg folgen dem biodynamischen Kalender. Die kargen Granit- und schweren Lehmböden in 140-400 m Höhe, danken es mit einer ungewohnten Lebendigkeit. Ein ausgeglichenes Terroir, das auch in den Weinen zum Ausdruck kommt.

Weine anzeigen

Casa de la Ermita

Das Weingut Casa de la Ermita wurde 1999 gegründet und umfasst ca. 170 Hektar Rebfläche. Von einer Bergkette gegen das feuchtere Mittelmeer abgeschirmt, liegt im Hinterland von Alicante das staubige Landstädtchen Jumilla. Hier herrscht in den letzten Jahren nahezu Wüstenklima, mit oft weniger als 200mm Niederschlag im Jahr. Der im Rhônetal verbreitete Mourvèdre heißt hier Monastrell, eine der wenigen Rebsorten, die mit dem extremen Klima einigermaßen zu Recht kommen, genau von dieser Rebsorte kann das Weingut auf teilweise 80 Jahre alte Rebstöcke zurückgreifen.

Weine anzeigen

Casal Thaulero

Der Name des renommierten Weingutes stammt ursprünglich aus dem Ort "Casal Thaulero" wo die Familie Thaulero gelebt hat. Herzog Giovanni Thaulero legte moderne Weinberge an und erschuf ein großes Weingut, in einem für diese Zeit modernen Design. 1961 schlossen sich die lokalen Weinbauern zu einem Joint Venture zusammen, um ihre Flaschen gemeinsam abzufüllen und eine bessere Weinqualität zu erzielen.

Weine anzeigen

Casal dos Jordoes

Das Weingut Casal dos Jordoes wurde 1870 gegründet und verfügt über rund 208 Hektar hervorragende Lagen am Douro. Arlindo da Costa amüsiert uns regelmäßig: Wie viele (durchaus verdiente) Auszeichnungen und Medaillen passen auf eine Flasche, scheint er sich zu fragen und klebt stolz Medaille neben Medaille. Doch besteht kein Zweifel das er mit seinem Bio-Weingut all diese Auszeichnungen mehr als Verdient hat.

Weine anzeigen

Castel Firmian

Am Fuße des Monte di Mezzocorona liegt die Residenz der Grafen Firmian. Von hier lassen sich die Weinberge der Piana Rotaliana gut überblicken, eines der schönsten Anbaugebiete Europas vor einem imposanten Alpenpanorama. Nach eben diesem im Jahre 1480 erbauten Castel Firmian ist eine der attraktivsten Weinlinien der 1904 gegründeten Cantina Mezzacorona benannt - ausschließlich rebsortenreine, für das Trentino typische Weine. Klima und Boden der Piana Rotaliana ergänzen den Charakter der jeweiligen Varietät bestens und lassen Gewächse entstehen, die spürbar über das hinausgehen, was in Italien in dieser Preisklasse üblich ist.

Weine anzeigen

Castelfeder

Die Weinkellerei Castelfeder wurde im Jahre 1970 von A. Giovanett gegründet, der in den Jahren 1937-1940 die renommierte Weinbauschule in San Michele all’Adige besuchte und sich später eine langjährige Erfahrung als Önologe angeeignet hatte. Seine kleine Privatkellerei lag ursprünglich im Ortskern von Neumarkt im Südtiroler Unterland. Heute wird der langjährige Einsatz durch die Begeisterung der Kinder ergänzt, welche beide beschlossen haben, aus der Leidenschaft ihre Berufung zu machen. Ivan, Dipl. Ing. für Weinbau und Önologie, ist seit einigen Jahren im elterlichen Betrieb der Kellermeister, während Tochter Ines ihren Einstieg in den Betrieb in den Bereichen Verwaltung und Verkauf gewagt hat. Die verschiedenen Lagen und unterschiedlichen Böden in den Unterlandler Weingärten ermöglichen es, beinahe das gesamte Rebsortenspektrum des Weinbaulandes Südtirol anzubauen. Die rund 50 ha Weinberge der Weinkellerei Castelfeder erstrecken sich von Salurn bis nach Bozen. Die jährliche Produktion beläuft sich auf rund 400.000 Flaschen.

Weine anzeigen

Castell del Remei

Die von Don Ignasi Girona Vilanova 1870 gegründete Kellerei Castell del Remei war die erste der Region, die unter eigenem Namen Flaschenweine abfüllte. Castell del Remei besitzt mehr als 80 Hektar eigene Rebberge, die innerhalb der dazugehörigen 400 Hektar Landbesitz liegen. Die Kellerei wird von Manuel Cusiné geführt, für den Wein zeichnet Weinmacherin Isabel Marzá verantwortlich.

Weine anzeigen

Castellani

Castellani besitzt rund 250 Hektar Rebfläche in der Toskana und beweist das Quantität große Qualitäten nicht ausschliesst. Ein gut ausgebildetes und professionelles Team aus Agronomen, Önologen und Technikern sind die Garantie für Weine auf höchstem Niveau.

Weine anzeigen

Castellare di Castellina

In den 1970er Jahren erwarb der Mailänder Verleger Paolo Panerai eine kleine Kellerei in der Nähe von Castellina. Von seiner Liebe zum Wein getrieben hat er mit akribischer Arbeit das Weingut an die Spitze der Toskana geführt. Das Weingut liegt inmitten der Weinberge von Castellina in Chianti. Eine kurvenreiche und romantische Schotterstraße führt hinauf zum Anwesen in rund 400 Metern Höhe. Neben dem Herrenhaus und der Kellerei gehört ebenfalls die Kirche San Niccolo aus dem 14. Jahrhundert zum Besitz. Unter dieser Kirche befindet sich der Weinkeller von Castellare. Zu den rund 80 Hektar Besitz gehören neben 33 Hektar Weinbergsfläche auch 12 Hektar Olivenhaine.

Weine anzeigen

Castello del Trebbio

Das Castello del Trebbio wurde im XII Jahrhundert erbaut. Es ist seit 1968 im Besitz der Familie Baj Macario, die auch selbst im historischen Teil des Schlosses lebt. 1995 restaurierten Anna und Stefano Casadei mit viel Liebe und Leidenschaft das Anwesen unweit von Florenz und schufen ein modernes, vielseitiges Unternehmen, welches nach der Philosphie des bio-integrale wirtschaftet. Biodynamische Anbaumethoden, Landschaftsökologie, traditioneller Weinaus-bau und ein sozial ausgewogenes Arbeitsumfeld sind die Säulen ihrer Arbeit. Die Hügellandschaften aus Weinbergen und Olivenhainen sind eingebettet in ein klassisch toskanisches Landschaftsbild. Die gesamte Fläche des Castello beläuft sich auf 350 Hektar, von denen 60 Hektar den Weinbergen vorbehalten sind. s.

Weine anzeigen

Castello di Ama

Es gab Zeiten im Chianti Classico, da etikettierten die meisten Erzeuger ihre besten Weine als "Vino da Tavola" oder "Toscana IGT". Bei vielen Weingütern ist das heute noch so, die besten Trauben sind ihrem prestigereichen "Supertuscan" reserviert. Castello di Ama ist einen anderen Weg gegangen und brint seine Top-Gewächse traditionell als Chianti Classico heraus. Selbst eine Riserva gibt es nicht. Eine wegweisende Entscheidung von Lorenza Sebasti und ihrem Mann Marco Pallanti, die seit fast 30 Jahren mit Weltklasse-Weinen in der Toskana Maßstäbe setzen. Ihr Erfolg ruht im Wesentlichen auf diesen Säulen: geringe Erträge, alte Reben, hochgelegene Lagen und konsequentes Streben nach überragender Qualität.

Weine anzeigen

Castello di Bolgheri

Die Geschichte des Castello di Bolgheri reicht bis in das Jahr 1500 zurück. Zum Besitz des Castello di Bolgheri gehören heute rund 130 Hektar Land. Rund 50 Hektar sind mit Reben bestockt, welche zu der geschützten Herkunftsbezeichnung "DOC Bolgheri" gehören. Im Jahr 1997 wurde damit begonnen, die Weinberge mit den laut DOC zugelassenen Rebsorten Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Merlot, Syrah und Petit Verdot zu bepflanzen. Der Rest des Besitzes ist zum größten Teil mit Olivenbäumen bepflanzt. Berühmteste Nachbarn von Bolgheri sind San Guido mit seinem Sassicaia und die Tenuta dell´Ornellaia. Die beiden Weingüter haben das Renomée dieser noch jungen DOC Region mitbegründet. In der Vergangenheit lieferte Castello di Bolgheri seine gesamten Trauben an diese beiden Betriebe ab. Mittlerweile wird ein exklusiver Teil davon im eigenen Keller ausgebaut.

Weine anzeigen

Castello di Bossi

Das Weingut Castello di Bossi liegt in der Gemeinde Castelnuovo Berardenga, in der südlichen Hälfte des Chianti Classico Anbaugebiets. 650 Hektar Land gehören zum Anwesen, wovon 124 Hektar mit Wein bepflanzt sind. Castello di Bossi begann bereits vor über 40 Jahren damit, neben Sangiovese auch Cabernet Sauvignon und Merlot anzubauen und zählt damit zu den Pionieren der Region im Anbau dieser beiden Sorten. Die Weinberge des Castello di Bossi sind nach Südost bis West ausgerichtet und liegen im Schnitt ca. 350 Meter über dem Meeresspiegel.

Weine anzeigen

Castello di Gabbiano

Die Wurzeln des Castello di Gabbiano reichen zurück bis in das 11. Jahrhundert. Castello di Gabbiano ist ein modernes Weingut, das mit großer Professionalität und Leidenschaft Spitzenweine in zeitgemäßem Stil erzeugt. Über 150 Hektar Land gehören zum beeindruckenden Anwesen, wovon rund 130 Hektar mit Reben (gut 90 davon für Chianti Classico) und 20 Hektar mit Olivenbäumen bepflanzt sind. Etwa 70 Prozent der Rebfläche nimmt Sangiovese ein, die dominierende Rotweinsorte der Toskana. Verantwortlich für den aktuellen Jahrgang ist Önologe Federico Cerelli. Als offizielles Mitglied im DOCG-Gremium steht der leidenschaftliche Winemaker für höchste Ansprüche an Image und Qualität seiner Weine.

Weine anzeigen

Castello di Monsanto

Aldo Bianchi verliebte sich in den 1960er Jahren in das Gebiet Val d´Elsa und das Castello di Monsanto. Er kaufte kurzerhand das komplette Anwesen innerhalb weniger Monate auf. Das Weingut umfasst heute rund 72 Hektar Rebfläche und wird von Fabrizio und seiner Tochter Laura geführt. Auf Castello di Monsanto ist Terroir kein Modewort, sondern ein Begriff mit Tradition. Das optimale Zusammenspiel von Reben, Boden, Klima und menschlichem Einfluss ist seit der Gründung 1961 Teil der Philosophie dieses herausragenden Familienweinguts. An dem klaren und kompromisslosen Qualitätskonzept hast sich bis heute nichts geändert.

Weine anzeigen

Castello di Volpaia

Im Herzen des Chianti Classico befindet sich das Catello di Volpaia, welches sich im Besitz der Familie Mascheroni-Stianti befindet. Das Weingut befindet sich nur ein paar Kilometer außerhalb von Radda. Die Rebfläche um Radda gehört zu den besten Sangiovese-Lagen des Chianti Classico Gebiets. Auf rund 12 Hektar Rebfläche werden, unter der Schirmherrschaft von Riccardo Cottarella, hervorragende Chianti produziert.

Weine anzeigen

Cavallotto - Tenuta Vitivinicola Bricco Boschis

Das Weingut Cavallotto befindet sich im Herzen des Barologebiets, unweit des Ortes Castiglione Falletto. Bereits die fünfte Generation, nämlich die beiden Brüder und Önologen Giuseppe und Alfio, bewirtschaften knapp 25 Hektar beste Weinlagen, darunter die Cru- Lage Bricco Boschis. Die Familie Cavallotto war schon immer Vordenker in dieser Region. Die Trauben werden nach strengster Selektion traditionell und schonend verarbeitet. Lange Maischestandzeit und Ausbau bis zu fünf Jahren in großen, bis zu 100 Hektolitern fassenden Fässern aus slowenischer Eiche ermöglichen Weine von höchster Eleganz und Langlebigkeit. Alle Cavallotto Weine vereinen Typizität, Charakter und einen hohen Anspruch an den Genießer.

Weine anzeigen

Cave de Vignerons de Buxy

Die Cave des Vignerons de Buxy (Winzergenossenschaft) wurde am 30. Juni 1931 durch die Initiative von 98 Weinbaupionieren und der umliegenden Gemeinden ins Leben gerufen. Man beschloss, sich zusammen zu tun, um eine gemeinsame Lösung für die Probleme der Weinbereitung, der Lagerung und der Vermarktung zu finden. Inzwischen haben sich rund 120 Familienbetriebe der Genossenschaft angeschlossen um burgundischen Weine von Format und mit dem Ausdruck des Terroir zu produzieren. Dank ihres Erfolges auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene, ist die Cave des Vignerons de Buxy zur Botschafterin für südburgundische Weine geworden.

Weine anzeigen

Cave d´Esclans

Die Caves d´Esclans befindet sich rund 25 Kilomter nordwestlich von Frejus. Hier wird schon seit 1201 Weinbau betrieben, den Grundstein hierfür legte Gerard De Villeneuve. Das Weinbaugebiet gehört nicht nur zu den ältesten der Provence, sondern auch sicherlich zu den Besten. Die Kellerei selbst wurde im 19. Jahrhundert errichtet und befindet sich seit 2006 im Besitz von Sacha Lichine. Er ist der Sproß von Alexis Lichine (Château Prieure-Lichine). Durch die hiermit bestehenden Verbindungen ins Bordelais konnte er auch Patrick Leon (Mouton-Rothschild) für sein Projekt begeistern. Bis zu 80 Jahre alte Grenache-Reben fühlen sich auf den tonhaltigen Böden der Region besonders wohl.

Weine anzeigen

Caves Messias

Die Weinkellerei Caves Messias gehört zu den bedeutendsten Kellereien Portugals. Die Familie verfügt über Parzellen in den besten und wichtigsten Anbaugebieten Portugals, dem Dao und dem Douro. Insgesamt verfügt das Weingut über knapp 400 Hektar Rebfläche. In beiden Anbaugebieten werden in sogenannten Quintas dichte Weine von konstant hoher Qualität erzeugt.

Weine anzeigen

Cavit

Die Kellerei Cavit wurde 1950 gegründet und ist heute die modernste Kellerei Europas. Zu Cavit gehören insgesamt 4500 Winzer, welche an 11 Genossenschaften angeschlossen sind.

Weine anzeigen

Ca´ Rugate

Die Familie Tessari begann um 1900 mit dem Weinbau im Veneto und kann somit auf eine lange Tradition zurückblicken. Das Weingut wird heute von der dritten Generation geführt und umfasst rund 60 Hektar Rebfläche. Etwa 35 Hektar liegen im Bereich von Monteforte d‘Alpone in der Ursprungszone des "Soave Classico". Seit dem Jahr 2000 werden weitere 25 Hektar bei Montecchia di Crosara im traditionellen Anbaugebiet des Valpolicella bewirtschafteten. Hier im Ursprungsgebiet lassen sich Weine von höchstem Ausdruck keltern. Und genau das stellen die Ca’ Rugates dar!

Weine anzeigen

Celler Hidalgo Albert

Die Familie Hidalgo Albert, dem Weingeschäft seit über 25 Jahren verbunden, startete 2004 mit dem Weingut Hidalgo ein spannendes Projekt. Das Ziel war, biologische Weine in hoher Qualität zu erzeugen und den Schwerpunkt hauptsächlich auf traditionelle Arbeitsweisen zu richten. Dabei steht die Arbeit im Weinberg im Vordergrund, die ausschließlich von Hand erfolgt. Die unterschiedlichen Lagen in den kleinteiligen Weinbergen erfordern einen hohen Aufwand. Auf den idealen Reifegrad der Trauben wird bei der Ernte großer Wert gelegt, dies bedeutet im gleichen Weinberg manchmal bis zu drei Durchgänge pro Herbst, um das jeweils beste Traubenmaterial zu bekommen. Die Weine sind buchstäblich in Handarbeit dem Schiefer abgerungen. Die terrassierten Schieferböden des Priorats sind in Spanien einzigartig. Hier entstehen Weine mit ganz individuellem Charakter. Der gerne überstrapazierte Begriff Terroir wird hier greifbar. Nachdem vor 20 Jahren das Weinwunder des Priorats begann, lockte es immer wieder innovative Weinmacher in die kleine Region.

Weine anzeigen

Celler Malondro

Das Weingut Celler Malondro gehört Joan Carlos Estivill, der in Cornudella aufgewachsen ist. Joan Carlos hat nie etwas anderes gelernt außer Wein zu machen, das aber kann er herausragend gut. Neben seinen eigenen 10 Hektar kontrolliert er weitere 40 Hektar von kleineren Weinbauern aus der unmittelbaren Umgebung, berät diese bei der Arbeit in ihren teils mehr als 60 Jahre alten Weinbergen. Zusammen mit dem studierten Önologen Ramon Valls wird jede Parzelle spezifisch überwacht, werden Erntemengen und der Zeitpunkt akribisch festgelegt. Mit dem Jahrgang 2008 schafften Joan Carlos und Ramon mit ihrem Besllum den endgültigen Durchbruch. Die jahrelange Arbeit trägt Früchte und der Wein, eine Cuvée aus Garnacha, Carinena und einem Hauch Syrah, ist ein echtes Meisterwerk. Viele der großen Namen des Montsant, oftmals vier- oder fünfmal so teuer, mussten sich in Blindverkostungen mit hinteren Plätzen begnügen.

Weine anzeigen

Celler Son Prim

Das Weingut Celler Son Prim befindet sich im Dörfchen Sencelles und war bis an die Jahrtausendwende ein reiner landwirtschaftlicher Betrieb. Erst als Jaime Llabres wieder begonnen hat Reben zu pflanzen nahm die Erfolgsgeschichte seinen Lauf. Jaime pflanzte fast ausschließlich französische Rebsorten an, wie z.B. Cabernet Sauvignon, Merlot und Syrah. Die knapp 10 Hektar Weinberge befinden sich im Herzen des mallorquinischen Weinbaus, an der Straße zwischen Sencelles und Inca. Jaime Llabres wird von seinem Sohn Jaime jr. unterstützt der nach seinem Marketingstudium nur so vor Ideen sprüht.

Weine anzeigen

Champagne Gardet

Das Haus Gardet wurde Anfang des 19. Jahrhunderts in Epernay von Charles Gardet, einem findigen Geschäftsmann, der für die damalige Zeit viel Abenteuergeist aufzuweisen hatte, gegründet. Das Haus ging mit der Zeit und steht heute mitten in der Epoche, aber diese Zielsetzung und die Einhaltung der Tradition gehören nach wie vor zu den Hauptanliegen von Christophe Prieux, dem Präsidenten der Groupe Prieux, zu der das Haus Gardet seit 2007 gehört, und von Olivier Legendre, dem Generaldirektor des Hauses. Das gesamte Know-how des Hauses Gardet beruht auf diesem wertvollen Gleichgewicht zwischen Tradition und Modernität – ein Gleichgewicht, das die Besonderheit des Gardet-Stils ausmacht.

Weine anzeigen

Champagne Gosset

Das Champagnerhaus Gosset sitzt im Herzen der Chamapgne, in Ay. Es wurde 1584 von Pierre Gosset gegründet und ist somit das älteste in der Champagne. Bis 1994 befand sich Gosset, über 15 Generationen, im Familienbesitz. 1994 kaufte Renaud Cointreau das Champagnerhaus Gosset. Heute zeichnet sich die Önologin Beatice Cointrau für die Weine verantwortlich. Gosset Champagner steht für herausragende Qualität mit tollem Preis/Leistungsverhältnis.

Weine anzeigen

Champagne H. Blin

Die Ursprünge des Hauses Champagne H. BLIN gehen auf die Zeit zwischen den beiden Weltkriegen zurück. Die Virtuosität von H.BLIN liegt in der Verwendung des Pinot Meunier, eine Rebsorte mit fruchtigen und intensiven Aromen. Keine einzige Traube wird zugekauft, um eine umfassende Qualitätskontrolle vom Weinberg bis zum Verbraucher gewährleisten zu können. Tony Rasselet ist als angesehener Önologe seit mehr als 28 Jahren Direktor des Hauses Champagne H.BLIN, dessen Präsident Simon Blin, aus 8ter Generation von Winzern, ist der Enkel des Gründers Henri Blin.

Weine anzeigen

Champagne Joseph Perrier

Champagne Joseph Perrier wurde 1825 gegründet und liegt im Herzen des Städtchens Châlons-en-Champagne und zählt zu den Champagne-Häusern der "Grandes Marques". Die Qualität von Champagne Joseph Perrier wird auch von der internationalen Fachpresse anerkannt. Hervorragende Bewertungen finden Sie unter anderem im Guide Hachette 2007, Gault Millau 2007 oder in Parkers "Guide des vins de France".

Weine anzeigen

Champagne Lallier

Das Champagnerhaus Lallier liegt in Aÿ im Herzen der Champagne. Aÿ, berühmt für seine Grand Cru Lagen und außergewöhnlichen Schaumweine. Der Ort liegt in der Region Grande Vallée de la Marne und wird dominiert von Südhängen und Kreideböden sowie einem trockenen Mikroklima beeinflusst durch den Fluss Marne. René James Lallier, ein Nachkomme der berühmten Gründerfamilie von Champagne Deutz, gründete Ende 1996 seine eigene Marke - Champagne Lallier. Da er keinen Nachfolger hatte übernahm 2003 Francis Tribaut das Haus, um sich zu verwirklichen. Francis Tribaut ist einer der wenigen Gutsbesitzer, der gleichzeitig Eigentümer, Geschäftsführer, Önologe und Kellermeister ist. Das macht das Haus unabhängig und besonders. Champagne Lallier verfügt über 50 Hektar Grand Cru klassifizierter Lagen.

Weine anzeigen

Champagne Louis Roederer

Als der Ästhet und Unternehmer Louis Roederer das Haus im Jahre 1833 erbte, hatte er eine Vision vor Augen: Er wollte sein Weingut erweitern, um alle Schritte der Weinbereitung zu kontrollieren. So brachte er einen einzigartigen Stil, Esprit und Geschmack hervor. Mitte des 19. Jahrhunderts kaufte Louis Roederer, entgegen den damaligen Gepflogenheiten, ausgewählte Flächen auf den Böden der Grands Crus der Champagne hinzu, wobei er selektiv vorging und seinem Instinkt vertraute. Während andere Trauben kauften, widmete er sich mit voller Liebe den Weinbergen. Nach seinem Tode übernahm seine Gattin Camille ab 1933 mit ihrem lebhaften Temperament und einer bemerkenswerten Energie die Führung des Hauses. Ihre Liebe gehörte dem Pferderennen, ihr Rennstall zählte zu den bekanntesten weltweit. Sie wirkte darüber hinaus als erfahrene Mäzenin und ließ das genussreiche und festliche Image des Champagners wieder aufleben. Dazu veranstaltete sie zahlreiche Empfänge im Herrenhaus der Familie in Reims. Heute leitet sein Sohn Frédéric Rouzaud das Unternehmen, das weiterhin unabhängig und in Familienbesitz ist. Damit hat die siebte Generation der Familie das Ruder übernommen. Auch ihn zeichnen große Geduld und unverbrüchliche Treue zu seinem kreativen Metier aus. Heute exportiert das Haus Louis Roederer jährlich mehr als drei Millionen Flaschen in alle Welt.

Weine anzeigen

Champagne Nominé-Renard

Seit Generationen betreibt die Familie Nominé-Renard Weinbau in ihren eigenen Weinbergen. Ihre Erfahrung ermöglicht es ihnen heute, das Fortbestehen des Terroirs zu sichern. Die Trauben werden sorgfältig ausgewählt und von Hand gelesen, damit sie beste Qualität entfalten können, so wird ihr Champagner zum Ausdruck ihrer Leidenschaft. Durch die präzise Kontrolle der Gärtemperatur werden die für die Weintrauben typischen fruchtigen und blumigen Aromen erhalten.

Weine anzeigen

Champagne Taittinger

Champagne Taittinger ist eines der wenigen großen Champagnerhäuser in Familienbesitz. Die Weine sind schlank, elegant, grazil". Erfunden hat diese grazile Eleganz Pierre Taittinger, der damit in den Goldenen Zwanzigern den Nerv der neuen Zeit traf. Anfang der 50er Jahre schufen seine Söhne Francois und Claude Taittinger mit dem sortenreinen Comtes de Champagne Blanc de Blancs sozusagen die Essenz des unvergleichlichen und bis heute weltberühmten Taittinger-Stiles: Finesse, Leichtigkeit und Eleganz.

Weine anzeigen

Champagne de Saint Gall

De Saint Gall zählt zu den jüngsten und dynamischsten Marken in der Champagne. Hinter De Saint Gall steht die exklusive Winzervereinigung Union Champagne aus Avize, deren Mitglieder über Lagen der Kategorien Premier Crus und Grand Crus verfügen. Sowohl die Brut Tradition als auch im Brut Rosé werden zwei Drittel Chardonnay durch ein Drittel Pinot Noir optimal ergänzt für frische, feingliedrige und elegante Champagner.

Weine anzeigen

Champagne-Lenoble

Armand-Raphael Graser gründete 1915 das ein Champagner-Haus. Ab 1920 vermarktete er seinen Champagner mit dem Markennamen "AR Lenoble". "A.R." steht dabei für seine Initialen und "Lenoble" für die Noblesse der Champagnerweine. Bereits 1947 gehörte Lenoble zu den größten Handelshäusern im Marne-Tal und verfügte über mehr als 20 Hektar Rebfläche. Jean Malassagne, Neffe von Joseph Graser und Enkel von Armand-Raphael und Winzersohn übernahm das Weingut 1973. 1993 brach eine schwere Krise über die Champagne herein und veranlasste Jean Malassagne, der mehr Winzer als Kaufmann ist, die Zügel aus der Hand zu geben. Entweder eines der drei Kinder übernimmt die Firma oder das Haus wird verkauft. Die bei L'Oreal angestellte Tochter Anne, die eigentlich weit vom Leben in der Champagne entfernt ist, entschied sich für das Weingut und kehrte mit neuen Impulsen zurück. Zwei Jahre später folgte Antoine seiner Schwester, nachdem er im Lebensmittelsektor Erfahrung gesammelt hatte. In den rund 15 Jahren wurden auf dem Gut viele Veränderungen vorgenommen, die aber stets die Seele und die Geschichte dieses renommierten Champagnerhauses respektieren, hier verbindet sich Modernität harmonisch mit der Tradition.

Weine anzeigen

Charles Smith

Die Weine von Charles Smith tragen Rockmusik-Titel: Kung Fu Girl Riesling, Boom Boom Syrah, Velvet Devil Merlot und das dicke schwarze K der K-Vintners Serie. Sie sind emblematische Hingucker, schwarzweiße Etiketten wie aus einem Manga Comic, gestaltet von der dänischen Designerin Rikke Korff. Der Wine Spectator verlieh dem verführerischen K-Vintners Syrah Walla Walla Valley Old Stones 94 von 100 Punkte. 2006 entstand die Serie Charles Smith Wines. Hinter den so auffallenden Etiketten von Kung Fu Girl Riesling und The Velvet Devil Merlot verbergen sich leicht verständliche Weine, die jung getrunken werden können zu erschwinglichen Preisen. "Straight down to the middle, not super powerful" wie Smith.

Weine anzeigen

Chateau Ste. Michelle

Chateau Ste. Michelle hat wahre Pionierarbeit in und für Washington State geleistet. Das 1934 gegründete und damit älteste Weingut der Region kombiniert erfolgreich traditionelle Weinbereitung mit innovativen "Neue Welt"-Methoden. Chateau Ste. Michelle ist zudem eines der wenigen Weingüter, das streng getrennte Verfahren für die Vinifikation von Weiß- und Rotweinen hat. Während die Rotweine in der River Ridge Winery, im Süden des Columbia Valley bereitet werden, vinifiziert man die Weißweine in Woodinville, 15 Meilen nordöstlich von Seattle.

Weine anzeigen

Chateau-Minuty

Château Minuty, eines von nur 23 klassifizierten Gewächsen der Côtes de Provence hat einge bewegte Geschichte. Heute ist es im Besitz der Familie Matton. Als Monique und ihr Ehemann Etienne Matton, der selbst viele Jahre Vorsitzender der Klassifizierten Gewächse der Region gewesen war, das Weingut übernahmen, begannen sie die Neupflanzung von traditionellen provenzalischen Rebsorten in den Weinbergen.

Weine anzeigen

Cheval Quancard

Pierre Quancard besitzt eine Destille und brennt Weinbrand, als er 1844 das Handelshaus «Quancard & fils» gründet. Er ist ein Perfektionist und durchstreift unaufhörlich zu Pferd das gesamte Weinbaugebiet um Bordeaux, immer auf der Suche nach hervorragenden Gewächsen, die dann auch schnell den Ruf seiner Firma ausmachen. Roland und Aris Quancard, Vorstandsvorsitzender bzw. Generaldirektor des Unternehmens, überwachen heute dessen Entwicklung und haben es zu einem bedeutenden Familienunternehmen im Weinsektor ausgebaut. Cheval Quancard positioniert sich als zuverlässiger Partner, der qualitäts- und traditionsverbunden, kundenorientiert und professionell arbeitet. Die Spezialität des Unternehmens ist „Ganz Bordeaux in seiner ganzen Vielfalt“. Die vom Unternehmen über Generationen hinweg verteidigten Werte sind eng verbunden mit seiner Verwurzelung im heimischen Boden und der Authentizität der vom ihm vermarkteten Produkte.

Weine anzeigen

Chivite

In unmittelbarer östlicher Nachbarschaft ist der Rioja, Spaniens prestigereichstem Anbaugebiet, ein veritabler Konkurrent erwachsen: Navarra. Einer der wichtigsten Schrittmacher und Qualitätsgeber hier ist Chivite, bekannteste und älteste Bodega Navarras. Das 1647 aus der Taufe gehobene Familienunternehmen hat viel für die heutige Reputation der Region getan - mit hochklassigen Weinen, die seit vielen Jahren große Erfolge verbuchen.

Weine anzeigen

Churchill Grahams ltd.

Churchill’s Port ist eine grandiose Erfolgs-Geschichte. Der Macher und Motor hinter dem jungen Unternehmen ist Johnny Graham. Seiner Familie gehörte das berühmte Portweinhaus W. J. Graham. Sein Vater verkaufte Graham in den 70ern, als Johnny noch in der Schule war. Johnny Graham hat Portwein im Blut. Er war zuerst Weinmacher bei großen Portweinhäusern wie Cockburn’s und Taylor’s. In 1981 gründete er mit seinen beiden Brüdern sein eigenes Portweinhaus. Beim International Wine Challange 2002 ist Churchill’s der ‘Grand Slam’ gelungen: drei seiner Vintage Ports bekamen eine Goldmedaille, weitere drei eine Silbermedaille und der 85er Vintage Port gewann die ‘Top Trophy’. Damit hat Churchill’s mehr Medaillen erhalten als jedes andere Portweinhaus.

Weine anzeigen

Château Bel Air La Perriere

Seit 1720 wird auf Château Bel Air La Perriere bereits Weinwirtschaft betrieben und seit jeher spielten die Frauen hier eine vordergründige Rolle, so auch heute noch. Der Name des Weingutes setzt sich aus zwei Lagen zusammen: „Bel Air“ und „La Perriere“ nahe der Stadt Gresillac in Entre-Deux-Mers. Beides Lagen, die in einem „Frostschutzgebiet“ liegen mit günstiger Sonnenausrichtung. Die Jahrgänge sind dadurch auf gleich bleibend hohem Niveau auf vorwiegend Merlot-Basis.

Weine anzeigen

Château Bernadotte

Das Château Bernadotte befindet sich im Haut-Medoc, direkt an der Grenze zum Pauillac. Das renommierte Château Pichon Longueville Comtesse de Lalande erwarb 1997 das Weingut. Die Besitzerin May-Eliane de Lencquesaing investierte sofort einiges um den Keller zu modernisieren und gleichzeitig über die Jahre hinweg die alten Weinberge zu rekultivieren. 2007 wurde das Weingut vom Champagnerhaus Louis Roederer gekauft und unter der Leitung von Frederic Rouzaud nochmal einiges investiert. Heute umfasst das als Cru Bourgeois eingestufte Weingut rund 35 Hektar Rebfläche in den besten Lagen des Haut-Medoc.

Weine anzeigen

Château Capitoul

Das Château Capitoul liegt im Languedoc, genauer gesagt im Anbaugebiet La Clape. Nachdem Charles Mock seinen Militärdienst beendete übernahm er 1983 das Château und leitet es heute mit seinem Sohn Vincent, einer seiner beiden Söhne. Sein anderer Sohn, Nicolas, ist für den Vertrieb der Weine zuständig. Zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen bestätigen das Charles mit seinen für die Region authentischen Weinen zu den herausragenden Winzern der Region gehört.

Weine anzeigen

Château Carbonnieux

Das Weingut Château Carbonnieux wurde 1524 gegründet und umfasst 87 Hektar Rebfläche in Pessac-Léognan, einem Unterbereich der Graves. Die Familie Perrin erwarb das Weingut 1956 nach ihrer Rückkehr aus Algerien. Ein perfektes Mikroklima, nährstoffarme Böden und ein guter Wasserabzug liefern perfekte Bedingungen für hohe Qualitäten.

Weine anzeigen

Château Chasse-Spleen

Wem hat nun dieser Moulis-en-Médoc seinen göttlichen Namen zu verdanken? War es Lord Byron auf seinem Weg von England nach Spanien oder doch Charles Baudelaire bei einem Besuch in der Nachbarschaft, bei Odilon Redon, dem Illustrator seiner Prosagedichte "Spleen et Idéal" (aus "Les Fleurs du Mal")... wer weiß. Madame Castaing, die erste Besitzerin des Châteaus, mag einem der beiden, oder auch beiden Dichtern gelauscht und sich an seinem Werk inspiriert haben. Infolge einer Erbteilung waren ihr einige der besten Parzellen auf der Kieskruppe von Grand Poujeaux zugefallen. Allerdings erst nach der großen Klassifizierung von 1855, sodass Chasse Spleen bis 1932 warten musste, um bei der neuerlichen Einteilung in den Rang eines (der insgesamt nur fünf!) Grand Cru Exceptionnel aufzusteigen. Die Weinberge (ca. 80 Hektar) liegen im Médoc nahe dem Dörfchen Arcins, an der Route des Châteaux in Richtung Pauillac. Im südöstlichen und höchsten Teil des berühmten Kieshügels von Grand Poujeaux wachsen die Reben in perfekter Sonnenausrichtung auf einem nicht minder perfekt wasserdurchlässigen Unterboden aus fossilem Seesternkalk.

Weine anzeigen

Château Cissac

Château Cissac ist genau im Herzen der Médoc-Region angesiedelt. Sein außergewöhnliches Terroir grenzt an das der angesehenen Saint-Estèphe und Pauillac Appellationen. Es erstreckt sich über ungefähr einhundert Hektar. Der Boden ist hauptsächlich sandiger Kies über Lehm und Kalkstein und der Weinberg nimmt einen Teil des Landes ein, das von der Stadt Cissac und den Wäldern drum herum eingeschlossen ist. Der Médoc-Tradition verpflichtet, werden die Weinberge hauptsächlich mit ihrer traditionellen Rebsorte bepflanzt, der Cabernet Sauvignon. Diese Rebsorte passt ideal zur Art des Terroirs in Cissac, wo Gehalt und Aromen ihr volles Potenzial ausschöpfen können. Vermischt mit elegantem Merlot und würzigem Petit Verdots, bringt der Cabernet Sauvignon Weine hervor, die besonders komplex und ausdrucksvoll sind.

Weine anzeigen

Château Citran

Wer im Schlosspark von Château Citran spazieren geht, spürt sofort, dass die Geschichte hier weit über das Jahr der Bordeaux-Klassifizierungen (1855) hinaus zurückreicht. Denn in der Tat ist Citran eines der ältesten Herrenhäuser im Médoc. Harte Arbeit und enorme Investitionen der damaligen japanischen Besitzer brachten Château Citran zu seiner alten Größe zurück und damit auf seinen angestammten Platz unter der Elite der Haut-Médoc-Châteaus. Die heutigen Citran-Besitzer setzen diese Bemühungen fort: Die Familie Merlaut-Villars ist als Kenner der Weine und Terroirs des Médoc bekannt. Und die junge Céline Villars als künftige Botschafterin von Château Citran wird damit zugleich zum Symbol für die wiederentdeckte Jugend des alten Cru Bourgeois.

Weine anzeigen

Château Cordeillan-Bages

Das nur 2 Hektar große Château Cordeillain-Bages liegt unmittelbar neben Château Lynch-Bages, die Cabernet Sauvignon und Merlot Rebstöcke stehen auf Kiesböden. Ausgebaut werden die Weine vom Team des Château Lynch-Bages.

Weine anzeigen

Château Couronneau

Das Château Couronneau liegt in der Gemeinde Ligueux und bewirtschaftet rund 80 Hektar Rebfläche. Die Weinberge garantieren den Weinstöcken gute Reifebedingungen. Auch der Rebspiegel bricht etwas mit dem Durchschnitt der Region, da Merlot bei den roten Trauben auf einen Anteil von rund 95 % und Cabernet Sauvignon auf nur 5 % kommt. Semillon und Sauvignon wurden zu etwa gleichen Teilen gepflanzt. Den Weinen stehen diese Verhältnisse ausserordentlich gut, der oft derbe Eindruck junger Bordeaux Weine tritt in den Hintergrund.

Weine anzeigen

Château D´Arsac

Das Châteaux d´Arsac befindet sich in der bordelaiser Appellation Margaux. Von den rund 1100 Hektar Rebfläche werden von Philippe Raoux etwa 54 Hektar bewirtschaftet. Dazu bewirtschaftet er im benachbarten Medoc noch rund 60 Hektar Rebfläche, die unter der AOC Haut-Medoc vermarktet werden. Philippe investierte sehr viel in den Ausbau der Kellerei und in die Renovierung der alten Gebäude. Der Architekt Patrick Hernandez verwirklichte die Idee von Phillipe Raoux und somit ist eine ultramoderne Kellerei entstanden, die sich nahtlos in die Romantik der alten Gemäuer einfügt.

Weine anzeigen

Château Fonroque

Grand Cru Classé goes BIO! Mit Alain Moueix hat endlich einer der Spitzenwinzer in St.Emilion/Bordeaux den Mut gefunden, konsequent auf biologischen Anbau umzustellen und sich dazu auch offen zu bekennen. wird es endlich einen Grand Crû Classé in kontrollierter Bioqualität geben. Wobei die Klassifizierung in St.Emilion deutlich aussagefähiger ist als jene im Medoc. Dort gilt sie seit 1855 praktisch unverändert, in St.Emilion wird sie regelmäßig von den strengen Größen des regionalen Weinbaus überprüft und neu vergeben.

Weine anzeigen

Château Fontesteau

Auf Château Fontesteau werden rund 35 Hektar unter der Leitung von Dominique Fouin und Jean-Christophe Barron bewirtschaftet. Um kontinuierlich hohe Qualität zu garantieren, wird beim Ausbau der Weine moderne Technik mit traditionellen Methoden verbunden.

Weine anzeigen

Château Fourcas Hosten

Das Château Fourcas Hosten befindet sich im Zentrum von Listrac. Die Gründung des Weinguts geht auf den Verkauf der Weinbergsfläche der Familie Hoston im Jahre 1810 zurück. In diesem Jahr gründete die Familie Affrique das Weingut Fourcas-Hoston. Seit 2006 befindet sich das renommierte Weingut im Besitz von Renaud und Laurent Mommeja. Mit großen Investitionen untermauerten die beiden den Status des Weinguts und gehören zu den besten Erzeugern des Gebiets.

Weine anzeigen

Château Franc-Mayne

Das rund 7 Hektar große Gut liegt südlich von Saint Emilion an der Strasse nach Pomerol auf den Cotes und ist als Grand Cru Classé klassifiziert. Der weltbekannte Starönologe Michel Rolland ist Berater auf dem Weingut. Und laut Robert M.Parker ist es das beste Chateau mit dem Namensbestandteil Franc. Rebsortenspielge: 90 % Merlot, 10 % Cabernet Franc.

Weine anzeigen

Château Gaillard

Bodenständiges Talent aus nobler Gegend. Catherine Papon-Nouvel leitet drei Familiengüter in Saint-Emilion. Das Château Gaillard umfasst rund 20 Hektar Rebfläche. Der Boden hier hat vorwiegend sandigen Untergrund, 70 Prozent sind mit mehr als 60 Jahre alte Merlot-Reben bepflanzt, 30 % mit Cabernet Franc. Alle Weingüter hat sie auf biologisch-dynamischen Weinbau umgestellt.

Weine anzeigen

Château Gruaud Larose

Die Geschichte des Weinguts Château Gruaud-Larose reicht ca. 250 Jahre zurück. Das Weingut besitzt in etwa eine Rebfläche von 85 Hektar im Süden der Gemeinde Saint-Julien. Die Reben stehen vorwiegend auf Kies, Sand und Mergelkalkstein.

Weine anzeigen

Château Haut Ballet

Château Haut-Ballet thront auf dem gut 80 Meter hohen Steinbruch von Saint-Michel de Fronsac mit weitem Blick über die Dordogne. Neun Hektar des insgesamt 12 Hektar großen Anwesens stehen in Ertrag. Sie sind ausschließlich mit Merlot bestockt, der hier oben auf Ton- und Muschelkalkböden eine perfekte Sonneneinstrahlung genießt. Seit gut zehn Jahren ist Olivier Decelle der Eigentümer von Haut-Ballet; vielleicht kennen Sie ihn bereits als engagierten Schlossherren von u.a. Château Jean-Faure (Saint-Emilion), Château Haut-Maurac (Médoc) oder als Besitzer des Süßweingutes Mas Amiel im südfranzösischen Roussillon. Und wie auf seinen anderen Weingütern ist auch auf Château Haut- Ballet Stéphane Derenoncourt Decelles beratender Önologe.

Weine anzeigen

Château Haut Maurac

Mit dem Jahrgang 2008 weihte Olivier Decelle seine brandneue Kellerei auf Château Haut-Maurac ein. Ein komplett neu erbautes Gebäude, ausgestattet mit modernen Anlagen für eine kontrollierte, klar qualitätsorientierte und besonders schonende Weinbereitung. Château Haut-Maurac liegt auf dem Kiesterrassenhügel von Mazails in Saint-Yzans-de-Médoc, nahe der Gironde, die hier sehr breit fließt und mit ihren enormen Wassermassen ein besonderes Mikroklima erzeugt: im Sommer schützt es die Reben vor exzessiver Hitze, im Winter und Frühling vor strengem Frost. Hanglage und Struktur der gut drainierten Kiesböden bieten besonders dem Cabernet Sauvignon exzellente Wachstums- und Reifebedingungen. 18/20 Punkte vom Weinwisser für 2008.

Weine anzeigen

Château Haut-Canteloup

Château Haut-Canteloup liegt im nördlichen Médoc, nahe dem Städtchen Saint-Christoly- Médoc und damit in guter Nachbarschaft so berühmter Châteaus wie Potensac (im Süden) und La Tour de By (im Norden). Die insgesamt 38 Hektar Weinberge des Besitzes verteilen sich auf zwei Lagen. Der Château Haut-Canteloup Schlosswein ist klar von der Rebsorte Merlot bestimmt, die auch etwa 60 % des Weinbergsbesitzes einnimmt und wird von 30 % Cabernet Sauvignon sowie 10 % Cabernet Franc ergänzt.

Weine anzeigen

Château Haut-Marbuzet

Das Château Haut-Marbuzet wurde 1770 gegründet und befindet sich in der Bordeaux-Appellation Saint-Estephe. Hier werden von der Familie Duboscq rund 65 Hektar bewirtschaftet. Die in der Regel von einem hohen Merlot-Anteil geprägten Weine gehören zu den absoluten Empfehlungen aus dem Bordelais, bzw. aus der Appellation St. Estephe.

Weine anzeigen

Château Jean Faure

Umgeben von weltberühmten Nachbarn wie Château Cheval Blanc, Château Figeac und Château l`Evangile liegt auch Château Jean-Faure auf diesem für das Saint-Emilion so ungewöhnlichen Terroir mit seinen stark kieshaltigen, tonig-sandigen Böden, die den nicht minder ungewöhnlichen, weil vom Cabernet dominierten Rebsortenspiegel in diesem Teil des Anbaugebietes erklären. Vom unbestrittenen herausragenden Potenzial des Weinguts überzeugt, erwarb Decelle im Jahr 2004 das Château in Saint-Emilion und baute es komplett um. Seit 2006 steht ihm bei der Weinbereitung Stéphane Derenoncourt beratend zur Seite. Ihr erklärtes gemeinsames Ziel: Château Jean-Faure seinen legitimen Platz unter den Grands Crus Classés de Saint-Emilion zurück zu erobern.

Weine anzeigen

Château Julien

Château Julien war einer der ersten Betriebe im Carmel Valley, an der Central Coast unweit von Monterey gelegen. Es wurde 1982 von Bob und Patty Brower gegründet. Ebenfalls seit 1982 ist Kellermeister Bill Anderson für die Weine verantwortlich. Die Weinberge liegen zum Teil im Carmel Valley und zum anderen Teil im Salinas Valley auf der anderen Seite der Bergkette. Der Betrieb hat sich innerhalb kürzester Zeit einen Namen für ein hervorragendes Preis-Genuss-Verhältnis geschaffen und umfasst inzwischen rund 16 Hektar Rebfläche. Jetzt erhalten seine Weine auch internationale Anerkennung. Um so erfreulicher, dass Eigentümer Bob Brower seiner Philosophie, schöne Weine zu ausgesprochen wettbewerbsfähigen Preisen zu erzeugen, weiterhin treu geblieben ist!

Weine anzeigen

Château La Lagune

Von Bordeaux aus gesehen ist Château La Lagune das erste klassifizierte Weingut in Richtung Medoc. Die Rebfläche umfasst mehr als 70 Hektar. Seit den 1970er Jahren ist das Weingut im Besitz eines großen Familienunternehmens mit Sitz in der Champagne, mit diesem Besitzerwechsel und Investitionen in die Weinberge und den Keller gehört es inzwischen wieder zu den großen Gütern des Medoc.

Weine anzeigen

Château Lafleur Gazin

Das Château La Fleur-Gazin befindet sich in der Bordeaux-Appellation Pomerol und ist im Besitz der Familie Delfour. Geführt wird das Weingut jedoch schon seit 1976 von dem Familienimperium der Familie Moueix (Petrus). Die rund 8,5 Hektar Rebfläche sind (zum weit überwiegenden Teil) mit Merlot (80 %) und Cabernet Franc (20 %) bestockt. Die nach der gleichnamigen Gemeinde benannte Appellation Pomerol liegt östlich des Haut-Médoc am rechten Ufer der Gironde. Im Norden grenzt es an die Schwesterappellation Lalande-de-Pomerol an, im Osten liegt Saint-Emilion, zu dem Pomerol einst als Sub- Appellation zählte. Erst im Jahr 1900 wurde es ein eigenständiger Bereich und hat seit 1936 AOC-Status.

Weine anzeigen

Château Lamargue

Château Lamargue bewirtschaftet 45 Hektar Rebfläche. Trockene, lehmhaltige Böden mit ihren großen Kieseln, die jahrtausendelang von Rhône und Durance abgelagert wurden, kennzeichnen die Weinberge des Unternehmens in den Costières. Aus den Rebsorten Syrah, Grenache, Roussanne und Viognier produziert Château Lamargue Rotweine, Roséweine und Weißweine.

Weine anzeigen

Château Lamothe Belair

Das Château Lamothe Belair befindet sich im kleinen Ort Lamothe-Montravel. Es gehört zu den klassischen Betrieben der Region und gehört Stephane Puyol. Stephane Besitzt auch das als Grand Cru klassifizierte Château Barberousse in Saint Emilion.

Weine anzeigen

Château Lamouroux

Château Lamouroux liegt in der Bordeaux-Appellation Graves. Im Jahr 2000 erwarb der Italiener Giorgio Cavanna das rund 26 Hektar umfassende Weingut. Giorgio arbeitete früher auf dem Weingut seines Vaters, Castello di Ama im Herzen des Chianti Classico. Das Weingut verfügt über Toplagen die von Kiesböden geprägt sind. Inzwischen gehört das Weingut zu den führenden Erzeugern in Graves und überzeugt mit Weinen die von einem außergewöhnlichen Preis-/Leistungsverhältnis geprägt sind.

Weine anzeigen

Château Lassalle

Die Familie Delon ist im Bordelais keine unbekannte, denn ihnen gehören so prestigeträchtige Weingüter wie Château Leoville Las Cases, Château Nenin und Château Potensac. Ein weiteres Kleinod ist das Château Lassalle, welches sich in der bordelaiser Appellation Medoc befindet. Für die Familie Delon ist die Regel der ausschließlichen Weinproduktion aus eigenen Trauben unumstößlich, genauso wie das Qualitätsstreben auf allen Weingütern.

Weine anzeigen

Château Le Coteau

Die Weinberge von Château Le Coteau erstrecken sich über 11 Hektar. Sie liegen zwischen Château du Tertre, Monbrison und Griscours auf den besten Böden von Arsac. Seit 1993 führt Eric Léglise die Arbeit seines Vaters fort. Selbstverständlich mit dem größten Respekt für die Umwelt und für die Tradition des Margaux. Château Le Coteau wurde 2003 für seine gleich bleibend hohe Qualität mit der Klassifikation Cru Bourgeois belohnt.

Weine anzeigen

Château Les Grands Maréchaux

Die Geschichte des Château Les Maréchaux beginnt im März 1997, als Etienne Barre und Christophe Reboul Salze, ein Courtier und ein Weinhändler an der Place de Bordeaux, diese besondere Lage in Saint-Girons, rund zehn Kilometer östlich der Stadt Blaye erwarben. Sein Potenzial für gute Weinqualität hatte dieses Terroir mit den überwiegend kalkig-lehmigen Böden bereits in der Vergangenheit unter Beweis gestellt hatte. Der Schlosswein Château Les Grands Maréchaux ebenso wie der Zweitwein Château Les Maréchaux konnten seit den ersten Jahrgängen überzeugen. Dank eines einzigartigen Terroirs, doch auch und vor allem, dank einer drakonischen Selektion, der gekonnten und höchst gewissenhaften Kellerarbeit der jungen Maréchaux Önologin und der beratenden Unterstützung von niemand Geringerem als dem berühmten Stéphane Derencourt.

Weine anzeigen

Château Les Landes de Cach

In unmittelbarer Umgebung zu Châteaux Lafite, Latour und Mouton-Rothschild liegt das rund 3 Hektar umfassende Chateau Les Landes de Cach. Die Pauillac-Weine bestechen durch ihr herausragendes Preis-/Qualitätsverhältnis.

Weine anzeigen

Château Lestage

Das Château Lestage liegt im Listrac-Medoc und ist als Cru Bourgeois klassifiziert. Das Weingut befindet sich seit rund 50 Jahren im Besitz der Familie Chanfreau. Die Rebfläche umfasst etwa 42 Hektar im Gemeindegebiet Listrac-Medoc und 9 Hektar im Gemeindegebiet Moulis en Medoc. Die Weingärten liegen auf dem höchsten Punkt des Medoc, dem Puy de Menjon, auf rund 43 Metern über dem Meeresspiegel. Inmitten dieser Reben befindet sich das Schloss, es sticht wie ein Juwel aus einer in grün ausgekleideten Schmuckschatulle. Das Château wurde 1870 nach Plänen des Architekten Minivielle im Baustil Napoleon III. errichtet.

Weine anzeigen

Château Liversan

Das etwa 50 Hektar große Château Liversan liegt in der Gemeinde Saint Sauveur und wird von der Gruppe Patache d´Aux geleitet. Die Böden auf denen die Reben stehen sind ähnlich derer von benachbarten Grand Crus Classés, wie z.B. Mouton-Rothschild. Die Zeitschrift Weinwirtschaft sagt: "Wenn heute neu klassifiziert werden würde, dann wäre Château Liversan ein klassifiziertes Gewächs."

Weine anzeigen

Château Lousteauneuf

Das Château Lousteauneuf wurde 1962 von Danielle und Serge Segond erworben. 1963 begannen die beiden die ersten Reben zu pflanzen und als Winzer im bordelais Fuß zu fassen. Bis 1993 wurden die Trauben an die lokale Genossenschaft verkauft, da die Familie über keinen Keller verfügte. Bruno Segond übernahm 1988 das Weingut und investierte in seinen ersten 5 Jahren in Kellertechnik. Inzwischen ist er zu den Top-Erzeugern der Region aufgestiegen.

Weine anzeigen

Château L´Argenteyre

Das Château L´Argenteyre, dessen Weine seit geraumer Zeit auf Cru Bourgeois-Niveau gemacht werden, wurde inzwischen auch als Cru Bourgeois eingestuft. Der Guide Hachette schwärmt von der malerischen Lage in Bégadan im Herzen der Appellation und würdigt die Weinberge um das Château als großartiges Terroir.

Weine anzeigen

Château Malescasse

Das Château Malescasse befindet sich in Lamarque, ziemlich genau zwischen Margaux und Saint-Julien, in der Appellation Haut-Medoc. Das Weingut befindet sich seit 1970 im Besitz von Guy Tesseron, dem unter anderem die Weingüter Château lafon-Rochet, Pontet-Canet gehören. Das Weingut ist als Cru Bourgeois klassifiziert und umfasst rund 40 Hektar Rebfläche.

Weine anzeigen

Château Maucoil

Das Château Maucoil liegt im Châteauneuf-du-Pape in der Nähe von Orange. Das Anwesen gehörte einst Joseph von Pisa. Er diente der königlichen Familie Oranien-Naussau aus den Niederlanden als Archivar. Seit dem 17. Jahrhundert wurde das Château Maucoil dem Anbau von Reben und dem Keltern von Wein gewidmet. Bis heute gehören einige der Parzellen aus dieser Zeit zu dem Weingut. Heute führt Benedicte Bonnet das Weingut gemeinsam mit Ihrem Ehemann Charles Bonnet. Die Rebfläche beträgt rund 36 Hektar und wird nach biologischen Richtlinien bewirtschaftet.

Weine anzeigen

Château Mondorion

Chateau Mondorion liegt in der Bordeaux-Appellation St. Emilion. Es umfasst rund 11 Hektar Rebfläche und liegt zwischen Château Monbousquet und Château Pavie. Das Weingut gehört fünf Freunden die zusammen viel in der Welt des Weins erreicht haben. Giorgio Cavanna (Castello di Ama, Château de Cerons), Patrick Leon (ehemaliger Önologe bei Mouton-Rothschild), sein Sohn Bertrand Leon und Philippe Baly (Château Coutet). Das Weingut wird wie ein "Grand Cru Classé Château" geführt. Die komplette Weinbergsarbeit wird von Hand durchgeführt und im Keller wird mit erstklassigen Barriques gearbeitet, wovon jedes Jahr rund 40 Prozent neu sind.

Weine anzeigen

Château Montlisse

Die Weinberge des Château Montlisse liegen rund um den weltbekannten historischen Weinort St. Emilion und sind mit Merlot, Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc Rebstöcken bepflanzt. Die Weine des Château Montlisse sind vollmundig und harmonisch mit dem typischen Charakter des Anbaugebietes St. Émilion. Sie sind fruchtig und delikat im Geschmack. Durch die ausgedehnte Lagerung im Barrique verspricht das harmonisch eingebaute Tannin eine gute Lagerfähigkeit.

Weine anzeigen

Château Moulin Haut-Laroque

Seit 1977 leiten Jean-Noel und Dominique Herve das Familienweingut Château Moulin Haut Laroque. Das Weingut befindet sich in Saillans, in der Bordeaux-Appellation Fronsac. 2012 ist Thomas Herve ebenfalls im Familienweingut tätig und wird das Weingut eines Tages sicherlich übernehmen. Für uns einer der absoluten Geheimtipps der Region.

Weine anzeigen

Château Moyau

2004 erwarb Dr. Bernhard Köhler das Château Moyau. Das Weingut befand sich im Verfall, durch seine Investitionen in die Gebäude, Rebfläche und Kellerwirtschaft erblüht das Weingut zu neuem Leben. Man hat es in Windeseile geschafft sich in der Spitze der Region, besonders der wohl besten südfranzösischen Appellation "La Clape", zu etablieren. Auf rund 26 Hektar werden jährlich zwischen 70.000 und 80.000 Flaschen Spitzenweine erzeugt.

Weine anzeigen

Château Pech-Latt

Das Château Pech-Latt wurde schon in den 1990er Jahren auf Bio-Anbau umgestellt. Unter der Regie von Jean Vialade gehörte es somit zu einem der ersten ökologisch arbeitenden Betrieben Frankreichs. Unter der heutigen Leitung von Philippe Matthias fand das Weingut recht schnell an die Spitze Südfrankreichs. Mit großem Sachverstand und der richtigen Dosis Fingerspitzengefühl hat er die Weinberge um die stattliche Domäne Pech Latt, die schon zu Römerzeiten Weinbau betrieb, zu neuer Blüte geführt. Sorgfältiger Rebschnitt und die in dieser Klimazone nicht einfach zu realisierende Dauerbegrünung sorgen für natürliche Ertragsreduktion. Und im Keller macht er aus den exzellenten, konzentrierten Trauben mit klarem, geradlinigen Stil absolut überzeugende Weine in einer Qualität, für die man woanders deutlich mehr bezahlen muss und dies auch gerne täte.

Weine anzeigen

Château Peybonhomme Les-Tours

Château Peybonhomme in Cars ist der Stammsitz der Familie Hubert und zugleich das größte Bio-Weingut (Demeter) in Bordeaux. Auf besten ton- und kalkhaltigen sowie von versteinerten Austernbänken durchzogenen Böden wachsen die klassischen Reben, die im Schnitt um die 30 Jahre alt sind, in südlicher und südöstlicher Lage auf den besten Hängen an der Gironde. Gleichgewicht und Harmonie sind zentrale Anliegen der Winzerfamilie von Catherine und Jean-Luc Hubert und genau dort liegen die Stärken ihrer Weine: Elegant und Vielschichtig ohne jegliche Schwere.

Weine anzeigen

Château Phelan Segur

Der Ire Frank Phelan vereinigte im Anfang des 19. Jahrhunderts die beiden bis dahin unabhängigen Güter "Clos de Garramey" und "Chateau Segur" zu einem Anwesen. Das Weingut umfasst rund 65 Hektar Rebfläche. Die Reben sind im Durchschnitt 40 Jahre alt. Das Weingut ist 1985 in den Besitz von Xavier Gardinier übergegangen, dem ebenfalls die Champagnerhäuser Pommery und Lanson gehören. Inzwischen kümmert sich sein Sohn Thierry Gardinier um das Weingut. Qualitätskontrolle durch geringe Erträge ist nur ein Geheimnis des Erfolges. Die Mischung aus Tradition und Moderne gehört ebenfalls zu den Erfolgsfaktoren. Seit dem Jahrgang 2007 gehört der "Starönologe" Michel Rolland zu den Beratern des Weinguts.

Weine anzeigen

Château Potensac

Michel Delon, der ebenfalls Besitzer von Château Leoville Las Cases und Nenin ist, verwendet in Potensac dieselben Ausbaumethoden wie in seinen anderen Häusern. Beraten wird er von keinem geringeren als Michel Rolland. Die alte Kirche von Potensac wurde zum Flaschenlager umfunktioniert um die abgefüllten Weine in aller Ruhe heranreifen zu lassen. Kein Geheimtipp mehr, jedoch ein fast schon großer Bordeaux für wenig Geld!

Weine anzeigen

Château Poujeaux

Die Appellation Moulis liegt zwischen Margaux und Saint-Julien. Dieses Anbaugebiet bringt hervorragende Weine hervor. Im 16. Jahrhundert war das Weingut unter dem Namen La Salle de Poujeaux bekannt. 1806 erstand Herr Castaing Château Poujeaux. 1880 wurde es dreigeteilt. 1921 kaufte Francois Theil ein Drittel und begann 1957 damit seine Weine selbst auszubauen. Im Laufe der Jahre gelang es ihm, die beiden anderen Teile zu erwerben. Seit 1981 leiten seine Kinder das Weingut. Innerhalb von 15 Jahren wurde die Rebfläche um 10 Hektar erweitert. Ebenfalls wurden immense Summen in die Kellertechnik investiert.

Weine anzeigen

Château Reynats

Das Château Reynats befindet sich in Cissac-en-Medoc, zwischen Pauillac und Saint-Estephe. Es befindet sich in der dritten Generation im Besitz der Familie Gailler. Es umfasst lediglich 5 Hektar Rebfläche, diese sind aber von einem außergewöhnlichen Terroir geprägt.

Weine anzeigen

Château Robin

Die Geschichte von Château Robin reicht bis ins Jahr 1874 zurück. Der Önologe Stephan Asseo brachte das Weingut in den 1990er Jahren an die Spitze der Côtes de Castillon. Dieses Kalksandsteinplateau gilt als ein hervorragendes Weinbaugebiet. 2005 kaufte Jerome Caille das Weingut mit seinen 12,5 Hektar Weinberge, nachdem er seine erfolgreiche Laufbahn in der Autoindustrie aufgab. Als Kellermeister arbeitet weiterhin Bob Avarguez, der die Philosophie von Stephan Asseo weiterführt. Die Weine sind verführerisch, schon in der jugend trinkbar und gehören zur absoluten Spitze der Region.

Weine anzeigen

Château Robin Saint Denis

Das Château Robin Saint Denis befindet sich im Familienbesitz der Familie Couturiel. Es befindet sich in Camiac et Saint Denis, also im klassischen Bordeaux-Gebiet. Im Anbau befinden sich die Rebsorten Cabernet Sauvignon, Merlot, Sauvignon Blanc und Sauivgnon Gris.

Weine anzeigen

Château Sainte-Marie

Das Château Sainte-Marie befindet sich geographisch in der Mitte des bordelaiser Entre-Deux-Mers Anbaugebiet, zwischen der Dordogne und der Garonne, rund 25 Kilometer von Bordeaux entfernt. Das Weingut befindet sich im Besitz von Stephane Dupuch. Laurence & Stephane Dupuch besitzen neben Sainte-Marie auch das als Cru Bourgeois klassifizierte Château Peyredon Lagravette im Haut-Medoc. Das Weingut Château Sainte-Marie wurde 1956 gegründet und gehört zu den besten Erzeugern der Appellation.

Weine anzeigen

Château Sociando-Mallet

Jean Gautreaus war ein erfolgreicher Weinhändler, als er sich 1969 dazu entschied das Château Sociando-Mallet in Seurin-de-Cadourne zu kaufen. Damals umfasste das Weingut nur rund 5 Hektar Rebfläche, diese erweiterte Jean Gautreaus Stück für Stück, bis er die heutigen rund 85 Hektar im Medoc erstanden hatte. Lange Zeit galt Sociando-Mallet als das beste Weingut im Haut-Medoc. Meiner Meinung nach müsste das Weingut heute auch ein klassifiziertes Gewächs sein, denn so außerordentlich gut ist die Qualität.

Weine anzeigen

Château Spencer la Pujade

Das Château La Pujade steht in der südfranzösischen Appellation "Corbieres", genauer gesagt im Dorf Ferrals-les-Corbieres. Im Jahre 2007 wurde das alte und renovierungsbedürftige Weingut von Christopher Spencer gekauft. Rund 25 Hektar Rebfläche umfasst sein Besitz, dazu noch Olivenhaine. Er investierte sehr viel Geld in moderne Kellertechnik und modernisierte das Weingut. In den Weinbergen legt er großen Wert auf nachhaltigen Weinbau und arbeitet mit den neuesten Erkenntnissen. Für den Keller hat er keinen geringeren als Sebastian Bonneaud gewinnen können, er zählt zu den besten Önologen des Midi.

