Bodega Del Fin Del Mundo

Bodega Del Fin Del Mundo

Die Bodega del Fin del Mundo wurde 1999 in der Region Neuquén in Patagonien gegründet. Die Region ist bekannt für ihre wüstenähnlichen Bedingungen, die eine Bewässerungskanal-Infrastruktur erfordern, um eine erfolgreiche Weinproduktion zu ermöglichen. Aufgrund der starken Winde mussten die Ingenieure auch Windschutzvorrichtungen errichten und jede Parzelle einzeln schützen. Der Name der Kellerei bedeutet in der Übersetzung "Weinkellerei vom Ende der Welt", was auf die endlose Weite der Provinz Neuquén hindeutet.

Die klimatischen Bedingungen der Region sind ideal für den Anbau von Rebstöcken. Die außergewöhnlich hohen Temperaturunterschiede von bis zu 20° C zwischen Tag und Nacht prägen die starke Aromenvielfalt der hier wachsenden Reben. Dies gibt dem Wein seine intensive Farbe, angenehme Säure und Komplexität. Bei der Entdeckung dieser jungen Weinbauregion gilt diese Kellerei als erfolgreicher Pionier.

Bereits der erste Wein von Bodega del Fin del Mundo, ein Malbec 2002, wurde mit einer Silbermedaille ausgezeichnet. Seitdem gewinnen die Weine von Bodega del Fin del Mundo national wie international bedeutende Wettbewerbe, Medaillen und Preise der Weinbranche. Die heutigen Kellereigebäude wurden 2003 eröffnet, mit den weltweit modernsten Technologien und Maschinen der internationalen Weinbranche, die von der Inhaberfamilie zusammen mit ihrem Winemaker Marcelo Miras und ihrem Berater Michel Roland aus Frankreich geplant wurden.

Es ist das Ziel von Bodega del Fin del Mundo, mithilfe der modernsten Technologie und den einzigartigen Eigenschaften des patagonischen Terroirs Weine von höchster Qualität zu erzeugen. Die Weine von Bodega del Fin del Mundo bieten eine begeisternde Qualität und Aromenvielfalt, die von Weinliebhabern auf der ganzen Welt geschätzt werden.