Weine anzeigen

Château Tour du Moulin

Chateau Tour du Moulin liegt nur einen Steinwurf entfernt von der malerischen Kirche von Saillans. Vincent Dupuch ist studierter Oenologe. Er steckt all sein Herzblut in Chateau Tour du Moulin. Weine, die Eleganz haben und die Trinkgenuss bringen will er machen. Neben seiner Tätigkeit auf Chateau Tour du Moulin berät Vincent Dupuch eine Reihe hochkarätiger Güter als Oenologe. Er hat einen weiten Horizont und er ist passioniert. Qualität und Ausdauer ist seine Devise.

Weine anzeigen

Château Vessiere

Die Familie Teulon ist steinreich. Trotz Ihres Wohlstands haben sie keine Villa in Monaco oder eine Yacht in St. Tropez. Denn Ihr Vermögen sind Kalksteine, die man zuhauf in ihren Weinbergen in der französischen Anbauregion Costieres de Nimes. Die Appellation Costieres de Nimes ist die südlichste Appellation des Rhônegebiets. Die Familie Teulon produziert hier seit 7 Generationen Weinbau, seit dem Jahr 2007 auch nach streng ökologischen Richtlinien. Philippe Teulon und sein Sohn Vincent sind überzeugt, dass die Weine hierdurch profitieren. Die beiden erzeugen herausragende Weine mit einem Top-/Preisleistungsverhältnis und einem absoluten Terroircharakter.

Weine anzeigen

Château Villa Bel-Air

Das Château Villa Bel-Air thront imposant auf einer kiesigen Anhöhe über dem Tal des Gatmor, am Ortseingang des bordelaiser Dorfes Saint-Morillon. Hier in der Bordeaux-Appellation Graves verfügt das Weingut über einmalige Böden, welche aus Grob- und Feinkies auf kalkhaltigem, teilweise auch eisenerzhaltigem Unterboden bestehen. Die warmen Kiesböden bieten ideale Bedingungen für Cabernet Sauvignon und Merlot. Der Önologe Mariano Castreno legt großen Wert auf die Traubenqualität. Nur die besten Trauben finden in seine beiden Weine.

Weine anzeigen

Château d´Aussieres

Baron Eric de Rothschild spricht voller Begeisterung über Aussieres, einem der schönsten und ältesten Weingüter in der Nähe von Narbonne. Der Weinbau dort geht auf die Römer zurück. Im Mittelalter wurde Aussieres ein Klostergut und diente der Versorgung der Mönche mit landwirtschaftlichen Erzeugnissen und natürlich auch mit Wein. Nach der französischen Revolution erwarb das Anwesen Graf Daru, späterer Minister und Verwalter der Privatgüter von Napoleon Bonaparte. 1999 übernahmen die Domaines Barons de Rothschild (Lafite) die Geschicke von Aussieres. Die Kellerei inmitten der Weinberge wurde auf modernsten Stand gebracht, 167 Hektar Wein wurden neu gepflanzt.

Weine anzeigen

Château de Beaucastel

Das 300 Jahre alte Weingut Château du Beaucastel wird nach völlig organischen Methoden bearbeitet, ohne Pestizide, Herbizide oder Kunstdünger. Die Weine erhalten in aller Welt höchste Auszeichnungen und machen sie unter Sammlern sehr begehrt.

Weine anzeigen

Château de Beaulieu

Château de Beaulieu ist eine glückliche Entdeckung! Ein überdurchschnittliches Weingut mitten im Anbaugebiet Entre-Deux-Mers. Eine sanfte Landschaft und kleine Parzellen mit kalk- und tonhaltigen Böden. Der Kalk gibt den Weinen attraktive, klare Aromen und Frische. Der Rebsortenspiegel ist typisch und entspricht den Vorschriften der AOC Entre-Deux-Mers: Sauvignon, Sémillon und Muscadelle. Auf Château de Beaulieu treffen sich Tradition und Moderne. Die Weine werden mit großer Sorgfalt produziert: niedrige Temperatur, Maischegärung und Reifung ‘Sur Lie’, d.h. auf den Hefen.

Weine anzeigen

Château de Fieuzal

Der Besitzer des Château de Fieuzal ist die Banques Populaires (Volksbank Frankreich). Seit 1974 wird es von Gerard Gribelin geleitet. Er ist der Initiator einer langen Reihe kellertechnischer Verbesserungen. Das Weingut umfasst rund 50 Hektar Rebfläche. Mitte der 80er trat das Gut mit seinen bemerkenswerten Weißweinen, die heute inzwischen immer zu den qualitativen Top 10 Bordeauxs gehören, in Erscheinung. Die Rotweine begannen langsam die Komplexität und Dichte zu erreichen, die sie heute auszeichnet. Die Reben sind im Schnitt 30 bis 50 Jahre alt, die Lese findet natürlich von Hand statt.

Weine anzeigen

Château de Haute-Serre

Es tut sich was im Cahors. Die legendäre Weinregion, die im 19. Jahrhundert in einem Atemzug mit Pauillac oder Margaux genannt wurde, erlebt seit einigen Jahren eine beachtliche Renaissance. Großen Anteil daran hat Georges Vigouroux. Nachdem die Reblausplage Ende des 19. Jahrhunderts den Bestand an Malbec-Stöcken auf klägliche 1 % minimiert hatte und die einst so begehrten Weinlagen über ein halbes Jahrhundert dem Verfall geweiht waren, nutzte Georges Vigouroux 1971 die Stunde Null, um das Hochplateau des Château de Haute-Serre mit alten Malbec-Klonen zu rekultivieren. Das brachte ihm zwar einiges Kopfschütteln ein, aber die Maßnahme sollte sich als echter Clou erweisen. Die kapriziöse Rebsorte, das spezielle Mikroklima und der seltene Kimmeridge-Kalk, der die Höhenlagen durchzieht, waren wie füreinander geschaffen.

Weine anzeigen

Château de la Commanderie

Das Weingut Château de la Commanderie befindet sich in der Bordeaux-Appellation Lalande de Pomerol. Es gehört dem berühmten Weingutsbesitzer Jean Pierre Moueix, dem auch Petrus, Magdelaine, Trotanay, La-Fleur Petrus, Lafleuer-Gazin und viele andere berühmte Bordeaux-Weingüter gehören. Château de la Commanderie gehört zu den besten Erzeugern in Lalande de Pomerol und dazu noch zu einem mehr als fairen Preis.

Weine anzeigen

Château des Eyssards

Das Château des Eyssards befindet sich im Südwesten Frankreichs, genauer gesagt in der Appellation Bergerac. Die rund 48 Hektar Rebfläche befinden sich rund um Monestier. Das Weingut Eyssards befindet sich im Besitz von Pascal Cuisset, der zu den jungen und innovativsten Winzer in der Region gehört. Die Weine gehören zu den besten der Region, gerade die rote Cuvée Prestige sucht in diesem Preissegment seinesgleichen und muss den Vergleich mit dem benachbarten Bordelais nicht zu scheuen.

Weine anzeigen

Château du Beau Vallon

Château Beau Vallon gehört seit 1571 der Familie Brun und produziert auf etwa 9,6 Hektar jährlich 48000 Flaschen. Zu über 85 % stehen Merlotreben in diesen Weinbergen, das Durschnittsalter beträgt 35 Jahre. Der Önologe des Weinguts ist kein geringerer als Gilles Paquet, der auch bei Châteu Ausone und Château Cheval Blanc tätig ist. Neben dem hohen Qualitätsanspruch der Familie Brun sollen auch traditionelle Weine erzeugt werden.

Weine anzeigen

Château du Caillau

Serge Dubs, Sommelier im Restaurant ‚Auberge de l’Ill’ der Brüder Haeberlin, hat das Weingut aus Cahors für seine Weinkarte ausgewählt. Die Vorfahren der Familie Bernede erhielten schon 1898 auf dem ersten Wettbewerb in Paris Auszeichnungen. Inzwischen leiten Valmy und Philippe Bernede das Weingut in siebter Generation. Clos du Caillou befindet sich auf angeschwemmten Terrassen im eng sich windenden Tal des Lot. Die Weinberge sind über und über mit Flusskieseln bedeckt, daher auch der Name Clos du Caillou (Weinberg der Kiesel). Die Süd-Westlage und die Topographie des Geländes schützt vor der Kälte die Hochebene und schafft ein günstiges Mikroklima.

Weine anzeigen

Château du Glana

Das Château du Glana befindet sich zwischen den beiden Städten Beychevelle und Saint-Julien. Es wurde 1870 von dem Architekten Cayx gebaut und umfasste rund 5 Hektar. Die Familie Meffre erwarb das Château du Glana im Jahre 1961 und erweiterte im Laufe der Jahre die Rebfläche auf 59 Hektar. Heute gehört das Château du Glana, durch das kompromisslose Qualitätsstreben der Familie Meffre, zu den besten der Bordeaux-Appellation Saint-Julien.

Weine anzeigen

Château du Grand Moueys

Die ehemaligen Inhaber des Weinimporteurs Reidemeister & Ulrichs, die Familie Bömers, kaufte 1989 das Châteaux du Grand Moueys mit seinen rund 165 Hektar Grund in den Premieres Cotes de Bordeaux. 19 Jahre nach dem Erwerb durch die Familie Brömers steht Grand Moueys wieder in voller Blüte und seine Weine gewinnen Jahr für Jahr an Ruhm. Dem Château kommt wieder eine seiner Geschichte angemessene Bedeutung zu. So verlieh Robert Parker für den 2003 sehr gute 88 Punkte, Vinum 15 von 20 Punkten für den 2001er.

Weine anzeigen

Château du Vieux Montpezat

Das Château du Vieux Montpezat befindet sich in der Appellation Côtes de Castillon. Das Anbaugebiet gehört zu Bordeaux und liegt im Department Gironde. Seit 1989 verfügt das Anbaugebiet über den AOC-Status. Die rund 3000 Hektar Rebfläche liegt zwischen Saint-Emilion und Bergerac, sie bildet den östlichen Abschluss des Bordelais. Die Familie Meynard bewirtschaftet hier rund 10 Hektar Rebfläche und ist unter anderem auch der Besitzer von Château La Bourree. Jean Francois Meynard erzeugt hier Weine, die zur Spitze der Appellation gehören und preislich sehr interessant sind.

Weine anzeigen

Claudio Quarta Tenuta di Emera

Die Tenuta di Emera befindet sich im Besitz von Claudio Quarta, der neben Emera noch zwei weitere Weingüter in Italien besitzt. Claudio Quarta war bis 2005 als Wissenschaftler bei einem großen Pharmakonzern angestellt. Durch seine Leidenschaft zum Wein kündigte er damals seine "sichere" Festanstellung und gründete Claudio Quarta Vignaiolo. Die Tenuta di Emera befindet sich im apulischen Dorf Lizzano und wurde von Claudio Quarta 2007 gegründet. Es handelt sich mit rund 80 Hektar um das größte Weingut von Claudio Quarta. Der Name Emera leitet sich von der Göttin Hemera ab, die als Götting des Tages vererht wurde. Schon nach kurzer Zeit gehören die Weine von Claudio Quarta zu den besten Süditaliens.

Weine anzeigen

Claus Mannschreck

Weinstadt im Remstal verfügt über die größte zusammenhängende Rebfläche im württembergischen Remstal und gilt als das Qualitätsstädtchen in Bezug auf den Weinbau. Claus Mannschreck stammt aus dem Remstal und ihm wurde der Weinbau schon in die Wiege gelegt. Seine Familie betreibt schon seit Generationen Weinbau im beschaulichen Weinbauort Weinstadt-Strümpfelbach. Bis ins Jahr 1709 lässt sich dies lückenlos nachweisen und belegen. Über Jahrzehnte wurden die Trauben jedoch an die örtliche Genossenschaft abgeliefert, bis Claus Mannschreck seinen Kopf durchsetzen konnte und die Trauben für seinen eigenen Weine verwenden durfte. Im Jahr 2013 war es dann soweit und Claus vinifizierte zuerst einen Zweigelt und im darauffolgenden Jahr, durch den Erfolg seines Erstlings beflügelt, erweiterte er sein Portfolio. Neben dem Zweigelt erzeugt er jetzt auch einen Pinot Noir, einen Merlot, einen Pinot Bianco, einen Rosé und jeweils eine weiße und eine rote Cuvée. Seine Weine sind stets von einer klaren Rebsortenstilistik geprägt und sehr klar im Ausdruck. Für uns eine der Entdeckungen aus dem Remstal und gerade in Bezug auf Preis/Leistung eine absolute Empfehlung.

Weine anzeigen

Claus Preisinger

Claus Preisinger wurde 1980 geboren und gehört zu der Kategorie "junge Winzer". Er gründete das Weingut 1999 und kelterte mit dem Jahrgang 2000 seinen ersten Wein. Trotz der kurzen Zeit gehört Claus Preisinger schon jetzt zu den Kultwinzer des österreichischen Burgenlands. Claus bewirtschaftet rund 19 Hektar rund um die Gemeinde Gols. Alle Weinberge befinden sich in einem Umkreis von rund 18 Kilometern um das Weingut. So sind kurze Wege in den Weinberg und zurück gewährleistet, was gerade beim Anbau nach ökologischen Richtlinien wichtig ist. Claus Preisinger arbeitet im Weinberg nach den Richtlinien des biodynamischen Anbaus von Rudolf Steiner und im Keller sehr puristisch.

Weine anzeigen

Clay Station

Clay Station Weine sind für Genießer, die das Besondere suchen. Sie werden aus Rebsorten hergestellt, die in dieser Gegden selten oder sehr schwer anzubauen sind und bieten damit ein Aromenprofil, das die Standard-Rebsorten wie Chardonnay, Cabernet und Merlot übertrifft. Die Weine sind eine Mischung des Weinanbaus der Neuen Welt mit klassischen Rebsorten (Viognier, Pinot Gris, Malbec, Petite Sirah und der kalifornischen Zinfandel) aus der Alten Welt. Faszinierende Weine mit Tiefe und Charakter kommen aus den Trauben, die auf ausgewählten Weinbergen in der mehrfach prämierten Lodi Appellation wachsen. Die Indelicato-Familie produziert auf ihrem Weingut „Delicato“ seit mehr als 75 Jahren Premium-Weine, das Weingut selber liegt in Monterey, verwendet aber werden Trauben aus den unterschiedlichsten Anbaugebieten Kaliforniens.

Weine anzeigen

Clos Bagatelle

Clos Bagatelle ist Tradition, Erfahrung, Wissen und Lernen. Seit 1623 werden die Weinberge von derselben Familie gepflegt und bearbeitet. Das Gut liegt auf kalkhaltigem Lehm- und magerem, steinigem Schieferboden. Hohe Qualität und wenig Eingriffe in den Weinbergen und im Keller. Alle Trauben werden von Hand geerntet und im Keller wird so gut wie nicht eingegriffen.

Weine anzeigen

Col D´Orcia

Das Weingut Col d’Orcia gehört zu den historischen Weingüter im Montalcino-Gebiet. Die Familie Franceschi kaufte das Anwesen "Frattoria di Sant´Antimo" im Dorf Colle bereits im Jahre 1890. Aber erst 1933 stellten sie ihren Brunelli auf der Weinausstellung in Siena vor. Diese Weinmesse war eine der ersten des Landes und die wichtigste. Als das Erbe an die beiden Brüder Leopoldo und Stefano Franceschi ging teilten sie es auf. Folglich mussten sie die zwei neu entstandenen Weingüter umbenennen. Leopoldo wählte für sein Weingut den Namen Il Poggione. Stefano benannte sein Weingut Col d’Orcia, was Hügel über dem Orcia bedeutet und nach dem Fluss benannt ist, der durch das Grundstück fließt. Da Stefano und seine Frau keine Nachkommen hatten, die das Weingut weiterführen konnten, verkauften sie es 1973 an die Cinzano Familie. Diese vergrößerten die Rebfläche sukzessive von wenigen Hektar auf die heute rund 140 Hektar. Mit ca. 108 Hektar die als Brunello klassifiziert sind, ist Col d’Orcia drittgrößter Besitzer von Brunello Weinbergen im Montacino. Seit 1992 hat Graf Francesco Marone Cinzano den Vorsitz. Er stellte nach und nach auf einen biodynamischen Weinbau um, was ein zusätzliches Qualitätsmerkmal im Vergleich zu den anderen großen Produzenten darstellt. Mit dem Jahrgang 2013 ist Col d’Orcia das größte Bio-Weingut in der Toskana. Neben einem durchdachten Sortiment produziert Col d’Orcia zwei hochbewertete und weltbekannte Brunelli. Einen herkömmlichen und einen Brunello Riserva aus der 7 Hektar Einzellage Poggio al Vento. Die Vinifikation ist sehr traditionell. Die Weine werden im Edelstahl und Zementtanks vergoren um dann, teils länger als 4 Jahre in Fässern aus slowenischer und französischer Eiche zu reifen. Die Weine von Col d’Orcia sind international hochbewertet und sehr begehrt.

Weine anzeigen

Collazzi

Collazzi befindet sich seit 1933 im Familienbesitz der Marchi, aktuell wird das Weingut von den Geschwistern Carlo und Bona Marchi geleitet. Das Weingut verfügt über rund 400 Hektar im Bezirk Impruneta, ca. 7 Kilometer von Florenz entfernt. Das majestätische Anwesen thront auf einem Hügel mit Blick auf die Sehenswürdigkeiten von Florenz. Die Architektur der Villa wird Michelangelo Buonarrotti zugeschrieben.

Weine anzeigen

Colle Massari

Wo ist bitte Montecucco? Die Region Montecucco liegt in direkter Nachbarschaft zum großen Bruder Brunello di Montalcino. In früheren Jahren ist nachts gerne Mal eine Traubenlieferung Montecucco über den Fluss Orcia gekommen und zum Brunello mutiert. Verschlechtert hat dies den Brunello nicht! 1999 erwarben der Unternehmer Claudio Tipa und seine Schwester Iris das idyllische Castello Colle Massari und bauten es innerhalb eines Jahrzehnts zu einem Musterweingut der Region aus. vorherrschend ist hier die toskanische Traube Sangiovese, ergänzt durch Ciliegiolo und Montepulciano.

Weine anzeigen

Columbia Crest

Columbia Crest ist die größte Premium-Weinkellerei in Washington State. Seit ihrer Gründung im Jahr 1983 gilt sie als Synonym für die gekonnte Kombination aus Weinbautradition und Innovation, die einige der beliebtesten Weine Amerikas hervorbrachte. Allen voran die unvergleichlichen Merlots, die die rote Rebe zur Vorzeigetraube von Washington State machten. Heute könnte es sich Columbia Crest eigentlich auf einem bequemen Polster von zahllosen 90+-Bewertungen und TOP 100-Platzierungen des Wine Spectators gemütlich machen. Doch Bequemlichkeit passt nicht ins Charakterbild der dynamischen Kellerei. Stattdessen engagiert man sich hier lieber weiter für höchste Weinqualität.

Weine anzeigen

Compania de Vinos Telmo Rodriguez

Telmo Rodriguez ist einer der bekanntesten spanischen Winzer. 1994 gründete er mit seinem ehemaligen Kommilitonen, Paul Eguzkiza, seine Compania de Vinos. Das Ziel der Compania de Vinos ist es, mit den für die jeweilige Region am Besten geeigneten Rebsorten, das maximale aus dem Terroir zu holen. Schon ihr erster Wein, Alma, ein reinsortiger Garnacha aus der Navarra, war ein großer Erfolg. Die internationale Presse ist voll des Lobes für Telmo Rodriguez und seine Weine.

Weine anzeigen

Concha y Toro

Das größte und renommierteste Weingut Chiles bietet eine besipiellose Weinvielfalt - vom preiswerten Rebsortenwein bis hin zu außergewöhnlichen Spitzenweinen wie Don Melchor. Im Jahre 1883 gründete Don Melchor de Concha y Toro das Weingut Vina Concha y Toro und pflanzte die ersten Weinberge im Maipo Tal, nur wenige Kilometer südöstlich von Santiago.

Weine anzeigen

Constantia Glen

Zwischen den Hängen des Constantiaberges mit Blick auf die False Bay liegt die früher "Glen Alpine" genannte Farm. Normalerweise ist Constantia für die Produktion von Weißweinen bekannt, welche kühles Klima bevorzugen. Die an den südlichen Ausläufern des Tafelberges gelegenen Rebflächen sind den maritimen Wettereinflüssen der nahegelegenen False Bay ausgesetzt. Doch CONSTANTIA GLEN liegt im Bergsattel und ist deshalb in der Lage, seinen­ Rotweinsorten an den Nordhängen einige zusätzliche Sonnenstunden am späten Nachmittag zu bieten – diese ermöglichen die optimale Reife und Fruchtkonzentration. Innerhalb kürzester Zeit ist es CONSTANTIA GLEN gelungen, zu den Top-Produzenten dieses kleinen aber elitären Anbaugebietes aufzusteigen.

Weine anzeigen

Contratto

Im Zentrum von Canelli und im Herzen des Moscato-Gebietes gründete 1867 Giuseppe Contratto direkt nach der Einigung Italiens das gleichnamige Weingut Giuseppe Contratto S.p.A. 126 Jahre und vier Generationen später erfüllte sich Carlo Micca Bocchino Inhaber der gleichnamigen Distellerie - den Traum, eine der ältesten Spumante-Produktionen Italiens zu kaufen. In sehr kurzer Zeit hat das Weingut den Sprung in die Spitze der Piemonteser Weingüter geschafft und steht für hervorragende Qualitäten zu noch bezahlbaren Preisen.

Weine anzeigen

Coriole Vineyards

Das Weingut Coriole wurde 1967 von Hugh und Molly Lloyd gegründet und liegt im McLaren Vale. Mark Lloyd kann hier auf rund 33 Hektar Rebfläche zurückgreifen. Robert Parker sagt: "one of South Australia’s finest Estates".

Weine anzeigen

Corte Viola

Das Weingut Corte Viola wurde in den 30er Jahren gegründet und liegt in Cazzano di Tramigna bei Verona. Seit 1959 werden dort Schaumweine hergestellt. Corte Viola gilt als einer der führenden Hersteller von Schaumweinen und exportiert die qualitativ hochwertigen Produkte in über 30 Länder weltweit.

Weine anzeigen

Corte dei Mori

Corte dei Mori heißt "Hof der Mauren". Der Name weist zurück in die wechselvolle Geschichte Siziliens. Die Mauren (Araber) beherrschten Sizilien für 200 Jahre. Corte dei Mori ist das Projekt eines Weinmachers aus dem Norden Italiens: Mario Minini kommt aus einer Familie, die seit Generationen in der Lombardei Wein macht. Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung, fiel sein Blick auf Sizilien. Die Weine sind modern gemacht und aus typisch sizilianischen Rebsorten: die Roten aus Nero d’Avola, die Weißen vor allem aus Inzolia und Grecanico. Corte dei Mori ist die gelungene Synthese aus sizilianischer Tradition und der Effizienz und der Professionalität des Nordens.

Weine anzeigen

Creation

Die Geschichte des südafrikanischen Weinguts Creation ist so spannend wie seine spektakuläre Lage auf den hohen Hemel-en-Aarde Ridge. Es ist die Geschichte eines idealistischen Schweizer Winzers, Jean- Claude (JC) Martin und seiner Frau Carolyn (geb. Finlayson). Die beiden haben 2002 in Südafrika ein kleines Stück Land entdeckt und sehen es als ihr Stück vom Paradies. In dem maritim geprägten Anbaugebiet Walker Bay haben sie mit der Zähmung der Wildnis begonnen und die ersten Weinberge angelegt. Die Weine sind von einer tollen Balance, Eleganz und Typizität geprägt.

Weine anzeigen

Cumulus Estate Wines

Die Weinberge von Cumulus Estate Wines liegen im höchsten Anbaugebiet Australiens auf 500 bis 1100 Höhenmetern. Bedingt durch die hohe Lage gibt es extreme Unterschiede zwischen den Tag- und Nachttemperaturen - fachlich wird von einer Cool Climate-Region gesprochen. Dadurch können aromatische, ausgereifte Trauben geerntet werden, aus denen elegante, fruchtbetonte Weine vinifiziert werden, die eine erfrischende Säurestruktur bieten und nicht so schwer im Alkohol sind. Das Weingut gehört der portugiesischen Familie Berardo, zu deren Besitz auch einige berühmte Weingüter in Portugal gehören.

Weine anzeigen

Curva

Das Douro-Gebiet gilt als ältestes gesetzlich abgegrenztes Weinbaugebiet der Welt. Bekannt wurde die Weinbauregion durch den Portwein, der von hier in die ganze Welt exportiert wird. Heute ist die Region nicht nur bei Weinexperten auch für ihre exzellenten Rotweine bekannt. Die typischen Eigenschaften des Douro-Tals spiegeln sich charakterstark in den herausragenden und individuellen Curva-Weinen wider, die unter der Leitung von Chef-Önologe Franciso Gonçalves in der Portwein Kellerei Cálem gekeltert werden. So kommt es auch, dass der Name Curva (auf Deutsch Kurve) die einzigartige Landschaft der Region reflektiert.

Weine anzeigen

Cusumano

Vor vierzig Jahren wurde das Weingut von Franceso Cusumano gegründet, ein Winzer mit Leib und Seele, der an den sizilianischen Wein glaubte. Seine Söhne Diego und Alberto stiegen in den 90er Jahren in den Betrieb ein und haben in den letzten Jahren ca. 15000000 € in den Betrieb investiert und dabei viele neue Rebberge angelegt, mit hauptsächlich autochthonen Rebsorten. Die Grundidee von Cusumano ist der Cru-Gedanke: für jede Rebsorte gibt es einen optimalen Standort. Inzwischen besitzt die Familie fast in allen Teilen Siziliens beste Lagen, z.B. Partinico, Monreale, Piana degli Albanesi, Alcamo, Salemi, Butera und Pachino. Die Weine von Cusumano gehören zum Besten, was in Sizilien erzeugt wird. Sie haben viel Persönlichkeit und tragen eine eigene Handschrift. Sie haben eine unglaubliche Fülle von attraktiven, betörenden Fruchttönen und sie haben den Schmelz des Südens.

Weine anzeigen

Cá dei Frati

Die drei Geschwistern Anna Maria, Gian Franco und Igino führen das Weingut Ca dei Frati als Familienbetrieb. Die Familie besteht aus bodenständigen Idealisten und handwerklichen Winzern. Dabei kümmert sich Anna Maria um das Marketing und den Verkauf, Gian Franco um das Herzstück, die Weinberge und Igino ist der begnadete Kellermeister der Familie. Doch auch die Eltern arbeiten noch im Betrieb mit, waren es doch die Leistungen von Santina und Pietro als Wein-Pioniere , die letztendlich den Grundstein für den heutigen Erfolg legten.

Weine anzeigen

Cálem Port

Antonio Alves Cálem gründete im Jahre 1859 die Kellerei Calem. Sie ist seit über 4 Generationen ein reines Familienunternehmen. Cálem wurde in dieser Zeit durch blühende Geschäfte, herausragende Qualität und Zuverlässigkeit zu einem weltweit bekannten und renommierten Haus für Portweine. Seit über 140 Jahren besteht eine starke Verbindung zwischen Cálem, der Stadt O´Porto und dem Douro Tal. Das Haus Cálem liegt oberhalb des Douroflusses in wunderschön angelegten Weingärten, während die Keller zur Lagerung direkt am Flussufer in Villa Nova de Gaia liegen.

Weine anzeigen

D

DFJ Vinhos

Wie Joao Portugal Ramos gehört auch der Weinmacher Jose Neiva Correia zu den namhaftesten Önologen Portugals. So wie Ramos erzeugt der als Sohn von Weinbauern in Alenquer (Ribatejo) geborene Weinmacher in den unterschiedlichsten Regionen Portugals Wein (u. a. Estremadura, Ribatejo, Douro, Dão, Palmela, Terras do Sado und Bairrada). Zusätzlich berät der Önologe, der seinen Abschluss in Portugal machte und weitere Studien in Bordeaux und Deutschland betrieb, ausgewählte Genossenschaften und Kellereien in der Estremadura und dem Ribatejo. Für die Vermarktung der in der Quinta Fonte Bela in Cartaxo abgefüllten Weine ist DFJ Vinhos zuständig, die Neiva zusammen mit Partnern betreibt. Allen Weinen Neivas ist eine besondere Fruchtigkeit zu eigen, die sie unkompliziert und vollmundig erscheinen lassen. José Neiva gilt als der portugiesischer Weinmacher, der den internationalen Geschmack am besten trifft.

Weine anzeigen

Da Vinci

1961 wurde die Cantina Da Vinci von 30 qualitätsorientierten Winzern gegründet. Gemeinsam verfügten die Winzer über rund 30 Hektar Rebfläche in den besten Lagen im Chianti-Gebiet und um Montalcino. Die Gemeinsame Kellerei hat ihre Sitz in der kleinen Stadt Vinci, diese befindet sich zwischen Florenz und Pisa. Sie ist die Geburtsstadt des Universalgenies Leonardo da Vinci. Als Hommage an den großartigen Künstler zieren Bilder seiner Kunstwerke die Flaschen der Cantina. Inzwischen ist die Cantina da Vinci auf rund 200 Mitgliedern und etwa 750 Hektar angewachsen. Der Fokus der Genossenschaft liegt auf Chianti, die entsprechenden Weinberge liegen zum Großteil an den Hängen des Montalbano.

Weine anzeigen

Danie de Wet

Danie de Wet ist ein Schwergewicht des südafrikanischen Weinbaus. Und das nicht nur aufgrund seiner Statur, sondern, weil der Mann Visionen hat und diese zu Weinen macht, die weltweit Beachtung finden. Dabei hat Danie, der jüngste Spross einer Winzerfamilie, die seit 1693 am Kap zuhause ist, kein Problem damit, gegen den Strom zu schwimmen. Sein neuester Coup ist eine Serie von Premium Young Wines, die schon wenige Monate nach der Lese - die auf der südlichen Halbkugel bereits im März abgeschlosse ist - mit großem Vergnügen zu genießen sind.

Weine anzeigen

Darling Cellars

Darling Cellars wurde 1949 unter dem Namen Mamreweg Wine Cellar gegründet. Das Weingut liegt nördlich von Cape Town im Gebiet Darling an der Westküste Südafrikas. Bei Darling Cellars betrachtet man den Weinbau gleichermaßen als Kunst wie als Handwerk. Den Merkmalen des Terroirs und typischen Charakter der einzelnen Rebsorten wird dabei besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Alle Rebanlagen sind traditonell dicht bepflanzt mit Buschreben, die für eine außerordentliche Qualität der Weine garantieren.

Weine anzeigen

Dauvergne & Ranvier

"Die Geschichte eines Traums. Unsere Weine reflektieren unseren Charakter". Mit diesen Worten beschreiben die beiden Freunde Francois Dauvergne und Jean-Francois Ranvier ihr Unternehmen. Und es ist wirklich eine interessante Geschichte, denn Dauvergne & Ranvier ist kein Weingut und eigene Weinberge gibt es auch nicht. Die Leitlinie dahinter: Die allerbesten Weinlagen entlang der Rhône finden und sich in jeden Schritt der Weinbereitung dieser Lagen einzubringen: Francois und Jean-Francois helfen, beraten und unterstützen persönlich alle Winzer sowohl im Weinberg als auch im Weinkeller. Das Resultat sind kraftvolle Weine mit klarer Struktur, Frucht und Frische.

Weine anzeigen

De Vescovi Ulzbach

De Vescovi Ulzbach ist ein junger Weinbaubetrieb in Mezzocorona, der erst vor wenigen Jahren von Giulio de Vescovi gegründet wurde. Die Familie betreibt zwar schon seit 1708 Weinbau, hat die Weine jedoch nie selbst vermarktet, sondern an die Genossenschaft verkauft. Nach Abschluss seines Önolgiestudiums und diversen Arbeitserfahrungen in den unterschiedlichsten Weinbauzonen, beschloss Giulio seine gesammelten Erfahrungen für den An- und Ausbau der Rebsorte Teroldego zu nutzen. Seit 2005 mischt das Weingut die Trentiner Weinszene auf und der Spitzenwein Vigilius kann es durchaus mit dem Spitzenwein Granato aufnehmen.

Weine anzeigen

Dehesa La Granja

1998 gründete Alejandro Fernandez (Pesquera) in Zamora indem er einen landwirtschaftlichen Betrieb kaufte und man begann sofort die Qualitätsphilosophie beim Wein umzusetzen. Das Gutshaus und die Wirtschaftsgebäude wurden renoviert und moderne Anlagen für die Weinerzeugung installiert, sowie 250 ha Tempranillo-Reben von alten Klonen gepflanzt. Zwei Jahre reifen hier die Weine in den 3000 Barriques und vermitteln dem Wein einen Flair, der an längst vergangene Zeiten erinnert.

Weine anzeigen

Delheim

Das Familienweingut Delheim in Stellenbosch ist in Deutschland eines der renommiertesten Weingüter aus Südafrika. Michael „Spatz“ Sperling und seine Frau Vera brachten das bereits 1699 gegründete Weingut zusammen mit Ihrer FAmilie zu weltweitem Ruhm. Die Generation nach michael Sperling Viktor und Nora Sperling sorgt dafür, dass sie die Delheim Weine auch weiterhin entwickeln. Das Weingut ist heutzutage ein „Muss“ für jeden Weinliebhaber der Südafrika bereist. Stellenbosch profitiert dabei von seinen einzigartigen Bedingungen, die es zur besten Anbauregion am Kap machen und dafür sorgen, dass Delheim nur erstklassige Weine erzeugt. So wurde z.B. der Delheim Shiraz 2001 (DH 07.1) vom Wine Spectator mit 90 Punkten (Smart Buy) ausgezeichnet und rangiert somit unter den absoluten Top-Weinen Südafrikas. Wie das Smart Buy schon sagt kommt hier noch das hervorragende Preis-Leistungsverhältnis dazu. Im Landstrich "Drie Sprong", hoch oben an den südwestlichen Hängen des Simonsbergs liegt das Weingut Delheim. Ursprünglich war dieses Land Eigentum eines Angstellten der East India Company aus Holland. Er hatte die Aufgabe eine Kananone als Signal abzufeueren, sollten sich Schiffe in der Table Bay zeigen. Auf dieses Signal hin eilten die Siedler sofort nach Kapstadt um entweder Handel zu treiben oder sich gegen die Fremden Eindringlinge zu wehren. Delheim hat insgesamt 3 Anbaugebiete.

Weine anzeigen

DiamAndes

Im Jahr 2005 entschloss sich der Besitzer der renommierten Weingüter Château Malartic-Lagravière und Château Gazin mit seiner Familie die argentinische Weinwelt zu erobern. Mit dem Kauf einer 130 Hektar großen Fläche im Herzen des Uco Valley wurde der Grundstein für eine unsagbare Erfolgsstory gelegt. Das Weingut DiamAndes wurde als Mitglied der namhaften Clos de los Siete Gruppe gegründet. Dabei handelt es sich um einen Zusammenschluss renommierter französischer Winzer am Fuße der Anden. Önologisch beraten werden sie von Star-Winemaker Michel Rolland.

Weine anzeigen

Dieter Meier - Puro

Dieter Meier wurde 1945 in Zürich geboren. Er begann seine berufliche Karriere als Performance- Künstler und experimenteller Filmemacher. Zusammen mit Boris Blank gründete er 1979 YELLO, die als Pioniere der elektronischen Popmusik gelten und Soundtracks für zahlreiche Filme geschaffen haben. In den späten 1990er Jahren hat sich der Künstler und Avantgardist seinen langjährigen Traum erfüllt: Im argentinischen Mendoza erwarb er ein Weingut in der Grösse von 380 Hektaren, wovon bis heute rund 120 Hektaren bepflanzt sind. Dieter Meier setzt voll und ganz auf Weine aus kontrolliert biologischem Anbau. Alto Agrelo gilt als das beste Weinbaugebiet von Mendoza. Das Klima von Mendoza, das all diese Vorzüge bietet, ist auf der ganzen Welt einmalig. Es ermöglicht biologisch zertifizierte Spitzenweine.

Weine anzeigen

Discover Wines - Montes

Das Weingut Discover Wines liegt im Curicó Valley, einer der bekanntesten Weinregionen Chiles. Dieses in vielerlei Hinsicht vorbildliche Weingut gilt seit Mitte der 80er Jahre als Musterbeispiel für die Abstimmung im chilenischen Weinbau. Die angebauten Rebsorten wurden im 19. Jahrhundert aus Frankreich eingeführt. Den Namen "Montes" erhielt der Wein nach Aurelio Montes, der sich als Oenologe und Partner von Discover Wines dem Weinbau widmet.

Weine anzeigen

Domaine Bassac

Die Familie Delhons verfügt über rund 80 Hektar Rebfläche im Languedoc. Die Familie gehört schon seit Generationen zu den Top-Erzeugern des Beziers. Durch aufwendige Modernisierungen in den letzten Jahren ist es ihnen gelungen nochmals einen ganz deutlichen Qualitätssprung zu vollführen. Durch die vielen unterschiedlichen Bodenverhältnisse erhalten wir eine wunderbare Vielfalt an Weinen.

Weine anzeigen

Domaine Bertagna

An der Côte de Nuits findet man die Weinbaugemeinde Vougeout, in deren Mitte die Domaine Bertagna ihren Sitz hat. Die Familie Günther Reh hat die Domaine Bertagna im Jahr 1982 von ihrem Besitzer Claude Bertagna gekauft. Seit 1988 wir die Domaine von Eva Reh-Siddle geleitet. Die Domaine Bertagna gehört heute zu den führenden privaten Weingütern der Region.

Weine anzeigen

Domaine Cazes

Die Domaine Cazes umfasst etwa 100 Hektar Rebfläche welche seit 1997 auf biologisch-dynamischen Anbau umgestellt werden. Der französische Weinführer Guide Hachette zeichnete die Domaine in den 20 Jahren des bestehens 13 mal mit dem "Coup de Coeur" aus, was selbst viele der bekanntesten Châteuax in Bordeaux bisher nicht erreicht haben. Somit kann man sie getrost zu den besten Bio-Winzern der Welt zählen.

Weine anzeigen

Domaine Duseigneur

Die Domaine Duseigneur liegt am westufer der Rhône und arbeitet nach biodynamischen Richtlinien. Die Rebflächen verteilen sich auf die Appellationen Lirac und Côtes-du-Rhône Villages. Die Böden sind von Sand, Lehm und Feuersteinböden geprägt. Die Sonne, der Kies, die Trockenheit und der warem Mistral prägen den Chararkter der Reben. Nachdem Robert Parker den Antares mit 91 Punkten bewertete steht das Weingut im Fokus der Weinwelt.

Weine anzeigen

Domaine Franck Millet

Die Domaine Franck Millet bewirtschaftet in der Appellation Sancerre rund 22 Hektar und wird seit Mitte der 90er Jahre in der dritten Generation von Franck und Betty Millet geleitet. Die beiden legen großen Wert auf Frische und Typizität und das merkt man den Weinen an. Unzählige nationale und internationale Auszeichnungen bestätigen das die Arbeit der beiden die ersten Früchte tragen.

Weine anzeigen

Domaine Gabriel Billard

Die beiden Schwestern Laurence Jobard und Mireille Desmonet leiten die Domaine Billard, welche sich schon in der fünften Generation im Familienbesitz befindet. Die beiden Schwestern arbeiten nach Traditionellen Methoden und verzichten auf überflüssiges Düngen und Spritzen um möglich viel Terroir zum Ausdruck zu bringen. Für uns ist dieses Kleinod ein absoluter Geheimtipp.

Weine anzeigen

Domaine Girard Philippe

Die Domaine Philippe Girard befindet sich mittem im Herzen von Savigny les Beaune. Hier direkt vor den Toren von Beaune betreibt die Familie Girard seit über 5 Generationen Weinbau. Philippe und sein Sohn Arnaud arbeiten im Weinberg nachhaltig und möglichst umweltschonend. Arnaud hat nach seinem Studium in Neuseeland und Oregan gearbeitet. Seit 2009 ist er nun im elterlichen Weingut beschäftigt und seitdem hat das Weingut einen unglaublichen Qualitätssürung vollzogen. Die Familie verfügt über rund 10 Hektar Rebfläche, die auf die Gemeinden Savigny, Pommard, Aloxe Corton und Nuits-Saint-Georges verteilt sind. Das neue Kellergebäude hat den Girards nocheinmal zu einem Qualitätssschub verholfen, welcher sich seit dem Jahrgang 2014 in herausragenden Weinen wiederspiegelt.

Weine anzeigen

Domaine Jean Collet et Fils

Die Domaine Jean Collet wurde 1792 gegründet und gilt als einer der Spitzenerzeuger im Chablis. Seit sieben Generationen ist sie im Familienbesitz. Sie umfasst insgesammt 35 Hektar, wovon 18 Hektar als Premier Cru und 0,5 Hektar als Grand Cru klassifiziert sind.

Weine anzeigen

Domaine Katie Jones

Katie Jones stammt aus Leicestershire und zog aus beruflichen Gründen nach Frankreich. Dort jobbte sie zunächst bei der örtlichen Genossenschaft von Paziols und stieg dann zur Export- und Marketingleiterin auf. In dieser Zeit verliebte sie sich in die zauberhafte Landschaft des Languedoc-Roussillon und die dortigen liebenswerten Menschen. Nach über 20 Jahren in Frankreich bekam sie die Chance einen alten Weinberg in Maury zu erstehen. Von der Leidenschaft des Weinmachens gepackt hängte sie ihren Job an den Nagel und wurde Winzerin. Inzwischen besitzt Katie rund 7 Hektar Rebfläche. Im Keller wird Katie von dem Australier David Morrison unterstützt, welcher darauf spezialisiert ist moderne und zugleich traditionelle Top-Weine zu erzeugen. Katie Jones gehört momentan sicherlich zum interessantesten was aus dem Languedoch-Roussillon kommt.

Weine anzeigen

Domaine La Roche Redonne

Im Jahr 1979 übernahm Geneviève Tournier mit Ehemann Henri die 12 Hektar große Domaine La Roche Redonne. 1988 füllte das Ehepaar den ersten Wein ab. Sie setzten kompromisslos auf Qualität, im Weinberg wie im Keller. In den Weinbergen wird nach den Regeln der „Culture raisonnée“ gearbeitet. Das heißt, es wird umweltschonend und nachhaltig produziert: ganz kleine Erträge (30 hl/ha), Einsatz natürlicher Stoffe bei Düngung und Schädlingsbekämpfung, nur im äußersten Notfall Einsatz von chemischen Produkten. Die Arbeit im Keller ist präzise und durchdacht: pneumatische Presse, lange Maischegärung des Mostes, Batonnage, Reifung in 50 Hektoliter-Fudern und anschließende lange Flaschenlagerung.

Weine anzeigen

Domaine La Rourede - Pujol

Die Domaine La Rourede befindet sich seit 1785 im Besitz der Familie Pujol. Jean Luc Pujols und seine Frau Josiane haben das Weingut auf einen neuen Kurs gebracht und auf Bio-Anbau umgestellt. Die 65 Hektar Rebfläche erstrecken sich auf Terrassen einer Hügelkette. Auf steinigen Böden stehen hier traditionelle Rebsorten wie Syrah, Carignan, Mourvedre und Grenache. Terroir pur!

Weine anzeigen

Domaine Labranche-Laffont

Die junge Christine Dupuy übernahm 1993 direkt nach dem Studium der Önologie das elterliche Gut in Madiran. Ihre Weinberge profitieren von einer vorteilhaften Lage. Sie sind nach Süden ausgerichtet und windgeschützt. Da die Rebstöcke bereits älter sind, liegen ihre Wurzeln tief im Unterboden und holen dort Wasser, Nährstoffe und die Mitgift des Terroirs. Christine Dupuy arbeitet mit niedrigen Erträgen, kontrolliert und reduziert sorgfältig den Blattwuchs, um der Tannatrebe genügend Licht bis zur Ernte zu geben. Die Ergebnisse sind beeindruckend und faszinierend. Entdecken auch Sie die Welt des Tannat.

Weine anzeigen

Domaine Lafage

Anfang 1996 haben der passionierte Winzer Guy Lafage, dessen Vorfahren seit sechs Generationen mit dem Weinbau verbunden waren, und sein zum Önologen ausgebildeter Sohn Jean-Marc die DOMAINE LAFAGE gegründet. Davor hatte Jean-Marc mit seiner Lebensgefährtin Eliane, die ebenfalls als Önologin tätig ist, einen großen Teil der Weinwelt bereist, um als Winemaker in Kalifornien, Australien, Südafrika und Chile Erfahrungen bei der Vinifizierung zu sammeln. Fast schon peinlich für Jean-Marc Lafage ist die alljährliche Verleihung des wichtigsten Weinpreises im Roussillon, dem „Saint Bacchus“. Im Jahr 2009 zum Beispiel gewann das Weingut in vier von zwölf Kategorien!

Weine anzeigen

Domaine Les Pallieres

Seit 1998 betreiben die Brüder Brunier gemeinsam mit dem befreundeten Kermit Lynch die Domaine Les Pallieres in Gigondas. Der Name dieses Weinguts ist von seiner in treppenförmigen Terrassen angelegten Lage abgeleitet. Der insgesamt 135 Hektar große Besitz umfasst etwa 25 Hektar Rebfläche, das übrige Land ist mit Pinien und Eichen bepflanzt. Im Norden des Gebirgszuges Dentelles de Montmirail wachsen die Reben in nordwestlicher Ausrichtung.

Weine anzeigen

Domaine Louis Michel & Fils

Fein, mineralisch, lupenrein. Auf der Domaine Louis Michel & Fils ist Chablis Präzisionsarbeit. Glasklar und deutlich anders als die üppigen Burgunder, die nur wenige Kilometer südlich in den Fässern lagern. Chablis verlangt Respekt und Zurückhaltung, auch beim Holz. Vor über 40 Jahren verbannte Louis Michel alle Holzfässer aus seinem Keller und wurde zum Pionier des reinen Ausbaus im Stahltank. Guillaume Michel bleibt dieser Maxime des Großvaters treu. Sein unverkennbar terroirgeprägter Chablis ist Chardonnay in Reinkultur, der nicht nur die internationale Fachwelt begeistert.

Weine anzeigen

Domaine L´Ostal Cazes

Der sehr populäre Bordeaux-Winzer Jean-Michel Cazes, Besitzer von Châteaux Lynch-Bages, ist vom Potenzial des Languedoc so überzeugt, dass er 2002 in den südfranzösischen Landstrich investierte. Mit der Domaine L´Ostal Cazes verfügt er am Fuße des "Montagne Noire" über 150 Hektar Rebfläche. Die Languedoc-Weine von Jean-Michel Cazes gehören inzwischen zu den besten Weinen der Region.

Weine anzeigen

Domaine Michel Girard et Fils

Seit Marius Girard die Domaine Girard, mit rund 16 Hektar, leitet werden die Weine selbst vermarktet, heute wird er von seinen Kindern, Michel, Philippe und Benoit, unterstützt. Die Geschwister kennen jede einzelne Parzelle in ihrem Weinberg. Sie bauen sie separat aus, und vermählen diese dann zu einem komplexen Kunstwerk – ihren Weinen!

Weine anzeigen

Domaine Monplezy

Anne Sutra de Germa wird auch die ‘Soziologin des Weinbaus’ genannt. Sie bewirtschaftet 22 Hektar bei Pézenas. 1999 übernahm sie das Weingut Monplézy. Mit viel Sensibilität im Weinberg und im Keller, gibt Anne Monplézy eine unübersehbar weibliche Note.

Weine anzeigen

Domaine PRIEUR-BRUNET

Die Familie Prieur kann auf eine Weinbautradition bis ins 12. Jahrhundert zurückblicken. Durch die Heirat von Guy Prieur und Elisabeth Brunet kam es zu dem Doppelnamen Prieur-Brunet. Elisabeth steuerte zu dem Besitz noch einige Lagen um Meursault dazu. Die Familie bewirtschaftet rund 20 Hektar Rebfläche in den besten Lagen des Burgunds. Seit 1976 ist Claude Prieur-Brunet für das Weingut verantwortlich und führte das Weingut in die Spitze der Erzeuger des Burgunds.

Weine anzeigen

Domaine Pinchinat

Die Domaine Pinchinat liegt am Fuße der markanten Montagne St. Victoire eingebettet in die typische und begeisternde Provencelandschaft. Das Weingut verfügt über rund 75 Hektar Rebfläche in einer Höhe von rund 280 Metern über dem Meeresspiegel, hier sind die Böden sehr stark von Kalk und Lehm geprägt. Der charmante Meister des Rosé. Alain de Welle ist einer von der ganz stillen Art. Dabei hätten seine leckeren Provenceweine ruhig einmal etwas Lärm und Aufsehen verdient: jedes Jahr macht er einen der besten Roséweine und der rote Vin de Pays ist für seinen Preis geradezu unverschämt gut.

Weine anzeigen

Domaine René Bouvier

Auch wenn die Domaine René Bouvier schon in der 4. Generation von der Familie Bouvier betrieben wird, so zählt sie dennoch zu den Geheimtipps des Burgunds. Die Weine sind durchweg elegant mit schöner Frucht, finessenreich und total ausbalanciert.

Weine anzeigen

Domaine Uby

Heutzutage ist Francois Morel der Besitzer des Weingutes Domaine Uby im Armagnac und treibt seit 10 Jahren die Vergrößerung und Optimierung der Prozesse auf dem alten Familienweingut mit seinem Ehrgeiz und seiner Dynamik voran. Dabei legt er ganz besonderer Wert auf den naturnahen Anbau seienr Weinreben auf allen Weinbergen. Die Leidenschaft, die er bei der Arbeit alltäglich an den Tag legt, findet man genauso auch in seinen Weinen wieder - Angenehme Weine von hoher Qualität, überzeugende Weine zum Teilen mit Freunden, die wunderbar in das Bild von Weinen aus der Gascogne passen.

Weine anzeigen

Domaine de Cazeneuve Andre Leenhardt

Das bereits im Jahre 820 unter dem Namen "Casanova" aufgeführte Anwesen kann auf eine bewegte Vergangenheit zurückblicken. Der Besitz wechselte mehrmals seinen Eigentümer und wurde letztendlich verlassen und unbewohnbar. André Leenhardt nahm sich des Besitzes an und restaurierte 1991 den Weinkeller. Heute bewirtschaftet die Domaine de Cazeneuve rund 35 Hektar in der AOC Pic Saint Loup. Heute gehört das Weingut zu den führenden Erzeugern der Appellation.

Weine anzeigen

Domaine de Marce

Daniel Godet von der Domaine de Marcé ist ganz bodenständig und ganz traditionell: ich helfe der Natur, das ist alles. Er arbeitet auf hohem Qualitätsniveau und ist dabei selbst sehr genügsam. Hier, an der Grenze zu Anjou, wachsen die besten Rotweine der Loire, aber auch der beste Sauvignon. Das liegt am Klima und am Boden. Das Licht ist weich, das Klima lieblich, die Natur spendet ihre Gaben in Fülle.

Weine anzeigen

Domaine de Tamary

Jean-Luc Zuger ist vielen durch sein bordelaiser Weingut Château Malescot-St-Exupery in Margaux ein Begriff. Zusammen mit dem Weinhändler Frederic Salin hat er 2008 die Domaine de Tamaray gegründet und 85 Hektar Rebfläche erworben. Die Weinberge befinden sich am südfranzösischen Gebirgszug "Massif des Maures". In den besten Lagen der Provence haben sich die beiden auf die Erzeugung von typischen Rosé Weine spezialisiert. Durch das strenge Qualitätsdenken und nachhaltige Arbeit im Weinberg gehört die Domaine de Tamary schon heute zu den führenden Erzeugern von Rosé-Weinen in der Region.

Weine anzeigen

Domaine de la Charbonniére

1912 kaufte Eugène Maret die Domaine de la Charbonnière als Geschenk für seine Frau. Michel Maret (die dritte Generation) bearbeitet heute 15 Hektar auf den Hochplateaus der Brusquières und der Crau, zwei außergewöhnlichen Lagen, in denen die Grenache besonders gute Ergebnisse bringt. Exzellentes Terroir, Leidenschaft, ‚savoir-faire’, kleine Erträge, Ernte von Hand und lange Alterungsprozesse machen diesen Châteauneuf-du-Pape zu einem außergewöhnlichen Wein. Michel Maret kultiviert außerdem vier Hektar auf einem Strauchheideplateau bei Sarrians, in der AOC Vacqueyras. In dieser Region wird seit 1414 Wein angebaut. 1990 wird die Appellation Vacqueyras zum Grand Cru.

Weine anzeigen

Domaine de la Perruche

Inmitten der malerischen Ortschaft Montsoreau liegt die Domaine de la Perruche. Auf rund 45 Hektar Rebfläche baut Winzer Jacques Beaujeau die regionaltypischen Rebsorten Chenin Blanc und Cabernet Franc an. Um das Terroir widerzuspiegeln und komplexe sowie langlebige Weine zu erzeugen setzt die Domaine im Weinberg konsequent auf niedrige Erträge und schonende Handlese. Wer Cabernet Franc von der Loire mag, der kommt an Perruche nicht vorbei.

Weine anzeigen

Domaine de la Vougeraie

Die Domaine de la Vougeraie wurde im Jahre 1999 von der Familie Boisset gegründet. Nichts desto trotz bewirtschaftet das verhältnismäßig junge Weingut einige der traditionsreichsten Lagen im Burgund im Herzen der Côte d’Or. Dazu gehören Lagen wie Charmes-Chambertin, Bonnes Mares, Clos Vougeot und viele mehr. Diese weltweit nachgefragten Premier- und Grand-Cru Parzellen hat die Familie im Laufe der Jahre bereits vor der Gründung des Weinguts, nach und nach erworben Seit 1999 werden die Flächen biologisch bewirtschaftet und vor einigen Jahren hat die Familie begonnen, einen Großteil der Flächen biodynamisch zu bearbeiten. Dies entspricht ganz dem Esprit des Burgunds, einer Region, wo das Terroir eine so große Rolle spielt wie nirgendwo sonst und wo eine oft fast mikroskopisch kleine Pazelle einen komplett anderen Wein hervorbringen kann als die direkte Nachbarparzelle.

Weine anzeigen

Domaine du Grand Ormeau

Durch die Barbanne von Pomérol getrennt liegt auf den alten Schwemmlandterrassen die Appellation Lalande-de-Pomerol mit ihren zwei Gemeinden Lalande-de-Pomerol und Néac. Hier, im Herzen von Néac ist die Heimat der Domaine du Grand Grand-Ormeau. Das Weingut, das unbestritten zu den Besten seiner Appellation zählt, ist zugleich einer der ältesten bordelaiser Familienbetriebe. Seit Generationen werden hier Kraft, Entschlossenheit und Disziplin, vor allem aber eine unerschöpfliche Liebe zum Weinbau und behutsam bereiteten Weinen weiter vererbt.

Weine anzeigen

Domaine du Tariquet

In der Gascogne, zwischen den Pyrenäen und dem Atlantik, gibt es einen einzigartigen Ort. Ein Ort, wo der Wein seine Wurzeln hat, das 1912 gegründete Weingut Tariquet. Das Hauptziel des Weinguts war dabei immer, dem Natur ihren Lauf zu lassen. Nachhaltige Anbaumethoden und ausschließliche Nutzung natürlicher Düngemittel gehören zur Philisophie von Armin und Remy Grassa.

Weine anzeigen

Domaine la Bastide

1989 gründeten Guilhem Durand und seine Frau Ann-Marie die Domaine la Bastide. Im Herzen des Corbieres bewirtschaften die beiden rund 210 Hektar Rebfläche. Vor 20 Jahren war jedoch kein einziger Hektar mit Reben bestockt, aus dem sich der Wein hätte machen lassen, der den beiden passionierten Weinbauern vorschwebte. Also rissen sie sukzessive alle Rebstöcke heraus und ersetzten sie durch hochklassige Klone lokaler Trauben und eine Auswahl internationaler Rebsorten. Parallel modernisierten sie die Weinkellerei, richteten einen Barrique-Keller ein und verfeinerten ihr Weinwissen.

Weine anzeigen

Domaine le Grand Cros

Bereits seit dem 17. Jahrhundert wurde im Departement Var Wein von höchster Güte produziert. Dies ist alles andere als ein Zufall. Das Klima, der Boden und die Landschaft sorgen für eine optimale Entwicklung der Rebkultur. Auch das Ehepaar Faulkner aus Kanada hat sich in diese traumhafte Landschaft verliebt. Ihr 24 Hektar großes Weingut befindet sich in einer Mittelmeer-Oase, umgeben von Olivenhainen und Pinien. Im Laufe der letzen zehn Jahre hat sich viel getan: Neustrukturierung der Parzellen, schonendere Bodenbearbeitung und eine neue Kellerei ist entstanden. Die Domaine Le Grand Cros hat sich darüber hinaus der Vereinigung Terra Vitis angeschlossen. Respekt vor der Umwelt und Weinerzeugung in harmonischem Einklang mit der Natur.

Weine anzeigen

Domaines Paul Jaboulet Aîné

Das Fundament der außergewöhnlichen Erfolgsgeschichte der Domaines Paul Jaboulet Aîné bilden eine außergewöhnliche Weinbauleidenschaft und ein außergewöhnliches Terroir. Die rund 100 Hektar Rebland werden nach integrierten Weinbaumethoden bewirtschaftet. Die Önologin Caroline Frey vinifiziert hier Weine von herausragender Qualität, die das Terroir voll zum Ausdruck bringt. Das Juwel des Hauses ist der legendäre Kultwein Hermitage La Chapelle, dessen Jahrgang 1961 zu einem der zwölf größten Weine des 20. Jahrhunderts gekürt wurde.

Weine anzeigen

Domaines Paul Jaboulet Aîné

Das Fundament der außergewöhnlichen Erfolgsgeschichte der Domaines Paul Jaboulet Aîné bilden eine außergewöhnliche Weinbauleidenschaft und ein außergewöhnliches Terroir. Die rund 100 Hektar Rebland werden nach integrierten Weinbaumethoden bewirtschaftet. Die Önologin Caroline Frey vinifiziert hier Weine von herausragender Qualität, die das Terroir voll zum Ausdruck bringt. Das Juwel des Hauses ist der legendäre Kultwein Hermitage La Chapelle, dessen Jahrgang 1961 zu einem der zwölf größten Weine des 20. Jahrhunderts gekürt wurde.

Weine anzeigen

Dominio de Cair

Nachdem er sein Leben der Kellerei Bodegas Luis Cañas, dem Weingut seiner Familie in der Rioja Alavesa, und später dem zur Erinnerung an seine Mutter gegründeten Unternehmen Bodegas Amaren gewidmet hatte, stellte sich der Winzer Juan Luis Cañas der Herausforderung, ein neues Projekt in Ribera del Duero zu starten. Nach langer Suche nach den richtigen Lagen und Weinbergen ließ sich Juan Luis Cañas in La Aguilera nieder, einem kleinen Dorf im nördlichen Teil der DO, wo zahlreiche alte Reben auf kalkigen Ton-, Sand- und Kiesböden auf einer Höhe von 800 bis 950 Metern über dem Meeresspiegel stehen. Dominio de Cair setzt auf Qualität anstelle von Quantität, und der ausgewogene, rationelle Weinbau auf 85 Hektar kontrollierten eigenen Rebflächen basiert auf maximalem Respekt für die Umwelt. Ertragskontrolle und moderne Einrichtungen tragen zur Entstehung großer Weine bei, die das Wesen des Terroirs ausdrücken, das sie hervorbringt.

Weine anzeigen

Dominio de la Peseta

Dominio de la Peseta ist der neueste und ambitionierteste Anwärter, die traditionsreiche Region Alicante in den Listen spanischer Spitzenweine zu verankern. Die Inhaber und Önologen des Weinguts ist die Truppe um Pedro Martínez Marín, die bereits mit ihrer Bodega Casa de la Ermita vor wenigen Jahren den boom in der Levante ganz maßgeblich verursacht haben. Das Team kann auf rund 80 Hektar Rebfläche und auf bis zu 70 Jahre alte Rebstöcke zurückgreifen. Es entstehen kraftvolle, intensiv-fruchtige und sehr saftige Weine in einer wunderbaren Balance zwischen Terroir und moderner Önologie - und das zu unschlagbaren Preisen.

Weine anzeigen

Domäne Wachau

Die Wachau ist ein Weltkulturerbe der UNESCO und eines der eindrucksvollsten Weinbaugebiete Österreichs. Es ist vor allem ein enges Donautal mit steil aufragenden, terrassierten Ufern und kargen Verwitterungsböden, die den Weinen ihre kühle, mineralische Stilistik verleihen. Auf rigorose Qualität achtet die Winzervereinigung Vinea Wachau Nobilis Districtus, der auch die Domäne Wachau angehört. Sie gilt als einer der eindrucksvollsten Weinproduzenten Österreichs. Und ist gleichzeitig einer der Ältesten! Bereits seit dem Mittelalter besteht die Wachauer Winzergenossenschaft in Dürnstein. Größter Stolz der Domäne sind ihre Einzellagen. Als einziges Weingut der Wachau keltert sie ihre Weine aus allen großen Lagen, am liebsten aus den traditionellen weißen Leitreben Grüner Veltliner und Riesling.

Weine anzeigen

Dona Paula

Das Weingut Dona Paula liegt in der Region Mendoza auf rund 1000 Metern über dem Meeresspiegel und besitzt Rebberge in den herausragenden argentinischen Anbaugebieten Luján de Cuyo und Tupungato. Dona Paula ist eine neue, mit modernster Technik ausgestattete Kellerei. Seit der Gründung der Viña Doña Paula im Jahre 1997 mit der Übernahme von 140 Hektar bester alter Rebflächen in Ugarteche durch die chilenische Claro Group galt das Motto: "Das Beste hervor zu bringen, was das argentinische Terroir zu bieten hat." Dass sich die harte Arbeit für dieses hochgesteckte Ziel gelohnt hat, beweisen die großartigen Bewertungen der Weine mit regelmäßig 90 Punkten und mehr.

Weine anzeigen

E

E. & J. Gallo

Vor rund 75 Jahren begannen die beiden Brüder Ernest und Julio Gallo ihren Traum zu verwirklichen. Das Familienweingut wird heute von der 2., 3. und sogar 4. Generation geführt. Für die Familie Gallo ist es wichtig das Weingut weiterhin im Familienbesitz zu haben, denn sie sind sich sicher, das sie nur so das Weingut auch zukünftig an der Spitze der Weinindustrie zu behaupten. Die E. & J. Gallo Winery ist heute das weltweit größte Weingut in Familienbesitz. Der Familie Gallo ist es wichtig, daß auch künftige Generationen die natürlichen Ressourcen genießen können. Den Grundstein hierfür legten die beiden Gründer schon in den 1930er Jahren.

Weine anzeigen

E. Guigal

Nach 67 eingebrachten Ernten hat Etienne Guigal das Zepter an seinen Sohn Marcel und dessen Sohn Philippe übergeben. Seit 1961 leitet Marcel Guigal das renommierte Familienunternehmen in treuer Anerkennung der Verdienste seines Vaters. Das Haus Guigal besitzt einige der besten Rhoneweinberge: La Mouline, La Landonne und La Turque, deren Weine international meist sehr hoch bewertet werden und sogar schon mehrfach die 100 von 100 möglichen Punkten aufgerufen wurden. Aber auch seine "einfacheren" Weine, z.B. der Côtes du Rhône, bietet hohen Trinkgenuss.

Weine anzeigen

Edetaria

Das Weingut Edetària wurde nach dem Namen einer altrömischen Handelsstrasse benannt. Der charismatische Joan Lliberia betreibt seine kleine Weinmanufaktur im Herzen von Terra Alta. Nach einigen Jahren als international erfolgreicher Manager mußte sich Joan vor etwa 10 Jahren der Entscheidung stellen, entweder sein Managerleben weiterzuführen oder aber das kleine, elterliche Weingut zu übernehmen und daraus was zu machen. Da er schon seinem Großvater am liebsten im Weinberg geholfen hatte, war die Entscheidung rasch gefällt. Seine Ersparnisse investierte er 2003 in einen gelungenen Neubau - und nach wenigen Jahren schon gilt Edetaria als bestes Weingut in Terra Alta. Geholfen haben dabei die einzigartigen Lagen, die auf lediglich knapp 30 Hektar in einem außergewöhnlichen Terroir mit fünf unterschiedlichen Bodentypen verteilt sind.

Weine anzeigen

Ego Bodegas

Die Ego Bodegas liegt wenige Kilometer entfernt von der historischen Stadt Jumilla, in der spanischen Region Murcia. Die Kellerei bewirtschaftet rund 25 Hektar Rebfläche in den besten Lagen der Region. Es wird hauptsächlich die heimische Rebsorte Monastrell angebaut, diese fühlt sich im heißen Klima der Region sehr wohl. Im Keller wird nach traditionellen Methoden gearbeitet, jedoch unter Einsatz von modernster Technologie. Ego, Talento, Infinito; drei Wörter die nach Aussage des Gründers Santos Ortiz die Notwendigkeit der Gründung und das Bestreben von Ego Bodegas bestens beschreiben. EGO - der Glaube an das Projekt. TALENTO - die Möglichkeit, das vorhandene Talent auszuschöpfen. INFINITO - die grenzenlose Macht des Traums.

Weine anzeigen

El Coto de Rioja

Das Weingut "El Coto de Rioja" wurde 1970 von einer Gruppe Bankexperten gegründet. Glücklicherweise verfügten die Verantwortlichen über Erfahrungen in der Weinbranche und investierten in einen hohen Qualitätsstandard. Das Weingut verfügt über rund 120 Hektar Rebfläche in der Rioja Alta. Mit dem Jahrgang 1975 wurde der erste Wein präsentiert, inzwischen werden die Weine in vielen Ländern und exklusiven Restaurants geführt. Der Barrique-Keller gehört zu den größten der Rioja und umfasst rund 70.000 Fässer. Das Weingut gehört heute zur Baron de Ley Gruppe und zu den führenden Betrieben des Landes.

Weine anzeigen

El Vinculo Bodegas Alejandro Fernandez Tinto Pesquera

1998 entdeckte Alejandro Fernández auf einer Reise in die La Mancha alte Tempranillo-Reben und erahnte, dass diese raren Reben, streng selektioniert und separat ausgebaut, über ein immenses Qualitätspotenzial verfügen. 1999 kaufte er ein aufgegebenes Kellereigebäude und brachte den ersten Jahrgang ein, der gleich große Aufmerksamkeit erregte.

Weine anzeigen

Elderton Wines

Das Weingut Elderton liegt im Barossa-Tal und wurde um 1900 gegründet. Ende der 1970-er Jahre wurde es von der Familie Ashmead erworben. Seit Anfang der 1990-er Jahre steht Elderton im Rampenlicht. Viele internationale Wettbewerbe sowie internationale anerkannte Weinkritiker wie James Halliday und Robert Parker preisen die konstante herausragende Qualität dieses Betriebes.

Weine anzeigen

Elena Walch

Elena Walch ist eigentlich eine studierte Architektin, die sich aber aus Liebe zum Wein seit 1985 ausschließlich, mit großem Einsatz, den eigenen Weinbergen widmet. Elena hat in eine der bedeutendsten südtiroler Weinfamilien eingeheiratet und von Anfang an neue und moderne Konzepte in den traditionellen Betrieb eingebracht. Heute wird Elena von ihren beiden Töchtern Julia und Karoline unterstützt. Die Philosophie des Weinguts ist dem Terroir verschrieben und somit auch der Nachhaltigkeit. Elena Walch ist davon überzeugt das guter Wein nicht von selbst wächst, daher wurde schon vor über 20 Jahren mit gezielten Neuanlagen der Grundstein für die ideale Kombination von Terroir und Rebsorte gelegt.

Weine anzeigen

Elio Grasso

Als Elios Vater Giuseppe 1983 mit 92 Jahren verstarb, stand Elio vor der Frage, ob er seine Karriere in einer Turiner Bank, die ihn immerhin zum Bankdirektor gemacht hatte, fortsetzen oder auf das Familienweingut in Monforte d’Alba zurückkehren sollte, auf dem er seine Kindheit verbracht hatte. Er entschied sich gegen die Hektik der pulsierenden Metropole und für die 13 Hektar feinster Nebbiololagen, die nicht nur zu den schönsten, sondern auch zu den besten des ganzen Piemonts zählen. Elio hatte seinem Vater zwar immer mal wieder über die Schulter gesehen, aber ein versierter Winzer war er nicht. Also machte er sich daran, alles in Erfahrung zu bringen, was es brauchte, um sich seinen großen Traum zu erfüllen: irgendwann in einem Atemzuge mit den Gajas, Giacosas und Conternos genannt zu werden. Er renovierte das Weingut und brachte die Weinberge in mühevoller Kleinstarbeit auf Vordermann. Seine Rebstöcke sind heute durchschnittlich 20 Jahre alt und bringen so ziemlich das beste hervor, was das Piemont zu bieten hat. Der Gambero Rosso, Italiens renommiertester Weinführer, verleiht den Weinen in schöner Regelmäßigkeit seine "Gläser" und Vinum hat Elios "Gavarini Chiniera" zum besten Barolo des Jahrgangs 2003 gekürt.

Weine anzeigen

Enate

Die noch junge Bodegas Enate ist eine der großen in Spanien. Von Beginn an hatte man das Ziel Spitzenweine zu erzeugen. Mit der Verpflichtung des Önologen Jesus Artajon, der unter anderem in Bordeaux bei Chateau Margaux gearbeitet hat, legte man den Grundstein hierfür. Das Weingut verarbeitet ausschliesslich eigene Trauben die auf ca. 235 Hektar heranwachsen, sie ergeben terroirgeprägte Weine mit weichen Tanninen, Kraft, Vitalität und Eleganz.

Weine anzeigen

Encierra

Die Weine von ENCIERRA verbindet eine Geschichte bis zurück ins 18. Jahrhundert, zählt doch die Familie Eyzaguirre-Echenique zu den Pionieren des chilenischen Weinbaus. Bereits 1765 pflanzten Miguel Echenique und sein Sohn Gabriel die ersten Rebstöcke französischer Herkunft im bekannten Colchagua Valley. Die Weine waren erfolgversprechend und spätere Generationen verbesserten ihr Wissen im Weinmachen kontinuierlich. 1970 gelang der Familie Eyzaguirre-Echenique der bislang größte internationale Erfolg in der chilenischen Weingeschichte mit der Produktion und Vermarktung der Weine "Los Vascos". Modernste Keller wurden damals gebaut und der Weinbesitz vergrößerte sich stetig auf 350 Hektar. Die Zusammenarbeit mit der bekannten Familie Baron de Rothschild (Lafite) untermauerte die international sehr starke Position von "Los Vascos", bis 1996 ein Großteil der Besitzungen an "Santa Rita" verkauft wurde. Die besten Weinberge jedoch, größtenteils bepflanzt mit Cabernet Franc, Merlot, Carmenère, Syrah und etwas Petit Verdot, verblieben im Besitz der Familie, genauso wie das Herrenhaus und Teile des Weinguts. Unter dem Namen ENCIERRA lebt nun die Tradition des Weinbaus der Familie Eyzaguirre-Echenique weiter, betrieben nach neuesten Erkenntnissen der Önologie und der Überzeugung folgend, dass der Schlüssel zur Qualität im Boden zu suchen ist. Im Jahr 2000 kam der erste Jahrgang des Weines "Vineyard Reserva", ein gekonnter Blend aus Cabernet Sauvignon, Syrah, Carmenère, Merlot und Petit Verdot auf den Markt. Lediglich 14.000 Flaschen stehen von diesem expressiven und einzigartigen Wein jährlich zur Verfügung.

Weine anzeigen

Enira - Bessa Valley Winery

Die Bessa Valley Winery besteht seit 2001 und umfasst 300 Hektar in der Pazardjik Region, 120 km südöstlich von Sofia in der Weinbau Region Thracian Valley. 140 Hektar sind mit Reben bepflanzt. Das Weingut liegt im renommierten Weinland des Altertums, an der Stelle des historischen Dorfes Maltepe, dessen Weinbaugeschichte mindestens bis zum 5. und 4. Jahrhundert vor Christus zurückreicht. Der Wein ENIRA ist nach einer Thrakischen Prinzessin benannt und wird von Stephan Graf von Neipperg geleitet.

Weine anzeigen

Epicuro Wein von Femar Vini

Epikur war ein griechischer Philosoph, (341- 271 v. Chr) der u.a. die weltliche Sinneslust und den Genuss (Hedonismus) in den Mittelpunkt seiner Lehre rückte. Die Weinlinie "Epicuro" stammt aus der Weinkellerei "Femar Vini", die unmittelbar vor den Toren Roms liegt, aber über umfangreiche Weinbergsbesitzungen und Verträge mit Winzern aus ganz Italien verfügt. Die Weinkellerei arbeitet heute mit modernsten Anlagen für eine schonende Verarbeitung des Lesegutes, die Basis für die kontinuierlich hohen Qualitäten der Epicuro-Weine.

Weine anzeigen

Ernie Els Wines

Ernie Els ist der "Tiger Woods-Bezwinger" und zweifellos einer der besten Golfspieler der Welt. Mit dem gleichen Ehrgeiz, der ihn beim Golf zu Höchstleistungen treibt, hat er 1999 sein eigenes Weingut im südafrikanischen Anbaugebiet Stellenbosch gegründet. Schon der erste erzeugte Jahrgang, der 2000er, bekam von internationalen Kritikern Höchstbewertungen. Sein Önologe Louis Strydom versteht es Jahr für Jahr absolute Spitzenweine zu erzeugen.

Weine anzeigen

Ernst Gouws & Co

Bereits seit 4 Generationen arbeitet die Familie Gouws im südafrikanischen Weingeschäft und steht seit Beginn für Qualität, Exklusivität, Ernsthaftigkeit, Fairness und Respekt gegenüber dem Land und seiner Kultur. Die exklusiven Weine der Boutique-Kellerei bilden das Herz des Ehepaares Gwenda und Ernst Gouws und ihrer drei Kinder Ezanne, Inke und Ernst Junior.

Weine anzeigen

Ernst Loosen

Ernst Loosen ist ein Mann mit Prinzipien. Und eines davon sagt, dass ein Winzer eine sehr klare Vorstellung von seinem Wein haben sollte. Ein Paradebeispiel dafür sind Loosens eigene Weine. Sie spiegeln die Eigenarten des Terroirs ausdrucksvoll wieder und legen das Gewicht auf Boden statt auf Technik und auf Qualität statt auf Menge. Das hat Ernst Loosen bis weit über die Grenzen seiner Heimat zu einem hochgelobten Winzer gemacht. Das führende britische Weinmagazin Decanter wählte Ernst Loosen gar zum „Man of the Year 2005“ – als ersten Deutschen seit 20 Jahren und als Nachfolger so berühmter Männer wie Miguel Torres, Piero Antinori, Hugh Johnson. Eine schöne Bestätigung für diesen weitsichtigen Winzer und ein vortrefflicher Grund, sich seinen Weinen zu widmen.

Weine anzeigen

Erwin Tinhof Trausdorf

Erwin Tinhof ist der Spross einer burgenländischen Winzerfamilie. Während seiner Studienzeit in Wien und anschließend in Montpellier lernte er sein Handwerkszeug und den Begriff Terroir. Nach seinem Studium verschlug es ihn zum südfranzösischen Kultweingut Mas de Daumas Gassac. Mit den Eindrücken die er hier gewann kam er zurück nach Trausdorf um den heimischen Weinbau in der 11 Generation weiterzuführen. Erwin verwendet nur Trauben aus eigenen Weinbergen, daher hat er seit den 1990er Jahren die Rebfläche Stück für Stück von 4 auf 14 Hektar erweitert. Beim Rebsortenspiegel ist er genauso kompromisslos wie bei der Qualität, für ihn kommen nur burgenländische Rebsorten in Frage. Im Weinberg legt er großen Wert auf naturnahen Anbau ohne Insektizide, Herbizide, künstliche Düngung sowie Bewässerung. Seit dem Jahrgang 2012 ist er sogar Bio-Zertifiziert.

Weine anzeigen

Estancia Estate Winery

Die Estancia Winery hat ihren Sitz in Monterey. Hervorgegangen aus dem großen Besitz der Paul Mason Winery, verfügt Estancia über ausgedehnte Weinbergsflächen im Monterey County und Paso Robles, der Nachbarregion im Süden. Winemaker Scot Dahlstrom ist inspiriert von den großen Möglichkeiten, die Monterey wie ein buntes Mosaik bereithält. Unter seiner Leitung entstehen Weine für den täglichen Genuss – einladend fruchtig mit viel Charakter, passend zu vielen Gelegenheiten, vom würzigen BBQ bis zu raffinierten Gerichten.

Weine anzeigen

Esterhazy

Die Fürsten Esterhazy waren berühmt für ihre prächtige Hofhaltung. Nicht nur Kaiserin Maria Theresia schätzte den Wein, der im milden Klima am See zu reicher Frucht gedieh und in eigener Kellerei veredelt wurde. Der weltberühmte Hofmusiker Joseph Haydn ließ sich einen Teil seines Gehaltes in Wein auszahlen, wie das Deputat aus dem Jahr 1789 beweist. Heute handelt es sich um eines der modernsten Weingüter Österreichs. Die Rebfläche umfasst rund 65 Hektar in Österreich und rund 25 Hektar in Ungarn.

Weine anzeigen

Eugenio Collavini

Auf einem Gesamtbesitz von 160 Hektar baut Manlio Collavini, der heutige Besitzer des Gutes Eugenio Collavini, eine Vielzahl von Rebsorten an. Dabei wird er dem Ruf Friauls als grandiose Weißweinregion gerecht und produziert in einem Verhältnis von 66 Prozent Weißwein zu 20 Prozent Rotwein und 14 Prozent Sekt. Die Weinbereitung ruht auf langer Tradition und bringt Weine von hoher Qualität hervor.

Weine anzeigen

F

Farnese

Das noch junge Familienunternehmen Farnese kombiniert Tradition und Innovation und kreeirt somit Produkte die zu den Besten der Region Abruzzen gehören. Luca Maroni, Herausgeber des Guida dei Vini Italiani hat Farnese 2005, 2006 und 2007 in Folge zum besten italienischen Weingut gewählt.

Weine anzeigen

Fassati

Die Erfolgsgeschichte des für seinen Vino Nobile di Montepulciano berühmten Adels-Weinhauses Fassati beginnt im Jahre 1969 mit der Angliederung an die Fazi Battaglia Gruppe aus den Marken. Eine eigene Küferei, ausgesuchte Weinbergslagen und die Verschmelzung von Tradition und Moderne sind nur einige Faktoren die das Weingut so erfolgreich machten.

Weine anzeigen

Fassbind

1846 wurde die "Alte Urschwyzer Brennerei" gegründet. Schon 1856 verlieh ihr Napoléon III eine Goldmedaille auf der Weltausstellung in Paris. Bereits die ältesten Vorfahren der Familie FASSBIND, deren Stammbaum lückenlos auf das Jahr 1395 zurückzuführen ist, haben Kirschbäume kultiviert und Kirschwasser gebrannt. Diese lange Tradition sowie eine große Erfahrung in der Kunst des Brennens wiederspiegeln sich in der Qualität der heutigen Produkte. Es sind die urtümlichen und authentischen Eigenschaften, welche die Fruchtbrände von FASSBIND prägen. Heute genauso wie vor über 160 Jahren. Erfahrung in der Brennkunst seit 1395 Es war im Jahre 1395, als die ältesten Vorfahren der heutigen FASSBIND-Familie entschieden, sich in der wunderschönen Region der Urschweiz niederzulassen. Als Bauern begannen sie früh mit dem Pflanzen wilder Kirschbäume, um sie mit wachsender Erfahrung nach ihren Wünschen zu kultivieren. Dank der Erkenntnisse der in vielen Klöstern betriebenen Alchemie, nutzten sie bald das Potential der Kirsche zum hervorragenden Destillat, dem Kirsch. Kirschbrand – eine große Schweizer Tradition Es ist bekannt, dass lange bevor Gottfried FASSBIND sich entschied, offiziell die gewerbliche FASSBIND DESTILLERIE im Jahre 1846 zu eröffnen, die Vorfahren bereits Früchte destillierten. Kirsch, aus saftigen Kirschen gewonnen, ist heute noch die nationale Spezialität der Schweiz. Verfeinerte Destillation von Generation zu Generation Gottfried FASSBIND professionalisierte nicht nur eine bäuerliche Tradition, er bemühte sich ebenso, die gesammelten Erfahrungen in die Destillations-Technik einzubringen, um sie der nächsten Generation weiterzugeben. Auch diese setzte alles daran, um „höchste und reinste Qualität“ in der Destillation zu erzielen. So verfeinerte die FASSBIND-Familie im Laufe von mehr als 160 Jahren den Destillationsprozess. Seither wird das Geheimnis der Reinheit und des vollen natürlichen Geschmackes der FASSBIND-Fruchtspirituosen von Generation zu Generation weitergegeben. Seit jeher entstehen die noblen FASSBIND-Destillate unter Beachtung der höchsten Ansprüche an Qualität. Eine andauernde Erfolgsgeschichte Zwei Söhne, Gottfried und Joseph, führten das Werk des Gründers weiter, welcher im Alter von 49 Jahren 1878 verstarb. Sohn Joseph wählte nach einiger Zeit eine erfolgreiche politische Karriere und gleichzeitig jene eines gewandten Hoteliers in der Südschweiz. Sein Bruder Gottfried entwickelte mit großem Erfolg das Erbe seines Vaters weiter. Der große Erfolg der FASSBINDs dauert bis heute an.

Weine anzeigen

Fattoria Casaloste

Erst gut 10 Jahre ist es her, das Giovanni d´Orsi samt Familie nach dem Studium der Agrarwissenschaften seine napoletanische Heimat verließ und das kleine Weingut Casaloste mit rund 16 Hektar, unweit Panzano im Herzen des Chianti Classico übernahm. Jahre, in denen er unglaublich viel erreicht hat. Casaloste gehört heute wohl zu den Top Ten des Chianti. Casaloste ist einer der Aufsteiger des modernen Chianti Classico, sein ganzes Streben gilt der Zähmung des eher ruppigen Sangiovese zu Weinen von Eleganz und Finesse.

Weine anzeigen

Fattoria I Veroni

Bis weit zurück in die mittelalterliche Geschichte der Toskana reichen die Wurzeln der pittoresken Fattoria I Veroni. Das Weingut und die Weinberge liegen in Pontassieve, dem Herzen des Rufina-Gebietes und nur knapp 20 Kilometer östlich von Florenz. Der qualitative Durchbruch an die Spitze in Rufina gelang dann mit dem Önologen Andrea Paoletti, der die Weine von I Veroni in eine neue Dimension hievte und sie zu den meistgetrunkenen Weinen in Florenz machte. Inhaber Lorenzo Mariani ist neugewählter Vorstand des Consorzio Chianti Rufina und damit weltweiter Botschafter dieses Chianti.

Weine anzeigen

Fattoria del Cerro

Den Grundstein für Fattoria del Cerro legten die Brüder Baiocchi im Jahre 1922 mit geschickten Landkäufen. Dem neuen Verwalter ist mit der Fattoria del Cerro in den letzten Jahren der Sprung in die Spitzengruppe der feinsten Vino Nobile geglückt. Der normale Vino Nobile, der gelungene Rosso di Montepulciano und der fruchtige Chianti Colli Senesi sind stets von überzeugender Güte. Nicht nur Luca Maroni, einer der bekanntesten Wein-Journalisten Italiens, zählt die Fattoria del Cerro zu den besten Weingütern Italiens.

Weine anzeigen

Fattoria di Felsina

Das Weingut Felsina, dessen Namen etruskischen Ursprungs ist, wurde 1966 von dem Unternehmer Domenico Poggiali gekauft und umfasst ca.70 Hektar Rebfläche. Die Produkte von der Fattoria di Felsina gehören Jahr für Jahr zum besten aus der Toskana.

Weine anzeigen

Fattoria di Travalda

Die Fattoria di Travalda liegt im Arnotal 20 Kilometer vom Meer entfernt. Die Auswahl von hauptsächlich internationalen Rebsorten und die hohe Anpflanzungsdichte, machen die Fattoria di Travalda zu einem einzigartigen Beispiel von modernem Weinbau im Arnotal. Mit dem Santa Lucia stellen Sie einen Wein der in die Riege der "Super-Toskaner" gehört.

Weine anzeigen

Ferrari

Die Geschichte des Hauses Ferrari und damit des berühmtesten Spumante Italiens, nimmt ihren Anfang mit dem jungen Giulio Ferrari, der sich Ende des vorletzten Jahrhunderts im legendären Weinbauinstitut in Montpellier einschreibt, um von den Franzosen alles über die natürliche Flaschengärung zu lernen. Als er in seine Heimat Trento zurückkehrt, pflanzt er aus Frankreich mitgebrachte Reben im eigenen Weinberg und produziert 1902 im Familienpalazzo die erste Flasche seines Spumante. Giulio Ferrari arbeitet hart und erfüllt sich seinen Traum von einer eigenen erstklassigen Marke. Noch heute werden alle Spumante aus dem Hause Ferrari nach der Metodo Classico hergestellt und reifen für mehrere Jahre auf ausgewählten Hefen aus eigenen Kulturen.

Weine anzeigen

Ferraton Pere & Fils

Das Weingut Ferraton wurde 1946 von Jean Orens Ferraton gegründet. Heute wird das Weingut in der vierten Generation von Samuel Ferraton geleitet. Durch die enge Freundschaft mit Michel Chapoutier wuchs das Interesse am bio-dynamischen Weinbau. Mit Hilfe und einer Beteiligung von Chapoutier konnte man dies auch ab 1998 in die Realität umsetzen. Inzwischen ist Ferraton Pere & Fils zu einem der besten Weingüter der Rhône aufgestiegen und gehört gerade in Bezug auf Preis/Leistung zu den absoluten Empfehlungen.

Weine anzeigen

Fertuna

Durch die lange Freundschaft mit Fertuna hat sich Marchese Incisa della Rocchetta (Tenuta San Guido/Sassicaia) bereit erklärt dem Weingut beratend zur Seite zu stehen. Das Weingut liegt in der Maremma (toskanische Küste). Es wurde nach dem Château-Konzept errichtet, d.h. es wird von seinen Weinbergen umschlossen. Somit sind die Wege in den Keller sehr kurz und gerade bei der Ernte kommen die Trauben sehr schnell in den Keller. Der Besitz umfasst rund 150 Hektar, davon sind zur Zeit etwa 50 Hektar mit Reben bestockt. Neben einem Rotwein wird noch ein aus Sangiovese gekelterter Weißwein erzeugt.

Weine anzeigen

Feudi del Pisciotto

Italien ist bekannt für Kunst, Mode und Wein. Mit dem Projekt Feudi del Pisciotto werden diese 3 Elemente miteinander verbunden. In Zusammenarbeit mit den Behörden für das sizilianische Kulturerbe und bekannten Designern werden hier auf rund 50 Hektar Rebfläche Weine von hervorragender Qualität produziert. Die Etiketten stammen von Designern wie z.B. Versace, Missoni, Valentino, Blumarine, Alberta Ferretti und Carolina Marengo. Seit dem ersten Jahrgang in 2007 gilt das Weingut für das neue und innovative Sizilien.

Weine anzeigen

Feudi di San Gregorio

Das Weingut Feudi di San Gregorio liegt in der italienischen Stadt Sorbo Serpico in der Region Irpinia. Seit mehr als 15 Jahren steht die Marke Feudi di San Gregorio für erstklassige Weine. Modern und doch auch zugleich Traditionell erscheinen die Weine, jedoch immer auf Top Niveau. Große Sorgfalt hat schon von Beginn an die Aktivitäten von Feudi geprägt. Sie hatte ihre deutlichsten Auswirkungen im Bereich der Erforschung neuer Arbeitstechniken, sowohl in den Weinbergen als auch im Keller, und war in dieser Form völlig neuartig für die Weinkultur der Region.

Weine anzeigen

Feudo Arancio

Feudo Arancio liegt in Sambuca di Sicilia, in der Ebene von Agrigent - erst 2001 gegründet, ist es heute eines der attraktivsten neuen Weingüter Siziliens. Innen hochmodern, außen einem "baglio siciliano" nachempfunden, dem traditionellen Landsitz im Osten Siziliens. Das Gut ist eingebettet in sanfte Hügel, die sonnendurchflutete Rebgärten schmücken. Das begnadete Klima und die guten Böden laden geradewegs ein, Weine hoher Qualität zu erzeugen. Dem Önologen Matteo Covazzi, ist dies auch vortrefflich gelungen. Seine sehr mediterran-charmanten und charaktervollen Gewächse sind obendrein in einer sehr attraktiven Preisklasse angesiedelt - und werden regelmäßig von der internationalen Weinkritik gelobt.

Weine anzeigen

Finca Antigua

Anfang 1998 entschied sich Martinez Bujanda im Zuge der Expansionspolitik der Unternehmensgruppe, ein neues Bodega-Projekt ins Leben zu rufen. Die Idee war es, neue Gebiete zu finden, in denen wie bisher Qualitätsweine aus eigenen Trauben gekeltert werden können. Dazu wurden verschiedene Weinbaugebiete in ganz Spanien besucht. Nachdem zahlreiche Weinberge in verschiedenen Gegenden nicht den Standards entsprochen hatten, stießen man auf die Finca Antigua. Diese liegt zwischen den Provinzen Cuenca und Toledo in der besten Gegend der D.O. La Mancha. Sie verdankt ihren Namen den alten Weinstöcken, mit denen sie zum Zeitpunkt des Erwerbs bepflanzt war. Das Markenzeichen dieser Weinkellerei ist, dass jede Parzelle für die Herstellung eines anderen Weines bestimmt ist. Auf diese Weise ist ein einzigartiger und unnachahmlicher Geschmack garantiert. Die Kombination aus der relativ großen Höhenlage (900 Meter) und des lehmigen Bodens mit einem hohem Gehalt an kohlensaurem Kalk und einem schön geringen Anteil an organischen Komponenten bietet hier die optimalen Voraussetzungen für den Reifeprozess der Früchte und damit auch für den Geschmack der Weine. Das im Jahre 2003 eingeweihte Weingut besitzt 421 ha Rebfläche und ist ca. 1.000 ha groß. Hier wachsen unter anderem die Sorten Tempranillo, Cabernet Sauvignon, Merlot und Syrah. Dieses Weingut bietet die perfekten Voraussetzungen dafür, der Kreativität und der Fantasie, bei der Pflanzung und Bildung von Parzellen mit nationalen und internationalen Rebsorten, freien Lauf zu lassen.

Weine anzeigen

Finca Los Aljibes

Wahrlich spektakulär ist der kometenhafte Aufstieg der mehr als noblen Finca Los Aljibes. Diese noch junge Bodega liegt fernab aller bekannten Regionen in Chinchilla de Monte Aragón, in der Nähe von Albacete. Die Qualitätsbezeichnung der Weine ist Vino de la Tierra de Castilla und der wichtigste Wein des Hauses, der Aljibes, ist von der spanischen Landwirtschaftskammer 2005 zum besten Wein aus allen spanischen Regionen ohne DO-Status (= Vino de la Tierra) gewählt worden! Die Finca liegt auf einem wunderschönen Plateau in sagenhaften 900 Meter Höhe - hauptsächlich Cabernet, Merlot, Syrah, Tempranillo und Petit Verdot stehen in akribisch gepflegten Weinbergen. Eine Pferdezucht mit spanischen Edelpferden vervollständigt das Ensemble und spiegelt den Qualitätsanspruch der Finca wider, die auch im Keller auf ein Equipment vom Allerfeinsten zurückgreifen kann.

Weine anzeigen

Finca Losada

Die kleine nordwest- spanische Region Bierzo verfügt nach Meinung von Experten über eines der besten Terroirs der Welt. Hier ist das Reich der Mencía, einer lange verkannten Rebsorte, die außergewöhnlich elegante und finessenreiche Weine ergibt. Ein echter Insider-Tipp ist die Finca Losada. Eine illustre Schar spanischer Geschäftsleute mit einem ausgeprägten Hang zu feinem Essen und allerbesten Weinen hat sich hier zusammen gefunden und die beiden Macher Guillermo Prada und Amancio Fernandez mit allen Vollmachten ausgestattet, um auf der Finca Losada unverwechselbare Einzelstücke zu produzieren. Hinsichtlich Eleganz und Feinheit der Weine orientieren sich sowohl Investoren als auch Macher von Losada an keinem geringeren als an Château Petrus.

Weine anzeigen

Finca Son Bordils

Im 14. Jahrhundert galt das mallorquinische Städtchen Inca als Ort der besten Weine der Insel. Son Bordils wurde 1433 genau dort gegründet und wird heute von den Brüdern Coll Pastor geführt. Sie sind nicht mit den Gründern verwandt, sind sich aber der großen Tradition und Verpflichtung bewusst. Das Weingut umfasst rund 34 Hektar Rebfläche und liegt mitten in den eigenen Weinbergen. Neueste Kellertechnik findet hier den Einzug, welche für eine konstante und hohe Qualität der Weine sorgt. So ist z.B. die Lagerhalle komplett klimatisiert um die Weine in einer perfekten Umgebung reifen zu lassen.

Weine anzeigen

Finca Sophenia

In 1.200 Metern Höhe, am Fuße der Anden liegt die junge Weinkellerei Finca Sophenia in der Region Tupungato bei Mendoza, Argentinien. Roberto Luka gründete die Kellerei mit dem Ziel, argentinische Weine auf höchstem Qualitätsniveau zu erzeugen. 130 Hektar Rebfläche werden auf dem 1997 erworbenen Land derzeit bewirtschaftet. Die selbst ausgewählten französischen Rebstöcke profitieren bei der Ausbildung der aromatischen Trauben vom kühlen Höhenklima und den großen Temperaturunterschieden zwischen Tag und Nacht. Der geniale Önologe Matias Michelini wird bei einigen Weinen von Michel Rolland beraten.

Weine anzeigen

Finca Valpiedra

Im besten Teil der Qualifizierten Herkunftsbezeichnung D.O.Ca. Rioja, gelegen in einer spektakulären Flussschleife des Ebro, befindet sich die Finca Valpiedra, eine der großen Lagen Spaniens.Hier werden ausschließlich Trauben von diesem außergewöhnlichen Weinberg gekeltert - ein Traum, der für die Winzerfamilie wahr geworden ist. Finca Valpiedra sticht vor allem durch die Qualität der hier geernteten Trauben hervor ausserdem durch seine außerordentliche Schönheit, eben diese Kombination macht diesen Ort so einmalig. Finca Valpiedra, dieser Name sthet für eine neue Art, Rioja-Weine zu begreifen. Es sind moderne Weine mit hochwertigen Eigenschaften, und sie werden aus den Trauben gekeltert, die in den die Kellerei umgebenden Weinbergen sorgfältig ausgewählt wurden.

Weine anzeigen

Finca el Quinon

Die Geschichte der Finca El Quinon (Vinas del Jaros) lässt sich bis mindestens 1863 zurückverfolgen, als sie aus dem Besitz der Kirche in private Hände überging. In unmittelbarer Nachbarschaft zu Vega-Sicilia, Tinto Pesquera und Hacienda Monasterio gelegen, gehört sie heute der Familie Osborne-Osborne, Nachfahren von Thomas Osborne Mann, dem Gründer des berühmten Sherry-Produzenten. Die derzeit 65 Hektar eigenen Weinberge der Finca El Quinon liegen rund um das Gut in einer der Top-Lagen des Ribera del Duero, nur ca. 1 Kilometer vom Fluss Duero entfernt; Kalkstein, Sand und Kies prägen die Böden.

Weine anzeigen

Finca la Estacada

Die 2001 gegründete Finca la Estacada hat ihren Sitz in Cuenca. Sie liegt rund 160 Kilometer südöstlich von Madrid in der neu geschaffenen D.O. Uclés. Im Zentrum von knapp 250 Hektar Weinbergen gelegen, hat sich die Besitzerfamilie Cantarero-Rodriguez dort den Traum vom eigenen, Château-artigen Weingut erfüllt. Mehr als 3 Generationen Erfahrung im Weinbau besitzt die Familie und hat mit dem Schritt zur Eigenvermarktung einen Kreis geschlossen. Im Schnitt sind die Reben rund 30 Jahre alt und stehen in den besten Lagen der Region. Geerntet wird grundsätzlich von Hand. Nach der Reife werden die Weine in formschönen, auffälligen Langflaschen abgefüllt.

Weine anzeigen

Firriato

Sizilien ist das Land, in dem die Naturelemente Wind und Sonne in perfektem Einklang mit dem ausgeglichenen Meeresklima stehen und beste Voraussetzungen für eine optimale Traubenqualität garantieren. Dies war der Grund, aus dem in Paceco, unweit von Trapani, im Herzen der am dichtesten bestockten Reblandschaft Italiens im Jahr 1985 die Casa Vinicola Firriato erbaut wurde. Die Inhaber und Produzenten sind zwei junge Unternehmer. 1994 kamen Salvatore und Vinzia di Gaetano mit Weinproduzenten aus Australien in Kontakt und entdeckten die Vorteile der Technologien aus "Down Under", wo die klimatischen Verhältnisse denen in Sizilien sehr ähnlich sind. Im gegenseitigen Dialog, unter der Leitung von Önologe Guiseppe Pellegrino wurden auf beiden Seiten Erfahrungen ausgetauscht und damit wertvolle neue Erkenntnisse gewonnen. Dies führte zu einem Wendepunkt in der Technik der Weinbereitung und zu einer bemerkenswerten Verbesserung der Qualität sizilianischer Weine. Das Weingut Firriato, vielfach von der internationalen Fachpresse ausgelobt, zählt heute zu einem der renommiertesten Weinhäuser Siziliens.

Weine anzeigen

Fontanafredda

Im Zentrum des klassischen Weinbaugebiets von Piemont, in der Hügellandschaft der Langhe, liegt etwas südlich von Alba eines der schönsten und bedeutendsten italienischen Weingüter. Mit über 10 Prozent der gesamten Barolo-Produktion gehört Fontanafredda der Menge nach zu den bedeutendsten Weinerzeugern und auf Grund der glorreichen Geschichte, der überragenden Qualität der Weine und des weltweiten Rufs zur Elite des modernen Weinlandes Italien. Der Gambero Rosso titelte 2006: Fontanafredda ist dabei, sich als eines der raren und echten italienischen Châteaux zu bestätigen.

Weine anzeigen

Footprint

2002 als Wein-Division von Afrifresh gegründet mit Sitz in Constantia (Kapstadt) produziert African Pride eine große Auswahl an Weinstilen, die alle nicht nur im Firmennamen den Stolz auf das südafrikanische Erbe in sich tragen. Der Großteil der Trauben stammt von Vertragsfarmern aus Stellenbosch, Worcester und Wellington. Um einen Fußabdruck zu hinterlassen, muss man unermüdlich forschen und einzigartig sein - das ist es, was die Weine ausdrücken: der umtriebige Forschergeist des Winemakers Mike Graham auf der aktiven Suche nach perfekten Trauben und das einzigartige Terroir - Böden, die vor 200 Millionen Jahren entstanden und die weder Überschwemmungen noch Gletscher oder Vulkane verändert haben.

Weine anzeigen

Forstmeister Geltz Zilliken

Das Weingut Forstmeister Geltz Zilliken liegt in Saarburg an der Saar und gehört zu den besten Weingütern der Region.

Weine anzeigen

Francis Ford Coppola Winery

Der bekannte Regisseur Francis Ford Coppola kaufte 1979 einen Teil des ehemals weltberühmten Inglenook Estate im Napa Valley, das vom finnischen Kapitän Niebaum 100 Jahre vorher gegründet worden war.

Weine anzeigen

Franciscan Estate

Franciscan Estate wurde 1973 gegründet und 1979 von der Familie Eckes aus Deutschland gekauft. Seit 1985 ist Augustin Huneeus Geschäftsführer bei Franciscan. Es werden nur Trauben allerhöchster Qualität verwendet, um so Weine von außerordentlichem Charakter zu schaffen. Das Weingut liegt in Oakville, mitten im Herzen des Napa Valley. Bekannte Namen wie Opus One, Swanson, Silver Oak und Groth sind die Nachbarn. Die Böden der 97 Hektar Rebfläche sind lehmig, mit Kies und guter Drainage, was den Weinen eine großartige Struktur verleiht. Dank der zentralen Lage können die Bordeaux‐Rebsorten die kühlenden maritimen Einflüsse genießen und bekommen trotzdem ausreichend Sonne und Hitze. In Kombination mit dem praktizierten Trockenfarmsystem produzieren die Rebstöcke so kleinere, konzentriertere Trauben, aus denen Weine mit sehr guter Struktur, Körper und Textur entstehen.

Weine anzeigen

Francois Arnaud

Francois Dauvergne und Jean-Francois Ranvier machten sich 2004 mit der Weinlinie Francois Arnaud selbständig mit dem Ziel, die klassischen Weine des Rhônetals in hervorragender Qualität zu erzeugen. Beide hatten zuvor viele Jahre lang Erfahrung in der Erzeugung und Vermarktung hochwertiger Weine des Rhônetals gesammelt und sich detaillierte Kenntnisse dieser Region angeeignet. Mit ihrer Linie François Arnaud präsentieren die beiden Kreativen die Vielfalt der klassischen AOC-Herkünfte des südlichen Rhônetals in beeindruckender Qualität. Ausdrucksstark und typisch, und das mit einem ganz hervorragenden Preis-Genuss-Verhältnis.

Weine anzeigen

Fratelli Endrizzi

Endrizzi wurde 1885 von Francesco Endrici gegründet, heute wird das Weingut in der vierten Generation von Dr. Paolo und Christine Endrici geführt. Endrizzi bewirtschaftet rund 40 Hektar Rebfläche, wobei die 3 Lagen Masetto, Kinderleit und Pian die Castello das Herzstück bilden. Klima, Böden und Mensch sind die drei Wurzeln der Qualität. Alle Weine tragen eine unverwechselbare Handschrift und wurden schon mehrfach ausgezeichnet.

Weine anzeigen

Fratelli Giuliari

Das Weingut Giuliari liegt in der Stadt Illasi, rund 15 Kilometer östlich von Verona. Das Weingut befindet sich in einer alten Villa aus dem 17. Jahrhundert. Es wurde 1950 von den gleichnamigen Brüdern gegründet und umfasst rund 3 Hektar Rebfläche. Die Familie ist schon in der dritten Generation dem Weinbau verpflichtet, jedoch erst seit 1980 werden die Weine selbst vermarktet. Armando Vesco ist für die Weinbereitung zuständig und produziert Weine auf Top-Niveau, welche aber aufgrund der kleinen Produktion sehr rar sind.

Weine anzeigen

Fritz Müller / Jürgen Hofmann

Die Macher hinter "Fritz" sind Jürgen Hoffmann und Guido Walter. Jürgen Hofmann aus Appenheim in Rheinhessen ist nicht nur ein kleiner, freundlicher Winzer, sondern auch ein großer Star. Zumindest die Weinleute sagen das und nennen ihn „Aufsteiger des Jahres“. Dass seine Weine so gut sind, liegt vor allem daran, dass ihm seine Arbeit Spaß macht. Guido Walter hat sich Fritz ausgedacht, weil ihm und seinen Freunden so ein Perlwein beim Feiern abging. Auf dem Foto hat ihn jemand bei einem kleinen Nickerchen im Weinberg ertappt, wo er wohl gerade wieder einmal davon träumt, die Welt zu verperlen.

Weine anzeigen

Frontaura y Victoria

Das Projekt Frontaura Y Victoria ist absolute Sonderklasse! Die neue Spitzenkellerei besitzt bereits seit zehn Jahren beste Lagen und alte Weinberge bei Villanueva del Puente. Zehn Jahre lang haben sie Vorarbeiten geleistet. 2004 haben sie ihren ersten Wein präsentiert. Das Ziel dieses Projekts ist klar vorgegeben: Sie wollen ihre Weine zu der neuen Referenz im Toro machen. Wir haben die Weine blind gegen die großen und etablierten Namen probiert und waren begeistert. Man darf auf internationale Reaktionen gespannt sein.

Weine anzeigen

G

Galil Mountain Winery

Das Weingut "Galil Mountain Winery" wurde im Jahr 2000 von dem renommierten israelischen Weingut Golan Heights gegründet. Das Gebiet in den Bergen von Obergaliläa ist weit mehr als nur der Platz an dem das Weingut steht. Es ist das Herz und die Seele der Galil Mountain Winery, gelegen in einer atemberaubend schönen Umgebung. Seit über 2000 Jahren wird hier, auf über 1000 Metern über dem Meeresspiegel, Weinbau betrieben.

Weine anzeigen

Gansloser Destillerie

Die Familie Frey betreibt seit über 100 Jahren das Brenner-Handwerk. Sie produzieren auf der Schwäbischen Alb feinste Brände, Liköre, sowie Spezialitäten, die mit viel Leidenschaft und Sorgfalt im oberen Filstal hergestellt werden. Absolut natürliche Verarbeitung ohne jegliche naturidentische Zusätze sind für die Familie Frey eine Selbstverständlichkeit, deshalb handelt es sich um 100 % reine Destillate. Es wird nur Obst von bekannten Obstbauern aus dem Fils-, Neckar- und Remstal verwendet, ein großer Teil stammt aus ökologischem und kontrolliertem Anbau.

Weine anzeigen

Gantenbein

Vielleicht der beste Burgunder aus der Schweiz? Am Rand des Weindorfes Fläsch im Bündner Rheintal steht ein markantes Ensemble in den Rebbergen: Das Weingut Gantenbein. Seit 1982 machen Martha und Daniel Gantenbein hier Wein. Sie wussten: Massgebend ist die Rebe. Also pflanzten sie Burgunder-Klone in ihre Rebberge. Sie lernten: Die Traube darf nichts verlieren auf dem Weg von der Rebe in die Flasche. Also haben sie den Betrieb danach eingerichtet: Traubengut und Saft fliessen entlang der Schwerkraft, weder wird gepumpt noch filtriert. Fünf Hektar − und damit der grosse Teil − gehören dem Pinot Noir. Eine Hektar fällt auf Chardonnay. Und auf zwanzig Aar wird Riesling angebaut. "Gantenbein" ist ausschliesslich über ein kleines Netz von Weinhandlungen zu haben – weltweit.

Weine anzeigen

Geniumceller

Sechs Familien die auf eine lange Weinbautradition zurückblicken können, haben 2002 die Bodega Geniumceller gegründet. Die ältesten Rebanlagen gehen bis in das Jahr 1910 zurück und ein beträchtlicher Teil des Ertrags wurde vom Katalanischen Rat für ökologische Agrarerzeugnisse CCPA für die Bereitung eines Weins mit ökologischem Zertifikat zugelassen. Eine rigorose Qualitätspolitik und hervorragende Lagen sind der Grundstein für herausragende Weine.

Weine anzeigen

Geografico

Geografico zählt unbestritten zu den "Big Playern" des Chianti. Dabei war die Gründung Geograficos 1961 vor allem eine Herzensangelegenheit von 17 toskanischen Chianti-Winzern, um die Reputation der echten Chianti-Weine von den unzähligen Nachahmern zurückzuerobern. Die Gründungsmitglieder konnten sich sicher nicht vorstellen, dass schon ein paar Jahrzehnte später aus ihrem Traum ein kooperatives Unternehmen mit 210 Mitgliedern wurde. Unter den wachsamen Augen des Önologen Lorenzo Landi wird heute ein hochwertiger, moderner Weinstil produziert, der die Tradition toskanischer Weine bewahrt. 2009 wurde Geografico als erste toskanische Winzergenossenschaft mit drei Gläsern im Gambero Rosso prämiert.

Weine anzeigen

Gerard-Bertrand

Gerard Bertrand war Rugby-Spieler und stieg nach dem Ende seiner Laufbahn in das elterliche Weingut im Midi ein. Frankreichs Süden, das Midi, ist für Gerard Bertrand die "Neue Welt" Europas. Hier findet er alle natürlichen Voraussetzungen für große Weine: Rebsorten, Terroir und Klima. Was er dann selbst noch mitbringt sind sein Talent und seine unendliche Leidenschaft für den Wein. Winzer ist für Bertrand kein Beruf, den man aus einer Laune heraus erwählt. Denn schon seine Reben pflanzt man ja immer auch für die kommende Generation.

Weine anzeigen

Gerardo Cesari

Das Weingut Gerardo Cesari wurde 1936 gegründet. Es gehört zu den Pionieren in der Vinifikation des Amarone und steht beinahe als Synonym für diesen herausragenden Wein. In den 1970er Jahren war Cesari so etwas wie der Motor für den weltweiten Siegeszug des Amarone. Heute bewirtschaften die drei Familien um Franco Cesari, Rinaldo Corvi und Annibale Materossi rund 100 Hektar Rebfläche in der Gegend von Valpolicella und Lugana. Zum Weingutsbesitz gehören 4 herausragende Cru-Einzellagen, von denen die besten Gewächse des Hauses stammen.

Weine anzeigen

Gerhard Liebl

Über 100 verschiedene Sorten aus eigener Herstellung werden nach alter Rezeptur und neuen Erkenntnissen hergestellt. Tradition, moderne Brennerei-Technik und nicht zuletzt die jahrelange Erfahrung über die hohe Kunst der Herstellung von edlen Bränden, Obstgeisten und Likören vereinigen sich hier gleichermaßen. Ständiges Streben nach Qualitätsverbesserungen und Perfektionismus sind Grundlage für das heutige Spitzenniveau der Produkte. Aufgrund höchster Qualität in Verarbeitung und Herstellung wurden die "Liebl-Spezialitäten" in den letzten Jahren mit einer großen Anzahl an Goldenen, Silbernen und Bronzenen Preisen bei den renomierten Prämierungen der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft (DLG), der Destillata-Edelbrand-Prämierung in Österreich und beim Internationalen Spirituosen-Wettbewerb (ISW) ausgezeichnet. Nur einem verdienten Kreis ist es jedes Jahr vorbehalten, von der DLG die Unternehmensauszeichnung "Preis der Besten" überreicht zu bekommen. 2009 wurde Liebl zum 6. Mal infolge mit der höchsten Auszeichnung, welche die DLG zur Zeit zu vergeben hat, nämlich mit der Medaille "Preis der Besten" in Gold, ausgezeichnet. Beim Internationalen Spirituosen-Wettbewerb wurden sie neben zahlreichen Prämierungen für ihre Produkte als "Destillateur des Jahres 2009" ausgezeichnet.

Weine anzeigen

Glaetzer Wines

Die Glaetzers zählen zu den ältesten Weinbaufamilien Australiens. Sie kamen 1888 auf einem Dampfschiff von Hamburg nach Adelaide und ließen sich im fruchtbaren Barossa Valley nieder. Als Brandenburger war ihnen der Weinbau so fremd wie ihre neue Heimat – aber er erschien ihnen ebenso vielversprechend. Mit Mut, Tatkraft und reichlich Pioniergeist legten sie den Grundstein für ein mittlerweile legendäres Familienunternehmen. Das heutige Oberhaupt der Familie heißt Colin Glaetzer und ist einer der berühmtesten Winemaker Australiens. Nach drei Jahrzehnten als Winemaker in großen australischen Weinkellereien hat sich Colin 1995 auf dem Höhepunkt seiner Karrriere entschlossen, selbst eine Winery zu gründen und sich dem Kleinen, ultimativ Feinen hinzugeben.

Weine anzeigen

Glenelly

Das Weingut Glenelly wurde im Jahr 2003 von May de Lencquesaing gegründet. May de Lencquesaing war damals 78 Jahre alt und Besitzerin des bordelaiser Spitzenweinguts Château Pichon Longueville Comtesse de Lalande. Das sie in diesem Alter noch ein solches Projekt in Angriff nahm war ihrer Begeisterung für das herausragende Terroir Südafrikas geschuldet. Das Weingut befindet sich in Stellenbosch, eingebettet zwischen den rund 123 Hektar Land. Somit sind bei der Lese die Wege vom Rebstock in den Keller sehr kurz und dies ist zwingend notwendig um die Frische und Klarheit der Weine zu bewahren. Rund 65 Hektar werden zur Zeit für den Weinbau genutzt, der Rest verteilt sich auf Olivenbäume und die typische Fynbos-Vegetation Stellenboschs.

Weine anzeigen

Gnarly Head

Gnarly Head gehört der, im amerikanischen Weinbau tief verwurzelten, Familie Indelicato. Knorrige Reben sind das Markenzeichen von »Gnarly Head« (gnarly bedeutet knorrig). Eine neue Weinlinie der angesehenen Familie Indelicato, die seit über 85 Jahren im Kalifornischen Weinbau erfolgreich tätig ist. Und so sind auch die neuen Gnarly-Weine von Chris Indelicato ein Volltreffer. Denn sie sind sehr gefällig und zugänglich und schaffen es spielend, ein großes Publikum in ihren Bann zu ziehen.

Weine anzeigen

Godelia

Das junge Weingut Godelia, betrieben von der alteingesessenen Farmerfamilie García Rodriguez, ist ein für die Region typisches Farmhaus, das in eine Kellerei umgewandelt wurde. Urig und gemütlich schmiegt sie sich in die bergige Landschaft und begeistert auch die Jakobspilger, deren Weg nach Santiago de Compostela am Weingut vorbeiführt und durch dessen Weinbergen geht. Godelia erzeugt ausschließlich Weine aus den traditionellen Rebsorten der Region, die es in anderen Teilen Spaniens fast nicht oder gar nicht gibt: Doña Maria, Godello, Mencía. Die Böden, vorwiegend aus Schiefer, Quartz und Granit (ähnlich den Priorat-Böden), sind mineralreich und verleihen den Weinen ein stahliges Rückrat. Das Potential, das den Trauben bereits im Weinberg gegeben wird, perfektioniert der erfahrene Weinmacher Josep Serra Guillén, der bereits für renommierte Weingüter in Priorat, Terra Alta, Costers del Segre usw. gearbeitet hat. Guía Peñin bestätigte die ersten Weinjahrgänge mit spektakulären 95 Punkten für Godelia tinto 2007, 92 Punkte für Godelia blanco 2008 und 88 Punkte für Viernes 2008.

Weine anzeigen

Golan Heights Winery

Die Golan Heights Winery ist einer der besten Weinerzeuger Israels. Die Reben stehen in Höhen von 400 bis 1200 Metern auf vulkanischen Böden. Die Erfolgsgeschichte des Weinguts beginnt 1976. Damals ergaben umfangreiche Untersuchungen, dass die Golanhöhen ideale Bedinungen für den Anbau hochwertiger Weine bieten. Schnell sorgten ihre Weine - vor allem die Flaggschiff-Linie Yarden - für Furore. Kritikerlob, Auszeichnungen und Goldmedaillen ließen nicht lange auf sich warten.

Weine anzeigen

Gorgo

Das Weingut Gorgo wurde von Roberto Bricolo 1973 gegründet und noch immer von ihm geleitet. Die Rebfläche beträgt rund 60 Hektar und verteils sich auf die Regionen Bardolino und Custoza. Noch ein wenig im Schatten des bereits sehr berühmten Lugana entwickelt sich vor allem der Custoza von einem echten Geheimtipp zu einem Star des Gardasee. Inzwischen wird Roberto von seiner Tochter Roberta unterstützt. Sie ist gerade dabei das Weingut so weit wie möglich biologisch zu bewirtschaften.

Weine anzeigen

Goriska Brda

Unmittelbar östlich der norditalienischen Weinregion Friaul liegt das slowenische Anbaugebiet Goriska Brda. Die Genossenschaft Goriska Brda ist die größte slowenische Weinkellerei. Aktuell werden etwa 1400 Hektar Weinberge bewirtschaftet. Bei der Verkostung Decanter World Wine Awards im Mai 2007 in London wurden 7 Weine prämiert.

Weine anzeigen

Graham Beck

In der dritten Familiengeneration wird das Weingut mittlerweile geführt . 1983 kaufte der Unternehmer Graham Beck die Madeba Farm außerhalb der Stadt Robertson und gründete dort sein Weingut mit dem Ziel, es zur Weltklasse zu führen.

Weine anzeigen

Grand Enclos du Château de Cerons

Das Château de Cerons umfasst rund 26 Hektar Rebfläche in der Bordeaux-Appellation Graves. Das Weingut verfügt über Toplagen die von Kiesböden geprägt sind. Im Jahre 2000 erwarb Giorgio Cavanna (Castello Di Ama) das Weingut. Das Weingut wurde komplett saniert und enorme Geldmengen wurden in die Weinberge und den Keller investiert. Mit Patrick Leon (ehemals Önologe bei Château Mouton Rothschild) und seinem Sohn Bertrand fand Giorgio 2 Weinmacher die exakt die gleichen Vorstellungen von Qualität besitzen. Inzwischen gehört das Weingut zu den Toperzeugern er Region.

Weine anzeigen

Griffoll Declara

Bis 2001 belieferte die Familie Grifoll die örtliche Genossenschaft. Dann beschloss Roger Grifoll mit seiner Familie eine eigene Kellerei zu gründen um einen limitierten Rotwein von hervorragender Qualität zu erzeugen. Es wurden 46 Barriques von den besten Küfern Frankreichs und Spaniens gekauft, in denen der Reifeprozess sorgfältig überwacht wird. Das nötige Rüstzeug hat Roger durch ein Önologiestudium und 7 Jahre Berufserfahrung erworben. Unter anderem arbeitete er bei der berühmten Weinkellerei Alvaro Palacios.

Weine anzeigen

H

H. Lun

Die Weinkellerei H. Lun wurde 1840 von Alois H. Lun gegründet und das mit unternehmerischen Mut und der Beharrlichkeit aus den besten Lagern nur das Erlesenste aus Südtiroler Weinen mit seinem Namen zu versehen. Die Trauben werden sorgfältig nach Lagen und Qualität selektioniert, um das vielseitige Terroir Südtirols voll zum Ausdruck zu bringen. Die Kunst ist, früher wie heute, jede Sorte aus der richtigen Lage zu beziehen, um die Eigenständigkeit der Lun-Weine zu festigen. Das Rebgut der Traditionskellerei Lun kommt überwiegend aus den Weingärten um Neumarkt und Montan, diese Lagen gehören zu den besten Lagen für Blauburgunder im Südtirol. Die Weine werden im Gambero Rosso und bei Veronelli ständig ausgezeichnet.

Weine anzeigen

Hacienda Lopez de Haro

Die Bodegas Classica befindet sich in der Ortschaft San Vicente. Das Weingut gehört zur 1999, durch den Unternehmer Jose Miguel Arambarri Terrero, gegründeten Vintae-Gruppe. Die Hacienda Lopez de Haro befindet sich in der Rioja Sonsierra, an den Ausläufern der berühmten Sierra de Cantabria. Das Weingut befindet sich auf einem Hügel. Durch diesen Umstand kann bei allen Produktionsmethoden die natürliche Schwerkraft genutzt werden.

Weine anzeigen

Hacienda Monasterio

Die Hacienda Monasterio gehört dem Dänen Peter Sisseck, der unter anderem den Kultwein "Pingus" erzeugt. Sicherlich gehöhrt Peter Sisseck zu den besten Önologen Spaniens und erzeugt mit die besten Weine des Landes. Die Hacienda Monasterio befindet sich in Pesquera und umfasst rund 70 Hektar Rebfläche. Die Reben stehen in einer Höhe von rund 800 Metern und profitieren von diesem einzigartigen Terroir um Pesquera. Die Weine von Peter Sisseck, besonders die Hacienda Monasterio Reserva gehören zu den absolten Spitzenweinen Spaniens.

Weine anzeigen

Hacienda Villarta

Die Hacienda Villarta liegt ganz nahe bei Marques de Grinon in der Region Toledo, etwa 80 Kilometer südwestlich von Madrid. Die Reben stehen auf den Hügeln der Sierra de Gredos. Die Rebfläche umfasst rund 140 Hektar in besten Lagen. Ende der 90er Jahre reifte bei Hacienda Villarta der Entschluss, aus den exzellenten Trauben ebenso exzellente Weine zu machen statt die Trauben nur zu verkaufen. 1999 startete das Projekt. Es wurde eine völlig neue Bodega gebaut. Großzügig, absolut funktional und bestens eingerichtet.

Weine anzeigen

Hammel & Cie

Nördlich von Bad Dürkheim, unmittelbar an der Pfälzer Weinstraße, in der mildesten Klimazone Deutschlands gelegen, befindet sich das Weingut Hammel & Cie. Die Familie Hammel betreibt, hier in Kirchheim, seit 1723 Weinbau. Inzwischen wird das Weingut von den beiden Brüdern Martin und Christoph Hammel in der 8. Generation betrieben. Die Weinberge des Weinguts befinden sich um da rund 1200 Jahre alte Weinbaugemeinde herum. Chrstioph Hammel steht für tägliche Arbeit im Weinberg und Keller, sowie die lebendige Freude an seinen charaktervollen Weinen, die zwischen Tradition und Moderne liegen. Im Kalenderjahr 2015 hat die Familie Hammel nochmals eine große Investition getätigt und den Keller auf den neuesten Stand gebracht. Dies wird die Qualitäten mit Sicherheit nochmals deutlich steigern. Im Keller und Weinberg sind der Weinmacher Christoph Hammel und Winfried Stöckl für die Weine zuständig. Die beiden orientieren sich streng an der Qualität. Vergessen dabei aber nie die Balance zwischen Innovation und Tradition.

Weine anzeigen

Hannes Reeh

Im österreichischen Weinbaugebiet Neusiedlersee im Burgenland, ganz im Osten des Seewinkels, direkt an der ungarischen Grenze, befindet sich der Weinbauort Andau. Der Familienbetrieb Reeh wird dort seit 2007 von Hannes Reeh geführt. Der "Jungwinzer" gilt als eines der größten Winzertalente Österreichs. Der unkonventionelle Winzer steht für einen unbeschwerten Lebensstil, ist selbstsicher, verfolgt zielstrebig seine Pläne und ist dabei aber stets so gelassen und entspannt, dass man richtig neidisch werden möchte. Er selbst ist ein spannendes Medley aus Familientradition, Neue-Welt-Erfahrung, Seewinkler Authentizität, aus ungehemmten Zukunftsglauben und starken burgenländischen Wurzeln. Das Weingut besitzt momentan rund 30 Hektar Rebfläche und kann auf weitere rund 40 Hektar von Vertragswinzern zurückgreifen.

Weine anzeigen

Haras-de-Pirque

Mit dem Ziel, das bereits etablierte Vollblutgestüt 'Haras' zu professionalisieren und auszuweiten sowie hier ein Weingut von internationalem Renommee zu schaffen, erwarb im Jahre 1991 der Unternehmer Eduardo Matte Rozas das im Südwesten des berühmten Weinanbaugebietes Pirque, gelegene Landgut.

Weine anzeigen

Heartland

Ben Glaetzer sieht aus wie ein ganz harmloser junger Mann. Aber das täuscht. Ben Glaetzer strotzt nur so vor Selbstbewusstsein und Entschlossenheit. Und er weiß, was er will: Nämlich weiter so umwerfend tolle Weine machen, wie bisher. Diese haben den jungen Ben Glaetzer zu einem der erfolgreichsten Winemaker seiner Heimat gemacht. Ein Wine-o-holic, der sich in vielen Projekten engagiert: Glaetzer Wines, Mitolo Wines und Heartland Wines. Immer wieder mit dem Ziel, den perfekten Tropfen zu kreieren. Sein Herz aber hängt natürlich besonders an seinem eigenen Estate: Heartland Wines.

Weine anzeigen

Heredad Ugarte

Die Familie Eguren kann auf eine Weinbautradition bis zurück ins Jahr 1870 zurückblicken. Heute wird das Weingut von der 6. Generation geleitet und auch von dieser Generation zu einer spanischen Weingröße aufgebaut.

Weine anzeigen

Hermanos Paramo Arroyo

Familienweingut von Lina Páramo hat einen organischen Weinberg, den Wein nach der Schaffung eines Weinguts im Jahr 2000 Pedrosa zu produzieren begann, ist der Kindergarten der Familie Weingut mit eigener Rebe des Ribera del Duero und Weines die Kinder von Alejandro Páramo und Pilar Arroyo ist das beste Beispiel. Nach vielen Jahren der Tradition und Verbindung zum Weinberg. Moderne Einrichtungen von Weinbergen umgeben all-in 35 Hektar, 90% in Vaso Ausbreitung Zahlungen Cerro, Valtarreña und Valtostado. Ein Familienprojekt, das von einem Tempranillo eigenen und verwöhnen lassen und einem organischen Weinberg gesichert begann zu erhöhen.

Weine anzeigen

Hess Collection Winery

Die Hess Collection Winery wurde 1986 gegründet und umfasst rund 125 Hektar Rebfläche. Donald Hess ist geborener Schweizer, er ist durch und durch Unternehmer und investiert sein Geld in seine zwei Leidenschaften: Wein und Kunst. Bei der "International Wine & Spirit Competition" 2005 wurde er zum "Best US Wine Producer" gekürt. Seine Weine zählen zu den Top 5 der glasweise ausgeschenkten Weine in Amerika.

Weine anzeigen

Hijos de Antonio Barceló

Die vier Barcelós stammen aus der Region Castilla-León mit ihren unterschiedlichen Weinanbaugebieten. Sie genießen seit vielen Jahren einen besonderen Ruf bei Freunden des spanischen Weines. Auch wenn alle vier Barcelós "nur" als Landwein vermarktet werden, vermögen sie aufgrund ihres tollen Preis-/Leistungsverhältnisses manch Etabliertem erfolgreich die Stirn zu bieten.

Weine anzeigen

Hole in the Water

Im Familienweingut "Hole in the Water" produziert Winemaker Jeff Sinnott aus den ausgereiften Trauben einen duftigen Sauvignon Blanc, der den prägnanten neuseeländischen Typus dieser Rebsorte bestens repräsentiert. Die ersten Anpflanzungen waren bereits 1996, die auf heute 40 Hektar Rebfläche in Marlborough angewachsen sind. Die Trauben für "Hole in the water" stammen aus dem Waihopai Tal - Waihopai bedeutet auf Maori "Loch im Wasser".

Weine anzeigen

Hope Estate

Eigentlich ist Michael Hope Pharmazeutiker. 1994 gab er aber seinen ursprünglichen Beruf auf, um in Zukunft nur mehr das zu machen, was er liebte: Wein. Das Weingut Hope Estate mit seinen rund 55 Hektar Rebfläche liegt in der Mitte des Hunter Valley. Neil Orton erzeugt dort ausschließlich Premium Weine, für die bis heute nur Trauben aus eigener Pflanzung verwendet werden. Weingut und Weinberge von Hope liegen außerhalb der Stadt Broke. Diese Region des Hunter Valley ist als herausragendes Weinbaugebiet bekannt.

Weine anzeigen

Huarpe Wines

Die Familie Toso betreibt in Argentinien seit 1889 Weinbau. Durch Erbstreitigkeiten wurde das Weingut bis auf wenige alte Weinberge verkauft. Im Jahr 2003 entschlossen sich drei Familienmitglieder aus der vierten Generation wieder in das Weingeschäft zurückzukehren und gründeten Huarpe Wines. Sie entschlossen sich ihre Anstrengung auf die alten Weinbergen der Barrancas die von ihren Vorfahren vor 80 Jahren gepflanzt wurden zu fokussieren. José Hernández Toso ist Gründer und Chief Winemaker von Bodegas y Viñedos Huarpe S.A, zudem ist er als Weinberater anerkannter Bodegas in Mendoza, Argentinien tätig. Die Weine werden in 3 Linien eingeteilt die Lancatay Linie, die Taymente und in die Top Blends.

Weine anzeigen

Huerta de Albalá

Ein spektakuläres Edel-Projekt hat sich der Spanier Vicente Taberner in einem Landstrich geleistet, der bisher ausschließlich für die Produktion von Sherry bekannt war. Am Fuße der Sierra de Grazelema, im bergigen Teil Andalusiens, ist eine nagelneue Bodega entstanden, die Maßstäbe setzt. Nur zwei Rotweine ver-lassen die im Château-Stil erbaute Bodega: der Taberner und die spezielle Selektion Taberner No.1. Beide Weine wurden auf Anhieb von Robert Parker sehr hoch bewertet und zählen bereits jetzt zu den ungewöhnlichsten Neuerscheinungen in Spanien.

Weine anzeigen

Hugel & Fils

Als Winzer in Riquewihr sind die Hugel heute in der 11. und 12. Generation noch ein Familienbetrieb (seit 1639). Das Haus besitzt 26 Hektar in den besten Lagen von Riquewihr, mehr als die Hälfte davon in den Grand Cru-Lagen. Hier werden nur die edlen Sorten Riesling, Gewürztraminer, Tokay Pinot Gris und Pinot Noir ohne Kunstdünger und bei rigoroser "grüner Lese" mit sehr kleinen Erträgen angebaut. Von den im Durchschnitt 30 und teilweise gar über 60 Jahre alten, selbst gezüchteten Rebstöcken werden hervorragende Trauben nur per Hand geerntet.

Weine anzeigen

Humberto Canale

Das Weingut Humberto Canale wurde im Jahre 1909 durch den gleichnamigen Ingenieur gegründet, der damit eine wesentliche Rolle bei der Entwicklung des Weinbaus in Patagonien spielte. Heute wird der Betrieb von Guillermo Barzi Canale geleitet, Kellermeister ist der Önologe Raúl de la Mota. Momentan stehen rund 150 Hektar Rebfläche in Etrag. Im Keller wird moderne Technik eingesetzt, die Weine werden in Edelstahltanks sowie in französischen und amerikanischen Barriques ausgebaut.

Weine anzeigen

I

Isole e Olena

Mitte der 50er Jahre hat der Turiner Rechtsanwalt de Marchi das etwa 45 Hektar große Anwesen erworben und 1976 trat sein Sohn nach abgeschlossenem Studium der Agrarwissenschaften in den Betrieb ein, gleichzeitig wurde der Önologe Giampaolo Chiettini engagiert. Er hat in den vergangenen Jahren unablässig daran gearbeitet, die Voraussetzungen für die Erzeugung von Spitzenweinen zu schaffen und zu verbessern. Der Punkt, wo die Qualität entschieden wird, ist für ihn der Weinberg. In Zusammenarbeit mit verschiedenen Universitäten hat er die optimalen Klone für seine Lagen gesucht und dann gepflanzt. Er hat alte Weinterrassen wieder hergestellt, die Reberziehung und Bodenbearbeitung umgestellt, er praktiziert einen extrem kurzen Rebschnitt und und und ... Inzwischen gehört das Weingut zur absoluten Spitze in der Toskana und erntet so gut wie jedes Jahr Spitzenbewertungen.

Weine anzeigen

J

J.M. da Fonseca & van Zeller

Cristiano van Zeller und die Familie Soares Franco (Eigentümer von J.M. da Fonseca) gründeten J.M. da Fonseca & van Zeller um Port- und Rotweine der absoluten Spitzenklasse zu produzieren. Die Weinberge befinden sich in allerbesten lagen im Douro. Die erzeugten Weine gehören zur Spitzenklasse im Douro-Tal.

Weine anzeigen

Jacopo Poli

Die Brennerei Jacopo Poli ist der "Grappabrenner" Italiens. Er hat sich mit seinen Destillaten weltweit einen Namen gemacht. Sie stehen für die unübertroffene Verbindung zwischen schnörkellos perfekter Konfektion und exzellentem Inhalt. Die Zeitschrift Wine Spectator hat Jacopo Poli zum Grappabrenner des Jahres ausgerufen und seine Produkte haben an vielen Plätzen der welt höchste Auszeichnungen erhalten

Weine anzeigen

Jacquesson

Das Champagnerhaus Jacquesson wurde 1798 gegründet. Es blickt auf mehr als 200 Jahre wechselvoller Geschichte zurück. Mitte des 19. Jahrhunderts genoss Jacquesson bereits ein hohes Ansehen und belieferte z.B. Kaiser Napoleon I. Mit dem plötzlichen und frühen Tod der beiden Enkel des Gründers im Jahre 1860 fiel das Champagnerhaus in einen tiefen Dornröschenschlaf. Erst 1945 blühte es unter der Leitung von Leon de Tassigny wieder auf. 1974 übernahmen die heutigen Besitzer Jean-Hervé und Laurent Chiquet das Champagnerhaus. Seit rund 20 Jahren erlebt der Champagner aus dem Hause Jacquesson eine unglaubliche Wandlung. Innovative Arbeit und eine kompromisslose Qualitätsphilosophie stehen hinter diesem Vorhaben. Das Ergebnis sind wundervolle Champagner die zur absoluten Spitze gehören.

Weine anzeigen

Javier Rodriguez

Die Familie Rodriguez-Sanzo ist schon über 200 Jahre mit den Weinbergen verbunden. Javier Rodriguez war jahrelang als Weinmacher für berühmte Erzeuger in Spanien tätig, aber auch in Frankreich z.B. für Lafite Rothschild. Er ist Spezialist für Bodencharaterisierung. Um die Bodenstruktur auch meterweit unter der Oberfläche genau bestimmen zu können führt er in einem komplizierten Verfahren spezielle Bohrungen durch. Die Bohrung liefert wichtige Informationen zu physikalischen und chemischen Eigenschaften des Bodens in seinen verschiedenen Schichten. Das Ergebnis sind Trauben, die die volle Kraft des Terroirs in sich tragen. Schmecken Sie den Unterschied!

Weine anzeigen

Jean Leon

Jean Leons Biografie erzählt eine nahezu filmreife Geschichte. Nach schweren Schicksalsschlägen in seiner Kindheit und Jugend verlässt der junge Ceferino Carrion aus Santander seine Heimat und wandert nach Amerika aus. Er macht die verschiedensten Jobs und bekommt schließlich Arbeit in dem berühmten Hollywood-Restaurant Villa Capri, das damals u.a. Joe di Maggio und Frank Sinatra gehört. Inzwischen heißt Ceferino Carrión Jean León und schließt erste Bekanntschaften mit der illustren Kundschaft. Vor allem die jungen Schauspieler kommen ins Villa Capri. Darunter James Dean, mit dem León schon bald eine tiefe Freundschaft verbindet. Gemeinsam eröffnen sie ein kleines Restaurant in Beverly Hills: La Scala binnen kürzester Zeit die In-Location der Stars und Sternchen. Besonders in Gourmetkreisen ist seine Expertise als Wein- Connaisseur zunehmend gefragt. Er zieht einen Schlussstrich unter Hollywoods Glanz und Glamour und beginnt ein neues Abenteuer: die Kreation eines sehr besonderen, eines einzigartigen Weines, der seinen Namen tragen und all den Menschen, die er liebt gefallen soll. Er musste nur noch die besten Böden und das optimale Klima, die besten Reben und die optimalen Weinbereitungsmethoden finden... Jean León reist rund um den Globus, bis er in Katalonien sein Ziel erreicht. Genau hier, auf den trockenen Kalk- und Tonböden im Herzen des Penedès soll sein Traum wahr werden. Er pflanzt internationale Rebsorten, wie Chardonnay, Cabernet Sauvignon und Merlot, die er aus Bordeaux und Burgund importiert. Und er findet in dem Önologen Jaume Rovira den perfekten Partner, Kenner und Künstler, der seine Trauben in herausragende Weine verwandelt. Und der damit bis heute das Andenken an einen großen Mann und Weinbaupionier bewahrt, Jean León.

Weine anzeigen

Jean-Luc Colombo

Mit seiner Frau Anne, ebenfalls eine studierte Önologin, gründete der Naturfreund Jean-Luc Colombo in den 80er Jahren nicht nur das heute so erfolgreiche Weingut, sondern ebenso das "Centre oenologique des Côtes du Rhône" in Cornas. Seit einem Vierteljahrhundert erfreut er somit nicht nur die Gaumen der Weinfreunde und Kritiker, sondern fungiert auch als sehr gefragter Önologie-Berater für die besten Weinhäuser im Rhône-Tal, in der Provence und dem Bordeaux. Bereits sein erster Jahrgang Ende der 80er Jahre wurde zum unglaublichen Überraschungserfolg und seither werden die Weine aus dem Haus Jean-Luc Colombo regelmäßig mit 90 und mehr Punkten ausgezeichnet. Im Jahr 2005 erklärte ihn das renommierte "Der Feinschmecker"-Magazin zum "Winzer des Jahres".

Weine anzeigen

Jermann - Cantina di Vilanova

Anton Jermann, der Gründer der Cantina di Vilanova Jermann, ließ das österreichische Burgenland und die slowenischen Weinregion hinter sich, um sich 1881 im Friaul Venezia Giulia endgültig niederzulassen. Hier setzte er seine Winzertätigkeit fort, der dann in den Siebziger Jahren Silvio Jermann dank seiner Kreativität und Phantasie zu einem Wendepunkt verhalf, denn seitdem gehört der Betrieb zu den wichtigsten Weinproduzenten in Italien und der ganzen Welt. Das Weingut umfasst heute rund 150 Hektar. Das Weingut liegt rund 27 Kilometer von Udine entfernt und rund 17 Kilometer vom Flughafen Friuli Venezia Giulia von Ronchi dei Legionari.

Weine anzeigen

Jochen Dreissigacker

Die Gemeinde Bechtheim liegt in Rheinhessen und gehört mit rund 650 Hektar Weinbaufläche zu den größten Weinbaugemeinden Deutschlands. Genau hier liegt das Weingut Dreissigacker. Jochen Dreissigacker hat das Familienweingut mit seinen rund 24 Hektar im Jahre 2005 übernommen. Er nahm viele Veränderungen vor und steigerte so die Qualität Jahr für Jahr. Inzwischen gehört er zu den angesagtesten Winzern in Rheinhessen und sorgt mit der Gruppe "Message in a bottle" für großes Aufsehen.

Weine anzeigen

Johner

Karl Heinz Johner zählt zu den anerkanntesten Winzern in Deutschland. Bei einer Pinot Noir Weltreise kam der passionierter Pinot Noir Liebhaber zum ersten Mal in Kontakt mit dem neuseeländischen Weinbau. Die Landschaft kam ihm vertraut vor, doch vor allem faszinierte ihn der Pinot Noir, den die vorherrschenden „cool climate“ Verhältnisse waren für ihn perfekt. Johners Weine zählen heute zu den Top-Weinen Neuseelands.

Weine anzeigen

K

K of Kapadokia

K of Kapadokia ist ein neuer Wein aus der geschichtsträchtigen und landschaftlich einzigartigen Region Kappadokien in der Türkei. Das Weingut Kocabag in Uchisar hat K of Kapadokia mit internationalen Partnern kreiert, um die Welt von türkischem Wein zu überzeugen. Das Familienweingut Kocabag baut seit 1972 Wein in Kappadokien an.

Weine anzeigen

Kaapzicht Estate

KAAPZICHT, bereits im Jahre 1712 erstmals als Farm unter dem Namen Friesland erwähnt, ging 1946 in den Besitz der Familie Steytler über. Des atemberaubenden Ausblicks auf den Tafelberg und die Tafelbucht wegens wählte man den Namen "KAAPZICHT". Lange Zeit wurden die kompletten Traubenernten ausschließlich an Großkellereien verkauft. 1984 endlich war das erste Jahr, in dem der erste Wein unter eigenem Etikett abgefüllt wurde und im Laufe der Zeit vergrößerte sich die Weinlinie auf das heutige Angebot. Die fruchtigen Rotwein-Cuvées namens "Classic Red", "Estate Red" und "Bin 3" sind teilweise im Holz als auch im Stahltank ausgebaute Gewächse, die durch ihre leicht verständliche Art zu überzeugen wissen. Die anderen Weine hingegen sind Gewächse erster Garde und wurden ausnahmslos mindestens ein Jahr im Barrique ausgebaut.

Weine anzeigen

Kanonkop Wine Estate

Der Name Kanonkop wurde von kopje (Hügel)abgeleitet, von diesem aus wurde im 17. Jahrhundert eine Kanone abgeschossen um die Farmer der umliegenden Gebiete darauf aufmerksam zu machen, dass Schiffe für einen Zwischenstopp auf der Fahrt zwischen Europa und dem Fernen Osten in die Bucht von Kapstadt eingelaufen waren. Mit einer Größe von 140 Hektar ist Kanonkop als eines der wenigen Weingüter noch mit über 50 Jahre alten Bushvine Rebstöcken gesegnet. Dies bietet den Brüdern Johann und Paul Kriege, die das Weingut heute in der 4. Generation führen, beste Voraussetzungen für hochwertige Weine. Seine grandiosen Erfolge verdankt Kanonkop nicht zuletzt dem passionierten Kellermeister, Beyers Truter, der in Südafrika schon heute als der "King of Pinotage" gilt. Mit großem Arbeitseinsatz und Akribie schreibt heute sein Nachfolger, Abrie Beeslaar, die Erfolgsstory der erstklassigen Rotweine Kanonkops fort.

Weine anzeigen

Karl May

Das Weingut Karl May liegt in Rheinhessen, die gleichnamige Familie bewirtschaftet rund 20 Hektar in Osthofen. Seit 2007 betreibt sie Weinbau nach ökologischen Richtlinien. Sie verzichten auf Herbizide und chemisch-synthetische Mittel. Inzwischen ist mit Peter und Fritz die nächste Generation am Zuge. Im Keller wird so wenig wie möglich eingegriffen und dem Wein mit Geduld Zeit für seine Entwicklung gelassen.

Weine anzeigen

Kendall-Jackson

Das Weingut Edmeades ist bekannt für weltklasse Zinfandel Weine. Der Gründer des Weinguts Dr. Edmeades pflanzte im Jahr 1963 seine ersten Reben in den kühleren Regionen des Mendocino County. Etwas später, im Jahr 1972 gründete er dann sein Weingut Edmeades , ehe dieses 1988 von Kendall-Jackson gekauft wurde.

Weine anzeigen

Kessler Sekt

Die Esslinger Sektkellerei Kessler ist die älteste Deutschlands. Kessler wurde 1826 von Georg Christian Kessler gegründet, der die "methode traditionelle" aus der Champagne nach Deutschland brachte. Georg arbeitete damals als kaufmännischer Angestellter beim Champagnerhaus Veuve Clicquot Fourneaux & Cie in Reims. Dort schaffte er schon nach 3 Jahren von der damaligen Chefin Barbe-Nicole Clicquot zum Prokuristen ernannt. Nach der Niederlage von Napoleon rückten die alliierten Heere durch die Champagne auf Paris vor und plünderten dabei die Keller der Champagnerhäuser. Kessler war kurz vorher zum Teilhaber aufgestiegen und durch sein Verhandlungsgeschick konnte das Schlimmste verhindern. 1822 gründete Kessler dann eine Bank und 2 Tuchfabriken, eine davon in Esslingen. 1826 gründete er dann seine sektmanufaktur in Esslingen und wurde schon 1827 von König Wilhelm I. mit der landwirtschaftlichen Verdienstmedaille geadelt. Grundlage für die Qualität der Sekte sind die Grundweine, die bei Kessler von den Önologen nach strengen Qualitätskriterien ausgesucht werden. Sie stammen von nahmhaften Erzeugern.

Weine anzeigen

Kim Crawford

Kim Crawford ist gleich in mehrerer Hinsicht ein wichtiger Pionier in Neuseelands Wein-Erfolgsgeschichte. 1996 gründete er das Weingut zusammen mit seiner Frau Erica. Dies jedoch ohne einen einzigen Rebstock zu besitzen, aber mit der Idee von Spitzenweinen im Kopf. Zu Beginn wählten sie Trauben aus verschiedenen Regionen des Landes und ließen sie auf anderen Gütern vinifizieren. Vermarktet wurden die Weine zunächst in kleinen Mengen unter dem Begriff "Garagen-Weine". Seine Idee eines fruchtbetonten und klaren Stils kam sehr schnell an und so konnten die beiden etwas Kapital anhäufen, um sich im Jahre 2000 ein topmodernes Weingut in Marlborough einzurichten. Anschließend hielten sie Ausschau nach eigenen Weinbergen, welche in der Lage waren Trauben von bester Qualität zu liefern. Der internationale Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Vor allem der Sauvignon Blanc fand sich mit schöner Regelmäßigkeit in der Liste der Top 100 Weine wieder, die der Wine Spectator jährlich herausbringt.

Weine anzeigen

Kloster am Spitz Thomas Schwarz

Thomas Schwarz ist einer jener jungen Winzer, die in vielerlei Hinsicht andere Wege gehen. Bereits im Jahr 2005 hat er begonnen auf organisch-biologische Arbeitsweise umzustellen. Eine Reise, zurück zum Wesentlichen im Weinbau. Eine Rückbesinnung zur Natur. Es sind keine all zu modischen Weine, die Schwarz erzeugt, keine Barrique-dominanten Kraft-Pakete oder gefällige Schmeichler, sondern Weine, die sich durch ihre klare, frische Frucht und ungeschminkte Mineralität auszeichnen. Finesse und Terroir-Ausdruck sind ihm wichtiger als beliebiger und verkaufsorientierter Mainstreamgeschmack.

Weine anzeigen

L

LA Wines

2004 hieß LA-Wines noch Idol-Wines (Lucien Arkas, Esentepe). Damals wurde es von einer Gruppe Geschäftsleute als Projekt gegründet und reichlich investiert, mit dem Ziel, Weine in der Türkei zu produzieren, die es mit den traditionellen europäischen Weinbau-Ländern aufnehmen können. In der Nähe von Izmir sind große Weinberge gesucht und zusammengelegt worden. In dieser Region sind Klima und Böden ideal für die importierten europäischen Rebsetzlinge wie zum Beispiel Trempranillo, Ugni Blanc, Cabernet Sauvignon, Merlot oder Chardonnay. Einige von Ihnen sind in der Türkei vorher nie gepflanzt worden. Auch im Anbau wurden neue Methoden eingeführt, die man so in der Ägais vorher nicht kannte. 2010 übernahm der Verwaltungsrat-Vorsitzende Lucien Arka das Weingut ganz und nannte es in LA-Wines um. Sein Traum war und ist, Weine von hoher Qualität in der Ägäis zu erzeugen, in der schon seit hunderten von Jahren Weinbau betrieben wird, und sie weltweit bekannt zu machen.

Weine anzeigen

La Chablisienne

Die Geschichte von La Chablisienne beginnt 1923, als sich einige Winzer auf Initiative des Abtes Balitrand zusammen schlossen, um die wirtschaftlichen Schwierigkeiten zu dieser Zeit besser zu meistern. Im Herzen des Weingebietes Chablis im Burgund gründeten sie eine Winzervereinigung, um ihre Weine gemeinsam zu vermarkten. La Chablisienne will nach und nach die Anbaumethoden ihrer Winzer auf nachhaltigen Weinbau umstellen. Bodenbearbeitung, Qualität des Rebmaterials sowie die Arbeit im Rebfeld während der jeweiligen Wachstumsperiode haben oberste Priorität. Der Einsatz von Chemikalien ist auf ein Minimum begrenzt, um Umwelt, Weinberg und Menschen zu schonen. Ziel ist die größtmögliche Ausdruckskraft des Terroirs von Chablis zu erreichen.

Weine anzeigen

La Croix Simon

Jean-Gabriel Yon ist Sohn einer alteingesessenen Winzerfamilie in den 1980er Jahren übernahm er das elterliche Weingut zusammen mit seiner Frau Viviane. Das Weingut liegt nahe St. Emilion und baut seit 1986 Bio-Weine an. La Croix Simon steht für einfache, elegante Bordeauxweine für jeden Tag. In Bezug auf Preis/Leistung sind die Weine nahezu unschlagbar!

Weine anzeigen

La Grange

La Grange ist ein Weingut auf dem sich alles darum dreht, hochwertige Weine zu produzieren die ihr Terroir ausdrücken, die eine unverwechselbare Persönlichkeit haben und die nachhaltig und im Einklang mit der Natur produziert sind. Jede Parzelle wurde analysiert und bewertet. Es wurde festgelegt, wie in jeder Parzelle geschnitten wird, wie der Boden bearbeitet wird, welcher Wein aus dem Lesegut gemacht und wie er im Keller behandelt wird. Ein Teil des Weinbergsboden besteht aus Schiefer, ein anderer aus kalkhaltigen Lehmböden. Hier wachsen Weine mit facettenreichem Bukett, Fülle und Körper.

Weine anzeigen

La Mejorada

Der Landsitz Mejorada liegt in der spanischen Region La Mancha. Die Finca war im 15. Jahrhundert der Sitz des Geronimus Ordens. Das Weingut liegt in einer Höhe von 750 Metern über dem Meeresspiegel und verfügt über rund 45 Hektar Rebfläche. Die Finca befindet sich im Besitz des Stararchitekten Jose Rafael Moneo, dieser geht keine Kompromisse bei der Weinqualität ein. So beschäftigt er ein Önologenteam das bei namhaften Châteaus wie Leoville Las Cases und Yquem Erfahrung sammeln konnte. Nationale und internationale Auszeichnungen deuten das Potenzial von La Mejorada an, der Las Cercas erhielt z.B. vom Guia Penin 93 Punkte.

Weine anzeigen

La Motte

La Motte in Franschhoek ist ein Treffpunkt der edlen Künste - der des Weinbaus und der der hohen Sangeskunst von Henneli Rupert, Südafrikas Star- Mezzosopranistin und Weinguts-Eigentümerin. Sie übernahm das 1970 von ihrem Vater Dr. Anton Rupert erworbene Weingut nach seinem Tod und steht heute gemeinsam mit ihrem Mann Hein Koegelenberg, CEO von La Motte, an der Spitze des Unternehmens. Die önologische Leitung bei La Motte obliegt Edmund Terblanche. Unter seiner Federführung hat sich der La Motte Sauvignon Blanc zu einer der Benchmarks in Südafrika entwickelt, die von den Weinkarten der Restaurants nicht wegzudenken sind. Bei den Rotweinen dreht sich bei La Motte viel um das Thema Syrah und Syrah-Blend.

Weine anzeigen

La Rioja Alta

Am 10. Juli 1890 wurde die "S.A. Vinocola de la Rioja Alta" von 5 Winzern gegründet. Das Weingut liegt im berühmten Bahnhofsdistrikt der kleinen Stadt Haro. Schon bei der Gründung des Weinguts legte man großen Wert auf Qualität. So wurde ein Önologe aus Frankreich zu Rate gezogen und alle Fässer werden bis heute in der eigenen Küferei produziert. Die Weine werden ausschliesslich nur aus eigenen Trauben erzeugt um den hohen Qualitätsstandard halten zu können. Das Weingut gehört heute zu den großen Klassikern der Rioja und vertritt wie kaum ein anderes Gut den traditionellen Stil der Region.

Weine anzeigen

La Sorda

Die Familie Casado besitzt 25 Hektar Rebfläche in der Rioja. Die Rebfläche befindet sich ausschließlich in der Rioja Alavesa. Hier an den Ausläufern der Sierra Cantabria befinden sich die besten Parzellen der Weinbauregion. Gerade die Weinberge um die kleine Stadt Lapuebla de Labarca gehören zu den gefragtesten. Hier betreibt die Familie schon seit 1440 Weinbau, jedoch werden die Weine erst seit 1982 selbst vermarktet. Mit einem Neubau in 2004 läutete Loli Casado, zusammen mit ihrem Mann Jesus, eine neue Zeitrechnung ein. La Sorda steht für Weine die ausschließlich aus einheimischen Rebsorten erzeugt werden.

Weine anzeigen

La Spinetta

Giorgio Rivetti ist einer der großen Beweger im Piemont. Er ist das Zentrum der ‘Barolo-Boys’, jener Gruppe dynamischer und ungemein erfogreicher Weinmacher: Altare, Clerico, Sandrone, Scavino etc. Sein erster großer Wurf war der ‘Pin’, ein im Barrique ausgebauter Mischsatz aus Barbera und Nebbiolo. Er nannte ihn Pin, weil sein Vater von allen im Dorf so gerufen wurde. Der Pin 1990 hat auf Anhieb die begehrten drei Gläser des Gambero Rosso bekommen. Nach dem Pin konzentrierte sich Giorgio Rivetti auf den Barbaresco. Drei wahrhaft große Weine aus drei unterschiedlichen Cru-Lagen entstanden: der Gallina Vursu, der Starderi Vursu und der Valeirano Vursu. Für die Etiketten wählte er das Rhinozeros von Dürer, um klar zu machen, dass sein Barbaresco ein Wein voll ursprünglicher Kraft ist.

Weine anzeigen

LaVilla Nanni

LaVilla Nanni ist einer der besten Erzeuger am Gardasee. Darüber hinaus gehören auch typische Rebsortenweine aus dem Veneto und Montepulciano aus den Abruzzen zum Repertoire. Sämtliche Weine von LaVilla Nanni bestechen durch ihre ansprechende, unkomplizierte Art und ihrem einmaligen Preis-Genuß-Verhältnis. Qualität als Spiegel der Handwerkskunst des Kellermeisters.

Weine anzeigen

Lady Anne Barnard

2002 als Wein-Division von Afrifresh gegründet mit Sitz in Constantia (Kapstadt) produziert African Pride eine große Auswahl an Weinstilen, die alle nicht nur im Firmennamen den Stolz auf das südafrikanische Erbe in sich tragen. Der Großteil der Trauben stammt von Vertragsfarmern aus Stellenbosch, Worcester und Wellington. Die Flagschiff-Weine Lady Ann Barnard werden in Handarbeit und in geringen Mengen produziert und sind nach Lady Ann Barnard benannt, der unvergessenen und unvergesslichen „First Lady“ der Kapregion von 1797 bis 1802. Das Kap schuldet Lady Ann sehr viel, da sie als großer Mentor der lokalen Weinindustrie deren Weine bei ihren zahlreichen Dinners an illustre Gäste ausschenkte - statt der damals stark präferierten französischen Weine.

Weine anzeigen

Laibach Vineyards

Die Geschichte dieses an den Hängen des Simonsbergs in der berühmten "Muldersvlei Bowl" gelegenen Weinguts lässt sich bis in das Jahr 1818 zurück verfolgen. Der deutsche Unternehmer Friedrich Laibach hat sich mit dem Erwerb des Guts 1994 einen Lebenstraum erfüllt. Mit dem jungen Pfälzer Stefan Dorst als Önologe und Berater wurde eine moderne Kellerei gebaut, in der seit 1997 qualitativ hochwertige Rot- und Weißweine ausgebaut werden, die bereits eine Reihe von Auszeichnungen gewinnen konnten und vom Markt und der Fachpresse sehr gut aufgenommen worden sind.

Weine anzeigen

Lantenhammer Destillerie

Die Destillerie Lantenhammer wurde 1928 von Josef Lantenhammer gegründet und wird mittlerweile von Florian Stetter in der dritten Generation geführt. Der Familienbetrieb destilliert seit über 75 Jahren feinste Brände und Liqueure, sowie Spezialitäten, die mit viel Leidenschaft am schönen Schliersee hergestellt werden. Am Anfang wurden hauptsächlich Gebirgsenzian und Kräuterspezialitäten gebrannt erst zu einem späteren Zeitpunkt wandte man sich dem Früchtebrennen zu und praktiziert dies seither in Perfektion.

Weine anzeigen

Lanz Thomson

LanzThomson ist eine schweizerisch-australische Zusammenarbeit. Die Familien Lanz und Thomson sind seit über 30 Jahren freundschaftlich verbunden und bewirtschaften zusammen 32 Hektar mit Shiraz, Cabernet Sauvignon, Mourvèdre, Grenache und Viognier. Nur die besten Früchte werden für die Produktion der eigenen LanzThomson Qualitätsweine verwendet, der Rest der Ernte wird an renommierte Weinhersteller verkauft. Leidenschaft und Kultur vermählen sich mit den innovativen Anbau- und Kelterungstechniken.

Weine anzeigen

Laurenz V

LAURENZ V. steht für die fünf Generationen der Laurenz Moser Weinfamilie. Laurenz Maria V. liebt Grünen Veltliner, weil er eine so vielseitige Traube ist, in unterschiedlichsten Stilen ausgebaut werden kann, perfekt zu nahezu jeder Speise passt und sein Großvater Lenz Moser III. der Erste war, der Grünen Veltliner in Österreich förderte.

Weine anzeigen

Le Masciare

Nachhaltigkeit, respektvoller Umgang mit der Natur, kleine Erträge von höchster Qualität nach biologischen Prinzipien, das sind die Prinzipien nach denen das Weingut Le Masciare arbeitet. Das Weingut liegt im Herzen Kampaniens, in dem beschaulichen Dörfchen Paternopoli. Die Weine zeichnen sich durch eine enorme Komplexität und Eleganz aus. Die Weine von Le Masciare sind sehr authentisch für die Region und gerade deswegen gewinnen sie immer mehr an Popularität, auch im internationalen Raum.

Weine anzeigen

Leone de Castris

Bis ins Jahr 1665 reichen die Wurzeln, der in Apulien beheimateten, Kellerei Leone de Castris zurück. Heute verfügt die Kellerei über 400 Hektar Weinbergsfläche und eine Kapazität von über 100.000 Hektoliter. Kellermeister Leonardo Pinto ist Garant für die Qualität des Hauses de Castris.

Weine anzeigen

Leopold Aumann

Aumanns Weine spiegeln die klimatischen Vorzüge der Thermenregion, die wundervollen Böden und den Einfluss des kontinentalen Klimas ebenso vollendet wider wie das enorme handwerkliche Können und feine Fingerspitzengefühl des Winzers. Erst das Terroir, das Zusammentreffen von Klima, Boden und Landschaft, das Zusammenwirken einer unendlichen Zahl von Faktoren, schafft für Aumann den eigentlichen Charakter des Weines. Um ihm seinen größtmöglichen Ausdruck zu verleihen, achtet der Winzer auf eine strenge Ertragsbeschränkung und den Erhalt des Lebens im Boden. Jedes Detail, von der Weinbergsarbeit bis zur Reife der Weine ist für Leopold Aumann von Bedeutung, denn er ist überzeugt, dass es gerade diese vielleicht kleinsten Details sind, die schließlich das Gewöhnliche vom Besonderen trennen.

Weine anzeigen

Les Cellieres des Dauphins

Zu Beginn der 1920er Jahre schlossen sich 13 Winzerfamilien aus der Region Dauphine zusammen, um genussvolle Weine zu erzeugen. Mit großem Erfolg lieferten sie die Weine in die Pariser Bistro-Szene. Paris war zu jeder Zeit der künstlerische und intellektuelle Mittelpunkt Europas und die Weine aus Dauphins die beliebtesten der Stadt.

Weine anzeigen

Les Cepages - Baron Philippe de Rothschild

Im Jahr 1995 entschloss sich Baron Philippe de Rothschild SA eine neue Produktlinie mit südfranzösischen Weinen einzuführen. "Les Cépages" ist ein Sortiment von frischen, modernen Rebsorten-Weinen aus Frankreichs größtem und ältesten Weinberg, dem Languedoc- Roussillon. Das Lesegut für diese Vins de Pays d’Oc wählen Baron Philippe de Rothschilds Önonlogen mit höchster Sorgfalt aus den besten Weingärten aus. Die Weine werden im eigenen Centre Vinicole de Saint-Laurent-Médoc ausgebaut und in Flaschen abgefüllt.

Weine anzeigen

Les Jamelles

Im Süden Frankreichs befindet sich das Weingut Les Jamelles. Les Jamelles ist inzwischen zum Markenzeichen für qualitativ hochwertige Weine zu einem kleinem Preis geworden. Um ihrem hohen Qualitätsanspruch gerecht zu werden, haben die beiden Jahre damit verbracht für jede angebaute Rebsorte den idealen Standort zu finden. Und immer noch sind sie im Languedoc unterwegs und besuchen lokale Vertragswinzer, wählen Weinlagen aus und kümmern sich um den Ausbau der Weine. Es gibt kaum einen besseren Weg die Vielfalt des Languedoc zu erschmecken als mit den Weinen von Les Jamelles.

Weine anzeigen

Librandi

Die 1950 gegründete Kellerei Librandi gehört zu den wichtigsten Weingütern Kalabriens und befindet sich in Ciro Marina.

Weine anzeigen

Lidio Carraro

Das Boutique Weingut Lidio Carraro wurde 1998 gegründet, obwohl die Familie schon über 5 Generationen Weinbau betreibt. Das Weingut folgt dem Leitsatz die Struktur der Weine nicht durch Lagerung in Holzfässern oder Barrique zu beeinflussen. Einzig und allein die aufwendige Pflege des Weinstocks, der geringe Ernteertrag und die saubere Arbeit des Kellermeisters bringen die intensiven und einzigartigen Weine von Lidio Carraro zum Ausdruck. Lidio Carraro wurde im September 2008 in den Katalog der „Leading Wineries of the World“ aufgenommen. Diese Ehre werden insgesamt nur 300 Weingüter weltweit erteilt.

Weine anzeigen

Livia Fontana

Die Cascina Fontanin liegt in der kleinen Gemeinde Castiglione Falletto, im Herzen des Barologebietes. Das Weingut, ein Familienbetrieb, kann auf 6 Generationen zurückblicken. Heute wird das Weingut von Livia mit Michele, Lorenzo und Renzo geleitet. Auf rund 7 Hektar, teilweise Spitzenlagen, werden Barolo, Barbera d´Alba, Dolcetto und Langhe Nebbiolo erzeugt. Ein Teil der Weine wird von dem renommierten Önologen Dr. Donato Lanati vinifiziert, diese werden unter dem Label Livia Fontana vermarktet. Diese Spitzenweine heissen Insieme und Barolo.

Weine anzeigen

Loacker

Die Loackers sind eine südtiroler Familie, die ihre Wurzeln tief in der Erde dieses bergigen Landes hat. Er kaufte den Schwarzhof und den Kohlerhof oberhalb von Bozen und begann 1979 als erster im Südtirol biologische Weine zu machen. Als abzusehen war, dass die Söhne am Weinbau Freude haben, wurde es auf dem Schwarzhof eng. Rainer Loacker dachte deshalb über Expansion nach. Sein Blick fiel auf die Toskana. Zuerst kaufte er ein Gut in Montalcino, etwas später ein weiteres in der Maremma, südlich von Grosseto. Dort, in der Maremma werden der Ballando und der Brillando gemacht.

Weine anzeigen

Loacker Corte Pavone

Die Südtiroler Familie Loacker hat das Weingut Mitte der 90er von der Schweizer Firma Bindella übernommen. Die Weinberge wurden sofort umgestellt, aber Brunello kommt erst im 5. Jahr nach der Ernte auf den Markt, deshalb kommen erst jetzt die ersten Umstellweine und die ersten selbergemachten. Und die sind sehr gut und glänzen mit einem für Brunello exzellenten Preis-Qualitätsverhältnis. Ich denke, hier dürfen wir uns noch auf manche positive Überraschung freuen.

Weine anzeigen

Loacker Schwarhof

Der Schwarhof hat immer qualitativ hochwertige Weine kreiert, die den Weinfreund dazu animieren, sich beim Genuss der Harmonie zu öffnen. Durch diese Philosophie - in Taten übergehend - wurde der 11 Hektar Rebfläche umfassende Schwarhof in 22 Weinjahren geprägt und setzt Impulse frei, die harmonisch Herz und Seele befruchten sollen. Die Rebstöcken stehen zum größten Teil auf Böden mit Löß- und Gletscheraufschüttungen in Südhanglage.

Weine anzeigen

Lorenzo Inga

Die Familie Inga hat über Generation Grappa aus den typischen piemontesischen Rebsorten gemacht. Lorenzo Inga hat Grappa in den Adern, er hat die Erfahrung und die Kompetenz seiner Vorfahren genutzt, um eine neue Qualität des piemontesischen Grappa zu schaffen. Seine Brände sind ungleich reiner, strahlender und leckerer als die traditionellen Brände des Piemont. leckerer als die traditionellen Brände des Piemont.

Weine anzeigen

Los Aguilares

Die Cortijo Los Aguilares ist eine beeindruckende Finca im Hinterland von Ronda. Die 18 Hektar Weinberge sind auf 900 Metern angelegt. Die Arbeit der jungen Önologin Bibi Garcia, die in Chile, Rioja und Priorat ausgebildet wurde, ist geprägt von viel Sinn für Tradition und Umwelt. Die Weinberge werden naturnah bewirtschaftet, und mit bester Kellertechnik schafft sie Weine mit Tiefgang, Charakter und einer großen Portion Individualität. Die Cortijo los Aguilares ist eine der großten Endeckungen der letzten Jahre.Wir sind sicher, dass Andalusiens Weine weiter an weltweiter Aufmerksamkeit gewinnen werden.

Weine anzeigen

Los Vascos - Domains Barons de Rothschild (Lafite)

Los Vascos wurde 1750 von der aus dem Baskenland stammenden Familie Echenique gegründet und ist damit eines der ältesten Weingüter Chiles. Der Name Los Vascos (die Basken) leitet sich von der Abstammung der Familie ab. Sie waren die ersten Winzer die im Colchagua-Tal Reben pflanzten. Mit einem Paukenschlag richtet sich 1988 die Aufmerksamkeit der Weinwelt auf Chile, das bisher als Produzent hochwertiger Weine kaum wahrgenommen wurde. Baron Eric de Rothschild verkündet den Einstieg der Domaines Barons de Rothschild (Lafite) bei Los Vascos - eine Sensation zur damaligen Zeit. Der Herr über Château Lafite ist einer der ersten, der von dem großen Potential Chiles für exzellente Rotweine überzeugt ist. Die Wahl des Barons ist leicht nachzuvollziehen. Die Weinberge von Los Vascos sind ausschließlich mit wurzelechten Reben bestückt, denn die Reblaus kam nie nach Chile. Das Terroir ist von außergewöhnlich hoher Güte. Es ist dem Pauillac ebenbürtig und in der Lage, unverwechselbare Charakterweine hervorzubringen. Vor allem bietet es optimale Bedinungen für Cabernet Sauvignon, der bravourösen Rebsorte des Medoc.

Weine anzeigen

Lothar Kettern

Das Weingut Lothar Kettern kann auf eine jahrhundertelange Weinbautradition zurück blicken. Die Familie Kettern bewirtschaftet viele berühmte Steillagen an der Mosel, unter anderem das Piesporter Goldtröpfchen. 2009 übernahm Philipp das Ruder und wurde als der Riesling-Pirat bekannt. Der Stein des Anstoßes war für ihn der Fund eines mehrere hundert Jahre alten Gedenksteins in einer Weinbergsmauer.

Weine anzeigen

Louis M. Martini

Das Familienweingut Louis M. Martini wurde 1943 gegründet und wird inzwischen in der dritten Generation geführt. Die Familie Martini gilt als Vorreiter in Bezug auf den Anbau von Cabernet Sauvignon in Kalifornien. Die aufwendige Arbeit in den rund 10 Hektar Rebfläche, die sorgfältige Lese und Verarbeitung der Trauben sowie der umfassende Wissensschatz, der von Generation zu Generation weitergegeben und erweitert wird, werden nicht nur durch ausgezeichnete Weine, sondern regelmäßig auch durch hervorragende Kritiken belohnt.

Weine anzeigen

Lupi Reali

Am Rande des Gran Sasso Nationalparks in den Abruzzen liegt das Weingut Valle Reale. Hier im Hochland der Abruzzen findet man einzigartige klimatische Bedingungen. Heiße Tage und kühle Nächte. Das Weingut gehört der norditalienischen Familie Pizzolo. Mit der Linie Lupi Reali präsentiert das Weingut Ihre nach dem NOP (National Organic Program / ICEA) zertifizierte Bio-Linie. Der Name bezieht sich auf die Wölfe, die in diesem Teil Italiens frei umherstreifen.

Weine anzeigen

López Panach

Lopez Panach ein unentdeckter Schatz in der großläufigen und von riesigen Kellereien beherrschten La Mancha. Das Weingut und die Kellertechnik sind funktional, aber wie für nur wenige Güter in dieser Region, ist die Arbeit im Weinberg von vorrangiger Bedeutung. Lopez Panach setzt nicht auf teure Marketingabteilungen und aufwändigen Vertrieb, sondern produziert schlichtweg tolle Weine zu hervorragenden Preisen.

Weine anzeigen

M

M.Chapoutier

Michel Chapoutier übernahm im zarten Alter von 25 Jahren das 1808 gegründete Weingut M. Chapoutier. Als einer der ersten Erzeuger erkannte er, dass sich die Rhône verändern muss, um den gestiegenen Qualitätsanspruch der Weintrinker erfüllen zu können. Da für Michel Chapoutier die Qualität im Weinberg beginnt, arbeitet er nach biodynamischen Richtlinien, setzt konsequent auf niedrige Erträge und verzichtet im Keller auf Reinzuchthefen. Auch beim Ausbau setzt er kompromisslos auf Qualität, selbst kleinste Parzellen werden getrennt ausgebaut und erst zum Schluss vermählt. Als einziger Winzer an der Rhône verfügt Michel Chapoutier über eigene Weinberge in allen Spitzenlagen des Anbaugebiets. Auch außerhalb der Rhône ist er inzwischen tätig und verfolgt auch dort, wie z.B. im Roussillon, seine hohen Qualitätsstandards. Der Weinpapst Robert M. Parker bezeichnete die Arbeit von Michel Chapoutier als den bemerkenswertesten Qualitätssprung, den er je gesehen hat. Michel Chapoutier erzeugt aus einigen der herausragendsten Parzellen Weine, die der Wine Spectator und Robert M. Parker einmütig zu den Besten der Welt zählen.

Weine anzeigen

MGM Mondo del Vino

MGM - Mondo del Vino wurde 1991 von Alfeo Martini, Roger Gabb und Christoph Mack gegründet. Heute gehört das Weingut zu den führenden 15 Kellereien des Landes.

Weine anzeigen

Macia Batle

Seit 1856 besitzen die Batles Weinberge auf Mallorca. Dennoch erfuhr Ramon Batle die Berufung zum Winzer erst nach seiner politischen Karriere: als ihm auffiel, daß bei den Familienessen alle immer nur über Wein redeten, begann er, gemeinsam mit seinen Brüdern, den alten Reben neues Leben einzuhauchen. 1996 bauten sie in Santa Maria del Cami ihre Bodega inmitten der typisch mallorquinischen Trauben Manto Negro, Callet und Prensal Blanc.

Weine anzeigen

Madonna Estate

Das Weingut Mont St. John – welches seit kurzem unter dem Label Madonna Estate firmiert und auch die Etiketten auf den neuen Namen umgestellt hat – liegt im Carneros District. Die streng kontrollierte Zertifizierung "organically grown grapes" besitzt das Weingut für seine Weinberge seit über 10 Jahren. Buck Bertolucci, Inhaber und Kellermeister des Weingutes, ist mit Leidenschaft Weinbauer. Wohl kein anderer Biowein Kaliforniens wird aus Trauben einer besseren Lage erzeugt! Der Betrieb befindet sich seit Gründung vor über 80 Jahren in Familienbesitz und verfolgt hinsichtlich Qualität und Sorgfalt der Weinbergs- und Kellerarbeit höchste Ziele. 1998 konnten mehr Medaillen als je zuvor in Proben und Wettbewerben Kaliforniens gewonnen werden, ein deutliches Zeichen für die hervorragende Entwicklung dieses Weinguts seit seiner Neuausrichtung auf organisch zertifizierten Anbau.

Weine anzeigen

Magda Pedrini

Das Weingut Magda Pedrini liegt in Ca´da Meo, somit im Herzen des Gavi-Gebiets. Mit dem Erwerb des historischen Ansitzes Ca da Meo verwirklichte sich Magda einen Traum. Auf rund 10 Hektar baut sie vornehmlich Cortese an, dazu etwas Arneis und Moscato. Sie sagt. "Wir glauben, dass die Qualität unserer Weine und die Entwicklung unseres Weinguts eng mit dem Respekt und der Wertschätzung unseres Gebiets in Verbindung stehen. Winzerin zu sein bedeutet für mich Engagement, persönliche Entwicklung und Verwirklichung". Somit ist es nicht verwunderlich das Ihre Gewächse zur Spitze des Anbaugebiets gehören.

Weine anzeigen

Maison Ferraton

Seit Jeans Sohn Samuel das Gut 1994 übernahm, wurde es generalüberholt und unter anderem 1998 mit der Maison Chapoutier zusammengeschlossen. Zur gleichen Zeit begann Samuel Ferraton, seine wunderschönen Weinberge biodynamisch zu bearbeiten.

Weine anzeigen

Maison Fery-Meunier

1995 schlossen sich Jean Féry und Alain Meunier zur Maison Fery-Meunier zusammen. Die Trauben für seine Pommards stammen zum Teil aus den Weingärten der Domaine Fery, aber auch von anderen Winzern, mit denen er sehr eng zusammenarbeitet. Der Premier Cru der Domaine ist allerdings ein besonderes Erlebnis.

Weine anzeigen

Maison Fortant

Schon im 13. Jahrhundert bauten die Mönche des Klosters Salem Wein an dem Ort an, an welchem heute die berühmte barocke Wallfahrtskirche Birnau steht. Kaum zu glauben, dass eine der wichtigsten und schönsten Weinbergslagen am Bodensee erst 1965 wieder neubestockt wurde, wahrscheinlich waren die früheren Rebanlagen der Reblaus zum Opfer gefallen. Die Wiederbestockung mit den Sorten Müller-Thurgau und Spätburgunder war ein historisch und qualitativ wichtiger Rückgriff auf die einstige Qualitätsoffensive des Markgrafen Wilhelm, der fast genau 130 Jahre zuvor im Markgräflich Badischen Rebgut an der Birnau seinen berühmten "1834er" ernten ließ; einen der besten Seeweine des 19. Jahrhunderts. Auf 420 Meter über dem Meeresspiegel gehören die Weinberge an der Birnau mit zu den höchsten Weinbergslagen in Deutschland. Vor acht Jahren wurde damit begonnen, 7 Hektar markgräfliche Rebflächen westlich der Wallfahrtskirche kontrolliert biologisch zu bewirtschaften. 2014 haben wir uns im Salemer Schloss erstmals zusammen gesetzt. Unser gemeinsames Projekt für die Birnauer Bioweine nahm in 2 Jahren langsam Form an.

Weine anzeigen

Maison Louis Jadot

1859 hatte Louis Henry Denis Jadot sein Handelshaus in Beaune gegründet. Heute zählt Maison Louis Jadot zu den bedeutendsten Traditionshäusern im Burgund. Aus den Trauben der rund 150 Hektar Reben im Besitz des Hauses (davon allein 55 Hektar in Grand- und Premier-Cru-Lagen) erzeugt Jadots "most talented Winemaker for Pinot Noir and Chardonnay" , Jacques Lardière, seit nunmehr vier Jahrzehnten die eleganten weißen und roten Spitzenburgunder des Hauses. Sie alle tragen als unverwechselbares Qualitätslabel den Bacchuskopf - Louis Jadots Markenzeichen für garantierte 100 % Burgund.

Weine anzeigen

Maison Nicolas Perrin

Die Familie Perrin und ihr Château de Beaucastel sind Ausnahmeerscheinungen in der um herausragende Erzeuger nicht eben armen Weinbauregion um Châteauneuf-du-Pape. Neben Château de Beaucastel zählen Sahnestücke in den berühmten Rhone-Gemeinden Vinsobres und Vacqueyras zu den erlesenen Herkünften der Perrin-Weine. Seit dem Jahrgang 2007 arbeiten Nicolas Jaboulet und die beiden Perrin Brüder von Château de Beaucastel auch an der nördlichen Rhône zusammen. Nicolas Jaboulet ist kein Unbekannter an der Rhône und kennt sich gerade im nördlichen Bereich des Anbaugebiets hervorragend aus.

Weine anzeigen

Maison Rigal

Das Handelshaus Rigal wurde 1755 in der französischen Appellation Cahors gegründet. Das Cahors ist die Hochburg der Rebsorte Malbec und daher ist es auch nicht verwunderlich das Rigal als Spezialist im An- und Ausbau des Malbec gilt.

Weine anzeigen

Maison Tardieu-Laurent

Michel Tardieu ist im französischen Weinbau schon bei Lebzeiten eine Legende, er zählt zu den besten Winzern Frankreichs. Seine wunderbaren Weine von der Rhône und aus der Provence sind knapp und begehrt. Michel Tardieu besitzt keine eigenen Weinberge sondern kauft von hervorragenden Winzern die Trauben zu. Sein Wissen sammelte er über 15 Jahre lange, als er beruflich französische Staatsbeamte durch das Rhônetal chauffierte. Dabei vertrieb er sich die Wartezeit, während seine Fahrgäste ihrer Arbeit nachgingen, auf den umliegenden Weingütern. Er entdeckte so seine Liebe zu Wein und eignete sich erstes Wissen an. 1996 gründete Michel gemeinsam mit Freund Dominique Laurent das Weingut Tardieu–Laurent. Sein Konzept: von den besten Winzern der Region das feinste Rebgut zu kaufen, um daraus Spitzenweine im eigenen Keller zu vinifizieren.

Weine anzeigen

Marchesi de Frescobaldi

Die Familie Frescobaldi betreibt seit über 700 Jahren Weinbau in der Toskana. Schon um 1300 erzeugte die Familie auf der Tenuta di Castiglione Weine, die bereits zu Zeiten der Renaissance an vielen europäischen Höfen getrunken, z.B. im englischen Königshaus von Heinrich dem 13. Aber auch am Hofe des Papstes hat man schon damals die Weine der Frescobaldis geschätzt. Zudem belieferten die Frescobaldi die Werkstätten des Donatello und Michelozzo Michelozzi. Die Familie Frescobaldi bewirtschaftet heute 5 Weingüter in der Toskana: Castello di Nipozzano, Castello di Pomino, Tenuta di Castelgiocondo, Tenuta di Castiglioni und die Tenuta Ammiraglia. Ihre bedeutende Stellung unter den bekanntesten Weinerzeugern auf europäischem Niveau verdankt die Familie Frescobaldi dem hohen Ansehen ihrer Weine und ihrem jahrelangen Bemühen um die Bewahrung und Aufwertung des Potentials, das in der toskanischen Landschaft steckt. Die Kombination von Terroir und ausgeprägtem Innovationsgeist bilden die Basis für die Produktionsphilosophie des Unternehmens. Seit 1990 stützt sich das Unternehmen auf die Kompetenz des bekannten Önologen Nicolò D’Afflito und pro Landgut auf ein eigenständiges Team von Fachkräften, Agronomen und Önologen.

Weine anzeigen

Marchesi di Barolo

Das Weingut Marchesi di Barolo befindet sich mitten in der kleinen historischen Ortschaft Barolo. Die Geschichte des Weinguts Marchesi di Barolo beginnt 1807, als der "Marchesi di Barolo" Carlo Tancredi Falletti die Französin Juliette Colbert de Maulevrier heiratete. Sie war diejenige welche das große Potenzial der Weinberge um Barolo erkannte. Heute wird es schon in der fünften Generation von der Familie Abbona geleitet. Durch das Engagement von Anna und Ernesto Abbona, gemeinsam mit dem Önologen Flavio Fenocchio und seinem Team, genießt das Weingut einen ausgezeichneten Ruf und weltweite Anerkennung.

Weine anzeigen

Markus Schneider

1990 kaufte Klaus Schneider für seinen Sohn Markus ein Weingut das in den fünfziger Jahren aufgegeben wurde und in Ellerstadt liegt. Markus Schneider wollte schon immer nur Winzer werden und lernte sein Handwerk bei keinem geringeren als bei Bürklin-Wolf. Der Stil des Schneiderschen Gutes gründet sich vor allem auf die Cuvèe-Vorbilder, wie etwa Château Lynch Bages in Bordeaux. Markus Schneider kombiniert dabei die kühleren, höher gelegenen Terroirs in Richtung Haardtrand mit den eher wärmeren aus der Ebene rund um Ellerstadt: ein idealer Mix aus Finesse und Kraft! Das schätzt auch der befreundete Winzer Dirk van der Niepoort: "Markus Schneider schafft es, Weine zu machen, die konzentriert sind und doch noch Frische haben. Er sucht auch mehr und mehr das Mineralische und nicht die kitschige Frucht." Markus Schneider glaubt an das Terroir. Denn unter der lehmigen Erdoberfläche rund um Ellerstadt - etwa beim Kirchenstück - verbergen sich tiefgründige, facettenreiche geologische Formationen, die so manchem unscheinbaren Weinberg Spitzenstatus verleihen. Allerdings fühlt er sich insgesamt mehr dem jeweiligen Bodentyp als einer Einzellage verpflichtet, die oft auch ein Konglomerat aus verschiedenen Formationen und Schichtungen sein kann. 2003 wurde er vom Feinschmecker als Newcomer des Jahres gekürt und der Gault Millau hat in 2006 zur Endteckung des Jahres auserkoren. In nur wenigen Jahren hat er sich in die Pfälzer Spitze katapultiert und dort auch schon etabliert.

Weine anzeigen

Marolo

Kaum jemand anderes hat die Fähigkeit, mit seinen Bränden dem Wort Destillat wieder in der Weise Sinn zu geben wie die Marolos. Herausdestillieren, das Wesentliche vom Unwestentlichen trennen, die Seele einer bestimmten Traube erscheinen zu lassen. Wenn dies so gelingt wie hier, ist das mehr als Handwerk.

Weine anzeigen

Marotti Campi

Mitte des 19. Jahrhunderts kaufte die Familie Marotti Campi ein Stück Land bei Morro d´Alba. Im Jahr 1886 begann die Familie mit dem Weinbau, in dem sie einen Weinberg mit rund 8000 Rebstöcken bestockten. Heute wird das Weingut von Giovanni Marootti Campi geleitet, der schon 1991 damit begann das Weingut zu modernisieren. Von den rund 120 Hektar Land werden nur rund 53 Hektar für den Weinbau genutzt, der Rest verteilt sich auf Olivenhaine und Raps. Das Weingut erzeugt unter anderem die besten Verdicchio dei Castelli di Jesi und wunderschöne Lacrima di Morro.

Weine anzeigen

Marques de Grinon

Seit Parkers 1995er Ritterschlag mit fünf Spitzenbewertungen genießen Carlos Falcós Weine große Beachtung. Zusammen mit seinem langjährigen Weinmacher Julio Lopez realisiert er in Malpica de Tajo, 50 Kilometer von Toledo entfernt gelegen, die vorzüglichen Dominio de Valdepusa-Estate-Weine. Mit dem Jahrgang 2002 wurde der Dominio de Valdepusa die Ehre zuteil, als erste Einzellage Spaniens den Status einer D.O. verliehen zu bekommen: D.O. Dominio de Valdepusa steht seit dem Jahrgang 2002 auf den Flaschen der Pagos de Familia de Marqués de Griñón .

Weine anzeigen

Marques de Murrieta

Luciano de Murrieta wurde 1822 geboren und ist der Gründer von Marques de Murrieta. 1872 weihte er seine neue Kellerei ein, welche noch bis heute als Produtionsstätte dient. Die Finca Ygay errichtete er im Jahre 1878 nach dem Vorbild der großen Bordeaux-Châteaus inmitten seiner eigenen Weinberge. Das Weingut umfasst heute rund 300 Hektar Rebfläche und erzeugt die Weine nur aus eigenen Trauben. Das Geheimnis des unverwechselbaren klassischen Ygay-Stils liegt in der Bewahrung der besten traditionellen Methoden und der gekonnten Kombination mit den technischen Möglichkeiten der modernen Kellertechnik. 1983 übernahm Don Vicente Cebrian Sagarriga, Conde de Creixell mit seiner Familie das traditionsreiche Weingut. Dem großen persönlichen Einsatz der Adelsfamilie ist es zu verdanken, dass Marques de Murrieta auch heute noch einer der führenden Erzeuger in der Rioja ist.

Weine anzeigen

Martinez Bujanda

Tradition und Innovation begründen die Erfolgsgeschichte der Bodegas Martinez Bujanda. Schon 1889 wurde sie durch Joaquin Martinez Bujanda gegründet. Conde de Valdemar ist ein eigenständiges Familienunternehmen das 1982 gegründet wurde und mit ca. 300 Hektar Rebfläche in allen drei Gebieten der Rioja-Region (Alavesa, Alta, Baja) vertreten ist. Mit dem Jahrgang 1984 wurde der erste Conde de Valdemar erzeugt und gehört seit Beginn zu der absoluten Spitze in der Rioja.

Weine anzeigen

Mas Amiel

Mas Amiel liegt in der Gemeindeappellation Maury, rund 30 Kilometer nordwestlich der Stadt Perpignan. Seit 1999 ist Olivier Decelle Besitzer des insgesamt rund 200 Hektar umfassenden Weinguts. Gemeinsam mit Weinbergsmanager Jean- Marie Piqué und Kellermeister Nicolas Rassy erzeugt Decelle hier die berühmten Maury Vintages Süßweine, die mal im Edelstahltank, mal im kleinen oder großen Fass aus neuem oder altem Holz, traditionell im Glasballon oder in einer Kombination aus allem gereift werden.

Weine anzeigen

Mas Foulaquier

Das 1999 gegründete Weingut Mas Foulaquier besitzt rund 11 Hektar Rebfläche in der südranzösischen Anbauregion Languedoc. Um dem Terroir den vollen Ausdruck zu ermöglichen arbeitet der Besitzer Pierre Jequier von Anfang an nach biodynamischen Richtlinien. Niedrige Erträge, Handlese und Spontanvergärung gehören zu seinen Erfolgsgeheimnissen. Beim Ausbau arbeitet er ganz traditionell, was seinen Weinen eine wunderbare Eigenständigkeit verleiht.

Weine anzeigen

Mas Igneus

Die Böden im Priorat bestehen größtenteils aus verwittertem Schiefer. Die Weinberge haben bis zu 45 Grad Gefälle, teilweise hat Mensch schon Mühe, sich auf zwei Beinen zu halten. Entsprechend mühsam ist die Bearbeitung des Bodens, ja eigentlich die gesamte Weinbergsarbeit. Die Hänge sind so steil, daß, wo sie terrassiert sind, alle 2 Rebreihen eine 2 Meter hohe Mauer steht. Die schwierigen Bedingungen und das trockene Klima lassen nur ein extrem niedriges Ertragsniveau zu. Dafür reifen die Trauben sehr gut aus und erreichen einen sehr hohen Zuckergehalt. Der Schieferboden sorgt gleichzeitig für vergleichsweise hohe Säurewerte und interessante mineralische Noten. So entstehen Weine von einmaligem Gleichgewicht und hoher Ausdruckskraft, wie sie wohl so nur hier wachsen können. Im Keller versucht Önologe Luis-Manuel barba, mit behutsamem Holzeinsatz den Charakter der Weine zu untermalen.

Weine anzeigen

Mas de Janiny

Das Hinterland von Montpellier entwickelt sich langsam und bisher nur von den immer zahlreicher werdenden Insidern bemerkt zum Eldorado des südfranzösischen Weinbaus. Das Weingut umfasst inzwischen 55 Hektar Rebfläche und hat einige Parzellen in absoluten Toplagen. Die Juliens haben sich die Dienste des ehemaligen Önologen von Daumas Gassac Marc Potal gesichert und produzieren mit ihm zusammen tolle Cabernets und vielschichtige Cuveés. Die Qualität der Weine bestätigen mehrere begehrte Auszeichnungen, zuletzt drei Sterne im Guide Hachette und eine Goldmedaille beim nationalen Concours der ökologischen Weine in Paris.

Weine anzeigen

Mas d´Auziéres

Wir sind sicher mit Iréne Tolleret einen aufgehenden Stern am Firmament des französischen Weinbaus zu präsentieren. Die Weinberge ihrer Domaine Mas d´Auziéres liegen auf einem Hügel am Fuße des Pic St. Loup und sind - für die Gegend typisch - mit Syrah, Grenache Noir und Mourvédre bestockt. Die starken Schwankungen zwischen Tages- und Nachttemperatur zeichnen für den feinen Charakter und das nuancenreiche Bukett ihrer Weine verantwortlich.

Weine anzeigen

Mas d´en Gil

Das Weingut Mas d´en Gil befindet sich mitten im Herzen des historischen Priorats. Das Weingut wurde 1998 von Pere Rovira, einem sehr bekannten Weinmacher, gegründet. Er bewirtschaftet dort rund 125 Hektar Anbaufläche zwischen dem Montsantgebirge und der Serra de Llaberia. Zusammen mit seinen beiden Töchtern Pilar und Marta erzeugt er hier 3 absolute Spitzenweine und Olivenöl.

Weine anzeigen

Masi

Masi produziert Masi ausnahmslos hochwertige Weine,für die vorwiegend einheimische Trauben verwendet werden und die darüber hinaus traditionelle und moderne Weinbereitungstechniken kombinieren. Ohne Zweifel hat Masi die Weinerzeugung im Veneto revolutioniert, ist ein "Prüfstein für Veroneser Weine" wie es der große Wein-Literat Hugh Johnson formuliert.

Weine anzeigen

Mathias Schöpflin

Mathias Schöpflin ist ein Sproß des rheinhessischen landwirtschaftsbetriebs Schöpflin. Mathias hat 2013 seine Ausbildung zum Weinküfer, bzw. Weintechnologen beendet und sich anschließend dafür entschieden ein Weingut zu gründen. Er konnte glücklicherweise auf rund 7 Hektar Rebfläche zurückgreifen, welche sein Vater 1974 erstanden hatte. Für uns ist Mathias Schöpflin eine der Entdeckungen der letzten Jahre.

Weine anzeigen

Mauro Molino

Ein international hochbewertetes Kleinod aus dem Barolo-Zentrum La Morra ist die Az. Agr. Mauro Molino. Barolo, Barbera, Dolcetto und alle anderen wichtigen Weine der Langhe finden hier ihren optimalen Ausdruck. Piemont in dieser Form gehört nach wie vor zum Feinsten in Italien. Die knapp 10 Hektar ergeben gerade mal 60.000 Flaschen edelster Stoff, darunter erstklassiger Dolcetto und Barbera. Seit Mauro´s Sohn Matteo sein Oenologie-Studium beendet hat und schrittweise die Regie im Keller übernimmt, haben die Weine noch an Feinheit und Eleganz zugelegt.

Weine anzeigen

Meinklang Weingut Michlits

Das Weingut Meinklang der Familie Michlits umfasst ca. 55 Hektar Rebfläche und stellt somit das größte Bioweingut Österreichs dar. Das Weingut liegt an der östlichen Seite des Neusiedler Sees, direkt an der ungarischen Grenze. Die Weine werden nach biodynamischen Richtlinien erzeugt. Der Name Meinklang steht für: Mein bringt die persönliche Note des Winzers Werner Michlits zum Ausdruck. Klang steht für die Harmonie mit der Natur. Ehrliche, charaktervolle, eigenständige und harmonische Weine werden hier produziert.

Weine anzeigen

Michael Mondavi

Seit vier Generationen betreibt die Familie Mondavi Weinbau in Kalifornien. Den Grundstock legte Cesare Mondavi 1919, heute setzt Michael Mondavi das fort, was Cesare damals begonnen hat. Michael Mondavis Großvater lehrte ihn schon als kleinen Jungen, dass sämtliche bedeutenden Winzer zuallererst ihrem Boden Respekt zollen. Ein einzigartiger Wein wird von den Wurzeln an aufwärts gemacht, mit einem feinen Gespür für Zeit und Ort, sagte er.

Weine anzeigen

Michel Gassier

Die Familie Gassier betreibt inzwischen in der vierten Generation Weinbau an der französischen Rhône. Michel Gassier ist unermüdlich auf der Suche nach Weinbergen, die in der Lage sind Frische im Wein zu erhalten und in denen es möglich ist nach den Methoden des biologischen Anbaus zu arbeiten. Im Keller werden nur die nötigsten Eingriffe an den Weinen dieser Lagen vorgenommen. So werden sie ein persönliches Abbild ihrer Appellation und ihrer Rebsorten. Michel Gassier betont immer: "Die Prägung des Terroirs ist viel tiefer, komplexer und interessanter als die des Winzers. Das Terroir muss gepflegt und respektiert werden damit es sich vollständig entfalten kann. Erst zum Schluss bei der Assemblage der Weine ist die Kreativität des Winzers gefragt". Auch die Etiketten von Michel Gassier spiegeln die Verbundenheit mit Ihrem Land wieder. Die Lou-Coucardié-Weine sind nach einer alten regionalen Tradition benannt. Es ist der Stier, der sich bei den Kämpfen herausragend schlägt: kraftvoll und mutig! Bei diesem regionalen Stierkampf geht es im Übrigen nicht darum den Stier zu töten sondern um die "Cocarde", eine rote Schleife, die zwischen seinen Hörnern angebracht ist. Die Etiketten des "Nostre Pais" zeigt die prägenden Elemente der Region um Nîmes: die warme Sonne, den Stier, das Rhône-Tal mit seinen Berghängen und dem prägenden Fluss. Darüber drückt die Rebe die tiefe Verwurzelung der Region mit dem Weinbau aus und die Lebensfreude der Menschen, die sie bewohnen.

Weine anzeigen

Michel Torino

Ein exzellentes Terroir und das einzigartige Mikroklima, in Verbindung mit ausreichend verfügbarem Wasser veranlassten David und Salvador Michel 1892 in Cafayate im Valle Calchaquí die Bogega La Rosa zu gründen. Durch die Heirat von David Michel mit der italienisch-stämmigen Gabriela Torino erhielt das Gut seinen aktuellen Namen. Heute vereint es alte Traditionen und Kenntnisse mit der neuesten Technologie und den modernsten Weinbaumethoden. Die Weinberge (720 ha) werden vom Weingut selber und seit den 1990er Jahren nach ökologischen Gesichtspunkten bewirtschaftet – seit 2005 besitzt Michel Torino auch die internationale Zertifikation für organischen Weinbau.

Weine anzeigen

Miolo Wine Group

Miolo ist ein Familienweingut dessen Geschichte bis 1897 zurückreicht. Das Weinsortiment der Miolo Wine Group umfasst mehr als 30 verschiedene Weine und Schaumweine, hinzu kommen noch Grappa und Sherry. Die Weine reichen vom kostengünstigeren Qualitätswein bis hin zum Spitzenwein Lote 43. Nachdem der brasilianische Präsident den Lote 43 zu offiziellen Staatsempfängen reicht und Michel Rolland als Berater gewonnen wurde, gehört Miolo zu den erfolgreichsten Weinproduzenten Südamerikas.

Weine anzeigen

Mirabeau en Provence

Stephen Cronk war über 15 Jahre lang ein sehr erfolgreicher Manager in einem Londoner Unternehmen. Als er 2008 einen neuen Job in der Firma angeboten bekommen hat, war schnell klar, dass der Mehrverdienst die Mehrarbeit nicht kompensieren kann. Den Verlust an Freizeit mit der Familie wollte Stephen nicht akzeptieren und beendete sein Engagement im Unternehmen. Zusammen mit seiner Frau Jeany hegte er sowieso schon lange den Traum vom eigenen Weingut und mit der fürstlichen Abfindung sollte der Traum Wirklichkeit werden. Frankreich war schon immer das Land, dass den beiden besonders gut gefiel, daher haben sich sich in der Provence nach einer Bleibe mit Weinbergen umgeschaut. Im Frühjahr 2009 entdeckte Stephen dann ein Kleinod in Cotignac und verliebte sich sofort in diesen magischen Ort. Stephen Cronk ist mit seinem Weinbut Mirabeau in Provence inzwischen kometenhaft aufgestiegen und wurde schon von verschiedensten Fachmagazinen hoch bewertet. Das ist Provence-Rosé in Perfektion!

Weine anzeigen

Mission Hill Family Estate

Anthony von Mandl hatte schon immer den Traum große Weine an einem besonderen Ort zu produzieren. 1981 setzte er diesen Traum in die Realität um und erwarb das Weingut Mission Hill Family Estate in Kanada. Hier in British Columbia investierte er noch zusätzlich Geld in den Umbau der Kellerei. Heute ist Mission Hill das Aushängeschild für den kanadischen Weinbau.

Weine anzeigen

Mitolo

Frank Mitolo verdiente in der Vergangenheit sein Geld mit Kartoffeln, war er doch derjenige der am meißten Kartoffeln auf der Südhalbkugel anbaute. Eines Tages konnte er aber keine Kartoffeln mehr sehen und schwenkte zu seiner großen Leidenschaft Wein um. 1999 gründete Frank Mitolo dann das Weingut und schon mit dem ersten Jahrgang erhielt sein G.A.M. von Robert Parker satte 90 Punkte. Entscheidenden Anteil an Frank Mitolos grandiosem Erfolg hat ein junger Mann, den Frank 2001 weitsichtig und mutig zum Önologen seines nagelneuen Weingutes im McLaren Vale gemacht hat: Ben Glaetzer, damals 23 Jahre alt und gerade ausgelernt. Heute – acht Jahre später – ein Star unter Australiens Weinmachern und einer der begehrtesten Berater der Weinwelt.

Weine anzeigen

Mont du Toit

Der Johannesburger Rechtsanwalt Stephan du Toit erwarb 1996 das idyllische Weingut "Mont du Toit" am südafrikanischen Hawequa-Berg. Damit knüpfte er an eine alte Familientradition an: Francois, erster hugenottischer Vorfahre der Familie, gründete 1692 in der Nähe eine Farm und pflanzte die ersten Rebstöcke. Die jüngste Generation der du Toit holte sich von Beginn an mit dem deutschen Spitzenwinzer Bernd Philippi (Weingut Koehler-Ruprecht) professionelle Unterstützung für Weinberg und Keller. Die rund 28 Hektar Rebfläche befinden sich auf sonnigen Nord- und Nordosthänge, deren Untergrund aus verwittertem Granit und Sandlehmböden besteht.

Weine anzeigen

MontGras

Was die chilenische Vorzeigekellerei Vina MontGras in den letzten Jahren an internationalen Preisen eingeheimst hat, überrascht nicht nur angesichts ihrer relativen Jugend. Als MontGras im Jahre 2002 bei der International Wine & Spirit Competition in London zum besten chilenischen Erzeuger des Jahres gewählt wurde, war MontGras gerade einmal 10 Jahre alt. Im gleichen Jahr folgte die Wahl zum besten "Übersee-Erzeuger des Jahres" beim Großen Deutschen Weinpreis MUNDUSvini. MontGras Chef Hernan Gras hat mit seinen preiswerten Rebsorten-Weinen, Reservas sowie Terroir-Weinen vom Fusse des Ninquén Weine geschaffen, bei dessen Genuss man aus dem Staunen nicht mehr heraus kommt. Nichts aber auch gar nichts deutet darauf hin, dass es sich bei diesen weichen, fruchtbetonten und wohlbalancierten Tropfen von MontGras um Weine handelt, die zu den preiswertesten Spitzenqualitäten ihrer Klasse gehören.

Weine anzeigen

Monte da Cal

Das Anwesen Monte da Cal liegt in der Region Fronteira zwischen Estremoz und Portalegre im nördlichen Alentejo. Die innovative Kellerei wurde in der Architektur stark von der arabischen Kultur geprägt, deren Stil und Design die regionale portugiesische Geschichte im Alentejo stark beeinflusst hat. 45 Hektar kellereieigene Weingärten liefern die Trauben für die Weine von Monte da Cal. Geprägt durch die sehr heißen Sommer im Süden Portugals zeigen sich die Weine der Kellerei besonders farbintensiv, mit hochkonzentrierten und charakteristischen Fruchtaromen und einer exzellenten Balance.

Weine anzeigen

Montemare

Lazise, Sommacampagna, Peschiera del Garda... wer bei diesen Namen nicht umgehend Lust verspürt, die Koffer zu packen und Richtung Gardasee zu fahren, der kennt nicht diese liebreizende, leicht hügelige Weinlandschaft südlich und östlich des Lacus benacus, wie die Römer den schönsten italienischen See nannten. Der weitaus bedeutendste Betrieb der ganzen Region ist die regionale Winzergemeinschaft in Sommacampagna, aus deren Keller die Montemare-Weine stammen. Ähnlich erfolgreich wie Bianco di Custoza ist das rote Pendant Montemare Rosso, ein wunderbar fruchtig-süffiger Rotwein, der nicht zu trocken ist. Komplettiert wird dieses Trio ab sofort durch den beliebten Chiaretto, einen der typischsten Weine des Gardasees.

Weine anzeigen

Mount Riley

Die Kellerei Mount Riley wurde nach dem gleichnamigen steinigen Berg benannt, der in der Region Marlborough auf der neuseeländischen Südinsel liegt. Das Ziel des Mount Riley Önologen Teams, um Bill Hennessy, ist es Premium Weine zu erzeugen. Um dieses zu gewährleisten, wurden nicht nur die eigenen Weingärten besonders vorsichtig ausgesucht, sondern auch das Traubengut wird bei jeder Ernte besonders selektiert. Bei "The National Wine Show of Australia" wurde der Sauvignon Blanc Sieger seiner Kategorie und der Wine Spectator vergab 90 Punkte.

Weine anzeigen

Mountain River Wines

Das Weingut Mountain River Wines aus Paarl produziert mit Zaràfa Sauvignon Blanc & Pinotage zwei sympathische und leicht trinkbare südafrikanische Vertreter, die für jeden Anlass empfohlen werden können. Mountain River Wines wurde 1993 gegründet und hat seinen Sitz in einem historischen Gebäude in der Weinstadt Paarl, 50 km von Kapstadt entfernt. Und so liegt Mountain River Wines im Herzen der besten Weinberge der Kap-Region, in der die Trauben unter optimalen Bedingungen und mit sorgfältiger Pflege heranreifen. Die Bezeichnung Zaràfa ist ein Wortspiel aus Giraffe und ZA – dem Länderkürzel für Südafrika; und gleichzeitig ist es eine Hommage an die Giraffe

Weine anzeigen

Mulderbosch

Das Weingut Mulderbosch wurde 1989 gegründet und befindet sich im wohl berühmtestem Weinort Südafrikas, in Stellenbosch. Mulderbosch ist in das von Weinbergen geprägte und wunderschöne Koelenhof-Gebiet eingebettet. Es zählt zu den besten Weingütern des Landes, dessen Weine regelmäßig mit stattlichen Auszeichnungen prämiert werden. Mulderbosch steht aber nicht nur für erstklassige, absolut zu verlässige Spitzenqualität, sondern auch für einen eigenen, sehr eleganten Stil. Die Weine brillieren ohne Ausnahme mit einem unverwechselbar klaren, finessenreichen und ausdrucksvollen Charakter, besitzen eine unvergleichliche Balance und ein gutes Reifepotenzial. Vor allem die Weißweine gehören zu den Besten des Landes, und der Sauvignon Blanc ist der Referenzwein dieser Sorte am Kap.

Weine anzeigen

Muratie

Das Weingut Muratie, das sich über die südlichen Ausläufer des beeindruckenden Simonsberges nahe Stellenbosch erstreckt, ist eines der ältesten Weingüter Südafrikas. Tradition und der klassische französische Stil spielt die entscheidende Rolle. Dr. Rijk Melck, der das Gut für die Familie leitet, geht bereits im Weinberg eigene Wege. Menge und Bewässerung spielen keine Rolle, sondern nur die Qualität der Trauben.

Weine anzeigen

N

Nals Margreid

Das ganze Spektrum Südtiroler Spitzenweine bietet die Kellerei Nals Margreid. Phantastisch klare Reb sortenweine kommen von den steilen Hängen rund um Nals und Margreid, die der talentierte Harald Schraffl perfekt vinifiziert hat. Von der stilsicheren Klassik-Linie über die sensationellen Cru- Weine (Tip: Weissburgunder Sirmian!) bis hin zu den raren und holzfassgereiften San Salvadori-Weinen ist das komplette Sortiment eine einzige Freude - und das zu wirklich marktfähigen und sehr fairen Preisen.

Weine anzeigen

Navarrsotillo

Das Weingut Navarrsotillo wird heute von den Brüdern Ramon, Luis und Andres Serrano geführt. Drei Brüder, wie sie unterschiedlicher gar nicht sein können. Der hagere Luis ist eigentlich Universitätsprofessor in Pamplona, Ramon ist der stille, verschlossene, bodenständige Kellermeister und Andres ist trotz seiner beeindruckenden Körperfülle ein quirliger, umtriebiger Unternehmer, dem es in wenigen Jahren gelang, den Betrieb zu einem der führenden in Spanien im Biobereich zu machen.

Weine anzeigen

Neil Ellis

Neil Ellis Wines gehört zu den Vorreitern der Qualitätsrevolution im Weinbau in Südafrika und hat sich ganz dem Qualitätsanspruch verschrieben. Gegründet wurde Neil Ellis Wines 1993 von den zwei passionierten Weinexperten, Neil Ellis und Hans Peter Schroder, welche nach äußerst erfolgreichen Soloprojekten den Weg des "Joint Ventures" einschlugen. Neil Ellis selbst hat sich als Spitzenwinemaker am Kap einen Namen gemacht und ihm obliegt auch im gleichnamigen Weingut die Verantwortung der Weinbereitung.

Weine anzeigen

Niepoort

Nach Lehr- und Studienjahren trat Dirk van der Niepoort 1987 als fünfte Generation in das heute 168 Jahre alte Traditionshaus ein, um dort seine gewonnenen Erfahrungen und Eindrücke einzubringen. Heute gilt er als einer der innovativsten und unkonventionellsten, aber auch erfolgreichsten Weinmacher Portugals. Nur wenige beherrschen wie er das Zusammenspiel von Tradition und Moderne. Als Resultat präsentiert der Querdenker der Weinwelt beeindruckende Weiß-, Rosé- und Rotweine. Mit „Dirk van der Niepoort räumt nicht nur beim Port auf, er produziert wohl auch Portugals beste Tischweine.” startete Vinum im Februar 2004 ihren Artikel über den engagierten Weinmacher aus dem Douro und beendet ihn mit dem nachvollziehbaren Fazit "Portugal, wie es Spaß macht."

Weine anzeigen

Noble Vines

Noble Wines gehört der, im amerikanischen Weinbau tief verwurzelten, Familie Indelicato. Die Geschichte begann 1894, als Gaspare Indelicato aus Sizilien in die USA auswanderte und seinen ersten Weinberg anlegte. Gaspare war mit Weitsicht ausgestattet und schaffte es die Delicato Family Vineyards zu den größten Weindynastien Nordamerikas zu machen. Stück für Stück kaufte er weitere Weinberge hinzu, wichtig war ihm dabei, dass die Weinberge ein hohes Potenzial besitzen. Heute wird das Unternehmen weiterhin von der Familie geführt und umfasst Weinmarken wie Gnarly Head, Irony, Twisted, Massimo und viele andere. Noble Vines ist eine neue Weinlinie der angesehenen Familie Indelicato, die seit über 85 Jahren im Kalifornischen Weinbau erfolgreich tätig ist.

Weine anzeigen

Nugan Estate

1940 gründete der spanische Einwanderer Alfredo Nugan zusammen mit seiner Familie das Unternehmen im australischen Griffith in New South Wales. In den ersten Jahren konzentrierte sich die Familie ausschließlich auf die Verpackung von Obst und Gemüse sowie die Herstellung von Premium-Säften für den asiatischen Markt. Die 1999 gegründete Weinkellerei Nugan Estate wird heute in der 3. Generation von Michelle, Matthew und Tiffany Nugan geführt. Die Premium-Weine des Familienunternehmens werden aus den eigenen und besten Weingärten der Regionen in Riverina, King Valley, McLaren Vale und Coonawarra gekeltert. Die Weinkellerei liegt ca. 30 Kilometer südlich von Griffith in Willbriggie einem kleinen Ort in der Region Riverina. Die flexible Kellerei mit modernster technischer Ausstattung erlaubt dem Winemaker-Team um Daren Owers, die traditionellen, europäischen Methoden der Weinherstellung mit neuestem Wissen zu kombinieren, um so Weine von höchster Qualität zu produzieren.

Weine anzeigen

O

Odfjell Vineyards

Vor rund 20 Jahren hat Dan Odfjell unweit von Santiago, in südlicher Richtung, zufällig einen entlegenen Fleck fruchtbarer Landschaft entdeckt. Der norwegische Reeder (auf Spanisch: "Armador"), des vielen Regens in seiner Geburtsstadt Bergen überdrüssig, konnte sich dem südlichen Flair und der wärmenden Sonne Chiles nicht entziehen. Seit 2006 werden die rund 85 Hektar Rebfläche nach biologisch-dynamischen Richtlinien bewirtschaftet. Neben dem Weinbau werden auch Nüsse und Obst angebaut, zusätzlich verfügt man über eine Imkerei mit rund 150 Bienenvölkern. Mit Arturo Labbé und Paul Hereu verfügt das Weingut über hervorragende Kräfte im Bereich An- und Ausbau. Zusätzlich hat man sich die Dienste des kalifornischen Beraters Paul Hobbs sichern können.

Weine anzeigen

Oekonomierat Johann Geil Erben

Das Weingut Geil wurde 1871 von Georg Geil gekauft. Der Vater des Namensgeber, Johann Geil, erwarb das Stammhaus nahe der ehemaligen Dorfgrenze und legte damit den Grundstein für die Weinbautradition der Familie Geil in Bechtheim.

Weine anzeigen

Oliver Zeter

Oliver Zeter wurde 1964 geboren und machte eine Weinbaulehre bei Dr. Deinhard in Deidesheim. Anschliessend studierte er in Weinsberg auf Weinbautechnik. 2003 stieg er dann in die Weinagentur Zeter mit ein. Zusammen mit seinem Bruder Christian und Vater Lutz Zeter leitet er die Agentur. Oliver ist dort für die Weinauswahl und Qualitätskontrolle zuständig. Jedoch war es für ihn schon immer ein Herzenswunsch seinen eigenen Wein zu produzieren, mit der Rückkehr in seine Heimat wurde dieser Drang immer stärker. 2005 konnte er diesen Traum durch den Erwerb von rund 3 Hektar Rebfläche realisieren. Zahlreiche Auszeichnungen bestätigen die hervorragende Qualitäten des Hauses, beim Feinschmecker Sauvignon Blanc Test in der Ausgabe 07/2011 belegte der Sauvignon Blanc den ersten Platz.

Weine anzeigen

Overgaauw

Overgaauw Wine Estate wurde 1905 von Abraham van Velden gegründet. 1982 hat Overgaauw als erstes Weingut in Südafrika Merlot als einzelne Rebsorte abgefüllt und 1992 waren sie bei den Ersten, die lokal einen Portwein aus sechs portugiesischen Rebsorten herstellten. Bis heute ist Overgaauw das einzige Weingut in Südafrika, das einen reinen Silvaner produziert. Overgaauw ist ein Familienweingut im besten Sinne, in dem jedes Familienmitglied mit Hingabe mitarbeitet; Winemaker ist David van Velden.

Weine anzeigen

P

Pago del los Capellanes

Das Weingut Pago de los Capellanes entstand zu Beginn der 1980er Jahre. Seine Gründer hatten es sich zum Ziel gesetzt, ausdrucksstarke, kraftvolle Weine von feiner Eleganz zu erzeugen. Die Voraussetzungen waren günstig: Das Gut ist beheimatet in einer Region, welche die besten Ribera del Duero Trauben produziert. Heute wird auf ca. 70 Hektar zum großen Teil Tempranillo, daneben auch Cabernet und Merlot angebaut, eine interessante Kombination, die sich im Genuss dieser Weine niederschlägt.

Weine anzeigen

Pallavicini

Zwischen Colonna und Frascati liegt der alte Besitz der Fürsten Pallavicini. Der Sage nach ist Colonna eine Gründung von Bewohnern Kretas, die vor den anstürmenden Minoern nach Westen geflohen waren. Auf dem Gut sind viele, zum Teil bedeutende Funde aus der Römerzeit ans Tageslicht gekommen, darunter eine Inschrift, die davon spricht, dass der Ort den Musen geweiht war. Das Gut Pallavicini umfasst rund 86 Hektar Land, davon sind 50 Hektar mit Wein bestockt. Auf den flachen Hügeln des Gutes wachsen in vorbildlich gepflegten Weinbergen überwiegend die weißen Trauben des Frascati. In den letzten Jahren wurden aber vorwiegend rote Rebsorten gepflanzt, allen voran die wichtigste und spannendste autochthone Rebsorte der Region Latium: Cesanese.

Weine anzeigen

Panamera

Die Weingärten und die Kellerei der Rutherford Ranch liegen mitten in der weltbekannten Rutherford-Appellation im Herzen des Napa-Valleys. Der außergewöhnliche Stil ihrer Weine spricht für sich selbst. Gegründet wurde das Weingut 1977 von dem Ehepaar van Asperen und ihrem guten Freund Charlie Abela. Das Ziel war und ist es Weine von herausragender Qualität zu erschwinglichen Preisen anzubieten.

Weine anzeigen

Parducci Wine Cellars

Das Weingut Parducci wurde 1933 vom gleichnamigen italienischen Einwanderer gegründet, damit ist es das älteste Weingut im kalifornischen Anbaugebiet Mendocino. Die eigenen Weinberge werden seit 2005 biodynamisch bewirtschaftet und sind auch zertifiziert. Durch diese konsequente Fokussierung auf ökologische Aspekte ist Parducci das erste amerikanische Weingut, das sich als CO² neutraler Betrieb bezeichnen darf. Trotz des italienischen Ursprungs werden fast keine italienischen Rebsorten mehr angebaut, sondern man hat sich auf französische Rebsorten konzentriert - allerdings mit den Ergänzungen Zinfandel und Petite Sirah.

Weine anzeigen

Pasanau Germans S.L.

Die einheimische Winzerfamilie Pasanau hat ihre Wurzeln in La Morera de Montsant und bis 1995 wurden die Trauben an die Kellerei „Scala Dei“ verkauft. 1995 konnte Ricardo die Weinberge von seinen Großeltern übernehmen und erzeugt nun auf 14 Hektar Weine mit einer außergewöhnlichen Finesse.

Weine anzeigen

Pascal Bouchard

Tradition erhalten, Verbesserungen aber immer im Blick. Mitten im Herzen von Chablis liegt das edle Weingut Pascal Bouchard. Dort arbeitet ein kleines, engagiertes Team, angeführt von dem erfahrenen Oenologen Florent Denieul. Wie bei allen erfolgreichen Weingütern liegt der Focus in der akribischen Weinbergsarbeit: Sanfte Bodenbearbeitung, strenger Rebschnitt und Kontrolle der Erträge und nur wenig bis gar kein Einsatz von organischem Dünger. Ziel ist es, klare, filigrane, mineralische und knackige Chablis Weine zu erzeugen. Der ultramoderne Keller bewahrt die gute Traubenqualität und lässt keine Fehler bei der Vinifizierung zu. Dabei kommen sowohl Edelstahlgebinde als auch Holzfässer zum Einsatz, denn auf die richtige Mischung kommt es an. Erfreulich die, für das Burgund alles andere als selbstverständliche, maßvolle Preisgestaltung.

Weine anzeigen

Paul Buisse

Was macht ein Winzer, wenn er für seinen etablierten Betrieb keinen Nachfolger hat? Richtig, er verkauft ihn und arbeitet dort zunächst weiter. Genau das hat der renommierte Loire-Winzer Paul Buisse mit seiner "Cave de la Boule Blanche" in Montrichard im vergangenen Jahr getan. Das bereits 1905 gegründete und in den letzten 40 Jahren Paul Buisse geführte 20-Hektar-Weingut liegt inmitten der Appellation Touraine am Ufer des Flusses Cher. Es verfügt über exzellente Keller, die tief in die Tuffkalkböden gegraben sind und eine konstante Temperatur von 12 Grad halten. PAUL BUISSE eilt der Ruf eines hervorragenden Weinmachers in der Region voraus, die meisten bezeichnen ihn als Couturier du vin - einen "Weinschöpfer". Er selbst nennt sich: "cuisinier, négociant et vigneron"- und tatsächlich hat Buisse in allen drei Berufen sehr erfolgreich gearbeitet. Fragt man ihn danach, hat ihm das Winzerleben, für das er sich vor 20 Jahren entschied, aber am meisten gegeben. Und genau diese Passion findet sich in all seinen Weinen wieder. Es sind individuelle, intellektuelle und prämierte Weine mit Ausdruck, die sehr präzise gemacht und alles andere als Einheitsware sind. Im Sortiment sind: Sauvignon (weiß und rosé), Pouilly Fumé, Sancerre, Chinon, Bourgueil und Saumur. Ein Crémant de Loire fehlt natürlich auch nicht. Die Weine sind bereits auf dem französischen traditionellen Markt sehr gut eingeführt und etabliert.

Weine anzeigen

Paul Cluver

Paul Cluver ist als Quereinsteiger zum Wein gekommen, der studierte Neurochirurg begann 1997 mit dem Weingeschäft. Als Standort seiner Rebfläche wählte er die Region Elgin, rund 70 Kilometer südöstlich von Kapstadt. Er war hier einer der Pioniere und wurde für sein Engagement, in dieser, für Südafrika, kühlen Weinbauregion belächelt. Durch die direkte Nähe des Atlanktiks und seiner kühlenden Wirkung, war Paul Cluver sehr schnell klar, dass er hier, auf der De-Rust-Farm, die für das Klima geeigneten Rebsorten anbauen muss. So dauerte es nicht lange, bis die kritischen Stimmen verstummten und die finessenreichen und eleganten Cluver Weine in aller Munde waren. Heute, mehr als ein Jahrzehnt später, hat die Region einen enormen Aufschwung genommen und Paul Cluver bildet, mittlerweile verstärkt durch seinen Sohn und dessen Ehefrau Alexandra, die Speerspitze einer Reihe von Winzern, denen es immer besser gelingt, die Einmaligkeit des Elgins in ihren Weinen auszudrücken. Paul Cluver ist ebenfalls einer der Architekten des modernen demokratischen Südafrika, Initiator der BEE (Ökonomische Ermächtigung der Schwarzen) im Weinbereich. Heute ist Elgin zudem ein Weinkulturerbe der Unesco, was sicherlich ebenfalls ein großer Verdienst von Paul Cluver ist.

Weine anzeigen

Paul Herard

Das 1925 gegründete Champagner-Haus Paul Hérard produziert Schaumweine aus den roten Rebsorten Pinot Noir und Pinot Meunier, diese haben einen unverwechselbaren Geschmack mit schönen Fruchtaromen und feinem rauchigem und nussigem Abgang.

Weine anzeigen

Paul Hobbs

Der US-Amerikaner Paul Hobbs ist seit 1991 Weingutsbesitzer in Kalifornien. Er hat inwzischen den Status eines Kultönologen erreicht und arbeitet auch außerhalb der USA sehr erfolgreich. Seine Projekte in Argentinien und Frankreich gehören mit zu den aufregendsten Joint-Venture der letzten Jahre. Paul Hobbs wuchs auf einer Obstfarm auf, welche auf den Anbau von Äpfeln, Pfirsichen und Kirschen spezialisiert war. Auf diesem Bauernhof lernte Paul von seinem Vater, wie unterschiedliche Böden und mikroklimatische Bedingungen den Charakter ein und derselben Obstsorte entscheidend beeinflussen können. Sein Vater war es auch, der in ihm schon früh die Liebe zum Wein entfachte, als er dem damals 15-jährigen Paul einen Schluck 1962er Château d´Yquem probieren ließ. Das hinterließ an seinem Gaumen einen derartig markanten Eindruck, dass er später während seines Medizinstudiums an der "University of Notre Dame" statt zu Vorlesungen, lieber zu Weinproben mit dem Botanikprofessor ging. Dort begann seine Romanze mit dem Wein endgültig zu blühen, so dass er sein Medizinstudium schließlich abbrach und stattdessen an der University of California Davies anfing, Weinbau zu studieren. Nach dem Studium wurde er schnell zu einem gefragten önologischen Berater. Seine Fähigkeit, einmalige Rebanlagen in aller Welt zu erkennen, brachte ihm den Spitz namen "truffle hunting dog" ein. Als leitender Önologe bei Opus One holte er sich den nötigen Feinschliff, um es mit einem eigenen Weingut zu versuchen. Seit 1991 lebt Paul Hobbs seine Vision, füllige, intensive, dichte Weine zu machen die aber größtmögliche Finesse, Komplexität und Authentizität zeigen und das jeweilige Terroir zeigen.

Weine anzeigen

Paul Lehrner

Das Weingut Paul Lehrner, das sich seit Generationen im Familienbesitz befindet, ist ein ebenso bekennender wie bekannter Rotwein-Spezialist. Die schweren, tiefgründigen Lehmböden des 17 Hektar großen Anwesens in Horitschon verleihen den Lerhner´schen Rotweinen Ausdrucksstärke und Vielschicktigkeit. Die Juroren des Falstaff haben seine Weine schon ebenso stark beeindruckt wie die des Gault Millau.

Weine anzeigen

Penfolds

Wie viele Weingüter hat auch Penfolds einmal klein angefangen. Das alteingesessene Weingut wurde 1844 von dem englischen Arzt Dr. Christopher Rawson Penfold gegründet, der seinen Patienten Wein als Gesundheitstonikum empfahl. Die Reben pflanzte er in Magill, neun Kilometer von Adelaide entfernt, im Süden Australiens. Magill Estate ist heute noch Hauptsitz des Hauses. Heute gehört Penfolds zu den besten Weingütern der Welt und vinifiziert mit dem Grange einen Kultwein.

Weine anzeigen

Pere Ventura

Das Weingut Pere Ventura liegt in Sant Sadurni d’Anoia, rund 35 Kilometer südlich von Barcelona. Es wurde 1992 von dem gleichnamigen spanischen Geschäftsmann Pere Ventura gegründet. Für sein eigenes Weingut Pere Ventura hatte er eine klare Vision und ein Konzept für Weine und Cavas. Wie seine Vorfahren strebt er nach Perfektion und bester Qualität. Er schaffte sehr schnell den Sprung in die Spitzengruppe der Cava-Produzenten. Die Kellerei ist sehr modern eingerichtet, jedoch möchte Pere auch immer die traditionelle Weinbereitung in den Vordergrund rücken. Ein Abdruck der Hand Pere Venturas skizziert als Zeichen handwerklicher Winzerkunst jedes Etikett.

Weine anzeigen

Peter Vinding-Diers

Der 1943 geborene Däne Peter Vinding-Diers, der übrigens der Onkel von Peter Sisseck (Pingus) ist, kann stolz auf eine große Karriere als Weinmacher zurückblicken. Er brachte seinerzeit Rustenbergs Rotweine in Südafrika an die Spitze. Später arbeitete er im Bordeaux und erwarb während dieser Zeit bereits Weinberge in Ungarn. Im Jahre 1998 zog er nach Italien und begann sofort damit, eine neue Herausforderung zu suchen - und fand vor Kurzem ein Weingut in Sizilien am Fuße des Etna auf 350 Meter Höhe. Die Weinberge neigen sich in Richtung Meer, wodurch sie im Sommer in den Genuss der frischen Meeresbrisen kommen und die Nächte sind kühl.

Weine anzeigen

Pian dell´ Orino

Das Weingut Pian dell´Orino wurde von Caroline Pobitzer und Jan Hendrik Erbach gegründet. Das Weingut liegt direkt neben dem Anwesen der Familie Biondi-Santi. Die Weine stammen aus vier verschiedenen Weinbergen, die sich insgesamt über 6 Hektar erstrecken. Die Bodenstruktur der einzelnen Lagen haben sie in den vergangenen Jahren eingehend studiert, um Eigenschaften und Charakteristika besser zu begreifen.

Weine anzeigen

Pierre Amadieu

Im Jahr 1929 beschloß der junge Winzer PIERRE AMADIEU den Ertrag aus seinen sieben Hektar Weinbergen in der Gemarkung Gigondas fortan nicht mehr im Fass zu verkaufen, sondern selbst auf die Flasche zu ziehen. Beflügelt und bereichert durch den Erfolg dieser Entscheidung kaufte er 1952 weitere Ländereien am Fuße der bekannten Felsenkette “Dentelles de Montmirail“ zu, die er mit den Sorten Grenache, Syrah und Mourvèdre bepflanzte. Die insgesamt 120 Hektar umfassenden Weinberge stellen zehn Prozent der Gesamtrebfläche der AOC Gigondas dar; sie liegen auf einer Höhe von 300 bis 400 Metern und betten sich in einen natürlichen, nach Nordwesten ausgerichteten Parabolspiegel. Da selbst die Côtes-du-Rhône Qualitäten aus diesen Lagen stammen, lassen sie so manchen “Allerwelts-Châteauneuf“ blass aussehen und überzeugende Ergebnisse in Publikationen wie “Der Feinschmecker“, “Guide Hachette“ und “Wine Advocate“ bestätigen dies.

Weine anzeigen

Pinino

Il Pinino ist ein kleines Weingut nordöstlich von Montalcino, auf dem zwei Ehepaare mit großer Leidenschaft Brunello erzeugen. Andrea & Hannes Gamon und Silvia & Max Hernández – ehemalige Berufskollegen aus der Modebranche und langjährige Freunde – haben Il Pinino seit 2003 in ihrem Besitz. Ziel ist, in die Riege der besten Weingüter vorzustoßen. Die Weine PININO Brunello di Montalcino und PININO Rosso di Montalcino werden bereits jetzt jedes Jahr mit hohen Bewertungen ausgezeichnet.

Weine anzeigen

Pisano

Die Familienkellerei Pisano befindet sich in der Region Progreso, ca. 26 Kilometer nördlich der Hauptstadt Montevideo in Uruguay. Die Familienkellerei Pisano befindet sich in der Region Progreso, ca. 26 Kilometer nördlich der Hauptstadt Montevideo in Uruguay. Durch grenzenlose Begeisterung und mit der Liebe zum Wein hat sich das Pisano-Team über Jahre im eigenen Land und auf dem internationalen Weinmarkt große Anerkennung und einen guten Namen geschaffen. Die Familienkellerei Pisano genießt den Ruf der angesehensten Kellerei Uruguays. Die aromareichen, langlebigen und charakterstarken Weine werden weltweit in mehr als 37 Länder exportiert.

Weine anzeigen

Pizzato

Die Familie Pizzato stammt ursprünglich aus Italien und war dem Weinbau schon immer tief verbunden. Bis 1998 wurde die Ernte jedoch an fast komplett an andere Weingüter verkauft. Mit der Gründung des Familienweinguts 1998 wurden die Weine dann selbst vermarktet. Der erste Wein, ein Merlot, erreichte gleich den ersten Platz eines Wettbewerbs für brasilianischen Merlot.

Weine anzeigen

Planeta

Die sizilianische Familie Planeta ist schon seit dem 15. Jahrhundert mit der Landwirtschaft verwurzelt, hat jedoch erst 1995 mit dem Weinbau begonnen. Das Weingut befindet sich zwischn Sambuca di Sicilia und Menfi. Das Weingut bewirtschaftet heute rund 363 Hektar Rebfläche und kein anderer Name symbolisiert so eindeutig den Aufbruch der Mittelmeerinsel in eine neue Weinbau-Epoche. Selbstbewusstsein, Innovationskraft, Ideenreichtum und natürlich die außergewöhnlichen Wein-Qualitäten sind die Garanten für den großen Erfolg des Weinguts. Planeta steht mit dem Weinmacher Carlo Corino einer der besten Italiens zur Verfügung und dies merkt man bei jedem Schluck.

Weine anzeigen

Plozner

Plozner ist ein 1967 gegründetes Familiengut. Inzwischen wird es in der dritten Generation von Sabina geführt. Zum Gut gehören 100 Hektar Weinberge. Sie liegen direkt bei der Cantina. Die kurzen Wege garantieren absolut frisches Lesegut. Die Weinberge werden nach den Regeln des biologischen Anbaus bewirtschaftet, sie lassen sich jedoch nicht zertifizieren. Die Weine sind Jahr für Jahr von höchster Qualität. Die Weißweine sind bestechend reintönig; sie haben brillante Fruchttöne und eine wunderbar frische, rassige Säure.

Weine anzeigen

Podere 29

Die Azienda Agricola Podere 29 wurde 2003 gegründet und liegt in der apulischen Stadt Margherita di Savoia. Das Weingut wurde nach einem alten Landkartenregister benannt, in dem der Hof die Nummer 29 hat. Die rund 30 Hektar Rebfläche befinden sich rund 10 Kilometer von der Küste entfernt. Giuseppe Marrano legt viel Wert auf die Erhaltung von Tradition und Verwendung von moderner Kellertechnik, sein Hauptaugenmerk legt er aber auf die Verwendung von traditionellen Rebsorten.

Weine anzeigen

Podere 414

Im Südwesten der Toskana, entlang der Küste, findet sich die Maremma. Längst genießen die Weine dieser Region größte Anerkennung. Als einer der Stars unter den Maremma-Winzern darf sich Simone Castelli rühmen. Schon von Weitem erblickt man das leuchtend rote Gebäude der Podere 414 (Anwesen 414). Der Mittdreißiger Simone bewirtschatet dort einen kleinen alten Weinberg mit insgesamt 11 Hektar Rebfläche, der neben Sangiovese – hier Morellino genannt – lokale Sorten wie Alicante, Ciliegiolo und Colorino trägt. Aus diesen Rebsorten entsteht der Morellino di Scansano DOCG Podere 414. Castelli füllt nur diesen einen Wein ab. Der junge Winzer konzentriert somit all seine Anstrengungen auf seinen Morellino di Scansano.

Weine anzeigen

Podere Grattamacco

Die Podere Grattamacco ist das zweitälteste Weingut Bolgheris. 1977 wurde es von Piermario Meletti Cavallari gegründet. Das Weingut und die Rebfläche liegen geschützt zwischen dem Hügeln von Castagneto Carducci und Castiglioncello. Mit rund 11 Hektar Rebfläche gehört es zu den eher kleinen Erzeugern des Gebiets. Es umfasst rund 11 Hektar Rebfläche, welche mit Cabernet Sauvignon, Merlot, Sangiovese und Vermentino bestockt sind. Inzwischen ist das Weingut an Claudia Tipa verpachtet (Besitzer von Colle Massari). Grattamacco gehört seit langen Jahren zu den Top-Erzeugern in Bolgheri.

Weine anzeigen

Podere Il Castagno

Fabrizio Dionisio ist Rechtsanwalt in Rom und führt die kleine, in Cortona gelegene, "Podere Il Castagno" aus reiner Passion. An der Grenze zu Umbrien hat der Anbau der Sorte Syrah eine circa 200 Jahre alte Tradition. Eben auf dieser Rebsorte liegt das Augenmerk von Fabrizio. Die ausschließlich auf Qualität orientierte Philosophie findet auch im Keller ihre Fortsetzung: Der Önologe Valentino Ciarla verleiht dem Wein seinen eleganten, markanten Stil.

Weine anzeigen

Podere Marella

Weine einer Winzerin mit Persönlichkeit. Ihr genaues Alter mag Fiammetta Inga nicht verraten. Erstaunlich jedenfalls, mit welchem Mut und welcher Energie diese Frau ganz allein auf Marella Großartiges leistet. Nach einer kleinen Auszeit im Jahre 1997 macht sie seit dem Jahrgang 1998 mit neuem Schwung und Elan deutlich charmantere, fruchtigere, immer komplexe aber nicht anstrengende Weine. Im Keller reifen nun die ersten Barriqueweine und im Jahre 2002 wurden neue Weinberge angelegt, mit verschiedenen Sangiovese-Arten (Morellino, Prugnolo, Merlot und Syrah). Respekt!! In der Zusammenarbeit mit Jean Natoli sind die Weine deutlich eleganter und feiner geworden, ohne dadurch an Konzentration und Spannung zu verlieren. Eine ganz erfreuliche Entwicklung, die nun herrliche Früchte trägt.

Weine anzeigen

Podere Poggio Scalette

Dr. Vittorio Fiore ist einer der bekanntesten Önologen der Toskana und Macher vieler Spitzenweine. Es war zu erwarten, daß er eines Tages seinen eigenen Wein erzeugen würde. 1991 fand er bei Greve ein Grundstück das aufgrund der Geländestruktur des Ruffoli-Hügels mit seinen Terrassen und Trockenmauern von den ansässigen Winzern „Il Carbonaione" genannt wird. Ein großer Teil der Reben weist ein Alter von mehr als 60 Jahren auf und es handelt sich wahrscheinlich um die einzigen Nachkommen eines Originalklons der Rebsorte "Sangiovese di Lamole". Heute umfasst das Weingut in etwa 40 Hektar, davon entfällt ca. die Hälfte auf den Weinbau.

Weine anzeigen

Poggio Argentiera

Das Weingut Poggio Argentiera unterhält in der toskanischen Maremma etwa 24 Hektar Rebfläche und 44 weitere von der Podere Keeling. Im zweiten Jahr erhielt Gianpaolo Paglia, der Besitzer, als erster 3 Gläser für einen Morellino di Scansano DOC im Gambero Rosso.

Weine anzeigen

Poggio al Sole

Die Schweizer Winzerfamilie Davaz kann auf eine jahrzehntelange Tradition im Weinbau zurückblicken. 1990 kam die Winzerfamilie in die Toskana und erwarb dort das pittoreske Gehöft Casasilia. In den vergangenen Jahren hat Johannes mit seiner Frau durch harte Arbeit das Weingut von 5 auf rund 18 Hektar erweitert. Die Weinberge sind überwiegend mit Sangiovese und Canaiolo bepflanzt und liefern vom Chianti bis zum Supertoskaner alles.

Weine anzeigen

Poggio alla Sala

Luca und Gionata Gattavecchi stammen aus einer alten Winzerfamilie, die im Ortskern von Montepulciano seit Jahrhunderten eine angesehene Kellerei betreibt. Als vor einigen Jahren jedoch das vielleicht noch traditionsreichere Poggio alla Salla zum Verkauf stand, griffen die beiden spontan zu. Um die Traditione zu bewahren und den Charakter der Weine in den Vordergrund zu stehellen werden nur wenige Barrique eingesetzt, dafür umso mehr große Holzfässer aus slavonischer Eiche. Luca Gattavecchi findet auf Poggio alla Sala wunderschön die richtige Balance und bringt den liebenswert konservativen Charakter des Vino Nobile di Montepulciano perfekt zum Ausdruck.

Weine anzeigen

Poliziano

Das 1961 gegründete Weingut Poliziano gehört zu den Spitzenerzeugern in Montepulciano. Der heutige Besitzer Federico Carletti erweiterte die Rebfläche in den 1980er Jahren von 90 auf 130 Hektar. Sein Produktionsleiter und Önologe Carlo Ferrini und er stehen für größtmögliche Qualität. Die Grundlage für Top-Qualität beginnt schon im Weinberg und wird kompromisslos während der Vinifikation bis hin zur Abfüllung eingehalten.

Weine anzeigen

Polo Sur

Das Projekt Polo Sur steht für eine Idee, eine Vision und eine Passion für Wein. Diese Idee wurde von einer kleinen Gruppe von Freunden ins Leben gerufen, die als Weinliebhaber und Fachleute einen seit Jahren gehegten Traum umgesetzt haben - Weine mit eigener Persönlichkeit zu erzeugen, die die Typizität der Region reflektieren und anspruchsvollsten Gaumen gefallen. Discover Taste, Explore Enjoy

Weine anzeigen

Pompaelo

Im Jahr 2002 wurde das Projekt Pompaelo von Alberto Flamarique Goache und Cristian Munafo gegründet. Die Ergebnisse ihrer Arbeit beruhen auf Enthusiasmus und der Passion für hohe Qualitätsstandards. Ausgebaut werden die Weine bei der Bodegas Piedemonte die in der Region einen hervorragenden Ruf besitzt. Bei einer Verkostung der 2002er Crianza von Christian Frens, Thomas Sommer und Sebastian Georgi, wurde der Wein mit 16,25 von 20 Punkten bewertet.

Weine anzeigen

Principe de Viana

1983 eröffneten Príncipe de Viana ihr erstes Weingut. Heute ist die fürstliche Kellerei eines der bedeutendsten Weinunternehmen der DO Navarra. Die rund 600 Hektar Reben (heimische und internationale Sorten) wachsen im Ribera Baja, einem der traditionell besten Anbaugebiete der Appellation. Die Weinberge werden nach modernen, der Nachhaltigkeit und dem Schutz der Umwelt verpflichteten Anbaumethoden bewirtschaftet, um Trauben von absoluter Topqualität zu erhalten. Die Weine werden in der nach dem neuesten Stand der Technik ausgestatteten Kellerei zu den vielfach ausgezeichneten Príncipe-de-Viana-Qualitäten vinifiziert.

Weine anzeigen

Producteurs Reunis Cebazan

Die Genossenschaft Producteurs Reunis de Cebazan befindet sich in der malerischen Ortschaft Cebazan. Hier im Languedoc-Roussillon verfügt die Genossenschaft über hervorragende Lagen alte Rebstöcke. Die Weinmacherin Marilyn Lasserre bringt Ihr ganzes Wissen und ihre Erfarhung in die Genossenschaft ein. Sie hat unteranderem schon bei bekannten Weingüter in Spanien und Australien gearbeitet. Die Weinlinie "Anciens Temps" ist das Aushängeschild der Kellerei und ein absolutes Preis-/Leistungswunder.

Weine anzeigen

Provenza Ca Maiol

Das Weingut Provenza, dessen Name auf die antiken provenzialischen Ursprünge der Familie Contato zurückzuführen ist, wurde 1967 von Walter Contato gegründet. Von den anfänglichen 12 Hektar hat sich der Betrieb auf eine Größe von rund 140 Hektar erweitert und umfasst vier Weingüter: das Hauptgut Ca Maiol im Herzen des Lugana-Gebietes, wo es auch seinen Sitz hat, sowie die angegliederten Ländereien der Höfe Molino, Rocchetta und Storta. Heute wird das Weingut in zweiter Generation mit viel Hingabe und Engagement von Fabio und Patrizia Contato geführt. Fabio verbindet eine enge Freundschaft mit dem französischen Star-Önologen Michel Rolland.

Weine anzeigen

Prunotto

1904 wurde in Anwesenheit von Notar Giacomo Oddero und einem jungen Zeugen namens Alfredo Prunotto im Ratssaal der Gemeinde von Serralunga die Genossenschaftskellerei "Ai Vini delle Langhe" gegründet. Unter den Teilnehmern beim Gründungsakt waren Persönlichkeiten, die die Geschichte Albas sowie der Gemeinden der Langhe und ihrer kleinen Winzerbetriebe deutlich geprägt hatten. Die erste Lese erfolgte schließlich 1905. Als 1922 der Gründungsvertrag erneuert werden musste, beschlossen viele Gesellschafter die Genossenschaftskellerei nicht mehr mit ihren Trauben zu beliefern, obgleich der Jahrgang hervorragend war. Die Kellerei fing an ernsthafte finanzielle Probleme zu bekommen und es kam zur Liquidation. 1923 erwirbt Alfredo Prunotto die Kellerei und führt das Weingut an die Spitze des Piemonts. 1989 erwirbt Antinori das Weingut und führt das Weingut weiterhin in seinem Sinne und steigerte die Qualität nochmals.

Weine anzeigen

Puklavec & Friends

Slowenien liegt im Osten Europas. Im Westen und Norden grenzt es an Italien und Österreich, im Süden an Kroatien und Ungarn. Das Weinbaugebiet Jeruzalem-Ormoz liegt auf derselben Höhe wie das Burgund in Frankreich. Die Familie Puklavec befasst sich bereits seit den 1930er Jahren mit Wein. Bis Ende der 1960er Jahre wurde das Weinbaugebiet von einer Genossenschaft bewirtschaftet, bis die Familie Puklavec im Jahre 2009 Eigentümer wird und dem Weinkeller neues Leben einhaucht. Gemeinsam mit den Winzern aus der Genossenschaft arbeiten sie hart an der Qualität des Weins und investieren in moderne Technik. Der Kellermeister Mitja Herga legt viel Wert auf ausgewogene Weine, seine Erfahrung zieht er aus Einsätzen in Europa und Neuseeland.

Weine anzeigen

Q

Quinta Vale Dona Maria

Cristiano van Zeller ist einer der Douro Boys, jener handverlesenen Gruppe von brillanten, jungen Weinmachern, von denen heute die Spitzenweine des Douro kommen. Er gehört zum alten Adel im Douro und ist einer der besten Portweinproduzenten. Bis 1993 hat er die Edelmarke Noval gemacht, jetzt will er auf seiner Quinta Vale Dona Maria einen Port machen, der Noval schlägt und einen großen Rotwein. 2000 war der erste Jahrgang. Der Wein war grandios, der 2001er erhielt höchste Anerkennung und wurde in einer spektakulären Probe von Önologen und Fachjournalisten als bester Rotwein Portugals bewertet.

Weine anzeigen

Quinta da Carvalhosa

Die Quinta Carvalhosa wurde 2000 von den Winzerpersönlichkeiten Bernhard Breuer, Bernd Philippi und Werner Näkel errichtet. Sie liegt zwischen Regua und Pinhao am kleinen Fluß Rio Tedo in der Nähe der Gemeinde Santo Adriao. Das Weingut verfügt über 8 Hektar Rebfläche in besten Steillagen, die schon in der Klassifikation von Marques de Bombal im 17. Jahrhundert berücksichtigt wurden.

Weine anzeigen

Quinta da Lixa

Die Geschichte von Quinta da Lixa begann 1986, als zwei Familien die in Lixa (Felgueiras) ansässige Kellerei gründeten. 1994 startete die Mannschaft um Önologe Carlos Teixeira mit der Eigenvermarktung. Heute gehören 42 Hektar Weinberge zum Besitz, die auf insgesamt sechs verschiedenen Lagen verteilt sind. Derzeit konzentriert sich Quinta da Lixa ausschließlich auf die Erzeugung und Vermarktung von klassischen Vinho-Verde-Weinen, die sowohl rebsortenrein wie als traditionelle Cuvée aus den dort typischen Rebsorten abgefüllt werden.

Weine anzeigen

Quinta de Cabriz

Aus Leidenschaft zum Wein und dem Glauben an das enorme Potenzial der Region Dão in Portugal wurde 1990 das Unternehmen Dão Sul gegründet. Das Anwesen Quinta de Cabriz liegt nahe Carregal do Sal. Das im 17. Jahrhundert erbaute prächtige Domizil mit seiner Kapelle beeindruckt die Besucher der Kellerei. Mit der zukunftsorientierten Kombination aus alten Rebanlagen und neuen Anpflanzungen und mit der neuesten Weinberg- und Kellereitechnik gehört Quinta de Cabriz heute zu den erfolgreichsten Kellerein der Dão-Region.

Weine anzeigen

Quinta do Encontro

In der Region Bairrada, dem hügeligen Küstenstreifen zwischen Porto und der ehrwürdigen Universitätsstadt Coimbra, wird auf lehmigen und kalksteinhaltigen Böden seit über 1.000 Jahren Wein angebaut. Im Jahre 2000 entschieden sich der Winzer Carlos Lucas und Carlos Rodrigues, auf der Quinta do Encontro im Gegensatz zu den traditionellen tanninreichen und rauen Rotweinen der Bairrada-Region Weine im modernen, fruchtigen aber komplexen Stil zu keltern. Der große Erfolg und die beeindruckende Inspiration des Teams der Quinta do Encontro machte es schnell zum Vorreiter für die Umwandlung des Weinstils in der Bairrada Region. Der neue Stil der Bairrada Weine gilt heute weltweit als anspruchsvoll und innovativ.

Weine anzeigen

Quinta do Noval

Die Geschichte der Quinta do Noval geht bis ins Jahr 1715 zurück. Seit dem legendären 1931 Jahrgangsport gehört die Quinta do Noval zu den besten Portweinproduzenten. Als eines der ersten Weingüter verlegten die Verantwortlichen die Lagerhalle auf das Weingut und kehrten der Stadt Gaia den Rücken. Kürzere Wege und eine klimatisierte Lagerhalle sind Garanten für gute Qualitäten. Momentan umfasst das Weingut rund 145 Hektar Rebfläche. Seit 2001 zeichnet sich António Agrellos als technischer Direktor verantwortlich und baut neben Portwein auch hervorragende Rotweine aus.

Weine anzeigen

Quinta do Pégo

Die Quinta do Pégo mit Ihren rund 30 Hektar Weingärten der Klassifizierungsstufe A, mit teilweise bis zu 70 Jahre alten Rebstöcken, sind der wahr gewordene Traum des dänischen Wein-Enthusiasten Karsten Søndergaard. Das Weingut hat sich auf Portweine der höchsten Qualität (Vintage und Late Bottled Vintage) spezialisiert und produziert seit 2003 ebenfalls trockene Rotweine der Extraklasse.

Weine anzeigen

R

R&G Rolland & Galarreta

Der französische Starönologe Michel Rolland hat durch sein weltweites Engagement vor einigen Jahren den spanischen Unternehmer Javier Galarreta kennengelernt. Javier Galarreta ist einer der erfolgreichsten Weinexporteure Spaniens, obwohl er sein Unternehmen erst 1993 gegründet hat. Diese beiden Größen der Weinwelt haben sich zum Ziel gesetzt herausragende Weine mit deutlichem Terroir-Bezug zu erzeugen. Gemeinsam suchten sie nach geeigneten Weinbergen in ganz Spanien. In der Rioja, in Ribera del Duero und in der Rueda wurden sie schließlich fündig und erzeugen in jeder Region jeweils einen einzigen Wein. Schon die ersten Jahrgänge wurden von der Fachpresse gefeiert und hoch bewertet.

Weine anzeigen

R. Lopez de Heredia Vina Tondonia

Anhand der Kenntnisse, die er in seinen Geschäftsbeziehungen mit französischen Weinhändlern in Haro gewonnen hatte, und auf der Grundlage seiner Studien in Handel und Buchhaltung in Bayonne gründete Don Rafael López de Heredia y Landeta seine Bodega. Auswahl und Liebe. Zwei Begriffe, die zur Bibel für seine Weine wurden, Leitmotive, denen R. López de Heredia Viña Tondonia seit mehr als einem Jahrhundert folgt. Mehr als ein Jahrhundert und über vier Generationen, selbst im Angesicht der Kaufangebote multinationaler Unternehmen, ist R. López de Heredia Vina Tondonia weiter eine Familienwinzerei und lässt sich von den Maximen der Arbeit und Ethik, die ihr Gründer vor mehr als 135 Jahren pflanzte, leiten.

Weine anzeigen

R.H. Phillips

Das Weingut R.H. Phillips liegt im Yolo County, das östlich an das Napa Valley angrenzt. Es gehört zu den Geheimtipps in Kalifornien. John und Karl Giguiere haben die Farm zu einem der interessantesten Weingüter Kaliforniens aufgebaut. Früher war die Farm Ihres Großvaters R.H. Phillips auf Trockenweizen und Schafzucht spezialisiert. R. H. Phillips bietet unterschiedliche Weinserien mit interessanten Rebsorten, einer hohen Qualität und sehr außergewöhnlich gestalteten Flaschen. Ein Gaumen- und Augenschmaus. Sein "Night Harvest": hat R. H. Phillips zu ausschlaggebenden Ruhm verholfen ! Robert Parker sagt zu R.H.Phillips : „Where to find California’s best wine values: R.H. Phillips“.

Weine anzeigen

Raimat

Raimat ist einer der großen Namen des spanisches Weinbaus. Die Geschichte von Raimat begann schon vor über 100 Jahren und bassiert auf Weinbau-Leidenschaft. Verbunden ist die Geschichte Manuel Raventos, der ein absoluter Visionär war. Manuel Raventós schaffte es einen trockenen Landstrich in ein Meer aus Wein zu verwandeln. Innerhalb weniger Jahre legte er weitläufige Weinberge an. Das war nur durch ein beeindruckendes hydraulisches System möglich, mit dem Wasser in jeden Weinberg geleitet werden konnte. Das ursprüngliche System wurde gegen eine moderne Tröpfchenbewässerung mit Feuchtigkeitssensoren ersetzt, sodass nur dann bewässert wird, wenn es wirklich nötig ist. In den sechziger Jahren wurde eine wichtige Entscheidung getroffen: viele Weinberge wurden mit internationalen Rebsorten bepflanzt. Das war ein Meilenstein für Raimat, der die Erfolgsgeschichte bis heute prägt. Doch das größte Geheimnis des Erfolgs von Raïmat ist Nachhaltigkeit. Ein gesunder und lebendiger Boden resultiert aus minimalen Eingriffen in die Umwelt, Verzicht auf chemische Dünger und Pflanzenschutzmittel. Als Pionier des nachhaltigen Weinbaus hat Raimat bereits seit langem eine Zertifizierung der CICC.

Weine anzeigen

Ramon Bilbao

1924 gründete Ramon Bilbao Murga die Bodegas Ramon Bilbao. 1999 wurde das Weingut von der Familie Diego Zamora (Licor 43) übernommen. Seitdem geht es mit dem Weingut steil bergauf. Rodolfo Bastida entwickelte neue Weinkonzepte, es wurde massiv in die neue Ausstattung, Technik und den Barrique-Keller investiert. Die Bodegas Ramon Bilbao befindet sich in der Ortschaft Haro in der Rioja Alta. Einer privilegierten Lage, denn die Gegend um die Ortschaft Haro in der Rioja Alta ist ein Paradies, in dem die hier als Wahrzeichen geltende Tempranillo-Traube beste Ergebnisse hervorbringt. Die rund 75 Hektar Rebfläche werden mit hohem Aufwand manuell bewirtschaftet und die Lese erfolgt von Hand.

Weine anzeigen

Rancho Zabaco Winery

Die Rancho Zabaco Winery liegt im Sonoma County und wurde nach einem mexikanischen Landstück benannt. Das Sonoma County ist von warmen Tagen und kühlen Nächten geprägt und verleiht den Weinen bei aller Üppigkeit auch eine frische Note. Das Weingut verarbeitet Traubenmaterial von ausgesuchten Winzern mit Top-Lagen. Strenge Auflagen und Kontrollen während des gesamten Vegetationsprozesses sichern so gesunde und reife Trauben. Ausgebaut werden die Weine nach traditionellen Methoden und zeigen so den typischen Charakter der jeweiligen Rebsorten.

Weine anzeigen

Raventos i Blanc

Raventos i Blanc, d.h. 500jährige Familientradition und Innovation. Die Philosophie ist das für Top Cava perfekte Trauben benötigt werden. Des weiteren ist Cava für Raventos i Blanc immer ein Orchester aus den autochthonen Rebsorten Macabeo, Xarel-lo und Parellada mit etwas Chardonnay im Cuveé und sollte niemals auf eine Rebsorte reduziert werden. Diese konsequente Einstellung und enormer Einsatz haben Raventos i Blanc zu einem führenden, vielleicht sogar zum besten Produzenten für Cava gemacht.

Weine anzeigen

Real Companhia Velha

Das Weingut Real Companhia Velha wurde 1756, von keinem geringeren als König D. José 1, gegründet. Rund 200 Mitarbeiter kümmern sich heute um die Weine der rund 540 Hektar großen Kellerei. Das Weingut ist besonders für seine Portweine bekannt, jedoch inzwischen auch für trockene Rot- und Weißweine.

Weine anzeigen

Renato Buganza

Die Azienda Agricola Buganza bewirtschaftet in Piemont rund rund 35 Hektar Land, davon sind rund 10 Hektar mit Reben bestockt. Renato Buganza konzentriert sich auf die gebietstypischen Rotweintrauben, Dolcetto, Barbera und Nebbiolo. Zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen belegen die hier produzierten herausragenden Qualitäten, die zu sagenhaft günstigen Preisen angeboten werden.

Weine anzeigen

Renzo Masi

In dem kleinen Städtchen Rufina liegen die beiden Weingüter der Familie Masi, zum einen die Fattoria di Basciano und zum anderen die Kellerei Renzo Masi. Gegründet wurde Renzo Masi 1932 von Paolo Masi und wird inzwischen in der dritten Generation von Enkel Paolo Masi geführt. Er trat 1992 nach abgeschlossenen Studium an der Weinbaufachschule und einem an der agrarwissenschaftlichen Universität in Florenz in das Familienunternehmen ein. Die beiden Weingüter bewirtschaften ca. 30 Hektar ihres Landbesitzes und das in der kleinsten, aber sehr feinen Chianti-Lage Rufina, die Täler sind hier enger als im Classico-Gebiet, die Hänge steiler. Die Bearbeitung ist mühsam, das Ergebnis ist exzellent. Tolles Preis-Leistungs-Verhältnis.

Weine anzeigen

Ricardo Sanz

Ricardo Sanz ist zu den jungen Wilden der spanischen Winzer-Szene zu zählen. Der weitgereiste und bordeaux-erfahrene Oenologe steht mit Leib und Seele hinter einer neuen Interpretation modern gekelterter, dem Zeitgeist entsprechender Weine, die die Weinszene Spaniens in Bewegung bringen. Als engagierter, weltoffener Weinmacher legt er sehr viel Wert auf die Bewirtschaftung der Reben nach naturnahen Richtlinien. Ricardo Sanz verbindet als Oenologe mit Gespür und verblüffender Sicherheit französisches «art de vivre» mit spanischer Erdverbundenheit und das zeigen seine Weine auf eindrückliche Weise, die er auf seinem eigenen Weingut keltert. Seine Topweine sind echte Bestseller.

Weine anzeigen

Riva di Rocca

Riva di Rocca ist ein kleines, reines Prosecco-Gut, das mit seinen ca. 12 Hektar Rebfläche in rund 150 Metern Höhe direkt an der Grenze zu dem Conegliano DOC Gebiet liegt. Ebenso wie Le Case Bianche befindet sich das Weingut im Besitz der Familie Zanetti.

Weine anzeigen

Rivera

Die Azienda Vinicola Rivera liegt in Andria und wird von Sebastiano de Corato und seinem Vater Carlo geleitet. Seit mehr als 50 Jahren hat das Weingut einen grossen Namen im Weinbau Apuliens. Im Gegensatz zu vielen Erzeugern Italiens unternehmen es die Coratos, das Potential der eigenen Reben und Region zu entwickeln, diesen Stil zu exportieren und nicht den internationalen Stil zu kopieren. Der Il Falcone und der Puer Apuliae gehören Jahr für Jahr zur absoluten Oberklasse Apulischer Weine.

Weine anzeigen

Robert Mondavi

Robert Monadavi wurde 1913 als Sohn italienischer Einwanderer in Amerika geboren. 1928 zog die Familie ins kalifornische Lodi, wo Roberts Vater recht erfolgreich begann, Trauben für die heimische Weinbereitung von der West- an die Ostküste zu verschiffen. 1966 gründete der inzwischen 53-jährige Mondavi die eigene Robert Mondavi Winery - mit der ehrgeizigen Mission, in einem Unternehmen, in dem die größten Weine der Welt entstehen sollten, authentische kalifornische Weine zu bereiten. In To Kalon, dem historischen Weinberg mit einigen der ältesten Reben des Napa Valleys, erbaute Robert Mondavi die Robert Mondavi Winery, die erste neue Napa Valley-Kellerei seit Ende der Prohibitionszeit - und gab damit das Startsignal für eine grandiose Renaissance der Napa-Weinqualitäten. Erfahren und innovativ zugleich nutzte er die exzellent erprobten Techniken der großen Chateaus in Frankreich und Italien, denen er seine eigene unnachahmliche Handschrift verlieh.

Weine anzeigen

Rocca di Frassinello

Das Weingut Rocca di Frassinello spiegelt die Zusammenarbeit von Baron de Rothschild-Lafite und Castellare di Castellina wider. 1999 haben diese beiden großen Winzer-Dynastien die erste italienisch-französische Zusammenarbeit im Weinbau begründet. Zum Besitz gehören rund 500 Hektar Land zwischen Bolgheri und Grosseto, auf etwa 80 Hektar wird momentan Wein angebaut. Es werden Sangiovese und die internationalen Rebsorten: Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Merlot, Petit Verdot und Shiraz angebaut.

Weine anzeigen

Rocche dei Manzoni

Die Besonderheit von Rocche dei Manzoni hat ihren Grund ganz sicher auch in der Persönlichkeit ihres Gründers Valentino Migliorini. Er erwarb Rocche dei Manzoni im Jahr 1974 und führte es an die Spitze der piemonteser Erzeuger. Getrieben von dem Verlangen, etwas Außergewöhnliches zu schaffen, setzte er immer neue Qualitätsmaßstäbe. So war er 1978 einer derersten, die Barriques aus französischer Eiche zum Ausbau der Weine einsetzten und begann kurz darauf damit, mit für diese Region untypischen Rebsorten zu experimentieren. Ein erstklassige Weingut, das zur Spitze im Piemont zählt und schon öfters mit „3 Gläsern“ vom Gambero Rosso ausgezeichnet.

Weine anzeigen

Rochelt

Günter Rochelt war ein wahrer Meister seines Fachs. Sein hohes Qualitätsbewusstsein, seine Konsequenz, sein Feingefühl und seine Erfahrung als jahrelanger Hobbybrenner ermöglichten ihm, den Schnapsmarkt Anfang der 1990er zu revolutionieren. Strenge Maßstäbe bei der Auswahl des Obstes, der Art des Brennens, der Lagerung und der Selbstkritik resultierten in einer Qualität welche es in dieser Form bis dahin nicht gab. Und der Erfolg gab ihm Recht. Im Jahr 2009 verstarb Günter Rochelt. Er konnte jedoch sein Wissen und seine Werte über Jahre hinweg der nächsten Generation vermitteln, welche den Betrieb mit Begeisterung und Stolz weiterführt. Es reicht nicht anders zu sein, wenn man nicht auch besser ist. Über sechs Jahre wich Alexander Rainer seinem Schwiegervater nicht von der Seite und lernte das Grundsätzliche und das Wesentliche, die Geheimnisse und die Tricks des Schnapsbrennens vom Meister persönlich, bevor er die Leitung des Familienbetriebs übernahm.

Weine anzeigen

Ron Quorhum

Seit der Kolonialzeit hat Kuba einen guten Ruf als ein Land, das einige der besten Rums der Welt produziert. Unter den ruhmreichen Beispielen der Vormacht von Kuba, gehört ein Ehrenplatz im 19. Jahrhundert der Familie Oliver. Nach der Emigration nach Kuba im späten 17. Jahrhundert widmete sich der Patriarch Don Juanillo Oliver ganz dem Anbau von Tabak und der Verarbeitung von Zuckerrohr. Zu dieser Zeit begann die Familie sich auf die Rumproduktion zu spezialisieren und bereits vor 1870 zählten ihre alten Rums zu den besten der Welt. In den frühen 80er Jahren war es einem Familienmitglied der neuen Generation möglich, nach Kuba zurückzukehren. In den Archiven fand er unter anderem Originalrezepte, die seine Vorfahren für die Rumproduktion benutzt haben. Die Dominikanische Republik wurde als Produktionsstätte ausgewählt, dank ihres Klimas, der Geologie und Topographie der Schwesterinsel Kuba sehr ähnlich. Eine Gruppe kubanischer maestros roneros, kundige Leute in der Kunst der Rumherstellung, wurden engagiert und mit ihrer enormen Erfahrung haben sie einen wesentlichen Beitrag zum Erreichen des ehrgeizigen Projektes geleistet. Mit den ersten Flaschen wurde der Traum, der so lange als unwahrscheinlich galt, wahr: nach einer Pause von über 100 Jahren ist der authentische kubanische Rum, der in der Vergangenheit von der Familie Oliver produziert wurde, heute mit strahlendem Stolz zurück für die wahren Kenner von Rum.

Weine anzeigen

Roner

1946 stellte Gorrfried Roner eine Brennblase im elterlichen Haus auf und legte somit den Grundstein für das Erfolgreiche Unternehmen Roner. Getrieben von der langen Südtiroler Tradiotion des Brennens mit Grappa entschied er sich auch sehr schnell Obstbrände zu destillieren. In den 1960er Jahren stiegen seine Söhne Andreas und Günther Roner in das Unternehmen ein. Inzwischen leitet die dritte Generation in Person von Karin Roner die Geschicke des Unternehmens. Das Hauptaugenmerk bei Roner liegt darin, die Tradition zu wahren, neuen Technologien und Innovationen jedoch offen gegenüber zu stehen und diese dazu zu verwenden um die Qualität der Destillate und Grappa immer weiter zu steigern. Dieser eingeschlagene Weg wurde 2010 mit der Auszeichnung als "Destillateur des Jahres" beim Internationalen Spirituosen Wettbewerb (ISW) belohnt.

Weine anzeigen

Rupert & Rothschild Vignerons

Rupert & Rothschild wurde 1997 gegründet und ist eine wegweisende Partnerschaft von zwei der bedeutendsten Dynastien der Neuen und Alten Welt. Das Fundament dieser historischen Allianz bildet das pittoreske, 1690 von französischen Hugenooten gegründete Gut Fredericksburg. Es liegt am Fuße des Simonsberg-Gebirges zwischen Paarl und Franschhoek, 50 Kilometer östlich von Kapstadt.

Weine anzeigen

Rüdesheimer Weinkellerei

Die Weinkellerei mitten im Rheingau. Die Rüdesheimer Weinkellerei ist bekannt für hochklassige Sekte und seit neuestem für Cocktails.

Weine anzeigen

S

Saget La Perriere

Seit acht Generationen betreibt die Winzerfamilie Saget in Pouilly-sur-Loire Weinbau. Als Jean-Louis das Weingut übernahm standen rund 5 Hektar in Ertrag. Heute umfassen die Domaines Guy Saget rund 240 Hektar Weinberge, wobei Saget den Weingütern weitgehende Autonomie lässt: jede Einheit hat ihre eigene Vertriebsmannschaft mit Weingutsregisseur und Önologen.

Weine anzeigen

Saint Clair Estate

Saint Clair Estate gilt als einer der Pioniere in der Weinregion Marlborough. Judy und Neal Ibbotson legten 1978 die ersten Weinberge an und versorgten zunächst einige Weingüter der Region mit ihren Trauben. Doch schon bald reifte der Gedanke, aus den edlen Früchten selbst Wein herzustellen. Mit Hilfe von Winemaker Matt Thomson, der Erfahrungen in zahlreichen Weingütern in Bordeaux und Italien gesammelt hatte, verwirklichten sie diese Idee in den frühen 1990er Jahren. Das US-Weinmagazin "Wine Spectator" wählte das Weingut im Jahre 2005 zum besten neuseeländischen Weingut des Jahres.

Weine anzeigen

San Cassiano

Das Weingut San Cassiano wurde 1964 von Albino Sella gegründet. Er kaufte damals ein paar Hektar Land mitten im Herzen des Valpolicella. Das Gebiet ist von seinen grünen Hängen geprägt und bietet ein ganz spezielles Terroir. Zusammen mit seinem Neffen Mirko bewirtschaftet Albino Sella rund 24 Hektar Land, welche sich auf 14 Hektar Weinberge und rund 10 Hektar Olivenhaine verteilen. San Cassiano ist ein kleiner und sehr feiner Erzeuger im Valpolicella, dessen Amarone zu den besten der Region gehört.

Weine anzeigen

San Felice

Die Agricola San Felice liegt im Herzen des Chianti Classico Gebiets in Castelnuovo Berardenga. Seit 1984 gehört auch das Weingut Campogiovanni in Montalcino zum Besitz. San Felice gehört Qualitativ und auch von der Rebfläche her gesehen zu den großen Erzeugern des Chiantis. Das Weingut verfügt über rund 180 Hektar Weinberge in besten Lagen. Ebenfalls gehört San Felice zu den Erneuerern des Chianti, so brach San Felice schon sehr früh mit der Tradition den Chianti aus 4 Rebsorten zu erzeugen. So wird dieser heute hauptsächlich aus Sangiovese erzeugt. Noch radikaler war der Bruch mit dem Althergebrachten, als man 1968 mit dem Vigorello als erster Erzeuger einen sogenannten "Supertoskaner" auf den Markt brachte, dieser besteht fast zur Hälfte aus Cabernet Sauvignon. In seiner italienischen Heimat steht San Felice aber vor allem für seine zwei bemerkenswerten Chianti Classico Riserva – Il Grigio, der meistverkaufte Chianti Classico der Premiumklasse und Poggio Rosso, einer der höchstprämierten Chianti Classico-Weine überhaupt.

Weine anzeigen

San Valentino

Kurz und ziemlich spektakulär ist die noch junge Geschichte des kleinen Weingutes San Valentino aus der Emilia-Romagna, welches Roberto Mascarin nach der Übernahme von seinem Vater komplett auf den Kopf gestellt hat. Begünstigt durch die extrem südliche Lage, wenige Kilometer von der Adria entfernt, reift hier der Sangiovese perfekt aus - und zeigt endlich einmal, welch tiefe Fruchtigkeit dieser Traube innewohnt. Ob sortenreiner Sangiovese oder in Cuvées mit Cabernet und Merlot, nicht nur für den Gambero Rosso erobert San Valentino die Spitzenstellung in der Romagna.

Weine anzeigen

Sanchez Romate

Sanchez Romate, Produzent des weltbekannten Brandy Cardenal Mendoza ist Tradition zum Anfassen. Die Bodega wurde 1781 von Juan Sánchez de la Torre, gegründet und ist auch heute noch im Besitz der Familie. Seitdem wird konstant Spitzenqualität mit dem neusten technologischen Standard erzeugt, jedoch stets der Herstellungstradition eng verpflichte. Das Haus wurde deshalb 1909 zum Lieferanten des britischen Oberhauses in London und 1917 zum offiziellen Lieferanten des Papstes in Rom ernannt. Die Bodega liegt in Jerez de la Frontera und besitzt eigene Weinberge mit zum Teil sehr alten Stöcken. Sanchez Romate baut seit mehr als 200 Jahren Sherry aus und kann wie kaum eine andere auf lange gereifte seltene Partien zurückgreifen. Diesen Reichtum teilt Sanchez Romate nun in kleinen Mengen mit der Welt. Seit einigen Jahren füllt die Bodega alte Partien als Reserva Especial ab. Wir haben das Glück, Ihnen diesen Reichtum anbieten zu können. Die Produkte der Linie Reserva Especial sind teilweise mehr als 20 Jahre gereift (Amontillado, Oloroso). Sie sind unglaublich dicht und intensiv. Romate Reserva Especial ist das Paradies für Sherry Liebhaber.

Weine anzeigen

Santadi

Sardinien hat zwei Topbetriebe, einer der beiden ist Santadi. Dabei ist die Cantina di Santadi eine Genossenschaftskellerei. Aber das Management ist sehr zupackend und weitsichtig. Schon ganz früh haben sie auf Klasse gesetzt. Der entscheidende Schritt auf dem Weg zu Spitze war aber, dass es Santadi gelang, eine "Weinlegende" als Berater zu verpflichten: Giacomo Tachis. Giacomo Tachis ist ohne Zweifel der Önologe, der dem italienischen Weinbau in den letzten 50 Jahren die wichtigsten Anstöße gegeben hat. Mit Rocca Rubia und mit Terre Brune schuf er großartige Weine, die schnell in die internationalen Hitlisten aufgenommen wurden.

Weine anzeigen

Sapaio

Das Weingut Sapaio in Bolgheri wurde 1999 gegründet. Die Rebfläche umfasst rund 90 Hektar und liegt zwischen den Kommunen Castagneto Carducci und Bibbona. Ziel ist es nicht, noch einen Blockbuster oder eine Fruchtbombe zu produzieren, die geschmacklich auch in Kalifornien wachsen könnte. Nein, Massimo Piccin will einen Wein, der die Finesse des Bordeaux gekonnt mit ialienischem Terroir verbindet. Er verwendet daher nur die typischen Rebsorten wie Cabernet Sauvignon, Merlot, Cabernet Franc und ein wenig Petit Verdot.

Weine anzeigen

Schloss Lehrensteinsfeld

Das Weingut Schloss Lehrensteinsfeld, bei Weinsberg in Württemberg gelegen, umfasst eine Rebfläche von 6 Hektar in den besten Lagen von Lehrensteinsfeld. Die Weinberge wachsen auf Keuperböden, welche den Weinen Fülle, Mineralität und Körper verleihen. Die Weinberge werden mit höchster Sorgfalt bewirtschaftet. Die Trauben werden von Hand gelesen und selektiert. Nach der Gärung lagern die Weine möglichst lange auf der Hefe, damit sie ihre natürliche Balance erlangen. Der tiefe Gewölbekeller bietet ihnen dazu ideale Bedingungen. Seitdem Christoph Ruck (Sohn des fränkischen Spitzenwinzers Johann Ruck) für die Weine verantwortlich ist, hat sich das Weingut in die Spitze der Württemberger Weingüter katapultiert.

Weine anzeigen

Schloss Proschwitz

Schloss Proschwitz ist das größte private Weingut in Ostdeutschland und das älteste noch existierende in Sachsen. 1991 kaufte Georg Prinz zur Lippe große Teile des Weingutes, sowie 1997 das in unmittelbarer Nähe zu den Weinbergen gelegene Schloss zurück. Im Jahre 2000 bezog das Weingut den aufwendig restaurierten 300 Jahre alten Vierseithof in Zadel über Meißen. Die Weinberge mit 79 Hektar Rebfläche erstrecken sich entlang der Elbe. Sie liegen auf den für die Region typischen, roten Granitfelsen mit bis zu sechs Meter hohen Lössschichten. Das Engagement des Prinzen aus Westdeutschland, der ein Großteil seines Privatvermögens investiert hat und keinerlei Ansprüche an den Staat gestellt hat, brachte ihm lokal ungeheuren Respekt ein und bescherte den Weinen große Popularität. Heute sprechen die Wein- Spezialitäten von Schloss Proschwitz längst für sich selbst und zwar qualitativ auf höchstem Niveau.

Weine anzeigen

Schubert Wines

Kai Schubert und seine Partnerin Marion Deimling sind beide Absolventen der Weinbau- und Önologie-Universität in Geisenheim und haben sich ihre Sporen bei namhaften Häusern in Deutschland, Europa und in den USA verdient. Auf besondere Weise verbindet Kai Schubert und Marion Deimling überdies die Liebe zum Pinot Noir. Die Suche nach einem perfekten Anbaugebiet für ihre Lieblingstraube führte sie eines Tages nach Martinborough im Wairarapa Valley auf Neuseeland und erwies sich als Offenbarung. 1998 erwarben Kai Schubert und Marion Deimling einen kleineren, älteren Weinberg in Martinborough und etwa 40 Hektar Land nördlich davon. Respekt für das Terroir spielt für die beiden Partner die wichtigste Rolle bei der Kreation von Premium Weinen. Da erscheint es nahezu selbstverständlich, dass man sich bei Schubert Wines auf ein ökologisches, umweltfreundliches Weinberg-Management konzentriert. Denn "nur aus Trauben bester Qualität können hervorragende Weine entstehen" sagt Kai Schubert.

Weine anzeigen

Schug Carneros Estate Winery

Schug Weine sind inzwischen in Deutschland zu einem Begriff für kalifornische Weine im europäischen Stil geworden. Seit 1980 betreibt Walter Schug sein eigenes Weingut in Kalifornien. Er hat sich dabei auf die Burgundersorten spezialisiert und genießt großes Ansehen.

Weine anzeigen

Sella & Mosca

Mehr als ein Jahrhundert ist vergangen, seit zwei abenteuerlustige Leute aus dem Piemont damit begannen, das Land auf dem sich heute die mehr als 550 Hektar Weinberge von Sella & Mosca erstrecken, urbar zu machen. Eine bezaubernde Landschaft, ein vielversprechender Boden und das Aufeinander­treffen dieser beiden Piemonteser Persönlich­keiten, die von diesem unberührten Stück Land in den Bann gezogen wurden. Eines der eindrucksvollsten Weingüter der Insel.

Weine anzeigen

Selvapiana

Die rund 40 Hektar Rebfläche von Selvapiana liegen an den Abhängen des Sievetals zwischen Pontassieve und Rufina. In ihrer Mitte steht die Fattoria Selvapiana, ein typisches toskanisches Landgut. Selvapiana war lange der Landsitz der Florentiner Bischöfe. Es war als Castello ausgebaut, wovon die beiden wehrhaften Türme zeugen, die heute noch stehen. 1827 übernahm die Familie Giuntini das Gut und wird seither von der Familie bewirtschaftet. Francesco Giuntini Antinori, der das Gut bis vor wenigen Jahren leitete, hat mit Geschick und mit großem Nachdruck daran gearbeitet, dem Chianti von Selvapiana und dem Chianti Rufina insgesamt weltweit Ansehen zu verschaffen. Seit einigen Jahren setzen Federico Giuntini Masseti und seine Schwester Silvia diese Arbeit fort. Die Weine werden unter der Aufsicht von Franco Bernabei gemacht, der einer der profiliertesten Önologen Italiens ist.

Weine anzeigen

Senorio de Barahonda

In der noch jungen Herkunftsbezeichnung Yecla (seit 1975) tut sich in den letzten Jahren einiges. Die Familie Candela betreibt dort seit 1925 Weinbau und das mit drei Weingütern. 2 davon stellen jedoch Massenweine her und nur auf Senorio de Barahonda produziert man Qualitätsweine, diese werden untern den Labels "Barahonda", "Bellum" und "Heredad Candella" vermarktet. Im Februar 2006 wurde die Bodega eingeweiht und es dreht sich alles um die autochthone Rebsorte Monastrell, neuerdings werden auch andere Rebsorten angebaut und somit ergeben sich spannende neue Möglichkeiten.

Weine anzeigen

Serego Alighieri

Dante – mit vollem Namen Dante Alighieri – ist Italiens berühmtester Dichter und Philosoph. Er lebte von 1265 bis 1321 und hat mit seiner Göttlichen Komödie eines der bedeutendsten Werke der Weltliteratur geschaffen. Das eindrucksvolle Kapitel, in dem sich Dante mit dem Paradies auseinandersetzt, ist auf einem Landgut entstanden, das inmitten der paradiesischen Weinberge liegt, aus denen diese Weine der Weinkellerei Masi stammen. Und das ist alles andere als ein Zufall. Dantes Sohn Pietro war von dem norditalienischen Besitztum im Herzen der klassischen Valpolicella-Region derart angetan, dass er es 1353 kaufte und seiner Familie damit ein Erbe in den Schoß legte, das sie seit über 20 Generationen liebevoll hegt und pflegt. Bis heute ist die Familie des Grafen Serègo Alighieri in allererster Linie dem Weinbau verpflichtet. Ihre Weinberge liegen ausnahmslos in den Cru-Lagen des Valpolicella und das Rebgut wird im eigenen Keller verarbeitet.

Weine anzeigen

Shafer

Shafer gehört zur absoluten Weltspitze der Weinproduzenten, was Robert Parker auch Jahr für Jahr mit seinen Bewertungen zwischen "excellent" und "outstanding" bestätigt. John Shafer erwarb 1972 im Stag´s Leap District ein Landgut mit 85 Hektar Fläche und pflanzte dort Reben. Schon mit seinem Erstlingswein, dem 1978er Cabernet Sauvignon gewann er gleich bei der San Francisco Vintner´s Club Verkostung und ein Jahrzent später schlug dieser Wein Châteaux Margaux, Palmer und Latour bei einer internationalen Blindverkostung in Deutschland. 1983 stieg sein Sohn Doug in das Familienunternehmen ein und ein Jahr später wurde der Winemaker Elias Fernandez eingestellt, der 2002 von zwei unabhängigen Zeitschriften zum "Winemaker of the Year" gewählt wurde.

Weine anzeigen

Sierra Salinas

Das Weingut Sierra Salinas wurde erst 2006 von der Familie Castano gegründet und befindet sich in Alicante. Eingebettet in den Bergzug Alicante liegt das Weingutsgebäude malerisch zwischen Mandelbäumen, Olivenbäumen und Weinreben. Das Weingut umfasst rund 55 Hektar Rebfläche, welche sich in einer Höhe von 650 bis 700 Metern befinden. Der Fokus liegt beim Weingut auf der Rebsorte Monastrell, welche rund Dreiviertel der Gesamtrebfläche einnimmt.

Weine anzeigen

Significa Linie

Mit dieser Linie wollen Udo Bergermann und Patrick Llorente die signifikanten Unterschiede deutscher Weine aus verschiedenen Anbaugebieten mit ihren wichtigsten Rebsorten präsentieren. Interpretiert von großen Winzerpersönlichkeiten sind diese Weine typische Vertreter ihrer Region und bringen das jeweiliige Terroir perfekt zum Ausdruck. Die unterschiedlichen Handschriften der Winzer und deren besondere Merkmale sind deutlich zu erkennen. Dies wird durch die Signatur der Winzer auf dem Etikett symbolisiert.

Weine anzeigen

Simon Hackett

Simon Hackett ist ein Individualist, der mit viel Leidenschaft im australischen McLaren Vale Wein erzeugt. Die Hackett-Familie ist seit Generationen im Weinbau und der Landwirtschaft tätig. Simon Hackett sammelte zunächst Erfahrung als Winemaker bei der bekannten Saltram Winery, hier erlernte er unter dem wachsamen Auge des erfahrenen Chef-Önologen Peter Lehmann sein Handwerk. 1984 gründete er schließlich das nach ihm benannte Weingut im McLaren Vale.

Weine anzeigen

Skoff Original

Walter und Joachim Skoff sind bereits die 4. bzw. 5. Generation der Familie, die an den südsteirischen Hängen Wein anbaut. Das Familienduo stellt die perfekte Kombination dar: Walter übernahm die Leitung des Weinguts 1984 und verfügt damit über rund 30 Jahre Wein-Erfahrung. Joachim steuert junge Ideen bei die er von vielen Auslandsaufenthalten mitgebracht hat. Zu den rund 50 Hektar Rebfläche zählen unter anderem Spitenlagen wie Grassnitzberg, Hochsulz und Obegg. Über 90 Prozent der Produktion nimmt der Weißwein bei Skoff ein. Bei diesem starken Fokus ist es nicht verwunderlich das die Weine zur Qualitätsspitze des Anbaugebiets zählen.

Weine anzeigen

Soc. Agr. Terenzi

Das Weingut Terenzi wurde im Jahre 2003 gegründet und umfasst inzwischen rund 50 Hektar Rebfläche in der Maremma. Federico Terenzi hat es in wenigen Jahren geschafft, einen der führenden Morellino di Scansano am Markt zu etablieren ("Der Neueinsteiger in der Weinszene der Maremma glänzte praktisch von der ersten Stunde an" - Gambero Rosso). Geholfen hat ihm sicherlich die Erfahrung des berühmten Weinmachers aus dem Piemont, Giuseppe Caviola, der bei Terenzi unter anderem mit einer modernen Variante des traditionellen "governo toscana" überraschende Resultate erzielt. Dabei werden ähnlich dem Ripasso-Verfahren dem bereits am Ende der Gärung befindlichen Wein angetrocknete Trauben zugesetzt, womit völlig neue Nuancen und eine dichtere Struktur des Weines erzielt werden. Terenzi überzeugt mit einer ausgewogenen, eleganten Trinkfreudigkeit und verzichtet bewußt auf zu viel Holz oder üppigen Extrakt.

Weine anzeigen

Soc. Agricola da Calha do Grou

Früher wurde in der Alentejo-Region hauptsächlich Wein für den heimischen und eher anspruchslosen Markt produziert. Doch mittlerweile haben sich die Dinge zum positiven verändert. Viele Weingüter produzieren nun anspruchsvolle Weine aus der klassisch großen portugiesischen Rebsortenfamilie deren Preise im Moment noch erfreulich niedrig sind angesichts der Qualitäten. Auch die Agricola da Calho do Grou hat sich modernisiert. Schon die Großeltern haben hier Weine produziert, doch die Enkel-Generation hat mit viel Innovation den Betrieb modernisiert, ohne dabei die Natur aus den Augen zu verlieren. Seit 1997 wurde das gesamte Gut nach und nach auf biologische Arbeitsweise umgestellt. Seit 2008 ist der Betrieb komplett Bio zertifiziert.

Weine anzeigen

Sogrape Vinhos S.A.

"Wir haben die Trauben, die Böden, das Klima, die Menschen und die Erfahrung, die es braucht, Weine von Weltklasse zu erzeugen, sagt Fernando Guedes, Chef von Vinhos Sogrape, selbsbewußt. Die Förderung und Pflege heimischer Rebsorten begreift man bei Sogrape als Angelegenheit von nationaler Bedeutung. Die Qualität ihrer Weine gibt ihnen recht. Sie sind nicht nur ausgesprochen gut, sondern auch erfreulich eigenständig.

Weine anzeigen

St. Antony

Das Weingut St. Antony liegt in Nierstein und wurde 1955 gegründet.Seit 1986 trägt das Weingut den Namen St. Antony und ging 2005er an Detlev Meyer über, welcher schon das Weingut Heyl zu Herrnsheim besitzt. Zahlreiche Auszeichnungen belegen den Sonderstatus des Weinguts.

Weine anzeigen

St. Michael Eppan

Erhaben und würdevoll thront die Kellerei St. Michael-Eppan seit über 100 Jahren inmitten der wichtigsten Weinbaugemeinde Südtirols. Seit über 2000 Jahren werden hier Weine angebaut. Das Gebiet rund um Eppan ist bekannt für seine idealen Voraussetzungen für den Weinbau. Ein großer Teil dieser Trauben werden in der Kellerei St. Michael-Eppan veredelt. Die 340 Winzerfamilien bilden das Rückgrat der Kellerei, die 1907 gegründet wurde. Ihre große Passion gilt dem Weinbau, mit dem sie seit Generationen verbunden sind. Jeder Einzelne trägt mit Wissen, Tradition und Leidenschaft dazu bei, dass die Kellerei über ein exzellentes Traubenmaterial verfügt, das in den Kellern mit viel Fingerspitzengefühl veredelt wird. Seit 1977 ist Hans Terzer der verantwortliche Kellermeister. Er gehört zu den führenden Weinmachern Italiens, 1997 wurde er vom Gambero Rosso zu einem der zehn besten Winemaker der Welt gekürt und ist seit über 20 Jahren auch der Präsident der Südtiroler Kellermeister. Gemeinsam mit dem Verwaltungsrat hat er über Jahre hinweg die Mitglieder von seiner rigorosen Qualitätsphilosophie überzeugt. Mit viel Kreativität, einem guten Instinkt und einer großen Portion Ehrgeiz hat er aus der Kellerei das gemacht, was sie heute ist: eine der besten Kellereien Italiens.

Weine anzeigen

Stag´s Leap Cellars

Das 1972 von Warren und Barbara Winiarski gegründete Weingut Stag´s Leap Cellars gehört zu den Begründern der Renaissance des kalifornischen Weinbaus. Der Universitätsprofessor aus Chicago genoss seine weinspezifische Ausbildung bei der Soverain Winery und bei Mondavi. Der Stag´s Leap District bildet durch eine Anhöhe praktisch ein Tal im Tal und besteht aus Vulkangestein, der Name geht auf eine Legende der früher im Napa Valley beheimateten Wappo Indianer zurück und bedeutet "Hirschsprung". 1976 sorgte das Weingut bei der legendären Blindverkostung in Paris mit seinem 73er SLV Cabernet Sauvignon für Aufsehen, als dieser die versammelten Premiers Crus auf die Plätze verwies und zum ersten Mal ein kalifornischer Wein den ersten Platz belegte. Die Verkostung fand anlässlich der 200-Jahr-Feiern der USA in der Académie du Vin in Paris statt, die Verkoster waren unabhängige französische Fachleute, 30 Jahre später im Jahre 2006 wurde das Ergebnis bei einer erneuten Verkostung dieses Jahrgangs bestätigt.

Weine anzeigen

Stark-Conde

Das Weingut Stark-Conde wurde 1998 von Jose Cone und Hans-Peter Schröder gegründet. Die Rebfläche beträgt rund 40 Hektar Rebfläche, durch optimale geographische und klimatische Bedingungen des Jonkershoek-Tals in Stellenbosch hat sich Stark Condé auf den Anbau und die Vinifizierung von roten Bordeaux- Rebsorten spezialisiert. Der erste Jahrgang des Stark Condé Cabernet Sauvignon 1998 war von einem phänomenalen Erfolg gekrönt. Wine Spectator vergab 92 Punkte und John Platter sprach von einem Shooting Star’, der für diesen Cabernet die höchste Auszeichnung in Form von 5 Sternen bekam.

Weine anzeigen

Statti

Die Stattis sind seit je her eng mit Kalabrien und dem Weinanbau verbunden. So ist die Familie im 17. Jahrhundert mit dem Barontitel ausgezeichnet worden und besitzt eines der schönsten Palais in Lamezia Terme. Die Stattis haben schon immer eine führende Rolle in Kalabrien gespielt und so haben Antonio und Alberto Statti beschlossen, die enge Bindung an die Vergangenheit und die Tradition in zukunftsorientierter und innovativer Weise fortzuführen. "Kalabrien modern interpretieren und die internationale Bedeutung der aus traditionellen Rebstöcken aus Kalabrien gewonnenen Weine nachweisen." Dies ist die von zwei jungen eng mit ihrer Heimat verbundenen Unternehmern aus Lamezia Terme, den Brüdern Alberto und Antonio Statti, angenommene Herausforderung. In den neunziger Jahren haben die beiden den Familienbetrieb übernommen. Sicher lag die schwierigste Herausforderung in der Erzeugung qualitativ hochwertiger Weine. Nach den ersten, besonders arbeitsreichen Jahren, in denen sie die Reben aus den weniger geeigneten Lagen rodeten und an ihrer Stelle die besten Lagen bepflanzten, begannen die zwei Brüder ihre Zusammenarbeit mit zwei jungen und doch erfahrenen Önologen aus Sizilien, Vincenzo Bambina und Nicola Centonze. Im Jahr 2004 starten sie ihr Projekt, das die beste Interpretierung autochthoner, traditioneller Rebstöcke bezweckt.

Weine anzeigen

Stellar Organics

Gegründet haben Stellar 4 Bauern und Verwalter Willem Rossouw. Ihre Farmen liegen im Hinterland der West-Coast, etwa 300 km nördlich von Cape-Town an der Straße nach Namibia. Klimatisch ist hier Halbwüste, mit Niederschlagsmengen zwischen 150 und 200mm. Mitte der 90er Jahre begann Zug um Zug die Umstellung auf biologischen Anbau. Die für den Vertrieb von Tafeltrauben geschaffenen Strukturen sind heute auch für die Weinbereitung ausgesprochen nützlich. Da die Tafeltrauben früher geerntet werden, als die Weintrauben, stehen die ausgedehnten Kühlmöglichkeiten anschließend für die Weinbereitung zur Verfügung. Im Keller wird klassisch, aber modern gearbeitet. Der erfahrene Dudley Wilson baut dabei auf Fingerspitzengefühl und Intuition, natürlich unterstützt von Daten aus den eigenen Labor. Im Sommer 2003 hat sich der Betrieb von FLO inspizieren lassen und wurde nach den Fair-Trade-Richtlinien zertifiziert.

Weine anzeigen

Stellenrust

2005 übernahmen die Brüder Dr. Tertius Boshoff und Kobie van der Westhuizen das 1928 gegründete Kap-Weingut Stellenrust mit dem Ziel, es zu einem Musterbetrieb in jeglicher Hinsicht zu machen. Der Qualitätsanspruch der hier erzeugten Weine war schon immer hoch. Von diesem wich man auch kein Jota ab. Neu war allerdings, dass man die Arbeiter für ihre jahrelange harte Arbeit in einem besonderen Maße belohnte. Denn die meisten von ihnen waren auf dem Besitz aufgewachsen und wohnen noch immer dort. Also beteiligte man die 70 Arbeiterfamilien als Mehrheitsaktionäre an 100 Hektar Farmland, die sie als eigene Parzelle bewirtschaften, ernten und ausbauen durften. So initialisierte man eines der besten und erfolgreichsten "black empowerment projects" auf dem ganzen Kontinent. Das Weingut arbeitet mit größter Sorgfalt, was die Nachhaltigkeit angeht. Das bedeutet: minimalistischer Einsatz von Düngemitteln, Rebsorten, die der spezifischen Umgebung angepasst sind und eine auf optimale Zirkulation angelegte Reberziehung. Doch damit nicht genug: neben naturnaher Weinbereitung wird auch die Entsorgung von Abfällen kontrolliert und nur wieder aufbereitetes Verpackungsmaterial benutzt. In dieser Philosophie steht auch der beste Wein des Gutes: JJ Handmade Picalot. Ein von Hand gelesener und ohne Maschinen produzierter Spitzenwein, der in alter französischer Handwerkstradition hergestellt wird: mittels Korbpresse, natürlicher Hefe und Ganztraubenvergärung. Ein streng limitiertes Vergnügen!

Weine anzeigen

Stocco

Der Name Stocco verkörpert die Tradition einer Familie, deren Begeisterung für die Weinbereitung weit zurück reicht. Seit über 100 Jahren setzt sich die Familie mit Liebe und Leidenschaft für die Pflege ihrer Weinberge ein. Heute, in der vierten Generation, wird die Tradition mit Andrea, Daniela, Paola und ihrer ständigen Suche nach noch besserer Qualität weiter geführt.

Weine anzeigen

Suavia

Die Familie Tessari baut seit 1887 Wein im Soave Classico Gebiet an. Die Weine werden jedoch erst seit 1982 selbst vermarktet. Durch die starke regionale Verbundenheit haben sich die beiden entschieden ihr Weingut nach der altertümlichen Stadt Suavia zu benennen. Das Ziel der Tessaris ist aus regionalen Rebsorten Weine von hervorragender Qualität zu erzeugen. Mehrere nationale und internationale Auszeichnungen bestätigen dies eindrucksvoll.

Weine anzeigen

Sumarroca

Die Familie Sumarrocca ist seit Generationen dem Weinbau verschrieben und stammt aus Llimiana, anfang der 1980er Jahre zog es die Familie in das nahegelegene Penedes. Inzwischen zählt Sumarroca mit seinen rund 455 Hektar Rebfläche zu den größten und bedeutendsten Weinerzeugern der Region. Das Credo der Familie ist es die Tradition mit neuesten Errungenschaften der Önologie zu verbinden und dies immer mit dem größten Respekt der Natur gegenüber. Die Cavas gehören zur Spitze des Landes und werden vom GUÍA PEÑÍN stehts mit Höchstnoten ausgezeichnet.

Weine anzeigen

T

TSANTALIS Evangelos Tsantalis AG

Chalkidiki - Hier im nicht ganz so heißen Norden Griechenlands wachsen einige der besten Weine des Landes, insbesondere auch frische Weißweine. Tsantalis ist eine moderne, recht große Kellerei, die technisch anspruchsvoll und ausgesprochen sauber arbeitet. Eine besondere Verbindung unterhält Herr Tsantali zu den Mönchen am Berg Athos. Über die Klöster dieser noch immer autonomen Mönchsrepublik hat er ein wunderschönes Buch herausgegeben. Dieser Verbindung verdanken wir den spannenden Rotwein Avaton, für den die Trauben von den Mönchen am Athos erzeugt wurden.

Weine anzeigen

Telteca Winery

Mitten in der Wüste von Mendoza gelegen stellt die Telteca Winery mit Sicherheit die Speerspitze argentinischen Weinanbaus dar. Die Familie Cartellone erwarb 1936 ein Weingut von 1000 Hektar in den besten Lagen und an den Grenzen zu den Anden. Beste Höhenlagne an den Ausläufern der Anden von bis zu 1060 Metern über Null und bis zu 35 Jahre alte Rebstöcke sind perfekte Voraussetzungen für Qualitätsweinbau. Robert Parker verlieh z.B. dem Anta Malbec 92 von 100 Punkten und das ist nur eine von zahlreichen Auszeichnungen, die das Weingut erhielt.

Weine anzeigen

Tement

Das Weingut Tement liegt auf einem schmalen Bergplateau der Südsteiermark direkt an der rund zwölf Hektar großen Riede Zieregg. In gut 500 Metern Höhe genießt man von hier aus den traumhaften Rundblick in das benachbarte Slowenien und die südliche Oststeiermark. Hier entstehen auch die ausdrucksvollen, frischen und eleganten Weißweinkreationen, die mit ihrer Struktur, ihrer Frucht, Finesse und diesem einzigartig klaren Rebsortencharakter, Kenner wie Liebhaber stets aufs Neue ins Schwärmen bringen. Tement verrät uns bereits mit der Flaschenfärbung den jeweiligen Weintyp: grüne Flaschen kennzeichnen die im Eichenholz gereiften Lagenweine, während die weißen Flaschen den fruchtbetonten, im Edelstahltank ausgebauten Weinen vorbehalten sind.

Weine anzeigen

Tenimenti Andreucci

Das Weingut Tenimenti Andreucci liegt im Herzen der Colli Senesi in der Provinz Siena. Das Gebiet der Colli Senesi umfasst ein breites Areal und wird im Süden von Montalcino und Montepulciano und im Norden von Monteriggioni und San Gimignano begrenzt. Das Weingut wird von Flavio Andreucci geleitet und gehört zu den Top-Adressen im Chianti-Gebiet. Er besitzt Weinberge im Colli Senesi, Chianti Classico und in Montalcino. Somit kann er ein breites Spektrum an Chianti-Varianten ambieten. Im nördlichen Teil des Chianti sind die Weine leichter und geringer im Alkohol, während die südlichen Weine voller und kräftiger sind.

Weine anzeigen

Tenuta Castelbuono

Das Weingut Tenuta Castelbuono, das der Familie Lunelli gehört, liegt in zwei Gemeinden von Umbrien, Montefalco und Bevagna, im DOCG Gebiet von Sagrantino di Montefalco und im DOC Gebiet von Rosso di Montefalco. Die Weinkellerei entsteht derzeit nach einem Projekt von Arnaldo Pomodoro, dem größten noch lebenden italienischen Bildhauer. Er zeichnet für die einzigartige, atemberaubende Architektur der Tenuta Castelbuono verantwortlich.

Weine anzeigen

Tenuta Podernovo

Podernovo ist das erste Weingut außerhalb des Trentino, das die Familie Lunelli (Ferrari) erworben hat. Die Familie Lunelli hat sich in die Hügel von Podernovo verliebt, als sie sich dazu entschied hier tätig zu werden. Das Weingut liegt in der Gemeinde Terricciola in einem Weingebiet in den Colline Pisane. Das Landgut erstreckt sich über mehr als 80 Hektar, wovon auf 40 Hektar Wein angebaut wird. Die zwei Rotweine, die hier von einem kompetenten Ferrari Önologen-Team kreiert werden, spiegeln sehr schön das Potenzial des Anbaugebiets wider.

Weine anzeigen

Tenuta Roveglia

Die Tenuta Roveglia ist ein Traditionsbetrieb, einer der ältesten der Zone und liegt als einer der noch wenigen inmitten der ursprünglichen "Premier Cru"-Zone der ehemaligen DOC Lugana. Das Gut verfügt über 50 Hektar Rebfläche und gehört damit zu den führenden Betrieben der Region. Entstanden ist es bereits in den 1940er Jahren, als der Schweizer Industrielle Friedrich Zweifel das lombardische Gutshaus "Cascina Roveglia" für seine privaten Zwecke kaufte und in kleinem Umfang begann, Wein für den eigenen Bedarf anzubauen. Erst Anfang der neunziger Jahre wurde das Gut von Grund auf renoviert, die alten Rebbestände instand gesetzt und mit neuen Trebbiano-Stöcken ergänzt. Der heutige Mitbesitzer und Önologe der Tenuta Roveglia, Paolo Fabiani, hat das Weingut durch beständige Arbeit weit vorangebracht, so daß sich die Weine von Roveglia auf einigen Weinkarten der besten Restaurants in Italien finden lassen.

Weine anzeigen

Tenuta San Leonardo

Marchese Carlo Guerrieri Gonzaga ist nun schon seit über 50 Jahren im Weingeschäft tätig. Heute kümmert er sich zusammen mit seinem Sohn Anselmo um die Bewirtschaftung von 25 Hektar Weinberge. Marchese Carlo Guerrieri ist von Natur aus neugierig, genau dieser Neugier verdankt das Weingut seinen internationalen Stil. Vor allem die Weine aus Bordeaux haben es ihm angetan und so war es nur eine Frage der Zeit bis er seinen ersten Cabernet Sauvignon anbaute. Mit der Hilfe von Piero Antinori und Mario Incisa della Rochhetta (Sassicaia) legete er im Trentin Weinberge mit Cabernet, Merlot und Carmenere an. Für Marchese Carlo Guerrieri Gonzaga ist es besonders wichtig höchst charaktervolle Weine zu erzeugen, die ihre Heimat widerspiegeln und seine Persönlichkeit und Philosophie. Dazu gehört eine besondere Sorgfalt im Weinberg und ein langer Atem im Keller.

Weine anzeigen

Tenuta Ulisse

Tenuta Ulisse ist "DIE Erfolgsstory" in den Abruzzen. 2006 gegründet, hat sich seit Verkauf des ersten Jahrgangs (2007) der Absatz bis heute verfünffacht auf rund 400.000 Flaschen/Jahr. Das Weingut ist zwischen Bergen und Meer in der hügeligen Landschaft bei dem kleinen Dörfchen Crecchio gelegen. Dichte Wälder, Obstbaumplantagen und Olivenhaine wechseln sich hier mit dem Weinbau ab. Wer die Typizitäten der besonderen Abruzzen-Rebsorten wie Pecorino, Trebbiano d’Abruzzo, Montepulciano d’Abruzzo ausdrucksvoll riechen und schmecken möchte, kommt an Ulisse nicht vorbei! Antonio und Luigi schwören auf den Grundsatz, dass die wahre Qualität eines Weines im Weinberg entsteht: "Großartige Weine werden aus großartigen Trauben zum Leben erweckt!".

Weine anzeigen

Tenuta di Capraia

Die Ortschaften Capraia und Bozzagone - und die bezüglichen Landgüter - wurden bereits im Hochmittelalter schriftlich erwähnt: Die am 25. Juli 998 erfolgte Schenkung des Grafen Ugo di Toscana an die Abtei San Michele a Marturi - das heutige Poggibonsi - bezieht sich exakt auf diese beiden Ortschaften. Zwischen dem 19. und 20. Jahrhundert wurde ein heute vollständig renoviertes Herrenhaus mit anliegenden Wohnhäusern für die Bauern gebaut. Die Gebäude, welche die beiden Landsitze bilden, bergen trotz der im Verlauf der Zeit erfolgten Restaurierungen und zahlreichen Anbauten in ihren Mauerstrukturen alte Spuren hochmittelalterlicher Gebäude. In der Conca d´oro eingebettet, erstreckt sich die Tenuta di Capraia heute über eines der meist bebauten und hochwertigsten Weingebiete des gesamten historischen Chianti Gebiets.

Weine anzeigen

Tenuta di Salviano

Lange Zeit war es still um das Weingut von Marchese Enrico Incisa della Rocchetta, bis er seinen berühmten Bruder, Marchese Nicolo Incisa (Inhaber von Sassicaia) mit der Betreuung des Weingutes Salviano beauftragte. Marchese Nicolo Incisa sorgte dafür, dass Weingut und Keller auf Vordermann gebracht wurden, engagierte einen der besten Önologen Italiens, Dr. Giacomo Tachis, den "Erfinder" des Tignanello und Solaia. Er übergab die Führung des Weinguts seinem Sohn, Dr. Sebastiano Rosa. Sebastiano, der schon dem Brunello-Weingut Argiano zu Weltruhm verholfen hatte, setzt auch bei Salviano konsequent auf Qualität und Innovation.

Weine anzeigen

Tenuta di Sesta

Das kleine Familienweingut Tenuta di Sesta befindet sich fast in Sichtweite des Klosters Sant Antimo, welches sich ganz im Süden von Montalcino die Außengrenze des Gebiets markiert. Als Traditionsbetrieb, der bei der Gründung der DOC Brunello di Montalcino schon federführend mit dabei war, hält Tenuta di Sesta bis heute die Fahne des klassischen Brunello hoch. Das Familienweingut wird heute in der vierten Generation von dGiovanni Ciacci geführt. Die Familie verfügt über rund 200 Hektar Land, wobei nur rund 30 Hektar auf den Weinbau entfallen. Etwa 13 Hektar davon liegen in der DOCG Brunello di Montalcion, der Rest in der DOC Rosso di Montalcino. Unter Kennern gelten die Lagen rund um Sant Antimo als die vermutlich besten im ganzen Montalcino-Gebiet. Der Eigentümer und Önologe Giovanni Giacci schöpft das Potential voll aus und bringt Jahr für Jahr großartigen Brunello und außergewöhnlich guten Rosso di Toskana auf die Flasche.

Weine anzeigen

Tenuta di Vignole

Die Tenuta die Vignole gehört seit 1970 der, schon 1865 in der Weinbranche tätigen, Familie Nistri. Das Gut Vignole liegt im Chianti Classico, unweit von Panzano. Die Weinberge befinden sich in den besten Lagen des Chianti auf ca. 290 - 320 Meter. Der Keller für den Ausbau und für die Lagerung der Weine ist unterirdisch in den Hügel hineingebaut. Dort reifen die Weine im großen Fass, im Barrique und in der Flasche, bis sie voll entwickelt sind und in den Verkauf kommen. Vignole ist ein Kleinod. Der Chianti Classico Vignole ist ein Wein in der besten Tradition des Chianti.

Weine anzeigen

Tenutae Lageder

Alois Lageder – dieser Name steht für höchste Qualitätsstandards im biologisch-dynamischem Weinbau, für eine ganzheitliche und nachhaltige Unternehmensphilosophie ebenso wie für eine große Bandbreite kultureller und künstlerischer Aktivitäten. Gegründet wurde das Weingut im Jahre 1823 und es wird noch heute in fünfter Generation von Alois Lageder geführt. Das Weingut bearbeitet die über 50 Hektar eigenen Weinberge biologisch-dynamisch.

Weine anzeigen

Tenute Guicciardini Strozzi

Adel verpflichtet! Unter diesem Motto werden in der Fattoria Cusona, gelegen zwischen Florenz und Siena, ein paar Kilometer entfernt von dem mittelalterlichen Städtchen San Gimignano, Weine höchster Perfektion erzeugt. Prinz Girolamo Guicciardini zu Strozzi, der letzte männliche Nachfahre der einflussreichen toskanischen Dynastie Strozzi, besitzt nicht nur das mit Abstand schönste Castello, sondern auch einige der besten Weinberge der Region. Der Gesamtbesitz der Familie erstreckt sich auf ca. 530 Hektar, von denen etwa 70 Hektar unter Reben stehen.

Weine anzeigen

Tenute Ruffino

Ruffino zählt seit vielen Jahren zu den bekanntesten Weingütern der Toskana. Weltweit steht der Name Ruffino für beste Qualität und Tradition. llario und Leopoldo Ruffino gründeten 1877 die Casa Ruffino. 1913 übernahmen Italo und Francesco Folonari das Weingut Ruffino und machten es zu einem modernen und leistungsstarken Unternehmen. Mittlerweile gehören acht Hauptgüter und sieben kleinere Weingüter mit einer Gesamtfläche von 1.500 Hektar von denen etwa 600 Hektar mit Reben bebaut sind, zum Besitz der Familie Folonari. Die Investitionen in Kellerei und Rebberge werden laufend vorangetrieben. Auf jedem einzelnen Weingut wird sehr viel Wert darauf gelegt, beste Qualität zu erzeugen. So wundert es nicht, dass Ruffino Jahr für Jahr international preisgekrönte Weine hervorbringt.

Weine anzeigen

Tenute Tomasella

Dort wo einst die Adelige Gaia da Camino - Tochter des Guten Gerardo von Dante lebte, ist in den letzten 45 Jahren ein Weingut entstanden, das von Weinliebhabern für seine umweltschonende und traditionsreichen Arbeitsmethoden geschätzt wird. Gleichzeitig entstanden durch die Umsetzung innovativer Projekte für die Region neue, besonders interessante Weine. Das Weingut umfasst rund 150 Hektar groß; 30 Hektar davon sind mit Weinreben bepflanzt (23 Hektar in der Region Veneto und 7 Hektar im Friaul). Das Prinzip des Weinguts ist es in beiden geografischen Lagen die beste Charakteristika beider Terroirs bestmöglich zu erfassen.

Weine anzeigen

Tenute del Barone

Der Franzose Baron Patrick de Ladoucette ist weltweit für seine Weine aus dem französischen Loire-Tal bekannt. Er steht für feinste Weißweine von der Loire und auch aus dem Burgund! Einer seiner bekanntesten Weine ist der Baron de "L". Dieser Pouilly-Fumé gehört zu den gefragtesten Sauvignon Blancs der Welt und er ziert weltweit die Weinkarten vieler Spitzenrestaurants. Der Baron Patrick de Ladoucette liebt und schätzt neben den französischen Weinen aber auch die italienischen. Vermutlich sind dafür seine Wurzeln verantwortlich, seine Großmutter stammt vom sizilianischen Adelsgeschlecht der Vallombrosas ab, die später den Comte Lafond heiratete. Weitere Nachfahren der Vallombrosas waren die Duca und Conte di Montemaggiore. Diese italienischen Wurzeln und seine Vorliebe für italienische Weine und Speisen veranlassten ihn letztendlich dazu, mehrere Weinberge in der Toscana zu erwerben und in den Weingütern Tenute del Barone zu vereinen.

Weine anzeigen

Teo Costa

Das Weingut Teo Costa wurde Ende des 18. Jahrhunderts von Antonio Costa gegründet, es befindet sich noch heute im Familienbesitz. Es liegt in Castellinaldo d'Alba und umfasst rund 50 Hektar Rebfläche.

Weine anzeigen

Terra Noble

Das 1993 gegründete Weingut Terra Noble verfügt über rund 360 Hektar Rebfläche in den besten Lagen der Anbaugebiete Casablanca, Colchagua und Maule. Jorge Elgueta der Gründer des Weinguts wird seit 2006 von Wolf von Appen unterstützt. Inzwischen ist mit Patricio de Solminihac ein weiterer Entscheidungsträger hinzu gekommen. Bei Terra Noble werden elegante, edle und zugängliche Qualitätsweine mit ausgeprägter Fruchtigkeit und Harmonie produziert. Besonders viel Wert wird darauf gelegt, die verschiedenen Rebsorten zu definieren, ohne dabei den Rebsortencharakter zu überspannen. Dieses Bestreben zeigen bereits die Basis-Weine der Varietal-Linie und setzt sich fort bis zu den großen Linien.

Weine anzeigen

Terra Tangra

Das Weingut Terra Tangra ist auf die Herstellung von ausgewählten Rot- und Weißweinen spezialisiert. Das Weingut umfasst rund 300 Hektar Rebfläche im Thracian Valley. Die Liebe zu den Reben und zum Wein schafften das Bewusstsein für die Notwendigkeit auf eine biologisch-dynamischen Anbau Methode umzustellen. Das Weingut und der biologische Anbau sind durch "QC & I International Services - Quality Assurance System Italien" zertifiziert. Die Trauben werden alle von Hand gepflückt und nochmals am Sortiertisch streng selektiert, nur reifes und gesundes Traubenmaterial wird verarbeitet. Der Ausbau der Weine erfolgt nach neuesten Methoden unter Berücksichtigung der Tradition.

Weine anzeigen

Terra de Verema

Terra de Verema hat von Beginn an viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Drei weinverrückte Freunde aus Barcelona waren schon länger auf der Suche nach geeigneten Parzellen für einen neuen Wein im Priorat. Bereits in den 90 ern kauften sie Weinberge in bevorzugten Lagen unmittelbar neben dem Dorf Gratallops. Als dann noch Ester Nin zur Chefönologin berufen wurde, wusste die spanische Weinwelt schnell: Hier werden große Weine entstehen. Sie will in Zukunft die Weine komplett auf biodynamische Weise bereiten. Parker bewertete beide Weine mit sensationellen 95 Punkten. Der Startschuss für eine neue Erfolgsstory im Priorat ist gefallen.

Weine anzeigen

Terre Avare

Die beiden Freunde Vincenzo und Mario Minini haben vor kurzem das Projekt "Qualität in Apulien" gestartet. Der eine hat die Weinberge und die Kellerei in Apulien, der andere hat das Kapital und den Qualitätsanspruch des Nordens. Das Ziel von Mario und Vincenzo ist: die typischen Weine des Südens auf hohem Qualitätsniveau zu vernünftigen Preisen zu erzeugen. Der Erfolg gibt ihnen inzwischen recht und der 2003er Primitivo hat bei der internationalen Weinmesse "Mundus Vini" Gold erhalten.

Weine anzeigen

Terre di Campo Sasso

Eine sensationelle Erfolgsgeschichte schreiben die Weine von Terre di Campo Sasso. Es handelt sich um ein Gemeinschaftsprojekt eines Oenologenteams und regionaler, in Apulien und Sizilien beheimateter Winzer und Produzenten gereift. Das know how aus dem Norden fällt hier auf fruchtbaren, süditalienischen Boden. Vinifiziert werden die Weine vor Ort in bestehenden Kellereien in unmittelbarer Nähe der Weinberge, so daß keine langen Transportwege die Qualität der Trauben nachteilig beeinflußen können. Alle Weine besitzen eine tiefe Fruchtigkeit, glänzen durch Eleganz und bringen das südliche Terroir optimal zur Geltung.

Weine anzeigen

Teruzzi & Puthod

Teruzzi & Puthod wurde 1974 gegründet und umfasst ca. 91 Hektar Rebfläche. Heute vereint Teruzzi & Puthod auf perfekte Weise Technologie und weinbaukundliche Tradition und ist mit einer Produktion von mehr als einer Million Flaschen nicht nur der bedeutendste Betrieb von San Gimignano, sondern auch einer der angesehensten Namen was den Export von Qualitätsweinen angeht.

Weine anzeigen

Tianna Negre

Die Weinkultur auf Mallorca reicht bis weit vor Christi Geburt zurück. Dies belegen Funde von Tonbehältern, die für die Aufbewahrung und den Transport von Wein genutzt wurden. Ende des 19. Jahrhunderts zerstörte die Reblaus beinahe den kompletten mallorquinischen Weinbau. Viele Bauern ersetzten die Reben durch Mandelbäume. Erst Mitte des 20. Jahrhunderts wurde der Weinbau wieder im großen Stile rekultiviert. Die Familie Morey Garau erhielt über all die Jahre einen kleinen Weinberg bei Consell, dies war der Anlass für die heutige Generation im Jahr 2004 das Projekt Tianna Negre zu starten. Die jetzige Generation hat sich zum Ziel gesetzt, die alte Familientradition wieder aufleben zu lassen. Neue Weinberge wurden mit den autochthonen und internationalen Rebsorten bepflanzt und eine neue hochmoderne Kellerei mit einladendem Ladengeschäft gebaut. Die Weingärten von Binissalem, angelehnt an die Sierra de Tramuntana, genießen lange Sonnenstunden an warmen Tagen und frische Nächte. Diese idealen Voraussetzungen und die lange Reifeperiode ergeben als Resultat Weine von großer Geschmacksintensität.

Weine anzeigen

Tinedo Bodega y Vinedo

TINEDO BODEGA Y VIÑEDO ist genau das, was man sich unter einem kleinen, jungen, innovativen Familienweingut vorstellt. Es liegt im Herzen der La Mancha. Das 47 Hektar große Weingut ist zwar schon seit Generationen in der Familie Alvares-Arenas, doch in den letzten Jahren hat es durch die Geschwister Manuel, Esperanza und Amparo Alvarez-Arenas Bayo im Weinberg, Keller und in der Ausstattung einen kompletten Neuanfang gegeben. Und das Ergebnis ist äußerst erfolgsversprechend. Derzeit sind nur zwei Tempranillo-Varianten im Programm: "Cala N.1" und "Cala N.2".

Weine anzeigen

Tokaj Oremus

Die ersten Tokaji-Aszú wurden bereits im 15. Jahrhundert gekeltert, und damit rund 200 Jahre vor den Sauternes und ein Jahrhundert vor den großen Edelsüßen aus dem Rheintal! Als 1562 der ungarische Erzbischof den edlen Süßwein Papst Pius IV. zum Geschenk macht, löste er eine wahre Euphorie unter den Großen, Zaren und Königen der Welt aus. Das im Etikett des Oremus Aszú vermerkte Vinum regum, rex vinorum (Wein der Könige, König der Weine) soll Ludwig XIV. ausgerufen haben. Ende des 19. Jahrhunderts jedoch erlebt der Aszú das jähe Ende seines Erfolgs. Die Reblaus, die Weltkriege und die kommunistische Führung beendeten den Erfolg. Seit 1989 versuchen ausländische Investoren das Gebiet wieder zu altem Ruhm zurückzuführen. Auch das 1993 gegründete Weingut Tokaji-Oremus ist aus einer solchen Kooperation der berühmten spanischen Bodegas Vega Sicilia mit dem ungarischen Staat. Mit großem Erfolg arbeitet der Vega-Eigentümer David Álvarez im Tokaj mit einer Gruppe ungarischer Fachleute für das gemeinsame Ziel, die jahrhundertealte Tradition fortzuführen und den bestmöglichen Aszú zu erzeugen.

Weine anzeigen

Torbreck

Torbreck ist ein noch recht junges Weingut; es wurde 1994 von David Powell in Marananga im Barossa Valley gegründet und verfügt heute dort über 250ha Spitzenlagen. Trotz der Erfolge ist es weiterhin privates Unternehmen, das den vom Gründer und Winemaker David Powell beschrittenen Weg weiterverfolgt und seiner Philosophie und seinem leidenschaftlichen Glauben treu bleibt. Es handelt sich hier nicht nur um eine Geschichte, wie Spitzenweine entstehen, sondern darüber hinaus um einen Beweis dafür, wie Vision und Enthusiasmus einer einzelnen Person das einmalige Verhältnis zwischen dem Erbe einer Region und ihrer alten Weinberge wieder beleben kann.

Weine anzeigen

Torre Raone

Ein im 11. Jahrhundert von Raone Poliziano, einem Nachfahren des Herzogs der Normandie, erbauter Turm ist namensgebend für das Weingut Torre Raone. Damals, als die Normannen die Byzantiner von der italienischen Halbinsel vertrieben, wurde der Turm als Befestung erbaut, heute steht er friedlich inmitten der Weinberge. Ringsherum, auf insgesamt 35 Hektar stehen nun Reben und Olivenhaine, bestückt mit autochthonen Rebsorten wie Montepulciano oder Pecorino. Bewusst werden Interventionen im Weinberg minimiert, um die natürlichen und ursprünglichen Charakteristiken der gebietstypischen Produkte hervorzuheben. Auch im Keller wird behutsam vorgegangen: Reduzierte Maischestandzeiten sowie äusserst schonender Barriqueeinsatz ermöglichen die Entfaltung zarter und eleganter Eigenaromen von Rebsorte und Terroir.

Weine anzeigen

Torres

Seit dem 18. Jahrhundert erzeugt die Familie Torres Wein. Doch erst 1870 legten Jaime und Miguel Torres sen. mit der Gründung des eigenen Weinguts im katalanischen Penedès den Grundstein für das heute international erfolgreiche Unternehmen. Pioniergeist, Wissen, Erfahrung, Qualitäts- und Traditionsbewusstsein wurden von Generation zu Generation weiter gegeben. Eines der zweifellos verdienstvollsten Familienmitglieder ist Miguel A. Torres, der sich wie kein anderer Winzer seiner Zeit um den spanischen Qualitätsweinbau verdient machte und macht: Innovative Schöpferkraft gepaart mit dem größten Respekt der Weinbautraditionen, engagiertes Eintreten für einen ökologischen Weinbau oder die Wiederentdeckung und Neuanpflanzung autochthoner Rebsorten sind nur einige Indizien, die die hohe Qualität und weltweite Anerkennung der Torres-Weine erklären mögen.

Weine anzeigen

Trapiche

Trapiche kann auf mehr als 125 Jahren Erfahrung im Weinbau zurückblicken. Sie produzieren erstklassige Weine mit kontinuierlich hoher Qualität zu mehr als vernünftigen Preisen. Die Kellerei wurde nach dem, von der Familie, ersten bewirtschafteten Weinberg benannt.

Weine anzeigen

Tre Mani

Die italienische Kellerei TRE MANI befindet sich auf der Halbinsel Salento, im beschaulichen Städtchen Salice Salentino. Hier am förmlichen Absatz des Stiefels findet man an der Küste sehr fruchtbares Land. Das Anbaugebiet Salento befindet sich in Apulien und ist die älteste DOC (geschützte Herkunftsbezeichnung) in Apulien. Das warme Klima und die fruchtbaren, lockeren Böden sowie die mikroklimatischen Bedingungen durch die Nähe zum Ionischen Meer auf der einen Seite und zur Adriaküste auf der anderen Seite eignen sich perfekt, um kräftige, aber dennoch schön trinkbare Weine zu erzeugen. TRE MANI ist eine inhabergeführte Kellerei, die es sich zum Ziel gesetzt hat, typische Weine aus der Region anzubieten. Bereits in den 1970er-Jahren befassten sich die Inhaber mit Wein. Durch verschiedene Stationen in diversen Bereichen der Winzer- und Gastronomiegeschichte konnte nun endlich ihr Traum von der eigenen Weinproduktion in Erfüllung gehen.

Weine anzeigen

Trivento

Trivento gehört zur Concha y Toro Gruppe und wurde 1996 gegründet. Es ist benannt nach "drei Winden", die das Klima von Mendoza positiv beeinflussen und den Charakter der Weine prägen. Die idealen klimatischen Bedingungen, die moderne Kellertechnik und das Know-How des Kellermeisters Federico Galdeano führten innerhalb kürzester Zeit zum internationalen Erfolg der Trivento-Weine.

Weine anzeigen

Turkey Flat

Turkey Flat ist mehr als nur ein Weinberg. Es ist gleichzeitig das Zuhause für einen der besten Weine des Barossa Valley. Direkt in dieser Ebene pflanzte der Pionier Johann Friedrich August Fiedler 1847 seine ersten Shiraz-Reben. 2007 kauften sie Weinberge von Ebenezer Vineyards, diese stehen in direkter Nachbarschaft zu den Spitzenlagen von Penfolds. Die Weine von Peter Schulz überzeugen mit ihrem einzigartigen Charakter, guter Struktur und überwältigender Frucht.

Weine anzeigen

Twisted

Den Grundstock zu Twisted legte 1924 Gaspare Indelicato mit dem Anlegen eines eigenen Weinbergs. Bis 1935 verkaufte er die Trauben und erst dann entschied er sich aus einem Teil der Trauben selbst Wein zu machen. Heute wird DFV-Wines in der dritten Generation geführt und gehört zu den führenden Weingütern Kaliforniens.

Weine anzeigen

Tüzkö

Ungarn hat eine über viele Jahrhunderte zurückreichende Weinbautradition und verfügt über hervorragende Weinbaugebiete, etwa rund um den berühmten Plattensee. Das ist auch dem weltweit gefeierten Marchese Piero Antinori nicht entgangen. Anfang der 1990er Jahre nahm er gemeinsam mit Jacopo Mazzei unter der Schirmherrschaft von Peter Zwack die Suche nach Rebfläche mit hohem Potenzial für die Erzeugung von Qualitätsweinen auf. Nach sorgfältigen Analysen und Bodenuntersuchungen fiel 1991 die Entscheidung zum Erwerb des Gutes Tuzko. Angesichts unglaublich ermutigender Ergebnisse beschlossen die Marchese Antinori im Jahr 2000 ihr Engagement zu vertiefen und die direkte Leitung des Gutes zu übernehmen. Die Weinberge sind mit lokalen und internationalen Rebstöcken bestockt.

Weine anzeigen

U

Umberto Cesari

Umberto Cesari stammt aus einer Gastronomenfamilie in Bologna. Zusammen mit seiner Frau Giuliana beschloss er dort nicht zu bleiben und erwarb rund 20 Hektar Land. Der Grundstein für das Weingut Umberto Cesari war damit gelegt. Seit der Gründung in den 1960er Jahren hat sich die Rebfläche auf rund 170 Hektar erweitert und beinhaltet Weinberge im Herzen der Emilia Romagna und in Umbrien. Die Rebfläche verteilt sich auf 6 verschiedene Weingüter. Das Ziel bei Cesari ist es, die jeweiligen Rebsorten und das Terroir zum Ausdruck zu bringen. Die Weine bekommen im Keller die benötigte Zeit und gehören zum besten der Region.

Weine anzeigen

V

VIK

Im Jahr 2004 schlug Alexander VIK, ein norwegischer Unternehmer vor, einen erstklassigen Weinberg anzulegen um einzigartige Weine hervorzubringen. Um das beste Terroir zu finden, unternahm er sehr sorgfältige Studien der Böden, Analysen, die ganz Südamerika abdeckten. Im Jahr 2006 hatte Alexander Vik das beste Terroir mit den optimalen klimatischen Bedingungen für den Anbau gefunden und kaufte rund 4,5 Hektar in Chile. Das speziell ausgewählte Terroir liegt im Millahue Tal, von den Einheimischen auch "Platz aus Gold" genannt. Hier wurde Vina VIK geboren und verkörpert die perfekte Verbindung zwischen Mensch, Erfahrung, Land, Klima und fortschrittlicher Technologie.

Weine anzeigen

Val Monte

Verlässliches Prosecco-Niveau hat bei Liebhabern stilvollen Genusses einen Namen: Val Monte, seit vielen Jahren eine sichere Bank. Das hat seine Gründe, denn Val Monte Prosecco glänzt neben seinem traditionellen Schnurverschluss auch mit einem überaus geschmackvollen Inhalt. Das hohe Qualitätsniveau des Val Monte Prosecco garantiert die 2009 neu eingeführte Klassifizierung "D.O.C. Treviso". Diese gesetzlich geschützte Herkunftsbezeichnung stellt sicher, dass der Wein nur aus Trauben der nördlich von Venedig gelegenen Provinz Treviso gewonnen wird - dem traditionellen und besten Prosecco-Anbaugebiet Venetiens.

Weine anzeigen

Val d´Oca

Die Cantina Produttori di Valdobbiadene, weltbekannt unter dem Namen Val d´Oca, ist mit mehr als 500 angeschlossenen Winzerfamilien der größte Produzent von DOC- und DOCG-Prosecco. In langjähriger Tradition bewirtschaften diese Familien die wertvollsten Steillagen rund um Valdobbiadene, einschließlich eines großen Teils der Superior-Zone Cartizze. Unzählige Auszeichnungen und beste Bewertungen im In- und Ausland dokumentieren den äußerst hohen Qualitätsanspruch. Vom delikat fruchtig-frischen Prosecco Frizzante DOC, über die Top-Empfehlung des rosé-farbenen Spumante Punta Rosa bis hin zum designprämierten Prosecco Spumante DOCG Valdobbiadene in der schwarz-satinierten Flache zeichnen sich alle Prosecci von Val d´Oca durch klarste Feinheit, elegante Rafinesse und superfeine Perlage aus.

Weine anzeigen

Van Volxem

1999 wurde das Weingut ehemalige Klosterweingut von Roman Niewodniczanski erworben. Roman, jüngster Spross einer bekannten Bierbrauerdynastie hatte die Vision hier grosse Weine zu erzeugen. Sämtliche Lagen zählen nach der preussischen Lagenklassifikation von 1868 zu den beiden Klassen höchster Güte. Aus den umweltschonend bewirtschafteten Schiefersteillagen entstehen auf Basis niedrigster Erträge ausserordentlich extraktreiche, mineralisch finessenreiche Weine mit einer opultenen Rieslingfrucht, eindeutigem Lagenprofil und großem Reifepotential.

Weine anzeigen

Vega Sicilia

Die Geschichte des Weingutes Vega Sicilia geht auf das Jahr 1842 zurück, als Don Toribio Lecanda karges Weideland am Ufer des Duero kaufte. Damals ahnte er nicht, dass er hiermit den Grundstein zu einem Mythos legte. Ein "spanischer Bordeaux" war geboren. Don Toribio ging nach Bordeaux, um dort Rebsetzlinge der Sorten Cabernet Sauvignon, Carmenère, Malbec, Merlot und Pinot Noir zu kaufen. Hauptrebsorte bleibt jedoch der spanische Tempranillo, der hier Tinto Fino genannt wird. Im Jahr 1915 wurde der erste Vega Sicilia auf den Markt gebracht. Seit 1982 ist Vega Sicilia im Besitz der Familie Alvarez.

Weine anzeigen

Velenosi Vini

Das Weingut Ercole Velenosi wurde im Jahre 1984 dank des Ehrgeizes zweier junger Unternehmer gegründet. Angela und Ercole Vilenosi arbeiten mit State-of–the-Art Equipment und konnten 2005 ihre Marktführerschaft in der Region durch die Verpflichtung von Paolo Garbini als Geschäftsführer ausbauen. Ihm steht u.a. Starönologe Dr. Attilio Pagli beratend zur Seite.

Weine anzeigen

Vergelegen

Die Weinfarm Vergelegen (Ferngelegen) wurde 1700 durch Adriann van der Stell gegründet. Seit Mitte der 80er Jahre zeichnet ein Investor aus dem Minengeschäft für die unter Kulturschutz stehende Farm verantwortlich und ließ sie zu ihrer einstigen Pracht wiederblühen. So bietet sich dem Besucher Vergelegens ein atemberaubendes Bild von 300-jährigen "Camphor" Bäumen, einem wunderschönen Rosen- und Kräutergarten sowie als Museen eingerichteter Herrenhäuser. Zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen spiegeln die herausragende Qualität der Weine wider.

Weine anzeigen

Vidal-Fleury

Das Weingut Vidal-Fleury wurde 1781 gegründet und ist somit das älteste produzierende Weingut des Rhônetal. Das Weingut wurde durch seine hervorragenden Qualitäten sehr schnell bekannt. Als bedeutendes Ereignis kann man den Besuch des amerikanischen Botschafters und späteren amerikanischen Präsident Thomas Jefferson bezeichnen. Er besuchte das Weingut im Jahr 1787 und so wurde es auch schon früh in den USA bekannt. Vidal-Fleury verfügt über eines der breitesten Sortimente des Rhônetals und ist so gut wie in jeder wichtigen Appellation vertreten. Im Jahr 1984 wurde das Familienweingut von der Familie Guigal übernommen, jedoch bleibt die Produktion von Vidal-Fleury weiterhin eigenständig. Zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen säumen die Erfolgsgeschichte von Vidal-Fleury.

Weine anzeigen

Villa Huesgen

Seit 1735 ist die Familie Huesgen in Traben-Trarbach an der Mosel zu Hause. Als Weinbauern und Weinhändler hatten die Huesgens über die Jahrhunderte hinweg entscheidenden Anteil am Aufstieg des Mosel-Rieslings zu Weltgeltung. Besonders groß war ihr Einfluss zum Ausgang des 19. Jahrunderts. Als Traben-Trarbach der nach Bordeaux zweitwichtigster Weinhandelsplatz der Welt war. Es werden rund 7 Hektar Rebfläche, mit bis zu 100 Jahre alten wurzelechten Rebstöcken, bewirtschaftet. Villa Huesgen wurde vom Magazin "DER FEINSCHMECKER" in den Kreis der Top-Weinadressen aufgenommen! Hier werden auf 250 Seiten die 900 Top Weingüter Deutschlands präsentiert und bewertet.

Weine anzeigen

Villa Ilaria

2001 erwarb die Familie Sartirano 8 Hektar bestes Weinbauland in Südwestlage, 360 Meter über dem Meeresspiegel, in der Barolo-Region, nur drei Kilometer vom Schloß Barolo entfernt. Auf diesem Gelände, zu dem auch der natürliche See "Lago della Ghercina" gehört, entstand auf 5.000 Quadratmetern unter anderem auch ein neuer Weinkeller. Die Weine bestechen durch ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis.

Weine anzeigen

Vina Caliterra

Das chilenische Weingut Caliterra wurde 1996 von Robert G. Mondavi und der Vina Errazuriz Familie gegründet. Die beiden Familien waren die ersten, die solch ein Joint Venture in Chile eingegangen sind. Der Antrieb der beiden Familien war es Weine von höchster Qualität, bei umweltfreundlicher Herstellung, zu erzeugen. Vina Caliterra hat als eines der ersten Weingüter Chiles die Zertifizierung für Nachhaltigkeit verliehen bekommen. Dies steckt auch schon im Namen, welcher sich aus den beiden Begriffen Calidad (Qualität) und Terra (Erde) zusammensetzt. Das Weingut liegt im Herzen des Colchagua Valley, etwa 200 Kilometer südlich der Hauptstadt Santiago. Rund 1100 Hektar Fläche gehört zu Caliterra, wobei nur rund 25 Prozent mit Reben bestockt sind.

Weine anzeigen

Vina Cobos

Paul Hobbs hat sich mit seinem kalifornischen Weingut Weltruf erworben. Seit Jahren leistet er wegweisende Pionierarbeit in Sachen unfiltrierter, ungeschönter Weine und spontaner Vergärung. Hobbs gilt als eines der Zugpferde des amerikanischen Qualitätsweinbaus und wird von Weinpapst Robert M. Parker als "einer der kreativsten Weinmacher unserer Zeit" bezeichnet. Darüber hinaus ist Paul Hobbs ein Abenteurer, der die Herausforderung des Fremden sucht. Als Solcher hat er sich 1999 mit dem weinverrückten argentinischen Ehepaar Andrea Marchiori und Luis Barraud zusammen getan, um in deren Heimat die Weinkellerei Viña Cobos zu gründen. Paul Hobbs teilte die Überzeugung der Argentinier, dass ihre Weinberge das Potential zur Weltklasse haben und zu dritt machten sie sich daran, das zu investieren, was es brauchte, um das schlummernde Potential zur vollen Entfaltung zubringen. Heute, etwas mehr als 10 Jahre später, räumen sie mit ihren zehn besten Weinen zusammen gerechnet nicht weniger als 934 Parker-Punkte ab – und das mit einem Jahrgang!!! Dabei konzentiert sich Paul Hobbs vornehmlich auf die Kelterung der argentinischen Wundertraube Malbec, der Robert M. Parker in den nächsten Jahren einen fulminanten Höhenflug prophezeit: "Spätestens mit dem Jahrgang 2015 wird diese lang unterschätzte Rebsorte in das Pantheon der noblen Weine aufgenommen werden!" Wer die sensationellen Weine von Viña Cobos auf der Zunge hat weiß, dass Paul Hobbs seiner Zeit um vier Jahre voraus sein muss!

Weine anzeigen

Vina Elena

Die Tradition der Kellerei Bodegas Viña Elena reicht bis ins Jahr 1948 zurück. Damals gründete der Großvater der heutigen Besitzer das Weingut in der D.O. Jumilla. Auf über 600 Meter über dem Meeresspiegel gelegen, gehören heute rund 17 Hektar Weinberge auf kalkhaltigen Sandböden zum Besitz von Viña Elena. Dominiert wird der Rebsortenspiegel des Weingutes von Monastrell , aber auch Cabernet Sauvignon , Merlot und Syrah sind in den eigenen Weinbergen angepflanzt.

Weine anzeigen

Vina Errazuriz

Vina Errazuriz wurde 1870 von Don Maximiano Errazuriz gegründet. Er hatte damals schon die Vision von Spitzenweinen und pflanzte als erster französische Edelrebsorten im Aconcagua Valley. 1873 wurde der erste Vina Errazuriz Wein der Welt präsentiert. 1995 unterzeichnete der Geschäftsführer von Errazuriz, Eduardo Chadwick, einen Vertrag mit der kalifornischen Weinlegende Robert Mondavi. Hierbei handelte es sich um das erste Joint Venture im chilenischen Weinbau. Inzwischen wurde das Weingut für seinen nachhaltigen Weinbau ausgezeichnet und auch hier war es wieder das erste chilenische Weingut. 2011 wurde der Weinmacher Francisco Baettig zum "Winemaker of the Year" gekürt.

Weine anzeigen

Vina Herminia

Das Weingut umfasst knapp 100 Hektar Rebfläche. Die Heimat von Vina Herminia liegt nicht im bekannteren Rioja Alta, sondern ganz am Rand des Rioja Baja, in den westlichen Ausläufern der Pyrenäen. Hier, an den Hängen des Monte Yerga, profitieren die Trauben von großen Temperaturunterschieden und gewinnen an Eleganz – genau wie in den besten Lagen des Rioja Alta. Während der Weinbau im Rioja Alta jedoch stark vom atlantischen Klima beeinflusst wird, prägt trockenes Mittelmeerklima das Rioja Baja. Durch deutlich mehr Sonnenstunden können die Trauben optimal ausreifen. Der Ertrag wird nicht durch atlantische Regengebiete gefährdet. Ideale Voraussetzungen für konstant hohe Qualität ohne große Jahrgangsschwankungen.

Weine anzeigen

Vina Santa Rita

1880 gründete Domingo Fernández Concha in der Region Alto Jahuel im Upper Maipo, mit einer Höhe von 650 Metern das beste Weinanbaugebiet im Maipo, das Weingut Santa Rita. Alte Rebstöcke in besten Lagen und eine perfekt ausgestatte Kellerei bringen wunderbare Weine hervor, die Jahr für Jahr zu den besten des Landes zählen. Die Önologen Cecilia Torres und Andres Ilabaca schaffen mit den Serien: 120, Reserva, Medalla Real, Floresta, Triple C und dem Flagschiff "Casa Real" Weine von unterschiedlichem Charakter.

Weine anzeigen

Vina Siegel

Die Familie Siegel erzeugt auf ihrem Weingut Vina Siegel im chilenischen Valle de Colchagua neben der Serie Crucero (mit El Crucero und Gran Crucero) auch die Weinlinie San Elias.

Weine anzeigen

Vina Ventisquero

Das Weingut Ventisquero ist im Besitz der Familie Gonzalo Vial. Es handelt sich um ein relativ junges chilenisches Weingut, dessen Gründung in das Jahr 1998 fällt. Sie verfolgten von Beginn an das Ziel, nur beste Qualität zu erzeugen. Die Weinberge sind auf vier Weinbauregionen, Casablanca, Colchagua, Maipo und Rapel, verteilt. So werden in den Weinbergen des Guts perfekte Trauben erzeugt, die in der erstklassigen Kellerei im Yali Tal ausgebaut werden. Produziert wird seit mittlerweile fünf Jahren und dass hier ausgezeichnete Qualitäten vinifiziert werden zeigen über 180 Preise in dieser kurzen Zeit!

Weine anzeigen

Vinas del Vero

Die 1987 gegründete Kellerei Vinas del Vero hat sich mit kompromisslos modern gemachten Weinen binnen kurzer Zeit einen festen Platz in der spanischen Weinelite erobert. Vinas del Vero bewirtschaftet rund 750 Hektar, die sich auf zahlreiche, geologische und klimatisch recht unterschiedliche Einzellagen zwischen 400 und 800 Meter über dem Meeresspiegel verteilen. Die Weine von Vinas del Veros sind elegant, von großer Feinheit und vibrierender Frucht. Als bislang einziger Kellerei wurde ihr bereits zwei mal der renommierteste spanische Journalistenpreis "Bester Weinerzeuger Spaniens" des Guia de Vinos Gourmets verliehen.

Weine anzeigen

Vinas y Bodega Son Puig

Son Puig ist eine noch junge Kellerei im Hinterland von Palma nahe des Örtchens Puigpunyet. Die Familie Sonpuig ist jedoch seit Jahrzehnten eng mit dem mallorquinischen Weinanbau verbunden. Der Vater, ein studierter Agronom, ist einer der Pioniere der Insel und beriet über viele Jahre die angesehenen Weingüter der Insel. Im Jahr 2000 verwirklichte er sich den Traum seiner eigenen kleinen Kellerei, die heute federführend von seiner Tochter Isabel geleitet wird. Die Bodega ist ein kleines Juwel. Auf 9 Hektar werden gerade mal 35.000 Flaschen jährlich produziert. Die Arbeit im Weinberg und die anschließende Vinifikation erfolgt nach allerhöchsten Maßstäben. Man setzt auf internationale Rebsorten wie Cabernet Sauvignon und Merlot, die sehr individuell interpretiert werden und durch den Verschnitt mit einheimischen Rebsorten viel Charakter entwickeln.

Weine anzeigen

Vincent Rochette (Domaine Roche-Audran)

Vincent Rochette übernahm 1996 das elterliche Weingut. Seit 1998 investiert er sehr viel Geld und baut im Moment einen neuen und modernen Keller zur Weinbereitung mit temperaturkontrollierten Edelstahltanks, um feine Weine von höchster Qualität produzieren zu können.

Weine anzeigen

Vini Brasil

Vini Brasil wurde 2003 nach knapp 20 Jahren Planung gegründet. Die ersten Weinberge wurden in den 1987er Jahren angelegt. Damals wurden die Trauben noch zu Essig verarbeitet und unter dem Namen Santa Maria als Weinessig verkauft. Das Weingut verfügt über rund 500 Hektar Rebfläche. Bereits im Jahr 2005 erhielt ein Wein die Bronze Medaille vom Decanter und wurde als "bester" brasilianischer Wein ausgezeichnet. Jancis Robinson titelte. "it´s a respectable and deliberately modern wine".

Weine anzeigen

Vinicola Salton

Die Firma Vinicola Salton wurde 1910 gegründet und gehört mit knapp 15 Millionen Flaschen jährlich zu den drei größten und besten Weinkellereien Brasiliens. Diese Erfolgsgeschichte ist vor allem der Produktion der hervorragenden Schaumweine zu verdanken, vier Jahre in Folge wurde Vinicola Salton zum besten Schaumweinproduzenten Brasiliens gewählt. Die zahlreichen nationalen und internationalen Auszeichnungen bestärken die Sichtweise und Machart des Weingutes.

Weine anzeigen

Vins Antonio Nadal

Die Bodega Antonio Nadal wurde 1960 von Antonio Nadal gegründet und war in den 1980er Jahren das erste Weingut, dass die Zulassung für die DO Binissalem erhalten hat. Vins Nadal war eines der bedeutenden Weingüter Mallorcas und durch Qualitätsmotor der Insel. Nach dem Tod von Antonio Nadal, im Jahre 2000, herrschte jedoch Stillstand. Erst seit dem Jahrgang 2012 ist das Weingut wieder in die Erste Liga Mallorcas aufgestiegen. Mit German Nadal hat man einen ambitionierten und umtriebigen neuen Besitzer gefunden. Die rund 24 Hektar Rebfläche befinden sich in direkter Umgebung des Weinguts, somit sind kurze Wege in den Weinberg und Weinkeller gewährleistet.

Weine anzeigen

Vins Miquel Gelabert

Miquel Gelabert gründete 1985 sein rund 9 Hektar Rebfläche umfassendes Weingut "Vins Miquel Gelabert" in Felantix. Von erfahrenen einheimischen Winzern wurde er in die Geheimnisse der Weinproduktion eingeführt. Heute gehört Miquel zu den besten Produzenten der Insel Mallorca. Er kombiniert traditionelle Kellertechnik mit neuestem Wissen und produziert so Weine mit unvergleichlichem Charakter. Schon in den ersten Jahren wurden seine Weine in der Fachpresse gefeiert, jedoch gelang ihm erst mit dem 1999er Chardonnay der große Durchbruch. Der Wein heimste eine Auszeichnung nach der anderen ein und stellte 2001 beim "Weinsalon in Madrid" so manches Gewächs des Festlandes in den Schatten.

Weine anzeigen

Vinyes Mortixt

Früher war Mallorca ein florierendes Weinbaugebiet, doch 1901 vernichtete die Reblaus den gesamten Rebbestand. Seit dem ist Wein aus Mallorca ein Nischenprodukt. Wir freuen uns Ihnen mit Mortitx ein aufstrebendes Weingut, das hervorragende Weine mit eigenem Charakter und Persönlichkeit erzeugt, vorzustellen. Es ist ein kleines Familienweingut mit rund 16 Hektar Rebfläche. Die Weinberge von Mortitx liegen in der einmaligen Landschaft des "Serra de Tramuntana". Knapp 400 Meter über dem Meeresspiegel werden Sie von kargen Felswänden umrahmt. Diese exklusive Lage verleiht den Weinen den einzigartigen Ausdruck des Terroirs, auf dem sie wachsen. Die Trauben werden per Hand gelesen. Manche Weinberge werden in verschiedenen Durchgängen gelesen, um die perfekte Reife für jede einzelne Traube zu erhalten. Nach einer gekühlten Vergärung reifen die Weine in einem alten Kellergewölbe aus dem Jahre 1909. Bei perfekten Temperaturen und der richtigen Luftfeuchtigkeit erhalten Sie dort Ihren letzten Schliff.

Weine anzeigen

Virgen del Aguila

Virgen del Aguila zählt zu den dynamischen Betrieben im oftmals etwas angestaubten Cariñena. Das Weingut besitzt rund 4700 Hektar, davon sind etwa 2200 mit Reben bepflanzt. Das Weingut befindet sich momentan im Umbruch und präsentiert uns im Jahre 2008 neue Weine, welche sofort mit vielen Auszeichnungen bedacht wurden.

Weine anzeigen

Viticoltori Broccatelli Galli

Der Betrieb Broccatelli Galli wurde 1951 aus der Leidenschaft für den Weinbau von Marcello Broccatelli und Quintilio Galli gegründet. Seine Bezugspunkte waren schon immer die Region, die Liebe zur Landwirtschaft und die unternehmerische Erfahrung. Heute umfaßt das Weingut insgesamt 80 Hektar in den besten Weinbaugebieten Umbriens. Die Weinberge befinden sich ausschließlich in durch ein besonderes Mikroklima geprägten Anbauregionen mit DOCG und DOC Prädikat.

Weine anzeigen

Viticultori Associato Canicatti

1969 wurde von 28 Winzerfamilien die Winzergenossenschaft Canicattì gegründet, heute umfasst die Genossenschaft rund 480 Mitglieder. Moderne Kellerwirtschaft und natürlich in erster Linie die qualitätsorientierte Arbeit im Weinberg sind der Schlüssel zum Erfolg. Mit Tonino Guzzo, einem der besten Önologen Italiens, konnte man einen absoluten Fachmann für sich gewinnen.

Weine anzeigen

Viu Manent

Das Familienweingut Viu Manent wurde 1935 in Santiago de Chile gegründet und wird heute in dritter Generation von José Miguel Viu geführt. Die Weingärten liegen ausschliesslich innerhalb des D.O.-Gebietes "Colchagua Valley". Die hervorragende Qualität Viu Manents begeistert Liebhaber in mehr als 35 Ländern der Erde. Weltweite Auszeichnungen und Medaillen repräsentieren den Erfolg und die Exklusivität des Familienweingutes. Als Begründer der ersten Weinstraße Chiles gilt die Kellerei Viu Manent als führendes Weingut im chilenischen Wein-Tourismus. Als einzige Kellerei wurde Viu Manent in zwei aufeinander folgenden Jahren mit dem Titel „2nd Most Awarded Winery Of Chile“ ausgezeichnet.

Weine anzeigen

Vriesenhof

Jan Coetzee, ehemaliger Rugbystar der südafrikanischen Nationalmannschaft, ist eine der schillerndsten Winzerpersönlichkeiten Südafrikas. 1980 hat er sich mit dem Kauf des Vriesenhof im Paradyskloof Tal seinen Traum vom eigenen Weingut erfüllt. Liebevolle Pflege der Weinreben bei radikaler Mengenbegrenzung, sowie eine geradezu penible Arbeit im Weinkeller unter Verwendung von Holzfässern allerbester Qualität aus Frankreich haben ihm und seinen Weinen einen fast schon legendären Ruf eingebracht.

Weine anzeigen

W

WG Königschaffhausen-Kiechlingsbergen

Qualität hat oberste Priorität für die Königschaffhauser Winzer. Ihr Anspruch erfüllt sich durch strenge Mengenbegrenzung und die ausgeprägte Individualität, mit der der Weinausbau betrieben wird. Auf über 70 Prozent der Gesamtrebfläche wachsen die Burgunder. Die Spätburgunder aus der Lage Steingrüble werden ausnahmslos nach dem klassischen Verfahren der Maischegärung hergestellt. Nach der Gärung lagern die Weine sechs bis zwölf Monate in großen Eichenholzfässern im historischen Holzfasskeller. Vielfache nationale und internationale Auszeichnungen bestätigen der Winzergenossenschaft Königschaffhausen den Ruf des Erzeugers: "Weinbau von Weltruf".

Weine anzeigen

Waipara Hills Estate

Die Waipara Hills Estate zählt zu einer der besten Erzeuger aus Neuseeland. Das Weingut wurde seit seinem ersten Jahrgang 2001 vielfach ausgezeichnet und erhielt unter anderem 30 Gold- sowie eine Vielzahl von Silber und Bronzemedaillen.Kürzlich erfolgte ein Zusammenschluss mit einem großen Weinbergsbesitzer, dadurch besitzt Waipara jetzt Zugriff auf dien besten Weinbergslagen auf der neuseeländischen Südinsel. Waipara möchte Weine erzeugen, die sowohl den Weinberg, die Rebsorte als auch das Anbaugebiet zum Ausdruck bringen. Die Kellermeisterin ist Fiona Turner. Das Weingut liegt im Osten der Südinsel bei Christchurch.

Weine anzeigen

Warburne Estate - AC-DC Weine

AC/DC, die Rocklegende aus Australien ist zusammen mit Warburne Estate jetzt unter die Weinproduzenten gegangen. Hier werden die Meilensteine der grössten Rockband Australiens in Wein verewigt. Entdecken Sie die AC/DC Rotweine und die AC/DC Weissweine von Warburn Estate. Im roten Bereich gibt es Shiraz und Cabernet Sauvignon, im weißen Sauvignon Blanc und Chardonnay. Das Weingut Warburn Estate liegt in Riverina in New South Wales. Es produziert dort ganz typische australische Rotweine. Diese sind dunkel, kräftig, wild und feurig. So wie das Wetter und das Leben in Australien. Und damit auch ganz tolle Impressionen, um einige der wildesten Weine der Rockband AC/DC zu widmen.

Weine anzeigen

Warwick Estate

1771 wurde die Weinfarm unter dem Namen "De Goede Sukses" gegründet. Als im Jahr 1902 der britische Oberst William Alexander Gordon gegen die Rückkehr nach England entschieden hat, kaufte er die Farm und taufte sie in den Namen Warwick um. Es wurde 1964 von Stan und Norma Ratcliffe auf historischem Boden neu angelegt. Die Rebfläche umfasst rund 80 Hektar in den besten Lagen. Seinen Aufstieg zu einem der führenden Weingüter Südafrikas verdankt Warwick Estate seiner Miteigentümerin Norma Ratcliffe, die als "First Lady des Kapweinbaus" berühmt geworden ist. Seit 1991 führt Normas Sohn Mike die Geschicke des Weingutes, das vom amerikanischen Wine & Spirit Magazine als eine der „Top 100 Wineries of the Year“ gewürdigt wird.

Weine anzeigen

Weingut A. Christmann

Das Weingut Christmann wird seit 1996 von Steffen Christmann in der 7. Generation geleitet. Dass Steffen Christmann seinen Betrieb auf biologischen Anbau (mit vielen Anleihen bei der Biodynamie) umgestellt hat, freut uns wirklich. Das Weingut gehört in der Pfalz sicher zu den Top 3, und es ist eines der besten Güter Deutschlands. Auch die anspruchsvolle Presse ist voll des Lobes: Parker, Gault-Millau und Co. Ziehen den Hut. Mit dem Jahrgang 2004 wurde die Umstellung auf biologisch-dynamischen Anbau konsequent zu Ende gebracht

Weine anzeigen

Weingut A. Diehl

Andreas und Alexandra-Isabell Diehl sind echte Pfälzer Frohnaturen – und das überträgt sich auch auf ihre Weine. Hier in Dedesheim an der südlichen Weinstraße bekommt man das sonnige Gemüt quasi in die Wiege gelegt, denn die Region ist mit dem mildesten Klima Deutschlands gesegnet. Hier arbeitet die Familie Diehl mit Hingabe daran, dass sich das ungeheure Temperament der Trauben sanft im Wein entfalten kann. „Echte Typen“ wollen die Diehls keltern – sortenreine Stellvertreter des Terroirs, die die Dedesheimer Böden und die unverwechselbaren Traubenaromen charakterstark im Wein vertreten. Die bei A. Diehl praktizierte Sortenreinheit fand ihren Niederschlag in einer neuen Kategorisierung der Weine: „Eins zu eins“ steht für ein harmonisches Verhältnis zwischen der Rebsorte und deren Ausbau.

Weine anzeigen

Weingut Alexander Laible

2007 bot sich Alexander Laible eine einmalige Chance: Er erfuhr von einem geeigneten Anwesen in seiner Heimatgemeinde Durbach, malerisch gelegen am Eingang zum Durbachtal. Die Entscheidung für das eigene Weingut fiel schnell und mit einigen baulichen Änderungen konnte bereits im Herbst 2007 der erste Wein eingelagert werden. Im Weinberg legt Alexander Laible großen Wert auf eine individuelle Arbeitsweise im Einklang mit der Natur. Im Keller achtet er auf eine konsequente und schonende Veredelung der Trauben. Er macht Weine, die mineralisch und filigran sind und mit viel Finesse jeden Weinfreund die Trauben im Glas spüren lassen.

Weine anzeigen

Weingut Ankermühle

Unterhalb von Schloss Johannisberg liegt das Weingut Ankermühle. Im Jahre 2008 hat die heutige Eigentümerin Birgit Hüttner dem Gut mit seinen rund 5 Hektar Rebfläche eine strikte Qualitätsstrategie und neue Ausrichtung auferlegt. Zusammen mit dem jungen Önologen Jörn Goziewski wird dabei viel Wert auf die ganzheitliche und nachhaltige Führung des Betriebs gelegt. Es wird weitgehend auf moderne Hilfs- und Zusatzstoffe verzichtet und der Wein mit weinbergseigenen Hefen vergoren. Ausgebaut werden die Lagenweine traditionell im Holzfass und im Barrique. Die natürliche Stabilisierung der Weine erfolgt durch eine lange Hefelagerung. So entstehen natürliche und charaktervolle Weine. Die Weine verkörpern das moderne Rheingau!

Weine anzeigen

Weingut Aufricht

Das Weingut Aufricht liegt inmitten des Meersburger Landschaftsschutzgebietes, in einer Kulturlandschaft mit seltenem Einklang aus Anmut und Nutzung. Die Weinberge reichen bis direkt ans Bodenseeufer - keine Straße oder Bahnlinie stören die Ruhe, man meint, dass die Reben den Wellenschlag des Wassers und die frische Seebrise genießen. Drei Generationen unter einem Dach - dreimal unterschiedliche Lebenserfahrung und Wünsche an die Zukunft - eine Passion: sich mit Leidenschaft für die Natur einsetzen, ihre Früchte pflegen und ernten und einen besonderen Wein zu machen. Jeder in der Familie übernimmt Verantwortung. Wissen wird weitergegeben und neue Perspektiven werden geteilt. So entsteht ständig Neues ohne, dass Bewährtes vergessen wird.

Weine anzeigen

Weingut Bassermann-Jordan

Die Geschichte des Weinguts Bassermann-Jordan ist die Geschichte einer Familiendynastie, die den Qualitätsweinbau mit begründet hat und seit knapp 300 Jahren maßgeblich beeinflusst. Bassermann-Jordan steht seit jeher für erstklassige Lagen. Die Weinberge in Forst, Deidesheim und Ruppertsberg umfassen 49 Hektar Rebfläche in 20 Einzellagen. Davon sind mehr als ein Drittel Spitzenlagen wie Hohenmorgen, Kirchenstück und Jesuitengarten. Heute wendet sich das Weingut den biologischen Anbaumethoden zu: Vorbeugender Pflanzenschutz durch natürliche Präparate und noch mehr Handarbeit. So kann eine artenreiche Flora und Fauna entstehen, die die Bemühungen um einen naturnahen und nachhaltigen Wein unterstützt. Darüber hinaus wird viel in Forschung bezüglich weiterer klimaschützender Anbaumethoden investiert.

Weine anzeigen

Weingut Battenfeld-Spanier

1993 hat Hans-Oliver Spanier den elterlichen Betrieb übernommen. Heute zählt er zu den ökologischen Spitzenproduzenten und steht für Riesling auf Top-Niveau. Heute bewirtschaftet H.O. 24 Hektar Rebfläche. Im Weinberg setzt er auf konsequente Ertragsreduzierung, gesundes Lesegut und selektive Handlese. Im Keller legt er Wert auf eine gekühlte, langsame und zu 80 Prozent spontane Gärung in Stahl oder Barrique prägen die Arbeit im Keller: "Unsere Weine werden nicht gemacht, wir lassen ihnen Zeit", so Hans Oliver Spanier. "Bravo!" lobt Gerhard Eichelmann seine aktuelle Kollektion, und seine "kompromisslosen Rieslinge" wollen laut Gault Millau vor allem eins: getrunken werden!

Weine anzeigen

Weingut Bergdolt-Reif & Nett

Mitten in der Pfalz in Duttweiler, einem kleinen Weinort zwischen Speyer am Rhein und Neustadt an der Weinstraße, ist der Sitz des Weinguts Bergdolt-Reif & Nett. Der Grundstein wurde bereits 1838 mit dem Bau der Sandstein-Gewölbekeller gelegt. Nach einer Erbteilung im Jahr 1900, einer Adoption und Einheirat wird das Weingut heute in fünfter Generation von der Familie Nett geführt. Christian Nett ist einer der jungen Winzer Deutschlands, Jahrgang 1981 und schon seit seinem 20. Lebensjahr für den Ausbau der Weine verantwortlich. Beim deutschen Jungwinzerwettbewerb belegte er 2006 den 3. Platz und somit die Messlatte für die nächsten Jahre sehr hoch gelegt.

Weine anzeigen

Weingut Bernhard Huber

Das Weingut Huber aus dem badischen Malterdingen gehört unbestritten zu den großen Burgundererzeugern. Bernhard Huber gehörte zu Lebzeiten zu den erfolgreichsten Winzern unserer Zeit. Auf rund 30 Hektar Rebfläche hat sich die Familie Huber auf den Anbau der Burgundersorten spezialisiert. Der "Gault Millau Wine Guide 2010" beschreibt den Spätburgunder Wildenstein als einen der Besten je erzeugten Spätburgunder Deutschlands. Sein Chardonnay, sein Weißer Burgunder und sein Spätburgunder haben bewiesen, dass sie auch einem internationalen Vergleich standhalten können. Sein Sohn Julian arbeitete rund 6 Jahre an der Seite seines Vaters und übernahm nach Bernhards Tod das Weingut. Er führt das Lebenswerk im Sinne seines Vaters fort.

Weine anzeigen

Weingut Bremer

Im Nordwesten der Pfalz befindet sich das Zellertal. Ein Fleckchen Erde, das bis vor ein paar Jahren niemand auf dem Zettel hatte. Das Zellertal war weder bekannt für Spitzenwein, noch für Schnäppchen. Was einen jedoch verwundert, denn noch zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts belieferte das Weingut Herr das Berliner Adlon mit seinem Spitzenriesling "Schwarzer Herrgott". Die Familie Bremer entdeckte das Weigut Herr 2013 und verliebte sich sofort in dieses, im Dornröschenschlaf befindliche, Weingut. Die 3 Schwestern Anna, Rebecca und Leah kümmern sich mit vollem Herzblut um das Weingut. Mit Michael Acker haben sie einen renommierten pfälzer Önologen gefunden, der unter anderem schon für Christoph Hammel gearbeitet hat. Er krempelte das Weingut um und fokussierte es auf absolute Spitzenqualität.

Weine anzeigen

Weingut Brennfleck

Das Weingut Brennfleck kann auf eine über 400-jährige Weinbautradition zurückblicken, denn hier wird nachweislich seit 1591 Wein produziert. Die Geschicke des Familienweinguts liegen seit 1998, in 13. Generation in den Händen von Susanne und Hugo Brennfleck. Ihre Philosophie ist es traditionelles und modernes in Einklang zu bringen. Nicht zuletzt wird das deutlich durch die moderne Stilistik der Weine. 2006 investierten die beiden ins Weingut und modernisierten damit die Kellerei. Das mittelalterliche Gutshaus wurde um ein hoch modernes, aus Beton gegossenes und mit Muschelkalk verkleidetes Kelterhaus ergänzt. Susanne Brennfleck selbst war bei dem Entwurf des neuen Baukörper mit beteiligt. Seit 350 Jahren ist die Silvanerrebe fester Bestandteil Frankens Kulturlandschaft. Auch das Weingut setzt voll auf die terroirgeprägte Rebsorte, die über die Hälfte der 23 Hektar Rebfläche ausmacht. Ertragsreduzierung und eine selektive Handlese im Weinberg, eine schonende Verarbeitung im Keller sowie ein langes Lager auf der Feinhefe sorgen für eine kompromisslose, exzellente Weinqualität.

Weine anzeigen

Weingut Briem

Das Weingut Peter Briem liegt am Kaiserstuhl in Ihringen-Wasenweiler. Das Weingut umfasst rund 22 Hektar Rebfläche. Man hat sich beim Anbau den Burgundersorten verschrieben. Seit 2006 wird es von Frank Briem geleitet, der gelernte Kellermeister sammelte Erfahrungen in Südafrika. Seit Jahren fährt das Weingut Spitzenplätze bei Verkostungen ein, z.B. zählt es seit vier Jahren zu den Top-Ten beim "Deutschen Burgunderpreis" und zu den besten Deutschen Weingütern laut dem Feinschmecker.

Weine anzeigen

Weingut Brohl

Eine kleine Gruppe engagierter Bio-Winzer arbeitet seit 1984 in der OINOS Gruppe zusammen. Sie kämpfen seit Jahren gegen die hier weitverbreite Verspritzung von Pestiziden per Hubschrauber, die regelmäßig ganze Gemarkungen in einen Giftnebel hüllen. Zur Gruppe, die inzwischen Mitglied im Bundesverband ökologischer Weinbau ist, gehört auch Frank Brohl. An der Mittelmosel, in Reil und Pünderich liegen 65 % seines fünf Hektar kleinen Weinguts in extremen Steillagen, die nur von Hand mit Seilwinden aufwändig zu bearbeiten sind. Das ist harte Winzerarbeit und Landschaftspflege zugleich. Auf südost- und südwestlich geneigten Lagen steht der Riesling auf Hängen und Terrassen von Ton und Devonschiefer, der den Terroircharakter dieser besten deutschen Rebe bestimmt. Mineralisch, knackig und saftig waren Franks Weine schon immer, jetzt ist nach Investitionen in moderne Kellertechnik dazu eine reintönige Fruchtigkeit und Finesse gekommen, die in neuesten Weinführern hoch gelobt wird. Noch sind sie sehr günstig im Preis.

Weine anzeigen

Weingut Bruker

Auf dem seit Generationen betriebenen Brukerschen Weingut gedeihen heute auf 8 Hektar intensiv begrünter Rebfläche schwäbische Spezialitäten wie Trollinger, Muskat-Trollinger, Lemberger, Dornfelder und Riesling. Auch ein Sauvignon Blanc entwickelt hier große Klasse. Das sind herrlich fruchtige Weine, ausgewählte Tropfen aus klassischer Maischegärung oder im Barrique gereift. Besondere Beachtung muss man den Rotwein-Cuvées zukommen lassen. Die Kunst Lemberger mit anderen Rebsorten zu vermählen beherrscht Markus Bruker nahezu perfekt.

Weine anzeigen

Weingut Christian Bamberger - Steinhardter Hof

Das Weingut Bamberger liegt in Bad Sobernheim an der Nahe. Es wird heute von Christian Bamberger in der 14. Generation geführt. Christian studierte in den 1990er Jahren an der "University of California" Weinbau und arbeitete anschließend einige Jahre im Napa Valley. Nach einigen Stationen in Kalifornien entschied er sich im Jahre 2004 in seine Heimat zurückzukehren. Hier an der Nahe konnte er auf rund 6 Hektar Rebfläche zurückgreifen, aber für Christian war dies nicht ausreichend. Da seine Mutter aus einem Weinbaubetrieb in Rheinhessen stammt, entschloss er sich auch diese 6 Hektar zu bewirtschaften. Christian kann auf einige Auszeichnungen zurückblicken: Ehrenpreis für herausragende Leistungen 2010 (Verband der Weingüter an der Nahe), Gault Millau 2011: "Die vielleicht interessanteste Neuentdeckung an der Nahe", Nominierung zum Newcomer des Jahres 2011 im Falstaff, Gault Millau 2012 "Selten passiert ein solch kometenhafter Aufstieg".

Weine anzeigen

Weingut Danner

Das Weingut Danner liegt im badischen Ort Durbach und wurde 2006 von Alexander und seiner Frau Sonja gegründet. Alexander verzichtet auf die Angaben von Lagen und Prädikaten, sondern unterteilt die Weine einfach in Typ 1, 2 oder 3. Der Gault Millau titelt: "Dieser kleine Durbacher Vier-Hektar-Betrieb macht weiter von sich reden" und verleiht die dritte Traube.

Weine anzeigen

Weingut Dr. Bürklin Wolf

Die Geschichte des Weinguts Dr. Bürklin Wolf reicht bis ins Jahr 1597 zurück. Es werden rund 85 Hektar Rebfläche bewirtschaftet, teilweise in absoluten Spitzenlagen. Seit einigen Jahren besinnt sich das Weingut zurück zur Natur und zum Terroir. Dr. Bürklin Wolf steht für große Rieslinge und das zu Recht.

Weine anzeigen

Weingut Dr. Bürklin-Wolf

Das Weingut Dr. Bürklin-Wolf in Wachenheim kann auf eine Weinbautradition bis 1597 zurückblicken. Es ist eines der größten und bedeutendsten Weingüter Deutschlands. Das Weingut verfügt über eine Weinbaufläche von rund 85 Hektar, die sich auf die besten Lagen der Pfalz verteilen. Seit 1990 wird das Weingut von Bettina Bürklin-von Guradze, der ältesten Tochter Dr. Albert Bürklins, geleitet. Bettina hat eine Vision, sie möchte aus Tradition neue Wege gehen und an die Tradition der Vorfahren anknüpfend Spitzenweine im Einklang mit der Natur erzeugen. Um dieses Ziel zu erreichen, erfolgte 2005 die Umstellung der gesamten Weinbergsflächen auf die biologisch-dynamische Wirtschaftsweise. So gelingt es, die Vielfalt und Tiefe ihres Terroirs in vollkommener Weise widerzuspiegeln. Die Leidenschaft, die ererbten Ressourcen zu würdigen und für ihre Kinder und Kindeskinder zu erhalten, steht im Mittelpunkt all ihres Handelns.

Weine anzeigen

Weingut Dr. Heger

Seit Jahrzehnten ist das Weingut Heger ein Begriff für Premiumweine aus weltbekannten Lagen wie z.B. Ihringer Winklerberg und Achkarrer Schlossberg. Das Familienweingut wird heute in der dritten Generation von Joachim und seiner Frau Silvia geführt. Es gehört zu den führenden badischen Winzerbetrieben und ist im Besitz der besten Lagen in der Region.

Weine anzeigen

Weingut Dr. Köhler

Seit 1898 besteht das Weingut Dr. Koehler in Bechtheim. Die junge Winzerfamilie Dreissigacker – hat es 2006 übernommen. Sie veränderten alles was sie für nötig hielten. Sie belassen, wo es richtig ist. Immer zum Besten der Weine. "Die Qualität des Weins beginnt im Weinberg". Deshalb hat die Familie auf ökologischen Weinbau umgestellt. Im Keller geben sie dem Wein, was er braucht: viel Zeit und Ruhe zum Reifen. Mit der Füllung warten sie so lange wie möglich, denn je länger der Wein auf der Feinhefe liegt, desto harmonischer und lagerfähiger wird er. So erzielen sie Weine mit sortentypischem Charakter. Weine, die Spaß machen.

Weine anzeigen

Weingut Drautz-Able

Das Weingut Drautz-Able wurde 1496 gegründet und wird von Monika Drautz und Sohn Markus Drautz geleitet. Auf ca. 17,2 Hektar werden auf buntem Mergel, Lehmböden, Sandsteinverwitterung und Gipskeuper 17 verschiedene Rebsorten angebaut, davon 65 Prozent Rotweintrauben. Individualität und Qualität stehen ganz obenan beim Weingut Drautz-Able und somit wird die Tradition der Weinherstellung mit modernen Anbau – und Keltermethoden kombiniert. Gute Weinberglagen, hervorragendes Fachkönnen und das Gespür für die richtige Verarbeitung der Weine haben das Weingut in den letzten Jahren weit über die deutschen Grenzen hinaus bekannt gemacht.

Weine anzeigen

Weingut Dönnhoff

100 Parker-Punkte hat Helmut Dönnhoff schon mehrmals erhalten, aber nicht nur diese Bewertungen machen seine Weissweine zu den besten der Welt. An der Nahe verfügt er auf rund 12,5 Hektar Rebfläche über erstklassige Lagen. Für ihn entsteht ein guter Wein im Weinberg, daher legt er den Schwerpunkt seiner Arbeit auf die Rebpflege. Die Kellerarbeit bestreitet er mit extremer Sauberkeit und Akribie. Erleben Sie mit einer Flasche Dönnhoff was Terroir ist. Nahe pur!

Weine anzeigen

Weingut Eberbach-Schäfer

Bereits seit 1660 sind die Eberbachs als Winzer in Lauffen tätig. Diese Tradition möchten sie aufrechterhalten, mit zeitgemäßen Weinen die Charakter besitzen. Seit 1959 vermarkten sie ihre Weine selbst. Seit 2004 ist ein "junger wilder" mit Frieder Sven Schäfer im Betrieb tätig. Auf dem Weingut verbindet er Tradition und Innovation. Moderne Kellertechnik trifft auf den jahrhundertealten Eichenfassausbau. In den Weinen steckt viel Liebe, Sorgfalt und Begeisterung – aber vor allem auch Kreativität. Ein guter Tropfen ist wie ein sinnlicher Kuss. Er entfacht Leidenschaft. Sind Sie bereit für den absoluten Geheimtipp aus Württemberg?

Weine anzeigen

Weingut Ellermann-Spiegel

Frank Spiegel absolvierte nach dem Abitur eine Winzerlehre beim Weingut Knipser und beim Weingut Münzberg. Im direkten Anschluss studierte er in Geisenheim Weinbau und machte unter anderem Praktikas in der Wachau, im Beaujolais und in Bordeaux. 2007 stieg er dann in den rund 48 Hektar umfassenden Betrieb seines Stiefvaters Harald Ellermann ein, der bis dahin die Weine als Fassware an Genossenschaften verkaufte. Um den Wandel im Weingut zu dokumentieren wurde das Weingut von Ellermann zu Ellermann-Spiegel umbenannt. Seit dem Jahrgang 2008 vermarktet man einen Teil der Weine selbst und legt großen Wert auf Qualität. Inzwischen wird das Traubenmaterial von rund 10 Hektar Rebfläche für die Direktvermarktung verwendet, Tendenz steigend. Unser absoluter Geheimtipp aus der Pfalz!

Weine anzeigen

Weingut Espenhof - Espenschied

Die Wurzeln des Espenhofs liegen im 17. Jahrhundert. Einer der drei Urahnen Espenschied, aus dem gleichnamigen Dorf im Taunus, lies sich in Flonheim nieder. Zum heutigen Ensemble brachten es Wilfried & Heike Espenschied. Inzwischen ist mit Nico die nächste Generation am Ruder. Das Weingut verfügt über rund 26 Hektar Rebfläche und über Parzellen die schon 1978 gepflanzt wurden. Die Böden sind sehr stark von gelbem Sand bis roten Fels, Basalt, Tonmergel bis Muschelkalk geprägt. Viele Sonnenstunden und die regenärmste Region Deutschlands bieten nahezu ideale Bedingungen für den Weinbau. Gewachsen und nicht gemacht ist das Motto der Familie Espenschied, und unter diesem Motto entstehen eigenständige und herausragende Weine.

Weine anzeigen

Weingut Fischer

Nachdem sich Mine und Otto Fischer aus dem Winzerdasein zurückzogen, übernahmen Silvia und Joachim Heger 1996 das Weingut Fischer. Aufwendige und zeitintensive Arbeit im Weinberg, möglichst gesunde und vollausgereifte Trauben, sowie schonende Traubenverarbeitung sind die Anforderungen die sie sich selbst stellen.

Weine anzeigen

Weingut Frank

Das Weingut Frank liegt nur eine Autostunde von Wien entfernt in der österreichischen Weinbauregion nordöstliches Weinviertel. Diese Weinregion mit einer durchschnittlichen Jahresniederschlagsmenge von nur ca. 500 mm zählt zu den trockensten und sonnenreichsten der Welt. Schon seit über 300 Jahren betreibt die Familie Frank hier Weinbau. Das Weingut Frank setzt auf gebietstypische Sorten aus altem Rebmaterial, Förderung des natürlichen Bodenlebens durch Gründüngung und viel klassische Handarbeit. Ihre Philosophie ist ebenso einfach wie bestechend: Ein Stück Natur in jedem Glas Wein schmeckbar machen. Mit Erfolg, wie die aktuelle Auszeichnung ihres Grünen Veltliners Weinviertel DAC mit 5 von 5 Gläsern im Weinguide Österreich beweist.

Weine anzeigen

Weingut Franz Künslter

Das Weingut Künstler erzeugt konzentrierte, mineralisch trockene und hochfeine, elegante Riesling Weine, die zu den besten Deutschlands zählen. Grundlage hierfür sind die allerbesten Weinbergslagen wie z.B. Domdechaney, Kirchenstück, Hölle und Stielweg, die zum Teil mit 50 - 60 Jahre alten Reben bestockt sind. Das durch zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen anerkannte Weingut Künstler ist Mitglied des Verbandes deutscher Prädikats- und Qualitätsweingüter (VDP).

Weine anzeigen

Weingut Friedrich Becker

Seit 1973 füllt das Weingut Friedrich Becker seine Weine selbst, zuvor hat man die Trauben bei der ansässigen Genossenschaft abgegeben. Friedrich Becker mit seinem Sohn Fritz, Tochter Helena und Kellermeister Stefan Dorst können auf Reben in steinig-kalkigen Lagen zurückgreifen, die erstaunlicherweise teilweise auf der elsässischen Seite stehen. Der Gault Millau schreibt: „Friedrich Becker ist der beste Spätburgunderwinzer Deutschlands und unser Aufsteiger des Jahres 2006. Zum vierten Mal in Folge ist Beckers Pinot Noir Tafelwein der beste Rotwein seines Jahrgangs in ganz Deutschland”.

Weine anzeigen

Weingut Friedrich Kiefer

Das Weingut Kiefer wurde 1851 von Friedrich Kiefer gegründet. Im Januar 2008 übernahm Martin Schmidt die Leitung des Weinguts Kiefer vom bisherigen Inhaber Lutz Grafahrend. Genau wie Lutz Grafahrend wird Martin Schmidt die lange weinbauliche Tradition mit Liebe und Freude fortsetzen. Martin Schmidt ist bereits seit dem Jahr 2003 für den eigenen Weinbau und die gesamte Vinifikation - die Trauben aus dem eigenen Weingut und der angeschlossenen Erzeugergemeinschaft - verantwortlich. Beim Berufswettbewerb des Jahres 1999 wurde er "bester Winzer".

Weine anzeigen

Weingut Frisch

Karl Frisch erwarb im Jahre 1870 seinen ersten Weinberg am Willsbacher Diebelsberg und legte somit den Grundstein für eine erfolgreiche Familientradition. Heute wird das Weingut in fünfter Generation von Michael Frisch geführt. Seit einigen Jahren betreibt das Weingut Frisch ökologischen Weinbau und verbindet damit Tradition und Zukunft zu einem hohen Qualitätsstandard. Das wichtigste Anliegen von Michael Frisch ist es, Württemberger Rot- und Weißweine der Spitzenklasse anzubieten. Um dies zu erreichen, bewirtschaften er seine Weinberge seit 1988 nach den Prinzipien des ökologischen Landbaus. Im Keller legt er Wert auf den individuellen Ausbau jedes einzelnen Weines.

Weine anzeigen

Weingut Gager

Das Familienweingut Gager liegt in der größten Rotweinmetropole Österreichs - dem bekanntesten Weinort Deutschkreutz im "Blaufränkischland Mittelburgenland", nahe der ungarischen Grenze. Es zählt seit den 1980er Jahren zu den besten Weingütern Österreichs und bewirtschaftet rund 35 Hektar Rebfläche. Die klimatisch wie geologisch begünstigte Lage, sowie tiefgründige, schwere Sand- und Lehmböden mit gutem Wasserspeichervermögen bilden das Fundament für charaktervolle und tanninbetonte Rotweine.

Weine anzeigen

Weingut Gebrüder Müller

Das heutige Weingut im Alten Rentamt hat Johann Baptist Hau im Jahre 1841 vom Erben des letzen Rentmeisters erworben und ist seitdem im Familienbesitz. Im historischen Rentamt (Steuerverwaltung, erbaut 1632) der Stadt sind bis heute die Vinothek und die Büroräume untergebracht, im alten Kellergewölbe befindet sich das Holzfass- und Barriquelager, sowie ein Weinarchiv mit Weinen aus den besten Jahrgängen der letzten 6 Jahrzehnte. 2004 gab der langjährige Betriebsleiter, der gemeinsam mit Familie Bercher das Weingut führte, die Verantwortung für den An- und Ausbau der Weine ab. Aufgrund einer langjährigen freundschaftlichen Bindung übernahmen Silvia & Joachim Heger aus Ihringen gerne diese Pflicht. Seitdem erfolgt der An- und Ausbau der Weine unter der Leitung und mit der Erfahrung des Ihringer Weinguts Dr. Heger. Mit diesem hohen Qualitätsanspruch und den traditionellen Verfahren werden heute und in Zukunft Weine erzeugt, die das Terroir besonders herausheben.

Weine anzeigen

Weingut Georg Breuer

Das Weingut Georg Breuer wurde 1880 von Bernhard Scholl und Albert Hillebrand, als Teil einer Weinhandlung gegründet. Seit Beginn des 20. Jahrhunderts befindet es sich im Besitz der Familie Breuer. Peter Breuer übergab das Weingut seinem Sohn Georg (1910-1982), dem es seinen heutigen Namen verdankt. Georg baute Gut und Export aus, seine Söhne Heinrich und Bernhard Breuer erweiterten die Rebfläche in den 80er Jahren auf über 15 Hektar und haben schließlich – mit der Übernahme des Monopols Nonnenberg in Rauenthal und weiteren Zukäufen – für das Weingut eine Größe von 33 Hektar in besten Rüdesheimer und Rauenthaler Lagen erreicht. Von den frühen 80er Jahren an führte Bernhard Breuer das Weingut zu internationalem Renommee. Von hohem Anspruch beseelt, setzte er sich mit grosser Konsequenz für die höchstmögliche Qualität des Weines sowie die enge Verknüpfung von Wein und Kultur ein. Nach Bernhards unerwartet frühem Tod im Mai 2004 widmete sich seine Tochter Theresa Breuer zusammen mit seinem Bruder Heinrich Breuer und dem langjährigen Betriebsleiter Hermann Schmoranz der Unternehmensführung. Heute liegt die Leitung des Guts in den Händen Theresas, weiterhin unterstützt von Hermann Schmoranz und Kellermeister Markus Lunden. Theresa stellte die Weinberge und die dort stattfindende Arbeit verstärkt in den Fokus. Das Gefühl für die natürliche Balance von Süße und Säure, Reife und Aromatik dominiert die Stilistik der unter ihrem Einfluß entstehenden Weine.

Weine anzeigen

Weingut Georg Mosbacher

Das Weingut Georg Mosbacher ist ein familiengeführtes Weingut mit 20 Hektar Rebfläche im malerischen Weinort Forst an der Weinstraße. Sabine Mosbacher-Düringer und ihr Mann Jürgen Düringer führen das Weingut heute in der dritten Generation. Die Weinberge werden nach den Richtlinien des kontrolliert umweltschonenden Weinbaus gepflegt: Verzicht auf Herbizide, Nützlingsschonung, Düngung nur nach Bodenuntersuchung, Begrünung der Weinberge. Die Stärke des Weinguts sind Rieslingweine, die in den weltbekannten Spitzenlagen von Forst und Deidesheim einzigartig und charaktervoll gedeihen.

Weine anzeigen

Weingut Georg und Katharina Preisinger

"Den Ursprung guten Weines kann man schmecken. Die Liebe zu ihm auch". Dies ist genau das Motto von Georg und Katharina Preisinger aus dem österreichischen Burgenland. Aus dieser Überzeugung achten Georg und Katharina in jedem Bereich der Weinproduktion auf Natürlichkeit. Für Georg Preisinger gehört es auch dazu so oft wie möglich dort zu sein, wo sich der Geschmack im wahrsten Sinne entfaltet: in den Weinbergen. Seine Weine zeichnen sich durch bodenständige Weinsorten, wenig Holz und viel handwerkliche Arbeit aus. Die alteingesessenen Rebensorten bedürfen intensiver Pflege. Sein Ziel ist es die Trauben möglichst unverändert zu lassen. Dazu gehört es die Trauben per Hand zu lesen und in kleinen Kisten zum Weingut zu transportieren. Im Weingut werden die Trauben noch einmal per Hand sortiert. "Nur so kann ich dem Terroir, der Sorte selbst und nicht zuletzt dem Qualitätsanspruch meiner Kunden gerecht werden!", so Georg Preisinger. "Wein ist für mich etwas Lebendiges. Jeder hat seinen eigenen Charakter und seine Bedürfnisse. Das nicht nur zu respektieren, sondern es auch zu fördern, ist meine Aufgabe". Das Weingut Preisinger liegt in Gols und besteht bereits seit fünf Generationen. Seine Erfahrungen hat Georg Preisinger nach seiner Ausbildung in Klosterneuburg in Deutschland, Kalifornien und Südafrika gesammelt. Den Schwerpunkt legt er auf autochthone Sorten wie Zweigelt, Blaufränkisch und St. Laurent. Dazu kommen die weißen Sorten Chardonnay, Weißburgunder und Grauburgunder.

Weine anzeigen

Weingut Gerhard Markowitsch

Das Weingut Gerhard Markowitsch gehört zu den besten Betrieben des Carnutums. Bis 1990 war der Bauernhof ein Mischbetrieb, der hauptsächlich von Getreide und Zuckerrüben lebte. Erst als Gerhard Markowitsch 1990 in den elterlichen Betrieb eingestiegen ist, hat sich das auf beinahe dramatische Art und Weise verändert. Gerhard legte den Fokus auf den Weinbau und kauft Stück um Stück hinzu, heute umfasst der Betriebe knapp 40 Hektar Rebfläche. Gerhard Markowitsch sagt: "Das Entstehen eines großen Weines wird im Wesentlichen von Dingen geformt, die nicht fassbar, unerklärlich sind. Diese Erkenntnis hat mich von Anfang an in ihren Bann gezogen. Es sind die Entscheidungen aus dem Inneren, die zum Erfolg führen: Spontanität, Experimentierfreude, Neugier, Talent. Ich brauche hier nicht zu erwähnen, wie unabdingbar die Arbeit an der Basis dabei bleibt. Wer sich für unsere Weine interessiert, der weiß, dass wir nicht nur der Finesse, sondern auch dem grundlegenden Handwerk höchsten Respekt zollen. Ohne intensiven körperlichen Einsatz ist es unmöglich, die Grundlage für eine optimale Mitgestaltung des lebendigen Lebensmittels Wein zu schaffen. Weinbau ist und bleibt ein Abenteuer voller Unabwägbarkeiten, Überraschungen und Fahrplanänderungen".

Weine anzeigen

Weingut Gernot und Heike Heinrich

Im Jahr 2000 wurden Gernot und Heike Heinrich vom Weinmagazin Falstaff zum Winzer des Jahres gewählt, dies zeigt schon, dass wir es hier mit dem Aushängeschild des österreichischen Weinbaus zu tun haben. Gernot Heinrich produziert Weine, welche die Konsumenten schätzen, unmissverständlich, kompromisslos und tief verwurzelt im Bodern und in der Region.

Weine anzeigen

Weingut Geyerhof

Der Geyerhof liegt an den Südhängen des Donautals östlich von Krems und gehört zum niederösterreichischen Weinbaugebiet Kremstal. Josef und Ilse Maier bewirtschaften hier 15 Hektar Weingärten in den besten Lagen der Region, die von der Nähe zur Donau geprägt sind. Markante Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht sorgen für ausgeprägte Aromenbildung und bilden die Grundlage für höchste Weinqualitäten. Ihren besonderen Charakter und ihre Persönlichkeit aber erhalten die Weine durch die Weinleidenschaft und Liebe zur Natur sowie die Tradition und Lebensfreude, die das Leben und Handeln von Josef und Ilse Maier bestimmen.

Weine anzeigen

Weingut Glatzer

Für Walter Glatzer ist Weinbau Lebensinhalt und Leidenschaft. Hervorragende Lagen, bedachtsame Weinbergs- und Kellerarbeit sind die Voraussetzung für die Erzeugung hochwertiger und charaktervoller Weine. Auf seinem Weingut verarbeitet Glatzer Trauben von etwa 45 Hektar Rebfläche, davon über die Hälfte aus Eigenbesitz. Der Rest wird von langjährigen Vertragswinzern zugeliefert, die ihre Reben nach den Qualitätsvorgaben des Weinguts pflegen und bearbeiten. Über 75% der Rebflächen sind mit Rotweinsorten bestockt. Glatzers Weine sind vom einzigartigen Terroir des Carnuntum ebenso geprägt wie von ihrer Erziehung, einem Mix aus Tradition und Innovation, bei dem man Jahrhunderte lang bewährte Methoden mithilfe moderner Technik umsetzt. Es entstehen so Weine mit deutlichem Rebsorten- und Gebietscharakter, die zugleich unverkennbar die Handschrift des Winzers Walter Glatzer zeigen.

Weine anzeigen

Weingut Graf Adelmann

Auf Burg Schaubeck profitieren die Ademanns von mehr als 700 Jahren Erfahrung im Weinbau. Diese lange Tradition (erste urkundliche Erwähnung im Jahr 1297) ist die Grundlage, aber natürlich entwickelten sie sich weiter und haben immer wieder Pionierarbeit geleistet. So reifen die besten Rotweine dank des Engagements von Michael Graf Adelmann bereits seit 1981 im Barrique; einer Zeit, in der in Deutschland ein Holzton im Wein noch als grober Fehler galt. Es folgten gezieltes Ausdünnen von Trauben, elektronische Gärtemperatursteuerung, Ganztraubenpressung und 1989 schließlich die erste Cuvée. Alles Ideen und Techniken, die inzwischen vielerorts als Standard gelten und im Begriff sind, Tradition zu werden. Sie wurden noch bis vor wenigen Jahren abgelehnt oder waren unbekannt - zumindest in Deutschland. Seit 1914 ist das Gut im Besitz der Grafen Adelmann. Zu diesem Zeitpunkt wurde in den Weinbergen schon seit fast 1000 Jahren Wein angebaut. Die Refbfläche umfasst rund 21 Hektar, davon befinden sich rund 60 Hektar in Steillagen. Felix Graf Adelmann und sein Kellermeister Clemens Ladenburger verbinden Tradition und Innovation auf eine nahezu perfekte Art und Weiße.

Weine anzeigen

Weingut Groh

Auf der Suche nach neuen spannenden Weingütern und Weinen für Sie sind wir auf Entdeckungsreise gegangen und in Rheinhessen fündig geworden. Es wundert heute niemanden mehr, denn diese einst unterbewertete Weinregion hat zu einem unvergleichlichen Höhenflug angesetzt und die rheinhessischen Weine und Winzer beeindrucken heute Fachwelt und Weinliebhaber gleichermaßen. Die Weinbaugemeinde Bechtheim liegt im südlichen Teil der Region, im sogenannten Wonnegau. Kalkstein und Kalkmergel prägen die Böden und bieten ideale Voraussetzungen gerade für den Anbau der Burgundersorten, denen sich der Winzer Axel Groh auch in besonderer Weise verschrieben hat. Seine Burgunderweine gelingen ihm dabei so gut und heimsen so viele Auszeichnungen ein, dass er von den Nachbarwinzern den Spitznamen "Chardonnay-König" verliehen bekommen hat. Zu den bekanntesten Nachbarwinzern gehören die Gebrüder Dreissigacker, die Bechtheim auf die Landkarte der jungen deutschen Weinszene gebracht haben. Sie stehen heute ihrem Freund und Nachbarn Axel Groh zur Seite und beraten ihn. Noch bis in die 1980er Jahre war die Deichelgasse in Bechtheim unter einem ganz anderen Namen bekannt: „es Grohe Gässje“ (das Groh Gässchen). Dabei assoziierten die Dorfbewohner das Familienweingut allerdings vor allem mit einem: "Kohle". Denn zu seinen ersten Weingärten kam Urgroßvater Heinrich Groh (geb. 1868) erst durch nicht zahlungskräftige Kunden, die bei ihm ihre Schulden in Form von Land beglichen. Mit der Zeit wuchs und gedieh das Weingut, dessen Weinberge heute von Axel Groh bewirtschaftet werden. Ein echter Geheimtipp, wie wir finden! Gradlinige, charaktervolle Weine in der Basis und echte Könnerschaft spürbar in den hochwertigen Weinen. Selten haben wir so fein geschliffene Burgunder und Chardonnays aus dem Holzfass probiert.

Weine anzeigen

Weingut Hareter

Das Weingut von Thomas und Claudia Hareter liegt in Weiden am See, an den südlich exponierten Hängen des Neusiedlersees, unweit der ungarischen Grenze. Die beiden arbeiten im Bewusstsein, dass ihnen sowohl die Lebenskräfte der Natur als auch die der eigenen Kräfte geschenkt wurden. Deshalb ist nicht Ausbeutung, das Letzte aus sich heraus- holen, unser Leitsatz, sondern das dosierte Miteinander von Weingarten und Mensch. Hohe Auszeichnungen im Falstaff belegen den Erfolg ihrer Philosophie.

Weine anzeigen

Weingut Helga und Reinhold Pix

In den Besten Lagen des Kaiserstuhls besitzt das Weingut Pix 3,8 Hektar Rebfläche. Im Keller ist Reinhold Pix ein kompromissloser Qualitätsfanatiker, auch in schwierigen Jahren sind seine Weine reintönig und sauber, von großer Klarheit und Geradlinigkeit. Auch, weil er keine Hemmungen hat, in mehreren Durchgängen alle Beeren, die nicht 100%ig einwandfrei sind, auszuschneiden, bevor gelesen wird. Bei den Prämierungen der besten Ökoweine zum Anlass der Biofach gehört er regelmäßig zu den Abräumern, und mit seiner schelmischen Art zu den Attraktionen der jeweiligen Preisverleihung. Auch beim Ihringer Grauburgunder-Symposium im Frühjahr 2005 gewann sein Grauburgunder den 1. Preis.

Weine anzeigen

Weingut Heyl zu Herrnsheim

Die Geschichte des Weinguts Heyl zu Herrnsheim reicht bis ins Jahr 1561 zurück, wie ein Stein im Kellergewölbe des Mathildenhofs dokumentiert, wo das Weingut bis Herbst letzten Jahres residierte. Im Laufe der Zeit wechselte das Hofgut öfters die Besitzer. Seit 1. Mai 2006 hat Carsten Ahr das Weingut langfristig an Detlev Meyer verpachtet. Der erfolgreiche Unternehmer sichert die Tradition von Freiherr Heyl zu Herrnsheim, indem er für den wirtschaftlichen Fortschritt des Weinguts sorgt. Die Weine von Heyl zu Herrnsheim zeichnen sich durch ihre lange Lagerfähigkeit aus. Sie haben das Potenzial, sich über viele Jahre zu entwickeln. Vor allem die Großen Gewächse und die edelsüssen Raritäten sind Weine, die man nicht drängen, sondern ruhen lassen sollte. Sie offenbaren sich dem Genießer danach mit noch mehr Hingabe Luxus steht auch für Rarität, denn die Großen Gewächse gibt es bisweilen nur in so kleinen Mengen, dass sie einen begehrlichen Seltenheitswert bekommen.

Weine anzeigen

Weingut Hirth

Keuper, Mergel und vier geerdete Visionäre - Drei Genussmenschen, die heutigen Gutsbetreiber Alex Bernet, Sibylle Haug und Roland Hirschmüller, wollten der Hektik ihrer Alltagsberufe ein Schnippchen schlagen. Im Weinsberger Tal fanden sie schließlich alles in einem: ein idyllisches Refugium, gute Keuper- und Mergelböden und sieben Hektar Reben, die seit längerem bereits biologisch-organisch kultiviert werden. Und sie fanden in Helmuth Hirth einen Mentor, der genau wie sie Ambition und Bodenhaftung in Einklang bringt.

Weine anzeigen

Weingut Hörner

Thomas Hörner entspringt einer Weinbaufamilie aus der Südpfalz. Er hat seine Ausbildung bei renommierten pfälzer Betrieben genossen und auch einige Praktika im Ausland dazu genutzt seinen Horizont zu erweitern. Seine Ausbildung hat er beim Weingut Münzberg, Bernhard Koch und beim Weingut Knipser absolviert. Anschließend machte er Praktika bei Château des Rontets in Burgund und beim Wachauer Weingut Emmerich Knoll. Nach seinen Lehrjahren begann er im elterlichen Betrieb einzusteigen. Aber Thomas Hörner wäre nicht Thomas Hörner, wenn er nicht neben seiner Arbeit im elterlichen Betrieb in Hochstadt, auch noch einen eigenen Wein produzieren würde. Angetrieben von dieser Idee startete er sein eigenes Projekt im selben Dorf, in dem sich auch der elterliche Betrieb befindet. Zuerst galt sein Augenmerk jedoch dem elterlichen Betrieb und schnell machte er den elterlichen Hainbachhof zu einer Topadresse in der Südpfalz. Thomas Hörner verfügt nicht über klangvolle Lagennamen, daher musste er sich eine andere Vermarktungsstrategie zurechtlegen. Er nutzte seinen Namen und spielte ein wenig damit und schon waren 3, inzwischen sehr erfolgreiche, Weinlinien geboren. Thomas Hörner kann auf rund 27 Hektar Rebfläche zurückgreifen und verwendet nur gesunde und reife Trauben. Sein Vater steht ihm mit all seiner Erfahrung beratend zur Seite und unterstützt seinen Sohn in jedem Bereich. Thomas Hörner ist ohne Zweifel einer der Shootingstars der Südpfalz.

Weine anzeigen

Weingut Johann Heinrich

Das Weingut wird als Familienbetrieb geführt und liegt in Deutschkreutz im Herzen des Blaufränkischlandes. Die derzeitige Betriebsgröße von 32 Hektar ermöglicht es, eine kompromisslose Qualitätsphilosophie umzusetzen. Das Weingut wird von Fachmagazin Falstaff immer wieder sehr gut bewertet.

Weine anzeigen

Weingut Jurtschitsch

Die drei Brüder Edwin, Karl und Paul führen heute die 150-jährige Tradition des Weingutes Sonnhof in Langenlois fort. Inzwischen hat die Familie ihre Weingartenfläche auf 55 ha ausgeweitet und zählt heute zu den führenden Weingütern Österreichs. Sie erhielten z.B. den Special Award für herausragende Qualitäten bei der Vinitaly.

Weine anzeigen

Weingut Jürgen von der Mark

Das Weingut Jürgen von der Mark wurde 2003 vom gleichnamigen Winzer gegründet, es umfasst rund 3 Hektar Rebfläche. Jürgen hat seine Leidenschaft zum Beruf gemacht. Est spät begann er nach einem abgebrochenen Jurastudium mit der Winzerausbildung, studierte dann Önologie und ist heute einer der wenigen Master of Wine in Deutschland. Er arbeitet aus tiefer Überzeugung nach den Richtlinien des Bio-Weinbaus. Besonders sein Händchen für die anspruchsvollen Burgundersorten zeigt unsere Kollektion auf eindrucksvolle Art.

Weine anzeigen

Weingut Karl H. Johner

1985 gründete Karl Heinz Johner, nach zehnjähriger Tätigkeit im Ausland, zusammen mit seiner Frau Irene ein kleines Weingut in Bischoffingen am Kaiserstuhl, ihrem Heimatort. Sein Vorbild waren Weine des Burgund – voller Kraft und doch mit höchster Eleganz. Inzwischen ist Karl Heinz Johner auch in Neuseeland tätig und hat dort große Erfolge.

Weine anzeigen

Weingut Karl Haidle

Das 1949 von Karl Haidle gegründete Weingut liegt im Remstal und wird heute von Hans Haidle, seiner Frau Susanne und seiner Tochter Bärbel geführt. Das "Haidle-Prinzip" ist schnell erklärt: Qualität statt Quantität, dies bedeutet das die Erträge niedrig gehalten werden und nur pysiologisch reife Trauben verarbeitet werden. Die Rieslinge des Hauses, aber auch die Rotweine, gehören zum Besten was in Deutschland erzeugt wird. Top-Platzierungen beim Deutschen Rotweinpreis sind inzwischen zur Regel geworden.

Weine anzeigen

Weingut Karl Pfaffmann (Markus Pfaffmann)

Zwischen Landau und Neustadt, eingebettet in sanft ansteigende Weinberge, Wiesen und Felder, liegt Walsheim an der südlichen Weinstraße. Der ideale Platz für Reben mit Potential und Menschen mit Liebe zum Wein. Generation für Generation ein Leben für den Wein, die gesamte Familie hat sich der Familientradition verschrieben. Seit 1955 füllen die Pfaffmanns die Weine selbst ab. Inzwischen bewirtschaften sie rund 38 Hektar Weinberge. Mit Markus Pfaffmann kam nach Ende seines Studiums nochmals frischer Wind in das Weingut und die Qualität schnellte nochmals deutlich nach oben.

Weine anzeigen

Weingut Keth

Das Wein- und Sektgut Keth befindet sich im rheinhessischen Offstein und wurde von Jakob Keth 1972 übernommen. Das Weingut wird von Georg-Jakob Keth und seinem Sohn Matthias Keth geleitet. Beide arbeiten Hand in Hand und bewirtschaften zusammen rund 45 Hektar Rebfläche. Es werden zu rund 50 Prozent Weißweine erzeugt und zur anderen Hälfte Rotweine. Zu den besten Lagen des Weinguts gehören der Westhofener Morstein und der Offsteiner Engelsberg. Matthias Keth ist Mitglied in der Winzervereinigung Message in a Bottle.

Weine anzeigen

Weingut Kirchner

Das Familienweingut Kirchner befindet sich in der pfälzer Weinbaugemeinde Freinsheim, in direkter Nachbarschaft zum Weingut Rings. Seit 1974 betreiben Ulrike und Günter Kirchner Weinbau in der Pfalz. Heute werden sie von ihrem Sohn Ralph unterstützt, der auch gleich frischen Wind in den Betrieb brachte. Das Weingut bewirtschaftet Lagen in Freinsheim, Herxheim am Berg, Dackenheim, Weisenheim am Sand und im Kallstadter Saumagen. Ralph legt großen Wert auf spannende Weine mit Terroirbezug. Deshalb ist es für ihn selbstverständlich im Weinberg und Weinkeller qualitätsorientiert zu arbeiten, aber immer im Einklang mit der Natur. Für gesundes, hochwertiges Lesegut setzt er neben umweltschonender Bewirtschaftung auf intensive Handarbeit.

Weine anzeigen

Weingut Klaus Peter Keller

Die Ursprünge des Geschlechts Keller gehen zurück in die Schweiz. Als Johann Leonhard Keller 1789, getrieben von den Unruhen der französischen Revolution, seine Heimat verlies, kaufte er in Dalsheim ein Haus in Nähe der Kirche und began sich mit Landwirtschaft und Weinbau auseinander zu setzten. Heute zählt das rund 13 Hektar umfassende Weingut zu den Top-Erzeugern Rheinhessens. Seit dem Jahrgang 2000 ist Klaus Peter Keller für die Weine verantwortlich, er wird aber weiterhin von seinem Vater Klaus unterstützt. Er verfolgt das Ziel das Terroir ins Glas zu bringen, dies gelingt ihm auf eindrucksvolle Art und Weise. Dazu gehören für ihn Trauben von alten Rebstöcken, hervorragende Lagen, gerine Erträge, lange Maischestandzeiten, Spontangärung, Feinhefelager und Zeit.

Weine anzeigen

Weingut Klumpp

Das Weingut Klumpp liegt im nordbadischen Bruchsal. Es wurde 1983 von Ulrich und Marietta Klumpp gegründet. Beide waren Quereinsteiger und begannen in einem kleinen Hinterhof mit dem Ausbau der Weine. 1990 wagte man den Schritt zum Bau eines Weingutsgebäude am Stadtrand von Bruchsal. 1996 wurden die kompletten Weinberge, rund 25 Hektar, auf ökologischen Weinbau umgestellt. Seit 2004 ist Sohn Markus für die Weine verantwortlich, er ist mit Meike Näkel (Weingut Meyer-Näkel) verheiratet. Seit 2010 ist nun auch der zweite Sohn Andreas im Weingut tätig.

Weine anzeigen

Weingut Knipser

Das Weingut KNIPSER ist seit 1850 ein Familienbetrieb und liegt in der nördlichen Pfalz zwischen Grünstadt und Bad Dürkheim. Die Weinberge befinden sich in Laumersheim, Großkarlbach und Dirmstein mit einer gesamten Rebfläche von 40 Hektar. Das Motto der Knipsers lautet: "Im Keller steht nur das zur Verfügung was in der Traube aus dem Weinberg kommt", daher wird die Erntemenge durch kurzen Anschnitt im Winter und das Ausdünnen der Trauben im Sommer niedrig gehalten. Sie waren schon mehrfacher Gewinner des Deutschen Rotweinpreises der Zeitschrift "VINUM" sowie Winzer des Jahres 1996 der Zeitschrift "Der Feinschmecker".

Weine anzeigen

Weingut Knipser Laumersheim

Das Weingut KNIPSER ist seit 1850 ein Familienbetrieb und liegt in der nördlichen Pfalz zwischen Grünstadt und Bad Dürkheim. Die Weinberge befinden sich in Laumersheim, Großkarlbach und Dirmstein mit einer gesamten Rebfläche von 40 Hektar. Das Motto der Knipsers lautet: "Im Keller steht nur das zur Verfügung was in der Traube aus dem Weinberg kommt", daher wird die Erntemenge durch kurzen Anschnitt im Winter und das Ausdünnen der Trauben im Sommer niedrig gehalten. Sie waren schon mehrfacher Gewinner des Deutschen Rotweinpreises der Zeitschrift "VINUM" sowie Winzer des Jahres 1996 der Zeitschrift "Der Feinschmecker".

Weine anzeigen

Weingut Kracher

Der kleine Ort Illmitz ist ebenso bekannt wie das dort ansässige Spitzenweingut Kracher. Im Bereich der edelsüßen Weine ist der Erzeuger mit wenigen weiteren österreichischen Gütern im Gault Millaut mit 18 von 20 Punkten an der Spitze. Die Kracher Weine präsentieren sich wuchtig und komplex, schön geschliffen und finessenreich und haben eine enorme Lebensdauer. Nach dem Tod von Alois Kracher führt jetzt sein Sohn Gerhard das Weingut in seinem Sinne weiter.

Weine anzeigen

Weingut Leitz

Die Rüdesheimer Familie Leitz kann auf eine Weinbautradition bis ins Jahr 1744 zurückblicken. Der heutige Eigentümer Johannes Leitz wurde 1964 geboren und hat den Betrieb mit seinen rund rund 3 Hektar Rebfläche schon 1985 übernommen. Seitdem hat er ihn zu einem national und international erfolgreichen Weingut mit der beachtlichen Größe von knapp 40 Hektar geführt. Das stetige Wachstum der letzten Jahre hat dem Betrieb jedoch keinesfalls geschadet. Seine Weine tragen weiterhin eine individuelle Handschrift und spiegeln das Terroir des Rüdesheimer Berges wider. Darüber hinaus ist es Johannes Leitz gelungen, neben terroirbetonten Spitzenweinen auch Weine wie den für sein Design ausgezeichneten Eins-Zwei-Dry zu international erfolgreichen Marken aufzubauen. Mit seinem Team erzeugt Leitz puristische,geradlinige, mineralische, edle und feine Weine, die bei moderatem Alkohol Schwung, Rasse und Nerv zeigen. 2011 wurde Johannes Leitz vom Gault Millau zum "Winzer des Jahres" gewählt.

Weine anzeigen

Weingut Ludwig Thanisch & Sohn

Unser Geheimtipp von der Mittelmosel. Das Familienweingut wird heute von Jörg Thanisch geleitet und kann auf eine Tradition bis 1648 zurückblicken. Das Weingut besitzt rund 5 Hektar Rebfläche und dies nur in Steillagen mit Schieferverwitterungsgesteinen. In den Weinbergen wir naturnah bewirtschaftet und nur gesunde und vollreife Trauben von Hand gelesen. Im Keller wird spontan vergoren, teilweise bis ins Frühjahr hinein. Unter all diesen Maßnahmen entstehen Terroir-Weine der Spitzenklasse. Wenn Sie wissen wollen wie die Mittelmosel schmeckt, dann sind Sie hier genau richtig.

Weine anzeigen

Weingut Markgraf von Baden

Der Markgraf von Baden verfügt über zwei Weingüter. Das eine ist das Schloss Salem am Bodensee und das andere Schloss Staufenberg in der Ortenau. Beide Standorte sind seit Generationen im Besitz der Markgrafen von Baden. Beide sind nicht nur Entstehungsorte, sondern auch Genussorte, an denen die badische Weinkultur gelebt wird. Und beide liegen in uralten Kulturlandschaften, wo sie schon seit Jahrhunderten prägende Zentren des badischen Weinbaus darstellen. Die rund 135 Hektar Rebfläche werden mit großem Respekt vor der Natur bewirtschaftet.

Weine anzeigen

Weingut Markus Molitor

Das im Herzen der Mittelmosel gelegene Weingut Molitor kann auf eine Weinbautradition von acht Generation zurückblicken. Im Jahre 1984 wurde das in etwa 3 Hektar große Weingut von dem damals 21 Jahre alten Markus Molitor übernommen. Trotz seines jugendlichen Alters war seine Vision sehr klar und ambitioniert: der Mosel mit individuellen, lagentypischen, unverwechselbaren und extrem lagerfähigen Rieslingen zu altem Ruhm zurück zu verhelfen.

Weine anzeigen

Weingut Matthias Hager

Jung-Winzer nennen sich viele – bei Matthias Hager trifft das allerdings in ganz besonderem Maße zu. Nach Lehrjahren bei vielgerühmten Kult-Winzern wie Franz Hirzberger aus Spitz und Ernst Triebaumer aus Rust, entschied er, mit 26 Jahren, ganz bewusst eigene Wege einzuschlagen. Er entwickelte seine individuelle Wein-Philosophie, die er in seinen zwei Linien, "Blau" und "Braun", umsetzt. Als Spezialist für besonders charaktervolle Weine spiegelt vor allem die Braune Linie die Persönlichkeit von Matthias Hager wider: erdverbunden, tiefsinnig und gereift in seiner Entfaltung. Er besinnt sich gerne aufs Wesentliche und entwickelt seine Weinbaukunst derzeit auf biologisch-dynamische Wirtschaftsweise weiter.

Weine anzeigen

Weingut Metzger

Das Weingut Metzger befindet sich in der nordpfälzer Gemeinde Asselheim und verfügt über rund 19 Hektar Rebfläche. Die Familie Metzger betreibt seit mehr als 100 Jahren Weinbau. Uli Metzgers Vorfahren waren Landwirte, die Acker und Viehwirtschaft betrieben. Vater Volker hat sich dann auf den Weinbau konzentriert. Neben dem Weinbau betreibt die Familie noch ein Restaurant und eine Pension mit 25 Zimmern. Mit viel Selbstironie und Hintersinn "verwurstet" Uli Metzger kurzerhand seinen Familiennamen und macht die Kuh zu seinem Wappentier. So viel Kreativität weckte sofort unser Interesse. Der Weinführer Gault Millau hat das Weingut in der 2014er Ausgabe für sich entdeckt und sagt über Uli Metzger: "Der Mann gibt Gas." Auch der "Feinschmecker" empfiehlt das Weingut!

Weine anzeigen

Weingut Meyer-Näkel

Schon seit fünf Generationen pflegt die Familie im Ahrtal jene Weinkultur, die hier einst von den Römern begründet wurde. Im Jahr 1950 entstand das heutige Weingut Meyer-Näkel durch die Hochzeit von Paula Meyer und Willibald Näkel. Obwohl Willibald Näkel nur etwa 1,5 ha Rebfläche bewirtschaftete, war er einer der namenhaften Pioniere der für das Ahrtal damals eher unüblichen trockenen Rotweine. Sein Sohn Werner Näkel führt den heute etwa 15 ha Rebfläche umfassenden Betrieb mit seiner Frau Claudia und den Töchter Meike und Dörte.

Weine anzeigen

Weingut Münzberg

Die Brüder Gunter und Rainer Keßler sind zwei pfundige Pfälzer. Und genau das sind ihre Weine auch: kraftvolle Tropfen mit muskulösem Körper, unverwechselbarem, einnehmendem Charakter und einem äußerst harmonischen, ausgeglichenen Innenleben. Sie stammen aus dem idylischen Weingut Münzberg, das am Fuße der gleichnamigen Spitzenlage im südpfälzischen Godramstein liegt. Der WeinGourmet zählt das Weingut zu den besten 750 Deuschlands.

Weine anzeigen

Weingut Nelles

Das Weingut Nelles liegt in der Gemeinde Heimersheim an der Ahr. Die Familie Nelles betreibt seit 1479 auf rund 7 Hektar Weinbau. Hierauf lässt eine, im Jahre 1479 ausgestellte, Urkunde für Peter Nelis schließen. Er wurde darin als Pächter des "wyngartz an der buysch portzen" genannt. Der heutige Besitzer Thomas Nelles arbeitete nach seiner Winzerlehre beim renommierten Weingut Adeneuer. Heute führt Sohn Philip Regie im Keller des VDP-Betriebs.

Weine anzeigen

Weingut Neumeister

Vom Geheimtipp zu einem der bekanntesten Weingüter Österreichs. Dies war die logische Folge der akribischen Arbeit, der konsequenten Auslese und dem Streben nach Perfektion. Albert Neumeisters und Sohn Christians erklärtes Leitbild, dass Qualität in den Weingärten beginnt, heißt für sie, dass jede Sorte ihre individuelle Behandlung erfährt. Die Laubarbeiten werden mehrmals im Jahr durchgeführt und nur naturnahe, integrierte Bewirtschaftung der Weingärten kommt in Frage.

Weine anzeigen

Weingut Nothnagl

Das Weingut, der „Rondellenhof“, liegt im malerischen Ortsteil Radlbach in Spitz an der Donau. Seit dem Jahr 1872 ist er im Familienbesitz. Im Jahr 1997 übernahm Anton Nothnagl den elterlichen Betrieb und konnte von Beginn an durch sein hohes Qualitätstreben auf sich aufmerksam machen. Die 8 Hektar umfassenden Weingärten liegen in den besten Lagen von Spitz und bieten die Grundlage für Terroir-geprägte Spitzenweine. Erfreulich ist die Tatsache, dass die Weine von Anton Nothnagl trotz der beachtlichen Qualitäten zu sehr fairen Preisen zu haben sind. Für uns bietet Nothnagl eines der besten Preis-Genuss-Verhältnisse der gesamten Wachau.

Weine anzeigen

Weingut Peter Jakob Kühn

Das Familienweingut Peter Jakob Kühn wurde 1786 gegründet und wird heute in der 11. Generation geführt. Auf rund 15 Hektar werden zum Riesling und Spätburgunder kultiviert. Die Reben werden nach den Prinzipien des Ökologischen Weinanbaus geschützt und mit biodynamischen Methoden unterstützt. Das Weingut zählt zu den fünf besten Weingütern im Rheingau.

Weine anzeigen

Weingut Philipp Kuhn

Philipp Kuhns Familie ist seit dem 17 Jahrhundert in Laumersheim ansässig. Hier und in den umliegenden Dörfern liegen ihre Rebflächen: in Laumersheim, Großkarlbach und Dirmstein. Seit 1992 ist Philipp Kuhn Junior, damals gerade zwanzig Jahre alt, für die weinbau- und kellerwirtschaftlichen Geschicke des Gutes verantwortlich. Das Weingut umfasst rund 20 Hektar Rebfläche, davon ist die Hälfte mit Rotweinreben bestockt. Der Durchbruch gelang Philipp mit einem Doppelsieg beim Rotweinpreis der Fachzeitschrift VINUM. 2007 hat er dieses Ergebnis mehr als übertroffen: Zwei Mal Erster und zwei Mal Zweiter. Heute gilt Philipp Kuhn als größtes Talent in der deutschen Rotweinszene.

Weine anzeigen

Weingut Pittnauer

Das Weingut Gerhard und Brigitte PITTNAUER liegt in Gols am Neusiedlersee und verfügt seit 2001 über ein neues Betriebsgebäude mitten in den Weingärten am Altenberg und ist seit 1998 Mitglied im Verein der Pannobile-Winzer. Das Qualitätsstreben brachte den Pittnauers in den letzten Jahren eine ständig wachsende Fangemeinde für ihre Weine sowie nationale und internationale Auszeichnungen. Besonders für Pinot Noir und St.Laurent – für Winzer zwei schwierige Sorten – hat Gerhard Pittnauer eine sensible, feinfühlige Hand und keltert alljährlich Topweine.

Weine anzeigen

Weingut Prieler

Die Familie Prieler verfügt über rund 20 Hektar Rebfläche in den geschützten Kessellagen oder an sonnigen Hängen in überwiegend südlicher und östlicher Ausrichtung, wo sie die lange Reifezeit am Stock genießen. Um den den Charakter der Region ins Glas zu bringen, wie Silvia Prieler es nennt, achtet man auf strenge Ertragsbegrenzung, einen kurzen Rebschnitt mit hoher Laubwand und übt sich ansonsten in Geduld. Das Ergebnis zeigt, dass die Familie mit dieser Philosophie goldrichtig liegt. Die österreichische Fachzeitschrift Falstaff wählte die Familie Prieler zum Winzer des Jahres 2009.

Weine anzeigen

Weingut Prinz von Hessen

Die Familie von Hessen erwarb das Weingut im Jahr 1957, damals 7 Hektar groß, und baute es aus, modernisierte Keller und Techniken, verschlankte den Rebsortenspiegel und baut heute auf 35 Hektar fast ausschließlich Riesling an. Das Zusammenspiel von "Tradition & Moderne" spiegelt sich in allen Bereichen des Weingutes wider: Die Weine bieten mit ihrem lebendigen, rassigen und frischen Ausdruck eine moderne Stilistik. Die Konzentration auf Riesling wiederum ist ein klares Bekenntnis zur Tradition des Rheingaus. Donatus Prinz von Hessen und sein junges Team rund um Weingutsdirektor Dr. Clemens Kiefer und Kellermeister Sascha Huber bieten dem Konsumenten Weine, die leicht zu verstehen sind – sowohl in Stilistik als auch Gestaltung. Qualität entsteht im Weinberg. Von diesem Gedanken geleitet und mit dem klaren Ziel vor Augen, aus jedem Weinstock das Beste herauszuholen, betreibt das Weingut einen vorausschauenden und naturnahen Weinbau. Humusreiche und mineralische Böden, sonnige Hanglagen, höchste Sorgfalt, selektive Weinlese und technisch fortschrittlichste Verarbeitungsmethoden sowie motivierte Mitarbeiter sind die Garanten für die ausgezeichnete Weinqualität im Weingut PRINZ VON HESSEN.

Weine anzeigen

Weingut Rainer Sauer

Umrundet von den Steilhängen des Escherndorfer Lumps, direkt am Maindreieck, liegt der Weinort Escherndorf und das Weingut Rainer Sauer. Neben stetigen Qualitätsstreben in den Weinbergen haben sich die Sauers auch beim Ausbau der Qualität verschrieben. Das Ziel ist, genussvolle Weine nach traditionellen Rezepten zu erzeugen. Per Handlese ernten sie nur physiologisch vollreifen Trauben und führen den Ausbau sehr behutsam und individuell aus. Somit entstehen keine uniformen, sondern voneinander gut differenzierbare Weine. Durch zeitgemäße, umweltschonende Anbautechnik und moderne Vinifikation entstehen reintönige, sortentypische und leckere Weine mit gutem Lagerungspotenzial. Mit Hingabe und Fantasie widmen sie sich einer begrenzten, der Qualität verschriebenen Produktion.

Weine anzeigen

Weingut Rainer Schnaitmann

Rainer Schnaitmann führt das jüngste Weingut in Fellbach und stellte mit dem 1997er seinen ersten Jahrgang unter eigenem Etikett vor. Er bewirtschaftet etwas mehr als 10 Hektar Rebfläche. Die Arbeit im Weinberg ist auf langfristige Qualitätssicherung angelegt. Niedrige Ertragsbelastung der Rebstöcke, die Wahl der richtigen Rebsorte, großer Aufwand bei der Laubwandgestaltung und der Pflege des Bodens reduzieren die Notwendigkeit von Pflanzenschutz und Düngung auf ein Minimum. Die jüngsten Erfolge bei Wettbewerben und bei den Juroren der großen Weinführer sprechen für sich.

Weine anzeigen

Weingut Reichsrat von Buhl

Das Weingut Reichsrat von Buhl ist seit über 150 Jahren im Familienbesitz und zählt ebenso lange zum Kreis der renommiertesten Weingüter Deutschlands. Bereits nach der Gründung im Jahr 1849 erwarb sich das Gut einen bedeutenden Ruf auch über die Grenzen Deutschlands hinaus. Seit 1989 ist das Weingut an eine Betreiber GmbH verpachtet, Geschäftsführer sind Fumiko Tokuoka und Christoph Graf. Mit der Zielsetzung, optimale Bedingungen für die Gewinnung edelster Weinqualitäten zu schaffen, wurde das Optimum in Kellertechnik und Aussenbetrieb investiert.

Weine anzeigen

Weingut Rings

1960 wurde das Weingut von Friedrich Weinsheimer in Freinsheim gegründet. Seine Tochter Traudel und Ihr Ehemann Willi Rings übernahmen das Weingut 1976 und bewirtschafteten außerdem noch 5 Hektar mit Obstbäumen. 1993 wurden die ersten Weine unter eigenem Etikett vermarktet und mit dem Jahrgang 2000 stieg die nächste Generation aktiv in das Weingut ein. Seitdem lebt die ganze Familie den Qualitätsgedanken mit großem Erfolg. Innerhalb weniger Jahre ist es dem Weingut Rings gelungen, sich mit seiner klaren "trockenen" Linie immer mehr in der deutschen Weinwelt zu etablieren. Beim deutschen Rotweinpreis 2010 belegte die Cuvée "Das Kreuz" den zweiten Platz.

Weine anzeigen

Weingut Robert Weil

Seit vier Generationen werden auf Weingut Robert Weil Reben angebaut. Das Weingut gehört seit vielen Jahren zur Qualitätsspitze des Rheingaus. Sicherlich liegt dies auch am Ausnahmewinzer Wilhelm Weil, unter seiner Regie sind von 1989 bis 2005 immer alle Qualitätsstufen bis zur Trockenbeerenauslese geerntet worden, dies ist sicherlich nicht vielen Weingütern in Deutschland gelungen. Ebenfalls verschaffte er dem Rheingau-Riesling eine Renaissence und Ansehen. Seine Weine aus der Spitzenlage Kiedricher Gräfenberg sind faszinierend und beeindruckend.

Weine anzeigen

Weingut Rolf Heinrich

Seit dem 16. Jahrhundert betreibt die Familie Heinrich in Heilbronn Weinbau. Im Jahr 1955 begann Rolf Heinrich mit dem Aufbau des heutigen Weingutes. Heute bewirtschaften die beiden Brüder Andreas und Thomas Heinrich rund 15 Hektar Rebfläche. Durch die intensive Pflege der Weinberge auf der Basis einer naturnahen Bewirtschaftung, schafft man die Voraussetzung für gesunde, reife und fruchtige Trauben. Auf dieser Grundlage werden durch schonenden Ausbau und behutsame Pflege Weine erzeugt, die dann die im Weinberg geschaffenen Voraussetzungen widerspiegeln, nämlich Gesundheit, Reife und Fruchtigkeit.

Weine anzeigen

Weingut Rudolf May

Das Weingut Rudolf May liegt im Eberstal, bei Retzstadt. Der Weinbau gehört zur Familientradition und wurde über Generationen bewahrt. Rudolf May entschloss sich 1999 sein eigenes Weingut zu gründen und errichete sein Weingut in Franken. Inzwischen verfügt er über rund 10 Hektar Rebfläche. Die Weine werden nur aus eigenem Traubenmaterial im Einklang mit der Natur gewonnen. Die Familie verbindet die Erfahrungen vieler Generationen einer Winzerfamilie mit den aktuellen Erkenntnissen des zeitgemäßen Weinausbaues. Zahlreiche nationale Auszeichnungen dokumentieren seinen hohen Qualitätsanspruch.

Weine anzeigen

Weingut Salwey

Seit Mitte des 18. Jahrhunderts betreiben die Salweys Weinbau am Kaiserstuhl am Südwest-Zipfel von Baden. Das heutige Weingut wurde 1950 von Benno Salwey gegründet, damals noch als typischer landwirtschaftlicher Mischbetrieb unter anderem auch mit Viehhaltung. 1985 übernahm Wolf-Dietrich auch den elterlichen Betrieb in Oberrotweil und vergrößert seither kontinuierlich Anbauflächen und Erträge. Das Weingut wird nunmehr in der dritten Generation von Konrad Salwey zusammen mit Vater Wolf-Dietrich geführt. Heutige Gesamtanbauflächen sind ca. 40 Hektar, auf Lößhalden und verwitterten Vulkanlagen im Kaiserstuhl sowie auf verwittertem Gneis im Glottertal.

Weine anzeigen

Weingut Schmitges

1990 hat Andreas Schmitges mit seiner Frau Waltraud das elterliche Weingut übernommen, mit dem ganz klaren Ziel: Es an die Spitze der Moselbetriebe zu führen. Anfangs war es nicht leicht, das sie genau das taten was die meisten anderen Winzer nicht machten. Inzwischen sind die Bemühungen um Qualität anerkannt und sie zählen zu den 50 besten Weingütern im Moseltal - sofern man einschlägigen Weinautorenglauben kann ...

Weine anzeigen

Weingut Schwarz

Der österreichische Metzgermeister Hans Schwarz besitzt 12 Hektar Rebfläche im Burgenland. Bis 1998 lieferte er seine Trauben an Alois Kracher, erst seit dem 1999er Jahrgang vinifiziert er mit Unterstützung von Kracher und dem Österreich-Kalifornier Manfred Krankl einen Rotwein und einen Weisswein. Das Konzept und Stil der Johann Schwarz-Weine sind schnell resümiert: Eigenständig, individuell und kompromisslos in der Qualität sollen sie sein, ohne an starren Traditionen festzuhalten - außer diese tragen dazu bei, das Endergebnis zu verbessern.

Weine anzeigen

Weingut Schäfer-Fröhlich

Das Weingut Schäfer-Fröhlich betreibt über Generationen hinweg schon seit 1800 Weinbau an der Nahe. Die Qualität steht an erster Stelle, nichts als Spitzenqualitäten kommen für Tim Fröhlich in Frage. Nach dem Ende seiner Ausbildung stieg er 1995 ins Familienunternehmen ein und setzte von Beginn an seine Qualitätsvorstellungen durch. 16 Hektar beste Lagen, Ertragsreduzierung, späte Lese, naturnahe Bewirtschaftung der Rebflächen, sind der Weg der zu diesem Ziel führt. Hier werden Terroir-Weine produziert, wobei die charaktervollen Weine der Familie Fröhlich besonders auf die Geduld und Feinfühligkeit der Familie zurückzuführen sind. Nicht umsonst gilt bei Schäfer-Fröhlich der Grundsatz, Geduld und Vertrauen walten zu lassen.

Weine anzeigen

Weingut Schönberger

Herr Schönberger mag manchem Musikhörer noch als Musiker der Gruppe EAV (Erste Allgemeine Verunsicherung) bekannt sein. Als mittlerweile erfahrener Winzer beweist er eine ausgesprochen sichere Hand. Seine Weine sind konzentriert und kraftvoll, mit stilistischen Anleihen bei eleganten französischen Herkünften. Unter den Ökowinzern meines Erachtens derjenige, der das enorme Potential dieser spannenden Region konstant am treffsichersten in hochwertige Weine umsetzt.

Weine anzeigen

Weingut Steitz

Das Weingut Steitz liegt in der sogenannten Rheinhessischen Schweiz, in der Gemeinde Stein-Bockenheim, welche sich im äußersten Westen Rheinhessens, direkt an der Grenze zu den Weinanbaugebieten Nahe und Pfalz befindet. Geschützt vom Donnersberg gehört die Region zu den wärmsten, aber auch trockensten Gebieten Deutschlands. Christian Steitz bewirtschaftet hier 15 Hektar Rebfläche. Der Anbauschwerpunkt liegt auf klassischen Rebsorten wie den Burgundersorten und Riesling sowie Christians persönlichem Favoriten, dem Silvaner. Die Steitz'schen Weinberge sind zu 75 Prozent mit Weißwein- und zu 25 Prozent mit Rotweinsorten bepflanzt. Im Eichelmann ist das Weingut Steitz mit zweieinhalb Sternen zu finden, im Gault Millau mit einer Traube – Tendenz steigend! Die Böden der Rheinhessischen Schweiz sind vulkanischen Ursprungs. Sie bieten ein spannendes Potenzial für mineralische Weine. Christian Steitz‘ Leitgedanke: "Gehe respektvoll mit der Natur um. Nur so können Rebsorten ihre intensive, typische Aromatik und Typizität entwickeln".

Weine anzeigen

Weingut Studier

Als Quereinsteiger sind Reinhard und Sibylle Studier seit 1995 in die Fußstapfen des elterlichen Weinguts in Ellerstadt getreten. Sie gehören dem Verband Bioland an und vermarkten schon einige Weine als Bio-Weine. Neueste Kellertechnik und den Mut neue Wege zu gehen, lassen das Weingut stetig aufsteigen. Jedoch werden alle Tätigkeiten im Keller dem Ziel untergeordnet, den Fruchtgeschmack der Trauben in reinster Form zu erhalten und den Wein in seiner Entstehung optimal zu begleiten und nicht zu überwältigen. Oberste Maxime ist deshalb im Keller immer ein kontrolliertes Nichtstun - denn weniger ist oft mehr. Qualitäten kann man im Keller nicht "herstellen" im ungünstigsten Fall jedoch verspielen! "Probieren geht über STUDIERen!"

Weine anzeigen

Weingut Tesch

Martin Tesch übernahm das elterliche Weingut 1997 im Alter von 29 Jahren. Er verringerte seine bewirtschaftete Rebfläche von 30 auf 16 Hektar. Das Ziel dieser drastischen Verkleinerung war eine Steigerung der Qualität durch ausschliessliche Bewirtschaftung von Spitzenlagen. Den Fokus legt er hierbei auf die Rieslingtraube, in der er das größte Potential sieht. Im Keller konzentriert er sich auf das Wesentliche und auf die Rückbesinnung zu alten Traditionen. Heute steht das Weingut Tesch für trockende Rieslinge der Spitzenklasse.

Weine anzeigen

Weingut Thomas Hensel

Das Weingut Hensel aus Bad Dürkheim gehört zu den ersten Adressen in der Pfalz. Der Besitzer Thomas Hensel ist einer der angesehenen Pfälzer Spitzen-Winzern. Thomas erlernte seinen Beruf beim Weingut Müller-Catoir und befand sich unter den Fittichen von keinem geringeren als der "Pfälzer-Legende" Hans-Günter Schwarz. Noch während seinem letzten Lehrjahr 1990 musste er in das elterliche Weingut eintreten und sich um den Ausbau der Weine kümmern. Schon sein erster Jahrgang wurde mehrfach prämiert und zeigte sein großes Talent. Der Gault Millau zeichnete das Weingut im Jahre 2008 mit der dritten Traube aus.

Weine anzeigen

Weingut Tina Pfaffmann

Das Weingut Tina Pfaffmann wurde einst von ihren Eltern, Rolf und Moni Pfaffmann, gegründet. Als Tina Pfaffmann das elterliche Weingut übernahm, wurde sie zu Beginn von ihren Eltern mit Rat und Tat unterstützt. Durch die Namensänderung des Weinguts auf "Tina Pfaffmann" signalisierte sie ihren Kunden den Generations- und Stilwechsel im Weingut. Tina Pfaffman möchte, dass sich ihr Charakter in den Weinen widerspiegelt. Daher verwendet Sie nur die besten Trauben um die Basis für perfekte Weine zu schaffen. Der Wein Gourmet zählte schon in seiner Ausgabe 2008 den Betrieb im pfälzer Frankweiler zu den besten Deutschlands. Auch der Gault Millau und der Feinschmecker bewerten das Weingut sehr gut.

Weine anzeigen

Weingut Toni Hartl

Das Weingut Hartl liegt in Weiden am See, an den südlich exponierten Hängen des Neusiedlersees, unweit der ungarischen Grenze. Das Team arbeitet im Bewusstsein, dass uns sowohl die Lebenskräfte der Natur als auch unsere eigenen Kräfte geschenkt wurden. Deshalb ist nicht Ausbeutung, das Letzte aus sich heraus- holen, der Leitsatz, sondern das dosierte Miteinander von Weingarten und Mensch. Hohe Auszeichnungen im Falstaff belegen den Erfolg dieser Philisophie.

Weine anzeigen

Weingut Toni Jost - Hahnenhof

Das VDP-Familienweingut Toni Jost liegt in Bacharach, im romantischen Engtal des Rheins. 1975 hat Dipl. Ing. Peter Jost den Betrieb von seinem Vater Toni übernommen. Der Betrieb zählt 12 Hektar Rebberge sein eigen, die zu ca. 80 Prozent mit Riesling bestockt sind, 15 Prozent nimmt in etwa der Spätburgunder ein. Jahr für Jahr werdn dort Spitzenqualitäten geerntet und auf Flasche gebracht.

Weine anzeigen

Weingut Trenz

Das Weingut Trenz wurde 1670 gegründet und ist seit dieser Zeit im Familienbesitz. Auf 10 ha Rebflächen werden 85% Riesling, 12% Spätburgunder und 3% Weißburgunder angepflanzt. Seit 1998 ist der junge Michael Trenz Chef des Hauses. Noch mehr als seine Vorfahren sucht er nach eigenen Wegen, um die Qualität seiner Weine an die Spitze der Region zu führen. "So wenig wie möglich, so viel wie nötig". Der Feinschmecker kürte das Weingut in seiner Ausgabe 2/2006 zum "Newcomer des Jahres", der Gault Millau 2008 gar zur "Entdeckung des Jahres".

Weine anzeigen

Weingut Wagner-Stempel

Im Jahre 1845 wurde der Grundstein des Wagnerschen Hofes gelegt und die früheren Generationen formten aus dem klassischen Mischbetrieb ein weithin bekanntes Weingut und verhalfen den Lagen Höllberg und Heerkretz in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts zu überregionaler Bedeutung. Seit nunmehr neun Generationen wird bei den Wagners Weinbau betrieben und als Anfang der neunziger Jahre der traumhafte Innenhof mit seiner markanten Kastanie um ein liebevoll restauriertes Gästehaus erweitert wurde. Gleichzeitig knüpfte Daniel Wagner an die Tradition der klassischen Weinbereitung an, und setzte all sein Talent und Können ein, um die einst so bekannten Namen wie Heerkretz und Höllberg wiederzubeleben. In der Folge konzentriert er sich auf die klassischen Rebsorten Silvaner, Weißburgunder und insbesondere den Riesling, bewirtschaftet die Weinberge aufwendig ökologisch und verzichtet auf jedwede Form der konventionellen Düngung oder Schädlingsbekämpfung.

Weine anzeigen

Weingut Walter

Die Familie Walter betreibt seit 1568 Weinbau an der Mosel. Rund um die kleine Weinbaugemeinde Briedel befinden sich die rund 7 Hetkar Rebfläche der Familie Walter. Das Weingut verfügt über 3 Toplagen der Mosel, zum einen die Pündericher Marienburg, der Briedeler Weisserberg und Breideler Schäferlay. Der Großteil der rund 7 Hektar Rebfläche befindet sich an der Terrassenmosel, mit einer Steigung von bis zu 55°. In Kombination mit den Schieferböden bildet dies den Grundstein für unverwechselbare, elegante und charakterstarke Rieslinge. Die Wärmespeicherfähigkeit des Schiefers ist hierbei ein einzigartiges Phänomen. Die aufgenommene Sonnenenergie kann den Reben in der Nacht oder in kälteren Stunden wieder abgegeben werden. Intensive Handarbeit im Weinberg und behutsame Arbeit im Keller sind das Erfolgsrezept der Familie Walter. Seit 2010 ist Gerrit Walter für die Weine des Weinguts verantwortlich. Der Geisenheim-Absolvent sammelte bei Jochen Dreissigacker und dem Weingut Leitz Erfahrung und brachte gleichzeitig viele Ideen mit nach Hause. Das Weingut Walter gehört inzwischen zu den absoluten Aufsteigern der Region.

Weine anzeigen

Weingut Wittmann - Westhofen

Die Familie Wittmann betreibt seit 1663 Weinbau. In Westhofen, im südlichen Rheinhessen, wurde der Weinbau der Familie Wittmann erstmals urkundlich erwähnt. Die Familie bewirtschaftet die Weinberge seit 1990 kontrolliert ökologisch, seit 2004 wird im Weingut biodynamisch gearbeitet. So erhalten sie ihren Boden auch für die nächsten Generationen gesund.Heute ist Philipp für den Weinan- und ausbau zuständig. Zahlreiche internationale Auszeichnungen bestätigen ihn in seinem Bestreben nach höchster Qualität.

Weine anzeigen

Weingut Zahel

Das Weingut Zahel wurde 1766 von Maria Theresia erbaut, und diente als Volksschule des damals eigenständigen Dorfes Mauer. Weinbau betreibt die Familie Zahel inzwischen in der 4. Generationen. Heute verfügt das Weingut Zahel über Flächen in Mauer, am Nussberg, Neustift am Walde und in Oberlaa, als einziger Winzer vinifziert Richard Zahel Weine in allen Wiener Weinbaugebieten (Bisamberg, Nussberg, Sievering, Oberlaa und Mauer). Zusammen mit seinem Neffen Alexander steht er wie kein anderes Weingut in Österreich für den "Gemischten Satz". Heute besitzt dieser Wein Kultstatus, und wird sogar als Präsidio Produkt bei Slowfood geführt.

Weine anzeigen

Weingut Zaiß

Das Weingut Zaiß in Schützingen wurde von Wilhelm und Dorothea Zaiß zu Beginn der 1980er Jahren gegründet. Alle Weinberge befinden sich in den Spitzenlagen Schützinger Heiligenberg und Maulbronner Reichshalde. Hierbei handelt es sich um nach Süden ausgerichtete Steillagen mit bis zu 60 % Gefälle. Seit einigen Jahren ist Sebastian Zaiß für den Ausbau der Weine verantwortlich und verbesserte auf Anhieb die Qualität der Weine. Schwäbische Schaffenskraft gepaart mit einem hohen Qualitätsanspruch machen dieses Weingut zu einem absoluten Geheimtipp.

Weine anzeigen

Weingut Zehnthof - Luckert

Vier Jahrhunderte lang gehörte der 1558 erbaute Zehnthof in Sulzfeld am Main zum fürstbischöflichen Besitz. Bis Theo Luckert das Anwesen 1970 kaufte und daraus einen Weinbetrieb formte. Erst seine Söhne Ulrich und Wolfgang allerdings machten daraus ein Weingut, dessen Name bis weit über die Grenzen seiner fränkischen Heimat einen guten Klang hat. Auf den 12 Hektar Rebfläche des Zehnthofes, die sich ausschließlich über die fränkischen Spitzenlagen Maustal und Cyriakusberg erstrecken, wird vor allem mit Silvaner und Müller-Thurgau gearbeitet.

Weine anzeigen

Weingut von Hövel

Das VDP-Familienweingut von Hövel ist seit rund 200 Jahren im Familienbesitz und liegt in Oberemmel. Zum Weingut gehören 11 Hektar Rebberge die ausschließlich mit Riesling bestockt sind. Diese vom Devonschiefer und der unterschiedlichen Mineralien geprägten Weine mit der für die Saar typischen feinen Säure ergeben die Meisterwerke des Weines. Die unverwechselbaren Saarweine.

Weine anzeigen

Weingut von Othegraven

Das Weingut Von Othegraven wurde im 16. Jahrhundert gegründet. Es liegt auf der rechten Saarseite gegenüber dem Dorf Kanzem. Seit 1805 ist es im Besitz der Familie Grach Weissebach von Othegraven. Seit 2010 gehört das Familienweingut Günter Jauch, welcher das Weingut im Sinne von Frau Kegel weiterführen möchte. Zusammen mit dem Gutsdirektor Andreas Barth wird er sicherlich nochmals an der Qualitätsschraube drehen. Der Gault Millau urteilte 2009: "Deutsche Spitze!" und im Eichelmann 2010 war zu lesen: "Die Kollektion begeistert mit herrlich stoffigen und nachhaltigen, trockenen Rieslingen."

Weine anzeigen

Weingut von Racknitz

Seit mehr als 200 Jahren befinden sich Weingut und Klosterruine im Eigentum der Familie von Racknitz. Luise von Racknitz-Adams und Matthias Adams sind seit dem Jahr 2003 die leidenschaftlichen Eigentümer des Weinguts und erweitern die Rebflächen kontinuierlich durch Zukauf von Spitzenlagen, momentan sind es rund 14 Hektar. Es werden folgende Spitzenlagen bewirtschaftet: Niederhäuser Hermannshöhle, Odernheimer Kloster Disibodenberg, Schloßböckelheimer Königsfels, Niederhäuser Klamm, Niederhäuser Kertz, Niederhäuser Rosenheck und Traisener Rotenfels. Mit Ausnahme der edelsüßen Spitzen werden alle Weine als Qualitätsweine bezeichnet. Für uns einer der heissesten Geheimtipps Deutschlands.

Weine anzeigen

Weingut von Winning

Das Weingut von Winning wurde 1849 gegründet und befindet sich in Deidesheim. Das Weingut verfügt über einen historischen Keller und war schon damals weit über die Grenzen hinaus bekannt. Leopold von Winning, der Schwiegersohn von Dr. Andreas Deinhard, kümmerte sich von 1907 an um die Weine des Hauses. Durch sein hohes Qualitätsdenken und das auf Flasche bringen von Terroirgeprägten Weinen schob er das Weingut an die Spitze der Pfalz. Ebenfalls zählte er zu den Gründungsmitgliedern des VDP. Heute zeichnet sich Stephan Attmann für die Weine verantwortlich. Naturnahe und sorgfältige Weinbergsarbeit und ein sensibles Händchen im Keller sind Garanten für außergewöhnliche Weine.

Weine anzeigen

Weingut Ökonomierat Rebholz

Die Winzerfamilie Birgit und Hansjörg Rebholz mit ihren Kindern Hans, Valentin und Helene führen die bis ins 16. Jahrhundert zurückreichende Familiengeschichte fort. In Siebeldingen bewirtschaftet die Familie rund 19 Hektar Rebfläche. Zu den Spitzenlagen gehören "Im Sonnenschein" und "Kastanienbusch". Seit 2005 werden die Weinberge nach ökologischen Richtlinien bewirtschaftet. Rebholz und seine Weine werden jedenfalls als höchst eigenwillige und eigenständige Typen wahrgenommen. Und haben es wohl gerade deshalb bei den ausgewiesenen Weinnasen weit gebracht. Der Rebholz-Weg folgt beharrlich der hauseigenen Idee vom "Natur-Wein", dem das Weingut sich seit den Tagen des Ökonomierats, seit den 40er-Jahren verschrieben hat.

Weine anzeigen

Weninger Pinceszet

Der ungarische Teil des renommierten Weingutes Weninger liegt Nahe der Grenze zu Österreich, im stillen Dörfchen Balf, keine 10 km vom Familienweingut im österreichischen Horitschon entfernt. Gerade deshalb hat es den jungen Winzer Franz Reinhard Weninger an diesen Platz verschlagen, nachdem er Praktika in Italien und Übersee absolviert hatte. Tradition und Moderne, das ist das Credo der Familie Weninger. Kompromisslos im Namen von Qualität und Terroir.

Weine anzeigen

Wente Vineyards

Das kalifornische Weingut Wente Vineyards wurde 1883 von Carl-Heinz Wente gegründet. C.H. Wente war deutscher Abstammung und lernte sein Handwerk im Napa Valley bei Charles Krug. Nachdem er seine spätere Frau Barbara Trautwein kennengelernt hatte und heiratete, zogen die beiden ins Livermore Valley, östlich von San Francisco. Durch die besondere Ost-West-Lage und die Nähe zum Pazifik bietet das Livermore Valley hervorragende Anbaubedingungen für den Weinbau. Das Weingut umfasst inzwischen rund 1200 Hektar und wird in der fünften Generation von Karl D. Wente geführt. Wente steht für für Nachhaltigkeit und ausschließliche Verwendung von eigenen Trauben. Der Wine Enthusiast wählte das Weingut 2011 zur American Winery of the Year.

Weine anzeigen

Werner Näkel

Die Anbaugebiete des Kaps liegen in derselben Entfernung zum Äquator wie die Weinbauzonen im südlichen Europa und verfügen über ein typisches Mittelmeerklima. In der langjährigen Zusammenarbeit mit Neil Ellis in Stellenbosch, Südafrika, hat Werner Näkel die Region Groenekloof am Western Cape als fantastisches Anbaugebiet für Sauvignon Blanc kennen und schätzen gelernt.

Weine anzeigen

William Fevre

William ist ein Name, den man im Burgund kennt. Nicht nur weil er zum Teil englisch ist und so manchem seiner Nachbarn Schwierigkeiten bei der Aussprache bereitet, sondern weil Monsieur Fèvre viel für die Region Chablis getan hat. So ist es vor allem William Fèvre zu verdanken, dass ein Chablis noch immer ausschließlich aus Chablis kommt und nicht aus irgendeinem x-beliebigen Winkel der neuen Welt, an dem sich bereits ein cleverer Marketingstratege des Namens bemächtigt hat. Bekannt ist die Domaine William Fèvre aber auch als der größte Besitzer von Grand Cru-Lagen im Chablis und als einziges Haus, das in sechs der sieben Grand Cru-Lagen eigene Parzellen bewirtschaftet. Seit 1998 ist die berühmte Domaine nun im Besitz des Champagner-Hauses Joseph Henriot und das keineswegs zu Ihrem oder unserem Nachteil.

Weine anzeigen

Winzerhof Stahl

Ursprünglich war der Stahl-Hof ein Betrieb der von Ackerbau und Viehzucht lebte. Erst im Jahr 1984 erwarb Albrecht Stahl, im Zuge der Flurbereinigung, seine ersten 10 Hektar Rebfläche. Jedoch hat man bis ins Jahr 1992 die Trauben an eine Genossenschaft verkauft, erst im Jahr 2000 hat man mit der Eigenvermarktung von Flaschenweinen begonnen. Im Jahr 2000 trat Sohn Christian Stahl ins Familienweingut ein und kümmerte sich um den Keller. Christian schloss 1999 seine Winzerlehre bei Ludwig Knoll ab und studierte anschließend Weinbau in Geisenheim. Zuhause im Taubertal angekommen arbeitet er sehr eng mit seinen Außenbetriebsleitern Maximilian von Dungern und Florian Hofmann zusammen. Inzwischen verfügt das Weingut über rund 20 Hektar Rebfläche, die vom typischen Muschelkalk und Gipskeuper geprägt sind. Stuart Pigott schwärmt von den Weinen und der Gault Millau vergibt 3 Trauben.

Weine anzeigen

Wolf Blass

Der humorvolle und exzentrische Wolfgang Blass gründete die Kellerei 1966. Er stammt aus Thüringen und gilt als Pionier und eine der wichtigsten Persönlichkeiten des Australischen Weinbaus. Mehr als 3.000 internationale Auszeichnungen konnten die Weine in den letzten Jahrzehnten erringen, unnötig zu erwähnen dass Wolf Blass damit zu den erfolgreichsten Kellerein der Welt zählt! Wichtig in der Philosophie von Wolf Blass ist das Prinzip des "Blending". Man setzt auf die vielfältigen Terroirs der unterschiedlichen Gebiete und deren Charakteristika. So entstehen immer Weine von großer Komplexität, Vielfalt und Harmonie.

Weine anzeigen

Y

Yantai Changyu

Die moderne chinesische Weingeschichte begann im Jahre 1892 mit dem Bau einer Kellerei. Ursprünglich war dies ein reiner Staatsbetrieb, in der Zwischenzeit hält der Staat noch 51 % der Aktien. Die Weingärten umfassen knapp 4.700 Hektar Rebfläche. Die Trauben werden von 400 Vertragswinzern bezogen, deren strenge Anbauvorgaben von Weinbau-Fachleuten überwacht werden. Die Weinpalette umfasst vier Serien mit rund 60 verschiedenen Produkten. Das Unternehmen wird oft als die Nummer eins in China genannt, der Marktanteil wird auf knapp 25 % geschätzt. Seit ein Joint-Venture mit der französischen Firma Castel Group of France eingegangen wurde firmiert das Weingut unter Chateau Changyu-Castel.

Weine anzeigen

Z

Zenato

Das Familiengut Zenato wurde 1960 in San Benedetto di Lugana gegründet. Insgesamt befinden sich rund 75 Hektar Rebfläche im Besitz der Familie Zenato. "The Soul of Lugana and the Heart of Valpolicella" so titelt das Weingut Zenato, und dies ganz zu Recht. Gerade der Lugana (Trebbiano di Lugana) überzeugt Jahr für Jahr durch seine feinfruchtige und elegante Art. Und im Valpolicella besticht die Familie Zenato unter anderem mit dem Amarone und dem Ripasso. Erleben Sie den Gardasee und das Veneto von seiner schönsten Seite.

Weine anzeigen

Zevenwacht

Das Weingut Zevenwacht liegt an der "Stellenbosch Wine Route", in der südafrikanischen Weinregion Stellenbosch und verfügt dort über rund 450 Hektar Besitz. Die Ursprünge des Weingutes reichen weit in die Geschichte Südafrikas zurück. Der Önologe Jacques Viljoen verbindet Tradition mit Moderne und erzeugt so wunderbare Weine mit Charakter und südafrikanischem Temperament.

Weine anzeigen

Zio Porco Wines

Marco Giovanni Zanetti ist in der Weinszene als der "Winepunk" bekannt. Doch von seinem Äußeren sollte man sich nicht täuschen lassen, denn Marco ist ausgebildeter Sommelier und Restaurantmeister, aber inzwischen auch ein hervorragender Winzer.

Weine anzeigen

Zonin

Herz, Leidenschaft und Engagement – seit 191 Jahren. Heute führt Gianni Zonin gemeinsam mit seinen Söhnen das Unternehmen und pflegt den authentischen, facettenreichen Geschmack, der die Zonin-Weine ausmacht. Die territorialen, klimatischen und morphologischen Besonderheiten der Regionen und die sorgfältige Produktion mit Spitzentechnologie in der Kellerei sind die Werte, an die das Unternehmen immer geglaubt hat. Mit einem Weinbergsbesitz von 1.800 Hektar ist das Familienunternehmen Casa Vinicola Zonin das größte familiengeführte Weingut Italiens und zählt zu den bedeutendsten privaten Weinbetrieben in Europa.

Weine anzeigen

Zonnebloem

Das Weingut Zonnebloem kann auf eine Geschichte bis ins 18. Jahrhundert zurückblicken und ist somit eines der ältesten Weingüter Südafrikas. Gleichzeitig ist es einer der angesehensten Namen im südafrikanischen Weingeschäft. Ursprünglich wurde der Betrieb 1692 in Simondium, bei Paarl, gegründet. In den frühen Jahren wechselte das Weingut mehrmals den Besitzer. 1940 ging das Weingut in den Besitz von Marie Furter über, sie war die erste Weinmacherin Südafrikas. 1963 übernahm Distell das Weingut und führte es an die Spitze des südafrikanischen Weinbaus. Die Zonnebloem-Weine werden vom Chief Winemaker Deon Boshoff mit großer Sorgfalt vinifiziert. Er ist bei allen Prozessen beteiligt: von der Auswahl der Trauben über den schonenden Weinausbau bis hin zum abgefüllten Wein. Der Einsatz von neuen Eichenholzfässern für einen Teil des Weines, abhängig von der Rebsorte, gehört ebenso dazu wie das Warten auf die nötige Reife des Weines vor der Abfüllung. Diese Weine sind eine Bereicherung jeder internationalen Weinkarte. Die Weinbauregion Stellenbosch liegt nur ca. 45 Kilomter nordöstlich von Kapstadt und erhielt ihren Namen durch ihr Zentrum, die Universitätsstadt Stellenbosch. Es ist ein sehr altes Weinbaugebiet und seit jeher vor allem für seine Rotweine berühmt. Die Gebirgsketten um die Stadt bilden eine malerische Kulisse. Die unterschiedlichen Böden in den Tälern und an den Hängen ermöglichen den hier ansässigen Top-Weingütern eine Reihe unterschiedlicher Weinstile, mit denen sie ihren Cuvées Komplexität verleihen. Der nahe Ozean mäßigt den Einfluss der hohen Temperaturen.

Weine anzeigen

A

a6mani

Apulien zählt zu den schönsten Regionen Italiens, mit etwa 20.000 Quadratkilometern Mittelmeerküste und einer Landschaft wie von der Sonne geküsst. So alt wie die menschliche Präsenz in diesem Land, ist auch der Weinbau in Apulien. Die Böden des Salento sind durch ihren hohen Lehmanteil rötlich gefärbt und im Untergrund von Kalkstein dominiert. Dieser Umstand hält die Erträge auf natürliche Weise sehr niedrig. Seit Generationen sind zwei Weinbaufamilien durch die gleichen Weinberge miteinander verbunden und geben ihre Geheimnisse, ihr Wissen, ihre Fähigkeiten und ihre Kultur stetig weiter. Seit 2011 lebt ihr Sinn für Respekt, Liebe und Wärme in einem Weingut. Gegründet wurde es von drei Cousinen, drei Frauen, sechs Händen und einer Passion – a6mani. Ein Projekt zur Wahrung der Vergangenheit und zur Verwirklichung eines Traums. Um das volle Potential der wunderschönen Region auszuschöpfen, verwenden sie zur Herstellung ihrer Weine ausschließlich regionaltypische Rebsorten. Das Weingut a6mani und dessen erlesene Weine entstehen durch einen Mix aus Kulturen und Leidenschaften, den schönen Weinbergen des Salento und der aufrichtige Liebe dreier Frauen für ihr Land.

Weine anzeigen

D

dArenberg

d’Arenberg – ein Stück australischer Weingeschichte: 1912 kaufte Joseph Osborn, Direktor der Thomas Hardy Wine Company, einen kleinen Weinberg von 22 Hektar, der mit Reben aus dem Jahre 1890 bepflanzt war. Sohn von d’Arry, ist Chester Osborn, der nach mehreren Auslandsaufenthalten seit 1984 als Winemaker den Keller von d’Arenberg leitet. Das Klima bei d’Arenberg ist gemäßigt mediterran mit kühlen und feuchten Wintern, sowie langen, warmen und trockenen Sommerperioden.

Weine anzeigen

de Moya

Der belgische Geschäftsmann Yves Laurijssens hegte schon lange den Traum eines eigenen Weinguts. Eines Tages ließ er Heimat und Arbeit hinter sich, um sich fortan nur noch der Leidenschaft Wein zu widmen. Mit seiner Familie brach er nach Spanien auf und bereiste das ganze Land, um ein geeigneten Ort für seine Kellerei De Moya zu finden. Zum Schluss standen die Region Mendrida und Valencia zur Wahl – und die fiel auf letztere. Am Ende gab die lokale Bobal-Traube den Ausschlag, deren Potenzial ihn und seinen Weinmacher Vicente Ramos Torres reizte. So gründete er 2001 die rund 40 Hektar umfassende Bodega de Moya. Seine Weine benennt er liebevoll nach den weiblichen Familienmitglieder.

Weine anzeigen

di Lenardo

Das 1878 gegründete Familienweingut di Lenardo in Friaul hat in den letzten 15 Jahren einen deutlichen Qualitätsschub erlebt. Die Rebberge wurden mit bis zu 6000 Pflanzen pro Hektar, sorgfältig ausgewählter Klone, neu bepflanzt, die Kellertechnik wurde modernisiert, die Erträge wurden drastisch gesenkt und es wurde auf Handlese umgestellt. Für Massimo di Lenardo ist "Terroir" mehr als ein Begriff, er ist bestrebt in jedem Wein dies zu zeigen und daher kommen alle reinsortigen Weine aus Einzellagen. Bei Verkostungen schneiden seine Weine hervorragend ab und im Gambero Rosso sind seine Weine immer Kandidaten für die berühmten Gläser.

Weine anzeigen
Kundenzufriedenheit
Service

Kundenservice:
Mo. - Fr. 9-16 Uhr


Service-Telefon:
0 70 31 / 4 63 86 42


E-Mail:
[email protected]

Newsletter

* Pflichtfeld